Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Facebook greift Google mit…

IMHO: Facebook greift Google mit offener Hardware an

Mit seinem Open Compute Project bietet Facebook der gesamten Industrie an, gemeinsam besonders effiziente Server und Rechenzentren zu entwickeln. Doch was fast altruistisch klingt, ist ein gezielter Angriff auf Google.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. war bei google nicht gerade der witz, dass die irgend 'n scheiss als server hingestellt haben? 8

    ilse | 08.04.11 19:13 11.04.11 11:02

  2. Es ginge noch effizienter, man müsste 6

    Fincut | 09.04.11 00:10 11.04.11 09:16

  3. wo kann man sich denn nu das serverken zusammenklicken?! 1

    %username% | 11.04.11 08:11 11.04.11 08:11

  4. Der neue Facebook PC sieht dann so aus.. 2

    jonson | 09.04.11 07:52 10.04.11 07:06

  5. Facebook greift Google an, aber nicht mit Hardware 2

    cicero | 09.04.11 12:53 10.04.11 07:05

  6. verstanden! 10

    %username% | 08.04.11 13:31 10.04.11 07:00

  7. Open source ist heute die teilung von entwicklungskosten 5

    Jochen_0x90h | 08.04.11 14:38 09.04.11 18:48

  8. Tatsächlich richtet sich der Angriff gegen spezialisierte Hardware-Hersteller 2

    Otto d.O. | 08.04.11 23:46 09.04.11 08:31

  9. Warum sollte Google nicht auch von der offenen Hardware profitieren können 2

    jessipi | 08.04.11 22:03 09.04.11 03:18

  10. Ähm... Wo soll sich da nun der Angriff verstecken? 3

    Vanger | 08.04.11 17:41 08.04.11 23:35

  11. Google Serverdesign.... 1

    DooMRunneR | 08.04.11 21:16 08.04.11 21:16

  12. Angriff auf Google? Blödsinn. 6

    Otto d.O. | 08.04.11 14:30 08.04.11 19:08

  13. IMHO=OMG kwt 1

    samy | 08.04.11 16:49 08.04.11 16:49

  14. @golem.de 3

    Der Kaiser! | 08.04.11 15:14 08.04.11 15:35

  15. Hersteller / Distributoren 1

    RcRaCk2k | 08.04.11 15:25 08.04.11 15:25

  16. Ähm... Arstechnica? 9

    Atrocity | 08.04.11 12:41 08.04.11 14:50

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. operational services GmbH & Co. KG, München
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 17,99€
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  2. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern
  3. National Electric Vehicle Sweden Der Saab 9-3 ist zurück als Elektroauto

  1. Onlinehandel: Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon
    Onlinehandel
    Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon

    Amazon wird bald keine Birkenstock-Produkte mehr verkaufen können. Der Schuhhersteller will die Zusammenarbeit mit Amazon beenden, weil der Onlinehändler nicht angemessen gegen Produktfälschungen vorgegangen sei.

  2. Zeitpunkt verschoben: Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren
    Zeitpunkt verschoben
    Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren

    Vor zwei Jahren hat Elon Musk autonom fahrende Autos für 2018 angekündigt. Nun verschiebt der Tesla-Chef diese Erwartung zwei Jahre nach hinten. In drei Jahren sollen autonome Autos aber sogar besser fahren als der Mensch.

  3. MacOS High Sierra: Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein
    MacOS High Sierra
    Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein

    In MacOS High Sierra steckt ein Fehler, durch den die Grafikleistung des Macbook Pro 15 Zoll mit dedizierter Grafik erheblich gemindert wird, wenn das Gerät aus dem Ruhezustand geweckt wird. Abhilfe von Apple gibt es noch nicht, Selbsthilfe ist aber möglich.


  1. 08:37

  2. 07:58

  3. 07:33

  4. 07:21

  5. 10:59

  6. 09:41

  7. 08:00

  8. 15:44