1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iMessage-Bug: Richterin erklärt…

Genial

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genial

    Autor: ccmomi 13.11.14 - 07:54

    Warum sollte ich verpflichtet sein, Apple mitzuteilen, dass ich deren Produkte nicht mehr nutze? SMS ist ein Service des Netzproviders, keine Zugabe von Apple.
    Nur weil Apple SMS unter iOS Produkten die SMS in iMessage umwandelt und es nicht über den Netzprovider sondern über Apple Server versendet, heißt das nicht, dass der Kunde verpflichtet ist Apple mitzuteilen, dass er keine Apple Produkt mehr nutzt.

    Und Apple hat ja offenbar Schuld eingestanden, indem Sie hinterher eine Seite eingerichtet haben, wo ehem. Nutzer sich austragen können.

  2. Re: Genial

    Autor: myxter 13.11.14 - 08:01

    Blöd dass die SMS Fallback Option bei jedem iPhone erst mal einmalig in den Einstellungen angeschaltet werden muss.. Wenn der Schalter standardmäßig an wäre, dann hätten sich die Ex-Apple User und auch Apple selber den ganzen Ärger ersparen können.

  3. Re: Genial

    Autor: dimorog 13.11.14 - 08:04

    Oh mein Führerschein wurde eingezogen ... jetzt kann ich gar nicht mehr mit dem Auto zur Arbeit fahren ... das hat mir niemand gesagt ... besser mal die Polizei verklagen ... was fällt der auch ein ...


    Wie kann man für sowas denn Recht bekommen ? Klar Apple hätte das geschickter lösen müssen, aber für mich hört sich das so an wie ... Ich darf meine Katze nicht in die Microwelle stecken ? Davon hat nie jemand etwas gesagt.

  4. Re: Genial

    Autor: clintwood 13.11.14 - 08:39

    dimorog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh mein Führerschein wurde eingezogen ... jetzt kann ich gar nicht mehr mit
    > dem Auto zur Arbeit fahren ... das hat mir niemand gesagt ... besser mal
    > die Polizei verklagen ... was fällt der auch ein ...

    Du hast das Problem anscheinend nicht verstanden.

    Bei iOS werden SMS und iMessages mit der selben App verschickt. Die Klägerin hatte bisher ein iPhone genutzt und so mit ihren Bekannten, die auch ein iPhone haben, über iMessage geschrieben. Nun ist sie nicht mehr bei iOS und die Nachrichten, die sie von anderen iPhones zugeschickt bekommt, werden nicht zu SMS umgewandelt, sondern kommen einfach nicht an. Der Absender sieht jedoch eine Empfangsbestätigung. Ob das eine Klage rechtfertigt, möchte ich nicht beurteilen.

  5. Re: Genial

    Autor: nykiel.marek 13.11.14 - 08:41

    Du meinst, jeder muss es wissen, dass ein Service, das primär nichts mit Apple zu tun hat, nach dem Wechsel auf eine andere Plattform nicht ohne weiters funktioniert? Und du vergleichst es dann auch noch mit dem Führerschein, welches man ja ohne entsprechende Ausbildung gar nicht erst bekommt?
    LG, MN

  6. Re: Genial

    Autor: dimorog 13.11.14 - 08:43

    Ist mir schon klar was das Problem ist, trotzdem ist es lächerlich deswegen vor Gericht zu gehen weil man keine SMS empfängt. Zumal man sowas ja relativ schnell feststellt ob alle Dienste auf dem neuen Gerät genau so funktionieren wie bislang auch. Dann empfängt man halt mal von seinen ganzen iPhone Freunden keine SMS, wie tragisch kann das schon sein ... gibt ja auch keine Alternativen oder so ...

    Fakt ist Apple hat einen Kommunikationsfehler gemacht, Fakt ist auch das man wegen einer nicht zugestellten SMS nicht vor Gericht geht ... Naja normalerweiße zumindest

  7. Re: Genial

    Autor: Lord Gamma 13.11.14 - 08:47

    dimorog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh mein Führerschein wurde eingezogen ... jetzt kann ich gar nicht mehr mit
    > dem Auto zur Arbeit fahren ... das hat mir niemand gesagt ... besser mal
    > die Polizei verklagen ... was fällt der auch ein ...
    >
    >

    Wenn du auf einen Autovergleich aus bist, würde eher passen, dass das Auto plötzlich nicht mehr fährt, weil man nicht mehr bei bspw. einem BP-Konzern tankt und BP dann sagt: Die Kundin habe BP im konkreten Fall nicht informiert, dass sie nun nicht mehr bei Aral tanke.

