Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rekordstrafe: Google droht der EU…

Ein Witz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Witz

    Autor: m8Flo 20.07.18 - 18:34

    Wie kann man so eine unglaublich subjektiv-ideologisch motivierte Meinung haben? Es steht hier Aussage gegen Aussage aber trotzdem ist Google der Böse und die Hersteller sind die Guten. Das ist purere Populismus auf dem Niveau von bestimmten Parteien...

    Das fängt schon am Anfang an mit dem ersten Zitat. Es ist schon so formuliert als würde Google jetzt der EU drohen und versuchen sie damit zu erpressen, was halt einfach mal nicht der Fall ist. Google zählt nur Tatsachen auf. Sie können kein Projekt wie Android ohne Finanzierung am Leben erhalten, das sollte wohl jedem klar sein.

    "Wer sich Pichais Argumente ansieht, dem müssen jedoch Zweifel an der Ehrlichkeit der Darstellung von Google kommen."
    Und was passt an denen bitte nicht? "Mir gefallen seine Argumente (aufgrund meiner subjektiven Ideologie) nicht, deswegen lügt die Person, Wtf? Mir gefällt es auch nicht, dass die EU einige Argumentationen seitens Google vollkommen ignoriert hat, macht sie das jetzt zu Lügnern?

    "Freiheit, die keine ist"
    Doch, das ist Freiheit. Es ist schön, wie hier das Argument vollkommen aus falsch interpretiert wird. Er will damit ausdrücken, dass auf Smartsphones bereits ein großer Konkurrenzkampf existiert, während in dem ganzen Absatz ausschließlich davon gesprochen wird, dass man ja nicht jede App deinstallieren kann. Wtf? Sind die Argumente so gut, dass man sie ignorieren muss?

    "Seltsam nur, dass die EU-Kommission just Amazon als Beispiel für einen Hersteller anführt, der erfolglos versucht habe, seinen Android-Fork auch an andere Smartphone-Hersteller zu lizenzieren."
    Dieses "just" passt da ja mal perfekt rein. Nicht. Davon abgesehen wird hier schon wieder blind der EU geglaubt. Man kann es nicht oft genug sagen: Diese ganze Entscheidung basiert NUR auf Aussagen, es wurden kein einziger Beweis für irgendwas gebracht. Speziell ein Unternehmen wie Amazon das seit längerem Streit mit Google hat ist da nicht für wahr zu nehmen.

    "Der überhebliche Monopolist"
    Was genau macht Google überheblich? Darauf wird null eingegangen, aber schön nochmal ein paar Buzzwords zum hetzen einbauen. Das ist auf dem Niveau von "Der kriminelle 'Schutzbedürftige'".

    Overall ist dieser ganze Post einfach nur stumpfes ideologisches gebashe gegen Google, aber leider hat Golem zu viele Leser, die selbst auf diesen Hatetrain aufspringen. Werdet objektiv.

  2. Re: Ein Witz

    Autor: DeathMD 20.07.18 - 18:55



    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: Baron Münchhausen. 20.07.18 - 19:01

    Ja, ein Urteil ist kein Synonym von Witz, falls du das nicht wusstest.

  4. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: m8Flo 20.07.18 - 19:03

    Dieses Urteil schon. Stell dir vor du zahlst ne fette Strafe nur weil ein paar Leute gegen dich Aussagen, die daraus einen persönlichen Profit ziehen.

  5. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: nille02 20.07.18 - 19:06

    m8Flo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses Urteil schon. Stell dir vor du zahlst ne fette Strafe nur weil ein
    > paar Leute gegen dich Aussagen, die daraus einen persönlichen Profit
    > ziehen.

    Die Sagen nicht nur aus. Es gibt auch Beweise das Google hier seine Marktmacht ausnutzt. Die Punkte sind auch schon länger bekannt und nun wurden sie Endlich verurteilt.

  6. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: m8Flo 20.07.18 - 19:09

    Wie kommst du darauf, dass Beweise existieren? Hab zig Artikel zu dem Thema gefunden und noch nichts dazu gelesen. Bin auch davon überzeugt, dass Google vor Gericht recht bekommen wird, denn deren Story klingt um einiges plausibler. Speziell wenn man bedenkt, dass es bereits zig Handyherstelller gibt die Konkurrenzprodukte haben. Wieso wurde Samsung noch nicht gekickt? Die haben nen eigenen Store und nen eigenen Browser vorinstalliert.

  7. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: redmord 20.07.18 - 19:11

    Weil Samsung alleine 50 % vom Android-Markt gehört?

    Hatte vor ein paar Tagen schon jemand gepostet, von 2013. Beschreibt die Sutiation sehr gut:
    https://arstechnica.com/gadgets/2013/10/googles-iron-grip-on-android-controlling-open-source-by-any-means-necessary

  8. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: nille02 20.07.18 - 19:16

    m8Flo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommst du darauf, dass Beweise existieren?

    Weil alles in den Lizenzbedingungen niedergeschrieben ist.

    > Hab zig Artikel zu dem Thema
    > gefunden und noch nichts dazu gelesen. Bin auch davon überzeugt, dass
    > Google vor Gericht recht bekommen wird, denn deren Story klingt um einiges
    > plausibler. Speziell wenn man bedenkt, dass es bereits zig Handyherstelller
    > gibt die Konkurrenzprodukte haben. Wieso wurde Samsung noch nicht gekickt?
    > Die haben nen eigenen Store und nen eigenen Browser vorinstalliert.

    Weil du vollkommen am Thema vorbei ist. Google ist es egal was du noch alles installierst. Der Punkt ist das du den Chrome nicht gegen einen Firefox ersetzen darfst. Oder Maps gegen OpenStreetmaps etc.
    Auch darf Samsung nicht einfach ein "Galaxy S9 Amazon" mit FireOS von Amazon verkaufen. Das verstößt alles gegen die Lizenzbedingen der GApps und der ganze Hersteller verliert Zugang zu den Diensten.

  9. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: bstea 20.07.18 - 19:19

    Gehen denn mittlerweile Google Apps auf Kindle Fire?
    Google soll ja die Installation blockieren, steht in Wikipedia.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  10. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: m8Flo 20.07.18 - 19:21

    > Weil alles in den Lizenzbedingungen niedergeschrieben ist.
    Das weißt du woher? Weder die Kommision noch die Öffentlichkeit hat Zugriff darauf.

    > Weil du vollkommen am Thema vorbei ist. Google ist es egal was du noch
    > alles installierst. Der Punkt ist das du den Chrome nicht gegen einen
    > Firefox ersetzen darfst. Oder Maps gegen OpenStreetmaps etc.
    > Auch darf Samsung nicht einfach ein "Galaxy S9 Amazon" mit FireOS von
    > Amazon verkaufen. Das verstößt alles gegen die Lizenzbedingen der GApps und
    > der ganze Hersteller verliert Zugang zu den Diensten.
    Woher willst du das wissen?

    Und das mit Amazon ist ne ganz eigene Geschichte, gehts dabei nicht um Kompatibilität?^^

  11. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: nille02 20.07.18 - 19:28

    m8Flo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Weil alles in den Lizenzbedingungen niedergeschrieben ist.
    > Das weißt du woher? Weder die Kommision noch die Öffentlichkeit hat Zugriff
    > darauf.

    Das schönen an der Verträgen ist, man schließt sie zwischen 2 Parteien. Und die Hersteller benutzen die natürlich als Beweise.

    > Woher willst du das wissen?

    Weil das nun mal der Tenor des Problems ist.

    Aber hier ist dein Fisch

    <°(((><(

  12. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: nille02 20.07.18 - 19:29

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gehen denn mittlerweile Google Apps auf Kindle Fire?
    > Google soll ja die Installation blockieren, steht in Wikipedia.

    Geht nicht, aber Google Blockiert die nicht nur dort. Alle Geräte die nicht schon vom OEM mit den Play Diensten kommen werden ausgeschlossen. Noch kann man sein Gerät per Hand für die Play Dienste freischalten. Das ist dafür gedacht falls man ein Custom Rom benutzt.

