Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rekordstrafe: Google droht der EU…

Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: divStar 21.07.18 - 05:38

    Denkt ihr - also Golem - Geld wächst auf Bäumen? Es ist durchaus möglich, dass Google befürchtet wenn die Apps nicht mehr fast immer mit-ausgeliefert werden einen finanziellen Schaden davon zu tragen.

    Android-Entwicklung, die hauptsächlich von Google vorangetrieben wird, ist nicht kostenlos. Per se hat Google nur etwas davon wenn man via Apps Daten sammelt und die meisten Nutzer bekommt - das ist wie die ganzen Free2Play-Spiele: nicht toll aber für den Nutzer kostenlos.

    Google verdient am meisten mit Werbung. Um diese stets anzuzeigen, versucht man den Nutzern von Android die AdBlocker gegen Google selbst auszureden und selbst dann bekommt Google noch Daten.

    Ich habe bisher keine Lizenz gesehen, die vorschreibt, dass man verpflichtet sei Android mit Google Apps zu installieren. Es gibt sogar virtuelle Images ohne Google Apps. Und offensichtlich gab es hierzu auch keinen Lizenzvertrag, den die EU von irgendwelchen Firmen eingesehen haben, oder?

    Android wird quer-finanziert; Microsoft hatte sein System hingegen verkauft - auch da gibt es einen Unterschied.

    So sehr es mir gefällt oder auch nicht: die EU-Kommission hat hier nicht unbedingt Recht. Und der IMHO ist wirklich ein IMHO, der nur so vor Vorwürfen und Meinung trieft. Irgendwelche aussagekräftigen Thesen, die nachprüfbar und auf jeden Fall eindeutig sind, sucht man hier im Artikel vergebens.

  2. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: Sharra 21.07.18 - 06:29

    Möchtest du den Playstore (was ohne ja auch einfach dämlich ist, für ein komerziell vertriebenes Gerät) musst du das komplette Google-Paket installieren. Ohne das, kein Playstore.

    Dir wird aufgefallen sein (oder auch nicht), dass die ganzen legalen Roms ohne Google, gar keine Google-Apps beinhalten. (Dass man sie sich einzeln selbst installieren kann spielt keine Rolle, da Kunde nicht gleich Hersteller ist.)

    Davon abgesehen wirst du keinen Einblick in die Verträge zwischen Google und den Herstellern haben. Was da drinsteht, unterliegt normalerweise dem Geschäftsgeheimnis, welches die EU aber übergehen kann, wenn es zu einem Strafverfahren kommt. Dann bekommt sie Einsicht.

  3. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: cyzz 21.07.18 - 07:09

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denkt ihr - also Golem - Geld wächst auf Bäumen? Es ist durchaus möglich,
    > dass Google befürchtet wenn die Apps nicht mehr fast immer mit-ausgeliefert
    > werden einen finanziellen Schaden davon zu tragen.
    >
    > Android-Entwicklung, die hauptsächlich von Google vorangetrieben wird, ist
    > nicht kostenlos. Per se hat Google nur etwas davon wenn man via Apps Daten
    > sammelt und die meisten Nutzer bekommt - das ist wie die ganzen
    > Free2Play-Spiele: nicht toll aber für den Nutzer kostenlos.
    >
    > Google verdient am meisten mit Werbung. Um diese stets anzuzeigen, versucht
    > man den Nutzern von Android die AdBlocker gegen Google selbst auszureden
    > und selbst dann bekommt Google noch Daten.
    >
    > Ich habe bisher keine Lizenz gesehen, die vorschreibt, dass man
    > verpflichtet sei Android mit Google Apps zu installieren. Es gibt sogar
    > virtuelle Images ohne Google Apps. Und offensichtlich gab es hierzu auch
    > keinen Lizenzvertrag, den die EU von irgendwelchen Firmen eingesehen haben,
    > oder?
    >
    > Android wird quer-finanziert; Microsoft hatte sein System hingegen verkauft
    > - auch da gibt es einen Unterschied.
    >
    > So sehr es mir gefällt oder auch nicht: die EU-Kommission hat hier nicht
    > unbedingt Recht. Und der IMHO ist wirklich ein IMHO, der nur so vor
    > Vorwürfen und Meinung trieft. Irgendwelche aussagekräftigen Thesen, die
    > nachprüfbar und auf jeden Fall eindeutig sind, sucht man hier im Artikel
    > vergebens.


    mimimi <°)))(><

  4. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: zeldafan 21.07.18 - 07:17

    Ja, sehe ich auch so. Zudem, mir bieten der Playstore und die Google-Apps ein gewisses Maß an Sicherheit und eine Basisfunktionalität über Betriebssystemgrenzen hinweg. Zugegeben nicht perfekt. Wenn das etwas schief läuft, wird zeitnah z.B. auf golem.de darüber berichtet. Dürfte ggf. bei diversen, zukünftigen Herstellerderivaten nicht mehr der Fall sein. Viele Smartphone-Hersteller kommen ja jetzt schon nur sehr unzureichend mit Sicherheitsupdates oder gar Upgrades nach und müllen kostbaren internen Speicherplatz mit ihren herstellerspezifischen Apps zu. Hoffe google lässt sich was einfallen. Für EU-Bürger/-Konsumenten sehe bei dem Urteil mal wieder nur massive Nachteile.

  5. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: decaflon 21.07.18 - 07:20

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android-Entwicklung, die hauptsächlich von Google vorangetrieben wird, ist
    > nicht kostenlos. Per se hat Google nur etwas davon wenn man via Apps Daten
    > sammelt und die meisten Nutzer bekommt - das ist wie die ganzen
    > Free2Play-Spiele: nicht toll aber für den Nutzer kostenlos.
    >
    > Google verdient am meisten mit Werbung. Um diese stets anzuzeigen, versucht
    > man den Nutzern von Android die AdBlocker gegen Google selbst auszureden
    > und selbst dann bekommt Google noch Daten.

    D.h. mit anderen Worten dass das Geschäftsmodell von Google nur funktioniert, wenn es ein Monopol gibt und alle Nutzer sich in die Abhängigkeit von Google begeben.

    Ich bin froh, dass die EU-Kommission etwas dagegen tut, denn ich glaube nicht, dass das langfristig im Interesse der Menschen ist. Auch wenn es kurzfristig lustige Free2Play-Spiele gibt.

  6. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: deadeye 21.07.18 - 09:24

    Das ist alles viel zu spät. Das Kind ist doch bereits in den Brunnen gefallen.
    Ich gebe den Leuten aber recht. Nur wenn Google, Facebook und Co. hier quasi nicht mehr nutzbar sind, wird erst dann etwas eigenes entstehen. Beispiel Tencent.

  7. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: teenriot* 21.07.18 - 10:00

    Gibt es denn wirklich ein Monopol, welches für die Handy-Anbieter eine wirkliche Hürde darstellt? Was hindert die Handy-Anbieter zusammen ein Android mit eigenem Store zu entwickeln? Nichts, absolut nichts. Das ist binnen 6 Monaten gemacht für nen Apple und 'n Ei. Und welches Monopol hat Google dann, wenn die Handy-Hersteller Googles Store nicht mehr ausliefern? Absolut keins hat Google dann. Googles Store wäre binnen 2 Jahren weg vom Fenster, wenn die Handys nicht mehr damit ausgeliefert werden. Oder aber, die User installieren diesen von sich aus, weil er ihrer Meinung nach gut ist im Paket mit den anderen Apps.

    Seien wir doch ehrlich, das sogenannte Monopol Googles beim Store beruht einzig auf Unterlassung derjenigen die sich beschweren. Das kann's ja wohl nicht sein. Kann ich mich auch über den einzigen Metzger vorort beschweren weil der ein Monopol hat? Nicht das ich vor hätte ihm Konkurrenz zu machen. Aber beschweren kann man sich ja mal.

  8. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: sofries 21.07.18 - 10:34

    Also wenn selbst Amazon es mit seiner nanzen macht und belnebten Geräten wie den fire TVs und Kindle Tablets nicht hinkriegt den eigenen app store Zu etablieren, dann kann es nicht so einfach sein. In 6 Monaten einen relevanten app store hochzuziehen funktioniert wohl nur ein einer Traumwelt. Außerdem haben es ja hersteller versucht, aber den Samsung app store kennen die neisten wohl nur als bloatware die irgendwie auf Seite 5 im App drawer landet.

  9. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: teenriot* 21.07.18 - 10:39

    Wenn jeder Hersteller einzig für sich wurschtelt wird, dass natürlich nichts. Man muss schon einen herstellerübergreifenden Defacto-Standard schaffen, damit die Nutzer es annehmen. Also muss man sich zusammentun. Dann kann man auch den Google-Store raus werfen bei der Auslieferung.

  10. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: Trockenobst 21.07.18 - 11:25

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seien wir doch ehrlich, das sogenannte Monopol Googles beim Store beruht
    > einzig auf Unterlassung derjenigen die sich beschweren.

    Wir wissen doch wie das laufen wird. Irgendein Alternativer Store wird dann die Top 10 Spiele nicht haben, weil Google Millionen zahlt das sie nur über den Playstore zu haben sind und dort in der Cloud Infrastruktur verzahnt sind. Das geht dann weiter mit irgendwelchen Zeitschriftenabbos und anderem Zeug. Und am Ende hast du theoretisch einen anderen Store, aber nicht wirklich. Weil das Weihnachtswhatsapp-Update mit den lustigen Weihnachtsmann Emojis NUR im Playstore zu haben ist. Naiv ist hier niemand ;)

    Desweiteren ist das Aufbauen eine Stores, der Infrastruktur mit Geld etc. ein Milliardenprojekt.
    Google hat von meinem ersten Handy bis ich über meinen Mobilfunkanbieter Apps abrechnen konnte, ca. 6 Jahre gebraucht. (Lustig: bei Nokia damals ging das praktisch sofort ;) Nicht jeder ist ein fähiger Appstorebetreiber, und eine Cloud bietet sich geradezu dazu an.

    D.h. man mietet sich dann Amazon oder Google Cloud Infrastruktur an, um dann einen Ersatz für den Appstore zu bieten? Ironie on.

    Google's Geschäftsmodell muss zurück an das Reißbrett. Und das ist, saubere Kostenstruktur für seine Apps. Bei 300¤ für ein Smartphone kann Google die 2$ für den Playstore Zugriff abgreifen. Das geben die Hersteller weiter.

    Bei 2 Milliarden Handys pro Jahr sind das 4 Milliarden. Das sollte reichen um Android weiterzuentwickeln.

  11. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: Trollversteher 21.07.18 - 11:52

    Lizenzverträge unterliegen ja auch der Geheimhaltung, dürfen aber vor Gericht verwendet werden - also wenn Du kein am Verfahren Beteiligter bist, ist es kein Wunder, dass Du keine Lizenzverträge gesehen hast. Und Android ist *deshalb* so erfolgreich geworden, weil Google auf Offenheit, Konfigurierbarkeit und größtmögliche Freiheit bei den Lizenznehmern (und damit auch dem Endkunden) gelegt hat. "Gib mir Deine Daten und ich gebe Dir Dienste, für die Du kein bares Geld zahlen musst" funktioniert eben nur auf Basis von Freiwilligkeit - mit Zwang wird sich Google imho nur ins eigene Fleisch schneiden. Denn mit 87% Android Geräten weltweit, von denen nur 60-70% die Google Dienste nutzen fährt man immer noch deutlich besser, als zB Apple, die mit ihrem geschlossenen System nur ca 12% erreichen.