  8. Re: Genial

    Autor: dimorog 13.11.14 - 08:58

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn du auf einen Autovergleich aus bist, würde eher passen, dass das Auto
    > plötzlich nicht mehr fährt, weil man nicht mehr bei bspw. einem BP-Konzern
    > tankt und BP dann sagt: Die Kundin habe BP im konkreten Fall nicht
    > informiert, dass sie nun nicht mehr bei Aral tanke.

    Ja okay, mein Auto Vergleich hinkt :P, wie auch immer ... Auf die Rechtssprechung bin ich gespannt - interessant dürfte auch sein welche expliziten SMSn sie nicht empfangen konnte und deshalb so verärgert ist/war. Und sollte sie Recht bekommen, wie viel Geld sie dafür bekommt.

  9. Re: Genial

    Autor: violator 13.11.14 - 09:00

    dimorog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt ist Apple hat einen Kommunikationsfehler gemacht, Fakt ist auch das
    > man wegen einer nicht zugestellten SMS nicht vor Gericht geht ... Naja
    > normalerweiße zumindest


    Na sag das mal nem Firmenchef oder Freiberufler, wenn er keine Nachrichten von Kunden und Partnern mehr empfängt, bloß weil Apple Scheisse gebaut hat...

  10. Re: Genial

    Autor: Phreeze 13.11.14 - 09:16

    andererseits: RTFM ! Wenn man nichts versteht, sollte man doch eine Telefonzelle benutzen.

  11. Re: Genial

    Autor: PhilSt 13.11.14 - 09:25

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na sag das mal nem Firmenchef oder Freiberufler, wenn er keine Nachrichten
    > von Kunden und Partnern mehr empfängt, bloß weil Apple Scheisse gebaut
    > hat...

    Wenn ein Firmenchef oder Freiberufler per SMS/iMessage geschäftsrelevate Kommunikation betreibt hat ers nicht anders verdient - sorry. Diese Dienste sind für Business-Kommunikation in etwa so geeignet wie die Unterhose eines Diaroe-Opfers fürs Schaufenster von Lagerfeld.

  12. Re: Genial

    Autor: Dino13 13.11.14 - 09:50

    Warum geht man nicht vor Gericht? Muss man sich jeden Rotz gefallen lassen?
    Natürlich kann man es übertreiben aber wenn ein Unternehmen solchen Mist baut dann muss es auch dafür gerade stehen.

  13. Re: Genial

    Autor: felyyy 13.11.14 - 09:51

    Dazu fällt mir die Szene aus "Movie 43" ein, wo das produzierte iBabe (als Parodie zum iPod) mehrere Klagen erhalten habe, wonach sich Käufer an der Lüftung des iBabes verletzt hätten.
    Das iBabe ist eine original nachempfundene Frau, nur als mp3 Player und der Kühler befindet sich dort wo sich normalerweise das Geschlechtsorgan befindet.

    Der Marketingchef ist jedoch völlig entrüstet und warf in den Raum "[...] auf einer Packung Kartoffelchips stehe doch auch nicht 'Bitte f*cken Sie nicht diese Kartoffelchips'" :D

    Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin.

  14. Re: Genial

    Autor: Anonymer Nutzer 13.11.14 - 09:58

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ein Firmenchef oder Freiberufler per SMS/iMessage geschäftsrelevate
    > Kommunikation betreibt hat ers nicht anders verdient - sorry. Diese Dienste
    > sind für Business-Kommunikation in etwa so geeignet wie die Unterhose eines
    > Diaroe-Opfers fürs Schaufenster von Lagerfeld.


    Die Amerikaner sind bei dem Thema nicht mal ansatzweise so eingestellt wie wir.
    Dachtest du bei dem Wort "Business-Kommunikation" auch an irgendwas spezielles?
    Ein Robodog mit ner Skype-Hologramm-Sonde im hintern?
    Frag mal Uli Hoeneß nach seiner Business-Kommunikation.

  15. Re: Genial

    Autor: violator 13.11.14 - 09:58

    Tja dann sag das mal den Kunden, denn zur Kommunikation gehören immer zwei Leute. Firmenlogos an Grafikagenturen in Powerpoint zu verschicken ist auch Quatsch, passiert aber auch täglich.

  16. Re: Genial

    Autor: Endwickler 13.11.14 - 10:42

    ccmomi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Und Apple hat ja offenbar Schuld eingestanden, indem Sie hinterher eine
    > Seite eingerichtet haben, wo ehem. Nutzer sich austragen können.