  13. Re: Ein Witz

    Autor: Trollversteher 20.07.18 - 19:30

    +1

    XD

  14. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: Trollversteher 20.07.18 - 19:32

    Dein Problem ist: Du hast keine Ahnung von monopol- und kartellrechtlichen Dingen und bist offensichtlich ein großer Google Fan, und weil Du keine Ahnung hast erscheint Dir das Urteil unglaublich ungerecht und daher glaubst Du nun, Du müsstest hier einen mehrere hundert Milliarden schweren Konzern verteidigen...

  15. Re: Ein Witz

    Autor: Tuxgamer12 20.07.18 - 23:35

    m8Flo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann man so eine unglaublich subjektiv-ideologisch motivierte Meinung
    > haben? Es steht hier Aussage gegen Aussage aber trotzdem ist Google der
    > Böse und die Hersteller sind die Guten. Das ist purere Populismus auf dem
    > Niveau von bestimmten Parteien...

    Kurze Begriffsklärung:
    IMHO = In My Humble Opinion

    Das hier ist ein klar gekennzeichneter Meinungsbeitrag, wie er seine Berechtigung im Journalismus hat. Und nur weil du anderer Meinung bist, hat das nichts mit "Populismus" zu tun.

    Ich ignoriere damit auch die 3 anderen, unsachlichen Stellen, die auf "ich bin anderer Meinung, also ist der Artikel Populismus, Gebashe, Hate und so weiter" hinauslaufen.

    > Das fängt schon am Anfang an mit dem ersten Zitat. Es ist schon so
    > formuliert als würde Google jetzt der EU drohen und versuchen sie damit zu
    > erpressen, was halt einfach mal nicht der Fall ist. Google zählt nur
    > Tatsachen auf. Sie können kein Projekt wie Android ohne Finanzierung am
    > Leben erhalten, das sollte wohl jedem klar sein.

    Der Bankräuber hat gar nicht gedroht. Mit "Hande hoch oder ich schieße" hat er nur Tatsachen aufgezählt.

    So wie du das schreibst klingt es auf jeden Fall lustig.

    > "Seltsam nur, dass die EU-Kommission just Amazon als Beispiel für einen
    > Hersteller anführt, der erfolglos versucht habe, seinen Android-Fork auch
    > an andere Smartphone-Hersteller zu lizenzieren."
    > Dieses "just" passt da ja mal perfekt rein. Nicht. Davon abgesehen wird
    > hier schon wieder blind der EU geglaubt. Man kann es nicht oft genug sagen:
    > Diese ganze Entscheidung basiert NUR auf Aussagen, es wurden kein einziger
    > Beweis für irgendwas gebracht. Speziell ein Unternehmen wie Amazon das seit
    > längerem Streit mit Google hat ist da nicht für wahr zu nehmen.

    Wofür willst du einen Beweis?

    Natürlich wollte Amazon FireOS lizensieren. Was ist daraus geworden: Quanta Computer ist der einzige Hersteller, der die Dinger für Amazon produziert - weil Google ziemlich allen anderen großen Herstellern eben Android ohne Google untersagt hat.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Open_Handset_Alliance

    Das ist noch nicht einmal ein Geheimniss. Schau dir denn Fall Acer an - da hat Google öffentlich Acer gedroht die Google Anwendungen nicht mehr zu lizensieren, sollten sie auch Geräte mit einem Android-Fork anbieten.

    Das ist Fakt. Kein "Aussage gegen Aussage". Schlicht und einfach Fakt.

    "Aussage gegen Aussage" ist dagegen Googles Behauptung, Hersteller dürfen beliebig Apps NEBEN Google Diensten installieren. Da wissen wir in der Tat nicht, was da genau festgellegt wird.

