1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Die Berliner Startupszene hat…

IMHO hat Berlin folgendes Problem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IMHO hat Berlin folgendes Problem

    Autor: johnny 03.09.12 - 15:12

    Wo bei den anderen Städten ihr Image über Jahrzehnte natürlich gewachsen ist, soll Berlin auf Teufel komm raus zur coolsten und besten Stadt des Planet hochstilisiert werden. Und wenn man verkrampft an eine Sache rangeht, kommt meistens nichts gutes dabei heraus, egal ob es um Startups, Flughäfen oder allgemeines Image geht.

  2. Re: IMHO hat Berlin folgendes Problem

    Autor: Ockermonn 03.09.12 - 15:22

    + 3,1415

  3. Re: IMHO hat Berlin folgendes Problem

    Autor: Rogolix 03.09.12 - 15:36

    johnny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo bei den anderen Städten ihr Image über Jahrzehnte natürlich gewachsen
    > ist, soll Berlin auf Teufel komm raus zur coolsten und besten Stadt des
    > Planet hochstilisiert werden. Und wenn man verkrampft an eine Sache
    > rangeht, kommt meistens nichts gutes dabei heraus, egal ob es um Startups,
    > Flughäfen oder allgemeines Image geht.
    Berlin sollte lieber voll auf Tourismus setzen.
    1.-Mai-Demos, Messen, Biermobile, Politikerzoo (Reichstag), Museen, (legale?) Disko auf einem Abbruchgelände im Industriegebiet, Wholecars - das kann Berlin, dafür lieben es die Leute.
    Aber technische Innovation wird in Deutschland nun einmal in kleineren Städten gemacht, auf die der typische Berliner allzu gerne herabschaut. Von den gefühlten Weltmetropoleneinwohnern aus Berlin kommen ja gerne so Kommentare wie "Hier am Stadtrand würde jetzt in Berlin einfach der nächste Bezirk anfangen". Groß mag es ja sein, aber sogar die Nicht-Millionenstädte Frankfurt und Düsseldorf sind internationaler als Berlin.

  4. Re: IMHO hat Berlin folgendes Problem

    Autor: berritorre 03.09.12 - 18:42

    Ach, Berlin bildet sich tatsächlich was auf seine Grösse ein? Wirklich?

    Wieviele Einwohner haben die nochmal? 3,5 Millionen? Dann könnte man ja hier (São Paulo) richtig auf dicke Hose machen.

    Allerdings ist eine grosse Einwohnerzahl meist eher ein Sinnbild für viel verplemperte Zeit im Strassenverkehr, Chaos, schlechter Luft.

    Wenn die Berliner also nichts besseres zu bieten haben als ihre schiere Grösse, na dann gute Nacht. Ich würde liebend gerne in einer kleineren Stadt leben, aber hier ist nun mal das Geschäft. Freut euch, dass man in Deutschland auch in kleineren Städten vernünftig arbeiten kann und ignoriert das Gewäsch über den Stadtrand einfach, ich würde mich freuen, wenn ich den innerhalb von 20 Minuten im Auto erreichen könnte. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. emz-Hanauer GmbH & Co. KGaA, Nabburg / Oberpfalz
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  4. bib International College, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 XT Gaming OC 16G für 910,60€, Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 OC...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner