Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Google droht der EU…

Google ist not evil

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google ist not evil

    Autor: GaliMali 21.07.18 - 11:31

    Google zwingt ein bisschien die Hersteller sauber die Grundfunktionen (natürlich Google nah) zu unterstützen.

    Auch hätten die Entwickler grosse Probleme die vordefinierten APIs zu verwenden, wenn die Standard-Apps ständig fehlten.

    Trotzdem kann man diese APPs deaktivieren. Bei bspw. HTC kann ich das bspw. ganz einfach in den Einstellungen bei fast jeder APP leicht deaktivieren. (Ausnahme der Launcher - verständlicherweise - die abschalten könnte fatal werden)



    Doch nicht bei jedem Smartphone ist das seltsamerweise möglich. Hier hätte man den Herstellern mal "auf die Finger hauen" sollen. Und nicht Google.

    Und gerade bei Samsung, welches so richtig tiefe Veränderungen leider immer durchführt, wäre längst kein PlayStore mehr auf den Smartphones.

    Das grosse nachsehen hätten hier dann die APP-Anbieter die immer für Samsung eine extra Version anbieten müssen. DAS IST SEHR VIEL AUFWAND. Also gäbe es deutlich weniger APPs.

    Wie sich das mit den Fire-Geräten entwickelte, haben wir ja gesehen.


    Und bevor man hier Google so bestraft, sollte man auch erstmal Apple auf die Finger hauen. Die machen was sie wollen und erlauben nicht mal Fremdhersteller (auch wenn diese die ja Produzieren).
    Kein Zugriff auf NFC für APPs. Oder auch keine Datenübertrag via BT.

    PS: Ich finde Google sollte die Hersteller sogar zwingen, NFC einzubauen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.18 11:36 durch GaliMali.

  2. Re: Google ist not evil

    Autor: Trollversteher 21.07.18 - 11:47

    Hier geht es nicht um Verbraucherschutz der Endkunden, sondern um eine quasimonopolstellung, die dazu genutzt wird Abhängigen Vorschriften zu machen. Apple ist mit seinen weltweit ca 12% Marktanteil weit entfernt von einer marktbeherrschenden Stellung. Wäre es umgekehrt und hätte Apple einen Marktanteil von 87%, würde denen ganz sicher auch "auf die Finger geklopft".

  3. Re: Google ist not evil

    Autor: mgutt 21.07.18 - 11:54

    Sorry , aber ein Deaktivieren Button habe ich beim Play Store noch nie gesehen. In meinen Augen ist das Gerät gerootet. Das verstößt auch sonst gegen die Google Nutzungsbedingungen. Und selbst wenn das eine Gerät es kann, ich kenne sonst keines wo das möglich ist und ich habe schon viele besessen (auch HTC).

    Außerdem geht es Null um den Play Store. Steht doch im Artikel. Es geht darum, dass der Play Store nur genutzt werden darf, wenn auch Gmail, Chrome, usw installiert sind.

  4. Re: Google ist not evil

    Autor: Seismoid 21.07.18 - 11:54

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google zwingt ein bisschien die Hersteller sauber die Grundfunktionen
    > (natürlich Google nah) zu unterstützen.
    "Google zwingt ein bisschen" ist sehr harmlos formuliert, wenn es um einen Verstoss gegen das Wettbewerbsrecht geht. Das Urteil war ja eigentlich fast absehbar, wenn man sich erinnert wie bei Microsoft und deren vorinstalliertem Internet Explorer vorgegangen wurde.

    > Trotzdem kann man diese APPs deaktivieren. Bei bspw. HTC kann ich das bspw.
    > ganz einfach in den Einstellungen bei fast jeder APP leicht deaktivieren.
    Den Internet Explorer konnte man (später dann) auch deinstallieren. Aber genau darum geht es überhaupt nicht. Es ist halt bekannt, dass derjenige, der seine Suchmaschine/Email-App/Web Browser etc vorinstaslliert hat idR auch das Rennen macht, weil die meisten Nutzer _nichts_ am Auslieferungszustand ändern. ...
    Steht aber auch alles schon im Artikel. Kann man aber auch ignorieren, wenn man will.

    > Doch nicht bei jedem Smartphone ist das seltsamerweise möglich. Hier hätte
    > man den Herstellern mal "auf die Finger hauen" sollen. Und nicht Google.
    +
    > Und bevor man hier Google so bestraft, sollte man auch erstmal Apple auf
    > die Finger hauen. Die machen was sie wollen und [..]

    Jaja, das alte Deppen-Argument: mir darf doch kein Strafzettel fürs Falschparken gegeben werden, weil da vorne 200m weiter steht auch einer im Halteverbot und hat nocht keinen!!!1

  5. Re: Google ist not evil

    Autor: rabatz 21.07.18 - 16:03

    mgutt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem geht es Null um den Play Store. Steht doch im Artikel. Es geht
    > darum, dass der Play Store nur genutzt werden darf, wenn auch Gmail,
    > Chrome, usw installiert sind.

    Also geht es doch um den Play Store.

  6. Re: Google ist not evil

    Autor: teenriot* 21.07.18 - 16:53

    Nochmal: Das war kein URTEIL. Das war eine Entscheidung der Kommission, ein Bussgeldbescheid oder von mir aus eine Anordnung, aber kein Urteil.

  7. Re: Google ist not evil

    Autor: gamesartDE 22.07.18 - 02:18

    Ich installiere mir sogar noch Google Apps nach, weil diese einfach besser sind. Google Kalender oder Google Notizen App - alles schön auf dem Smartphone und immer synchronisiert am PC ebenfalls aufrufen zu können ist ein Segen.

  8. Re: Google ist not evil

    Autor: StefanGrossmann 22.07.18 - 08:25

    Also bisher alle der Geräte mit Android hatten die Möglichkeit Apps zu deaktivieren in dem Appmanager. Auch HTC (da kenn ich 4 Geräte). Und das ist seit mindestens Android 2.3 so.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Stadt Waldkirch, Waldkirch
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,40€
  2. 4,00€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

  1. Anno 1800 angespielt: Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen
    Anno 1800 angespielt
    Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen

    Gamescom 2018 Wir bauen eine Klassengesellschaft: In Anno 1800 müssen wir auf die Zusammensetzung der Gesellschaft achten - was gar nicht so einfach ist, wie Golem.de beim Anspielen des Aufbauspiels festgestellt hat. Als Ausgleich gibt es eine neue, ebenso gelungene wie simple Komfortfunktion.

  2. Flensburg: IBM-Standort in Deutschland bleibt
    Flensburg
    IBM-Standort in Deutschland bleibt

    Ein früherer Service Desk der Lufthansa ist nicht mehr von der Schließung bedroht. IBM Watson soll den Standort IBM AIWS aufwerten, Leiharbeiter sollen fest eingestellt werden.

  3. Charge 3: Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor
    Charge 3
    Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    Fitbit hat seinem neuen Fitness-Wearable Charge 3 ein neues Design verpasst. Außerdem soll der Bildschirm heller und schärfer als bei den Vorgängern sein. Der Akku soll sieben Tage lang durchhalten - bei GPS-Nutzung dürfte dieser Wert aber sinken.


  1. 18:10

  2. 17:47

  3. 17:10

  4. 16:55

  5. 15:55

  6. 13:45

  7. 13:30

  8. 13:00