    Also diese Logik erscheint mir extrem merkwürdig und weit jenseits von zumindest meiner Fähigkeit, sich zu begreifen. Ich hatte das eher als Lernfähigkeit und einen potentiellen Beitrag zur Vermeidung ähnlicher zukünftiger Streitereien eingestuft aber als Schuldeingeständnis hatte ich das noch nie betrachtet.

  17. Re: Genial

    Autor: PaBa 13.11.14 - 13:38

    Es ist falsch, was du schreibst. iMessage muss aktiviert werden, wenn man es nutzen will. Apple versendet nicht einfach so Nachrichten als iMessage. Und es geht auch nur zwischen Apple Geräten. iMessages werden statt SMS versendet und nicht SMS als iMessage. Das ist ein Unterschied.

    Wenn ich von iOS zu Android wechsle, muss ich den Dienst auch ausschalten. Wenn ich whatsap nicht mehr nutzen will, reicht es auch nicht aus, es auf dem neuen Handy nicht zu installieren. Und dann verklage ich auch whatsap nicht, weil die whatsap Nachrichten nicht auf meinem neuen Handy als SMS ankommen.

    Man kann iMessages auch mit dem Mac, oder dem iPad empfangen, vielleicht sind die Nachrichten dort angekommen, ohne, dass die Dame das gemerkt hat.

    Die Webseite ermöglicht einem nur, iMessage ohne iPhone zu deaktivieren.

    Auch wenn die Dienste alle so simpel wirken, sollte man sich schon überlegen, was man da macht.

  18. Re: Genial

    Autor: Abseus 13.11.14 - 14:34

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na sag das mal nem Firmenchef oder Freiberufler, wenn er keine
    > Nachrichten
    > > von Kunden und Partnern mehr empfängt, bloß weil Apple Scheisse gebaut
    > > hat...
    >
    > Wenn ein Firmenchef oder Freiberufler per SMS/iMessage geschäftsrelevate
    > Kommunikation betreibt hat ers nicht anders verdient - sorry. Diese Dienste
    > sind für Business-Kommunikation in etwa so geeignet wie die Unterhose eines
    > Diaroe-Opfers fürs Schaufenster von Lagerfeld.

    Da täuschst du dich aber gewaltig! Vd2 bietet zum Beispiel Businessanwendungen auf Basis von SMS. Bei mir auf Arbeit bekomme ich zum Beispiel eine SMS von Stores wenn meine InHouse Lieferung die ich bestellt habe angekommen ist. Oder ich bekomme Alarmmeldungen von Maschinen die einen Fehler haben. Oder ich bekomme Alarmmeldungen wenn bei Messungen festgestellt wurde das an einer meiner Maschinen Produktspezifikationen nicht mehr eingehalten werden. Und unzählige Dinge mehr sind möglich!

  19. Re: Genial

    Autor: SoniX 13.11.14 - 15:03

    clintwood schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast das Problem anscheinend nicht verstanden.
    >
    > Bei iOS werden SMS und iMessages mit der selben App verschickt. Die
    > Klägerin hatte bisher ein iPhone genutzt und so mit ihren Bekannten, die
    > auch ein iPhone haben, über iMessage geschrieben. Nun ist sie nicht mehr
    > bei iOS und die Nachrichten, die sie von anderen iPhones zugeschickt
    > bekommt, werden nicht zu SMS umgewandelt, sondern kommen einfach nicht an.
    > Der Absender sieht jedoch eine Empfangsbestätigung. Ob das eine Klage
    > rechtfertigt, möchte ich nicht beurteilen.

    Na dann hätte sie den verdammten Dienst eben deaktivieren sollen genauso wie sie ihn auch aktiviert hatte.

    Ich mache ja auch keine Rufumleitung, stecke meine SIM Karte woanders rein und wundere mich warum keine Gespräche ankommen. Und dann noch klagen...

    Die Welt ist reif für den Untergang.

  20. Re: Genial

    Autor: SoniX 13.11.14 - 15:26

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich kann man es übertreiben aber wenn ein Unternehmen solchen Mist
    > baut dann muss es auch dafür gerade stehen.

    Genau! Nieder mit denen!

    Ich habe bei der Staatsanwaltschaft schon einen ganzen Schrankraum voller Klagen eingereicht! Lasst uns streiten bis der Arzt kommt! Juhee!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GASAG AG, Berlin
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Porsche AG, Weilimdorf
  4. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  2. 44,99€ (Vergleichspreis 56,61€)
  3. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme