Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rekordstrafe: Google droht der EU…

Neutrale Berichterstattung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neutrale Berichterstattung

    Autor: Vinnie 21.07.18 - 16:36

    die meisten Artikel bei Golem sind neutral und überlassen den Leser selber eine Meinung zu bilden.

    Genau das finde ich sehr toll an Golem.

    Dieser Artikel passt nicht in dieses Bild.

    "IMHO: Google droht der EU-Kommission - und sollte sich schämen "

    In my humble opinion beeinflusst man damit schon die Meinung der Leser..

    "und sollte sich schämen " Das wäre dann Stimmungsmache.

    Liebe Golem, muss das sein?

  2. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: teenriot* 21.07.18 - 16:48

    Der Artikel ist klar als Meinung des Autos gekennzeichnet und somit legitim:

    "IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)"

  3. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: Axido 21.07.18 - 17:21

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Artikel ist klar als Meinung des Autors gekennzeichnet und somit
    > legitim:
    >
    > "IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner
    > bescheidenen Meinung nach)"

    Genau. Das ist der feine Unterschied. Dennoch sollte man die Rubrik lieber in IMO umbenennen, denn so ganz bescheiden kommt mir das nicht vor.

  4. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: mackes 21.07.18 - 18:19

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die meisten Artikel bei Golem sind neutral und überlassen den Leser selber
    > eine Meinung zu bilden.
    >
    > Genau das finde ich sehr toll an Golem.
    >
    > Dieser Artikel passt nicht in dieses Bild.
    >
    > "IMHO: Google droht der EU-Kommission - und sollte sich schämen "
    >
    > In my humble opinion beeinflusst man damit schon die Meinung der Leser..
    >
    > "und sollte sich schämen " Das wäre dann Stimmungsmache.
    >
    > Liebe Golem, muss das sein?

    Eigentlich sollte jeder Schüler in der 7./8. Klasse lernen, was die Unterschiede zwischen den verschiedenen Textsorten sind. Hier zum Nachholen: https://www.kapiert.de/deutsch/klasse-7-8/lesen/journalistische-texte-lesen-und-verstehen/textsorten-in-der-zeitung-unterscheiden/

  5. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: _Sascha_ 21.07.18 - 22:13

    Kann mich nur anschließen, da ich Golem für Professioneller gehalten habe, hat mich dieser Artikel doch ein wenig umgehauen.

    Hier ist so fast gar nichts mehr neutral Berichterstatt und Futter für die denk faule Hass-Generation. Ich hab mal Versucht die Kommentare zu lesen, aber das erreicht hier momentan echt schon Heise-Niveau.

    Nach dem ganzen heißen Eisen im Feuer habe ich auch mal angefangen zu recherchieren und wenn ich was kann ist es genau das. Doch bis auf Behauptungen in der offiziellen Stellungnahme und fantasievollen Gerüchten durch unneutrale Gerüchterstattung konnte ich bisher nicht viel mehr finden.

    Ach ich seh grad, Jan hat den Artikel geschrieben. Okay, dann erklärt sich die unneutralität von selbst, sorry.

  6. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: teenriot* 21.07.18 - 23:07

    Etwas Nachhilfe in Allgemeinwissen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kommentar_(Journalismus)
    "Ein Kommentar im Journalismus ist ein Meinungsbeitrag zu einem Thema, der den Autor namentlich nennt."

    Der Kommentar-Artikel wäre eine schlechter wenn er neutral wäre. Aber Hauptsache erstmal in Gänze gegen Plattform, Autor und das Forum austeilen. Eigentor...

  7. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: Rodion67 22.07.18 - 00:13

    Sie sollten mal den Begriff "heißes Eisen im Feuer" recherchieren, wo Sie das doch gut können. Danach können Sie den Begriff dann verwenden, wenn er auch passt. Das ein Meinungsartikel aka Kommentar 'unneutral' (selbst erfunden das Wort?) ist, ergibt sich von selbst. Würfeln Sie Groß und Kleinschreibung eigentlich aus? Sie haben also recherchiert und nur unneutrale __Gerüchterstattung__ (ein toller Worterfinder sind Sie) gefunden? Das kommt häufiger vor bei Themen, die Ihnen gegen den Strich gehen? Nun das könnte auch einfach an Ihnen liegen.

  8. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: x00x 22.07.18 - 10:56

    Ich bin erstaunt wie viele Leute es nicht schaffen unterschiedliche Textsorten zu unterscheiden. Das ist ein Kommentar und per Definition nicht objektiv.

  9. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: neocron 23.07.18 - 10:15

    _Sascha_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier ist so fast gar nichts mehr neutral Berichterstatt
    Richtig ... es handelt sich auch nicht um einen Bericht ...
    Entsprechende Medienkompetenz sollte man beim Konsumieren durchaus mitbringen, dann wird man auch nicht von der fehlenden Neutralität eines Kommentars überrascht ...

  10. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: _Sascha_ 23.07.18 - 11:51

    Rodion67 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie sollten mal den Begriff "heißes Eisen im Feuer" recherchieren, wo Sie das doch gut können.
    Fertig und jetzt?

