Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rekordstrafe: Google droht der EU…

Apple

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple

    Autor: FreierLukas 22.07.18 - 14:17

    Das hätten doch alle wie Apple machen können. Apple hat aufgrund ihres geschlossenen Systems jetzt keine Strafzahlungen zu leisten obwohl sie noch viel schlimmer sind als Google. Das ist ein klarer Schlag gegen OpenSource. Es ist nämlich kein Staats-OS sondern wird von einem Unternehmen betrieben und entwickelt dessen Mitarbeiten Geld verdienen wollen.

  2. Re: Apple

    Autor: FreierLukas 22.07.18 - 14:48

    Das schlimmste daran ist die Strafe wird nicht von Android finanziert werden können sondern von anderen Bereichen. Android ist nun mal kostenlos und so sind alle Google Dienste. Ja, die Google-Dienste zeigen bis auf YouTube und Chrome nicht mal Werbung. ür mich hört sich das alles echt extrem verwöhnt an.

    > Ich will nicht nur das alles kostenlos ist, ich will auch keine Werbung, keine Datensammelei und einen fairen Wettbewerb.

    Und am Ende wundert man sich wieso wir hier in Deutschland bzw. der EU von allen anderen überholt werden und Konzerne aus dem EU-Ausland bestimmen was wir auf unseren Smartphones benutzen und was nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.18 14:51 durch FreierLukas.

  3. Re: Apple

    Autor: FreierLukas 22.07.18 - 15:10

    Noch hinzufügen möchte ich dass diese 5 Milliarden Euro irgendwo im EU-Haushalt verbrennen werden und die Unternehmen die hier offenbar unfair behandelt werden werden keinen Cent davon sehen. Die Frage ist was genau bringt das Ganze? Noch mehr Aufschub für Griechenland? Wahrscheinlich..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.18 15:12 durch FreierLukas.

  4. Re: Apple

    Autor: melogit 22.07.18 - 16:04

    Apple muss keine Strafe zahlen, weil sie ihr OS nicht an andere Hersteller ausliefern und darum geht es hier. Zudem ist Android keineswegs kostenlos. Google verlangt für die Nutzung der Play-Services von den Herstellern Geld, auch wenn der Betrag sehr gering ist.

    Ohne diese Play-Services gibt es keinen Zugang zum PlayStore und man müsste sich APKs aus dem Internet, oder alternativen Stores downloaden. Problem ist jedoch, dass Google alles daran setzt, dass Apps wie zum Beispiel auch Whatsapp ohne die Play-Services nicht funktionieren. Google möchte nämlich, dass Dinge wie zum Beispiel Standortdienste von Apps über die Google eigenen Dienste laufen und Google somit Daten sammeln kann. Die Play-Services sind eien von Google wichtigsten einnahmequellen für Nutzerdaten.
    Ein Android ohne Google Dienste wäre zwar möglich, aber für die Hersteller schwer zu realisieren und für den Nutzer sehr einschränkend. Die PlayServices sind übrigens Closed-Source und somit ist Android in der Form, wie es fast alle Hersteller ausliefern weiter von OpenSource entfernt, als man denkt.

  5. Re: Apple

    Autor: sodom1234 22.07.18 - 17:58

    Trotzdem ein Witz das Apple mit einem viel restriktiveren Geschäftsgebaren und ähnlicher Marktdominanz ungeschoren bleibt.

  6. Re: Apple

    Autor: teenriot* 22.07.18 - 18:05

    Yep, im Gesamtmarkt pendelt Apple um die 15%,
    aber im Premiumsegment hat Apple grob 70%.

  7. Re: Apple

    Autor: Blindie 22.07.18 - 21:44

    sodom1234 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem ein Witz das Apple mit einem viel restriktiveren Geschäftsgebaren
    > und ähnlicher Marktdominanz ungeschoren bleibt.


    Aber Apple nutzt nicht seine Marktmacht um andere Anbieter dazu zu bringen gewisse Apple Apps zwingend zu instsllieren, das jedoch macht Google. Wie restriktiv ein System dem Endverbraucher gegenüber ist ist bei diesem Urteil scheiß egal.

  8. Re: Apple

    Autor: teenriot* 22.07.18 - 21:56

    Es ist immer noch kein URTEIL ...

  9. Re: Apple

    Autor: FreierLukas 23.07.18 - 00:47

    Ich vermute ja schon lange dass Google bald ihr eigenes Ding machen. Eventuell deshalb der Aufwand Android Apps auf ChromeOS laufen zu lassen. Android könnte irgendwann "fertig" sein und nur noch Sicherheitsupdates erhalten während Google weiter an Chrome OS entwickelt.

  10. Re: Apple

    Autor: elidor 23.07.18 - 08:36

    Wenn Apple iOS verkaufen würde und andere Unternehmen dazu zwingen würde iOS genau so auszuliefern, wie sie es jetzt selbst tun, das unter Androhung die Lizenzierung zu verwähren durchsetzen und einen Marktanteil von 80% hätten, dann hättest du recht.
    Apple vertreibt hier allerdings nur das eigene Betriebssystem. Niemand wird dazu gezwungen das auch zu anderen zu Lizenzieren. Das muss schließlich Casio mit ihren Taschenrechnern genauso wenig, wie Mercedes mit ihrem Infotainmentsystem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. MVV Trading GmbH, Mannheim
  3. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Düsseldorf
  4. telent GmbH, Backnang

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-72%) 5,50€
  4. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20