  16. Re: Ein Witz

    Autor: m8Flo 21.07.18 - 00:32

    > Kurze Begriffsklärung:
    > IMHO = In My Humble Opinion
    > Das hier ist ein klar gekennzeichneter Meinungsbeitrag, wie er seine
    > Berechtigung im Journalismus hat. Und nur weil du anderer Meinung bist, hat
    > das nichts mit "Populismus" zu tun.
    Das ist mir klar, trotzdem kann ein Meinungsbeitrag auch populistisch sein. Er verbreitet seine Meinung
    auf eine sehr populistische Weiße auf einer sehr großen Plattform, sowas gehört einfach kritisiert.

    > Der Bankräuber hat gar nicht gedroht. Mit "Hande hoch oder ich schieße" hat
    > er nur Tatsachen aufgezählt.
    Der Vergleich ist ja mal so daneben. Bedroht Wikipedia auch ihre Nutzer, wenn sie wiedermal sagen, dass sie die Seite ohne Spenden nicht finanzieren können? Ein Projekt wo hunderte von Devs dran arbeiten braucht eben einen Batzen an Geld.

    > Wofür willst du einen Beweis?
    >
    > Natürlich wollte Amazon FireOS lizensieren. Was ist daraus geworden: Quanta
    > Computer ist der einzige Hersteller, der die Dinger für Amazon produziert -
    > weil Google ziemlich allen anderen großen Herstellern eben Android ohne
    > Google untersagt hat.
    >
    > Das ist noch nicht einmal ein Geheimniss. Schau dir denn Fall Acer an - da
    > hat Google öffentlich Acer gedroht die Google Anwendungen nicht mehr zu
    > lizensieren, sollten sie auch Geräte mit einem Android-Fork anbieten.
    >
    > Das ist Fakt. Kein "Aussage gegen Aussage". Schlicht und einfach Fakt.
    Ja, das mit der Lizenz ist ein Fakt, jedoch sehe ich das nicht einmal so schlimm. Google darf doch wohl noch selbst entscheiden auf welchen Betriebssystem ihre Produkte laufen. Zumal es wie Google im Statement gesagt hat auch Kompatibilitätsgründe hat und die Freundschaft zwischen Amazon und Google ist ja auch gut bekannt. Das Kompatibilitätsargument wurde von der Kommision übrigens auch ignoriert, wie so viele andere. Man merkt hier halt wirklich, dass die EU Google einfach eins auswischen will. Dieser Kampf gegen die bösen Datenkraken und Monopole geht mir langsam echt auf die Nerven. Ich mag die EU ja eigentlich aber irgendwo reichts auch mal.

    > "Aussage gegen Aussage" ist dagegen Googles Behauptung, Hersteller dürfen
    > beliebig Apps NEBEN Google Diensten installieren. Da wissen wir in der Tat
    > nicht, was da genau festgellegt wird.
    Ja, das ist einer der wichtigsten Punkte. Google würde nicht klagen wenn sie nicht glauben, dass sie dann recht bekommen, also hab ich bei dem Punkt sehr großes Vertrauen in Google.

  17. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: Lapje 21.07.18 - 00:45

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bstea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gehen denn mittlerweile Google Apps auf Kindle Fire?
    > > Google soll ja die Installation blockieren, steht in Wikipedia.
    >
    > Geht nicht, aber Google Blockiert die nicht nur dort. Alle Geräte die nicht
    > schon vom OEM mit den Play Diensten kommen werden ausgeschlossen. Noch kann
    > man sein Gerät per Hand für die Play Dienste freischalten. Das ist dafür
    > gedacht falls man ein Custom Rom benutzt.

    Was ist damit gemeint? Das die Dienste nicht bei Amazon im App Store zu haben sind oder dass sie generell nicht funzen? Also ich hab hier 4 Fire-Geräte im Einsatz (Fire 7, HD 8 und 2 x HD 10) - bei allen funzen die Google-Dienste...