    > Danach können Sie den Begriff dann verwenden, wenn er auch passt.
    Boah, Sie sind nicht meine Mutter.

    > Das ein Meinungsartikel aka Kommentar 'unneutral' (selbst erfunden das Wort?) ist, ergibt sich von selbst.
    Ja, selbst erfunden.

    > Würfeln Sie Groß und Kleinschreibung eigentlich aus?
    woran Haben Sie Das bemerkt? ich Werfe die Ganze zeit einen W10er und bei ungeraden Zahlen Schreibe ich das wort Klein!!!

    > Sie haben also recherchiert und nur unneutrale __Gerüchterstattung__ (ein toller Worterfinder sind Sie) gefunden?
    Danke, ich fühle mich echt geschmeichelt. <mal ernster> Nur nicht neutrale Berichterstattung ist vielleicht übertrieben, doch überwiegend nur subjektives Hatespeek ohne Fakten und Verweise die auf entsprechend ebenfalls faktenlose Artikel verweisen. Wenn ich Vorurteile und Subjektive Meinungen haben will, lese ich Kommentare, aber Artikel sind für mich Nachrichten in dem der Autor klar objektiv zu bleiben hat und aller höchst im letzten Absatz seine persönliche Meinung kund tun darf/sollte. Ansonsten zerstört dies die Nachrichtenqualität.

    > Das kommt häufiger vor bei Themen, die Ihnen gegen den Strich gehen?
    Jaein, sie gehen mir gegen den Strich wenn Sie nur noch auf subjektive Abneigung beruhen.
    > Nun das könnte auch einfach an Ihnen liegen.
    Nö, das ist das Internet.


    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _Sascha_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier ist so fast gar nichts mehr neutral Berichterstatt
    > Richtig ... es handelt sich auch nicht um einen Bericht ...
    > Entsprechende Medienkompetenz sollte man beim Konsumieren durchaus
    > mitbringen, dann wird man auch nicht von der fehlenden Neutralität eines
    > Kommentars überrascht ...
    Na dann, statt ganz unten im Artikel auf ein Kommentar hinzuweisen gehört dies bereits in die Überschrift, ansonsten untergräbt ein Kommentar eines Autors gleich das ganze Nachrichtenblatt.

    Von daher kann ich die Kritik gegenüber des Lesers Medienkompetenz ebenfalls an den Autor wieder zurückgeben, wenn man es so auslegen möchte.

  11. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: teenriot* 23.07.18 - 14:34

    > Na dann, statt ganz unten im Artikel auf ein Kommentar hinzuweisen gehört
    > dies bereits in die Überschrift

    Über dem Artikel steht: "Ein IMHO von Jan Weisensee"
    Wenn sie nicht wissen, was ein IHMO ist, dann machen Sie sich schlau, wobei die Erklärung auf der selben Seite zu finden ist.

    Und somit haben wir das nächste Eigentor.
    Und nun, noch rabulistischer werden?

  12. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: Trollversteher 23.07.18 - 14:40

    Das "IMHO" vor einer Überschrift hat bei Golem eigentlich immer schon einen "Kommentar" eingeleitet. Und ein journalistischer "Kommentar" zeichnet sich durch die subjektive Meinung des Autors aus, und will und soll auch gar nicht unparteiisch sein.

  13. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: Trollversteher 23.07.18 - 14:42

    Ein bisschen Nachhilfestunden in Sachen Medienkompetenz wären da ganz angebracht. z.B. mal googeln, was die journalistische Textsorte "Kommentar" ausmacht.

  14. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: _Sascha_ 24.07.18 - 19:29

    Finde ich lustig, das immer zwei Namen auftauchen, wenn es darum geht in Kommentaren andere anzustänkern.

    Ich bezweifle auch das es sich lohnt darüber zu diskutieren, was IMHO ist, woher es eigentlich herkommt und ob es klug ist dies bei Nachrichten-Artikeln zu verwenden. Für mich ist das Thema durch, da es laut Google eh nur in der Trollwiese landet und betrollt wird, sollte man weiter Kritik üben.

    Von daher, ihr habt recht und ich filter ganz einfach IMHO Artikel, beide Seiten zufrieden.

  15. Re: Neutrale Berichterstattung

    Autor: teenriot* 24.07.18 - 23:44

    Vielleicht liest du dir deinen Kommentar weiter oben noch ml durch. Könnte ja sein, das du angefangen hast rumzustänkern.

    "Futter für die denk faule Hass-Generation."
    "Ich hab mal Versucht die Kommentare zu lesen, aber das erreicht hier momentan echt schon Heise-Niveau."
    "unneutrale Gerüchterstattung"
    "Ach ich seh grad, Jan hat den Artikel geschrieben. Okay, dann erklärt sich die unneutralität von selbst, sorry."

    Und das ganz nur weil du nicht weist was ein journalistischer Kommentar ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.18 23:46 durch teenriot*.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08