  12. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: Trollversteher 21.07.18 - 11:55

    >Wenn jeder Hersteller einzig für sich wurschtelt wird, dass natürlich nichts. Man muss schon einen herstellerübergreifenden Defacto-Standard schaffen, damit die Nutzer es annehmen. Also muss man sich zusammentun. Dann kann man auch den Google-Store raus werfen bei der Auslieferung.

    Ist die Frage, ob Google eine solche Unterwanderung ihres Geschäftsmodells zulassen würde...

  13. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: Sharra 21.07.18 - 12:04

    Wobei man aber auch dazu sagen muss, dass Apple mit iOS selbst ja gar nichts verdient. Das Update gibt es, sofern für das Geräte in der Hand freigegeben, kostenlos, soweit ich weiss.
    Apple macht seinen Gewinn über die exorbitanten Preise der Geräte und Ersatzteile, und natürlich auch über die Anteile am Appstore-Umsatz.

  14. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: Trollversteher 21.07.18 - 12:18

    >Wobei man aber auch dazu sagen muss, dass Apple mit iOS selbst ja gar nichts verdient. Das Update gibt es, sofern für das Geräte in der Hand freigegeben, kostenlos, soweit ich weiss.

    Naja, iOS ist ein fester Bestandteil des Gesamtproduktes iPhone (bzw. iPad/Watch) - man könnte ebenso sagen, Apple verdient nichts an dem SOC in ihren Geräten - das lässt sich nicht so einfach trennen.

    >Apple macht seinen Gewinn über die exorbitanten Preise der Geräte und Ersatzteile, und natürlich auch über die Anteile am Appstore-Umsatz.

    Apple ist ein Hardwarehersteller, der neben der reinen Hardware auch Betriebssystem und Software für diese Hardware entwickelt, um ein "Produkt aus einem Guss" zu verkaufen. Ob die Preise nun "exorbitant" oder angemessen sind, das entscheidet der Markt bzw. der Kunde - ist es ihm wert, die geforderte Summe für das zu bezahlen, was er dafür bekommt, ist der Preis angemessen. Ist es das nicht, sinken die Verkaufszahlen und Apple ist genötigt etwas zu tun (zB. die Preise zu senken oder mehr Mehrwert zu bieten). Das sind ganz einfache marktwirtschaftliche Gesetzmäßigkeiten.

  15. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: teenriot* 21.07.18 - 12:34

    Wenn die Hersteller sich zusammentun und 90% der Handys in Zukunft ohne Google-Store ausgeliefert werden, dann wird Google auch mit ein paar Millionen für Exklusivrechte bei einzelnen Titeln abblitzen. Die Hersteller müssen halt mal Eier zeigen und 2 Jahre "Krieg" führen. Wenn Google es mit Exklusivrechten versucht, dann stellt man Google halt ein Ultimatum. Entweder Google hört auf oder der Google-Store wird komplett verbannt und lässt sich auch nicht mehr nachträglich installieren. Es sind die Handy-Hersteller die am längeren Hebel sitzen. Das ist doch offensichtlich. Ohne physische Handys gibt es Google-Store nicht und Google stellt die Handys nun mal nicht her.

    Man kann sich nicht über die Konkurrenz beschweren, wenn man der Konkurrenz aus dem Weg geht

  16. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: nille02 21.07.18 - 12:37

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hindert die Handy-Anbieter zusammen ein
    > Android mit eigenem Store zu entwickeln? Nichts, absolut nichts.

    Die Lizenzbedingungen der Play Dienste. Die Hersteller dürfen keine Geräte ohne Google auf den Markt bringen. Es doch zu tun entzieht dem ganzen Hersteller die Lizenz für die Play Dienste.

    Parallel zu den Play Diensten einen weiteren Store anzubieten ist ebenfalls reichlich witzlos. Warum sollten User ihn benutzen? Warum sollten Entwickler ihn befüllen?

  17. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: nille02 21.07.18 - 12:38

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Hersteller sich zusammentun und 90% der Handys in Zukunft ohne
    > Google-Store ausgeliefert werden

    Ein Kartell zu bilden soll also die Lösung sein?