  18. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: specialsymbol 21.07.18 - 00:53

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > m8Flo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieses Urteil schon. Stell dir vor du zahlst ne fette Strafe nur weil
    > ein
    > > paar Leute gegen dich Aussagen, die daraus einen persönlichen Profit
    > > ziehen.
    >
    > Die Sagen nicht nur aus. Es gibt auch Beweise das Google hier seine
    > Marktmacht ausnutzt. Die Punkte sind auch schon länger bekannt und nun
    > wurden sie Endlich verurteilt.


    Na und? Was ist mit Apple? Warum muckt da keiner? Ach, weil Apple gar nicht erst behauptet irgendwie offen zu sein. Apple sagt ganz klar, das ist unser Ding, wir bestimmen was damit passiert. Ein Apple-Fork von Amazon? Undenkbar. Oh, und anders als das ubiquitäre Google ist Appel so cool, so hip, so schick. Das sehen auch die Herren Politiker.

  19. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: crack_monkey 21.07.18 - 02:06

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > m8Flo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie kommst du darauf, dass Beweise existieren?
    >
    > Weil alles in den Lizenzbedingungen niedergeschrieben ist.
    >
    > > Hab zig Artikel zu dem Thema
    > > gefunden und noch nichts dazu gelesen. Bin auch davon überzeugt, dass
    > > Google vor Gericht recht bekommen wird, denn deren Story klingt um
    > einiges
    > > plausibler. Speziell wenn man bedenkt, dass es bereits zig
    > Handyherstelller
    > > gibt die Konkurrenzprodukte haben. Wieso wurde Samsung noch nicht
    > gekickt?
    > > Die haben nen eigenen Store und nen eigenen Browser vorinstalliert.
    >
    > Weil du vollkommen am Thema vorbei ist. Google ist es egal was du noch
    > alles installierst. Der Punkt ist das du den Chrome nicht gegen einen
    > Firefox ersetzen darfst. Oder Maps gegen OpenStreetmaps etc.
    > Auch darf Samsung nicht einfach ein "Galaxy S9 Amazon" mit FireOS von
    > Amazon verkaufen. Das verstößt alles gegen die Lizenzbedingen der GApps und
    > der ganze Hersteller verliert Zugang zu den Diensten.

    Wo findest du in den Lizenzbedingungen diesen Part den du beschreibst? Ich muss blind sein.

  20. Re: Nein, ein Urteil

    Autor: crack_monkey 21.07.18 - 02:07

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Samsung alleine 50 % vom Android-Markt gehört?
    >
    > Hatte vor ein paar Tagen schon jemand gepostet, von 2013. Beschreibt die
    > Sutiation sehr gut:
    > arstechnica.com


    Also weißt du es nicht und es wird einfach Mal was behauptet und das soll man dann glauben, OK.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

  1. Ubuntu: KDE-Plasma-Desktop und -Apps laufen einfach als Snaps
    Ubuntu
    KDE-Plasma-Desktop und -Apps laufen einfach als Snaps

    Mit Hilfe von Ubuntu-Sponsor Canonical hat KDE-Entwickler Harald Sitter die Snap-Unterstützung für KDE-Software deutlich vereinfacht und verbessert. Sogar der Plasma-Desktop ist nun als Snap-Paket nutzbar.

  2. Meeresverschmutzung: The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
    Meeresverschmutzung
    The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik

    Viele haben das Projekt ohnehin belächelt oder als Unsinn abgetan. Die Kritiker von The Ocean Cleanup scheinen Recht zu behalten: Das System, das Plastikmüll im Pazifik sammeln soll, funktioniert nicht wie geplant. Initiator Boyan Slat hält das Problem für lösbar.

  3. PC-Spieleshop: Discord will Provision auf 10 Prozent senken
    PC-Spieleshop
    Discord will Provision auf 10 Prozent senken

    Der Epic Games Store will weniger Provision haben als Steam, nun will Discord noch weniger Anteil: Bei den Downloadhops für PC-Spiele deutet sich ein Preiskampf an - Verlierer dürfte vor allem Valve sein.


  1. 13:02

  2. 12:48

  3. 12:30

  4. 12:01

  5. 11:55

  6. 11:41

  7. 11:10

  8. 10:55