  18. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: teenriot* 21.07.18 - 12:42

    Ja dann fliegen die Dienste halt raus. Was will Google denn machen wenn so gut wie auf keinem Handy mehr ihre Produkte installiert werden können? Die können gar nichts machen außer um einen Kompromiss zu betteln.

  19. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: teenriot* 21.07.18 - 12:42

    Für die Hersteller schon.

  20. Re: Der IMHO-Kommentar ist abenteuerlich....

    Autor: ip_toux 21.07.18 - 13:19

    decaflon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Android-Entwicklung, die hauptsächlich von Google vorangetrieben wird,
    > ist
    > > nicht kostenlos. Per se hat Google nur etwas davon wenn man via Apps
    > Daten
    > > sammelt und die meisten Nutzer bekommt - das ist wie die ganzen
    > > Free2Play-Spiele: nicht toll aber für den Nutzer kostenlos.
    > >
    > > Google verdient am meisten mit Werbung. Um diese stets anzuzeigen,
    > versucht
    > > man den Nutzern von Android die AdBlocker gegen Google selbst auszureden
    > > und selbst dann bekommt Google noch Daten.
    >
    > D.h. mit anderen Worten dass das Geschäftsmodell von Google nur
    > funktioniert, wenn es ein Monopol gibt und alle Nutzer sich in die
    > Abhängigkeit von Google begeben.
    >
    > Ich bin froh, dass die EU-Kommission etwas dagegen tut, denn ich glaube
    > nicht, dass das langfristig im Interesse der Menschen ist. Auch wenn es
    > kurzfristig lustige Free2Play-Spiele gibt.

    Du willst es auch nicht verstehen. Google nutzt hier keine monopolstellung aus! Nicht Google schreibt dem Hersteller vor dass er Android nutzen soll. Der Hersteller entscheidet sich selbst dazu. Da Android "Frei" ist legt Google zur Nutzung von Android gewisse Voraussetzung, wie zum Beispiel das man als Hersteller den Playstore mit draufspielen muss. Google möchte damit lediglich erreichen dass möglichst jeder Nutzer die selben "Erlebnisse" mit Android hat. Wo ist da jetzt das Problem?

    Nehmen wir mal ein Real Life Beispiel, wenn ich mir eine Fahrkarte für die Deutsche Bahn kaufe und mir der Zugbegleiter sagt ich kann mein Wildschwein nicht mitnehmen oder nicht mitfahren, kann ich dann auch bei der EU Kommission klagen wegen ausnutzen der Monopolstellung? Oder sollte ich dann einfach eingestehen das der ANBIETER der Dienstleistung mir auch vorschreiben kann wie ich die Leistung zu nutzen habe. Immerhin geht es der Deutschen Bahn lediglich darum dass alle Reisende die selbe Ruhe und ungestörte fahrt genießen können.

    Oder, Eine gratis Testfahrt mit dem neusten Modell von Porsche, Porsche bietet dir diese an, aber nur auf deren Testgelände, verklagt man die dann auch?

    Zudem sollte man sich mal eingestehen das nun mal eben zu einem Smartphone Betriebsystem auch ein Mediaplayer, Browser, Mailapp gehört.

    Also, entweder nutzt man Android so wie Google es will oder man lässt es und baut sich sein eigenes Betriebsystem, sich aber hinzustellen und jemanden zu verklagen der mir KOSTENFREI ein Betriebsystem zur Verfügung stellt, ist einfach nur Absurd und Rotz frech.

    Das die Richter in dem Urteil anscheinend nur iPhones nutzen ist ja anhand des Urteils zu erkennen, sonst hätten sie gemerkt das mir Samsung auf dem S9+ zum Beispiel zu erst den Hauseigenen Samsungbrowser vor die Nase klatscht, anstatt eines Auswahlmenüs oder des Chrome Browser

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  3. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg
  4. netvico GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09