Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rekordstrafe: Google droht der EU…

Und die Fandroids fressen dem CEO aus der Hand

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die Fandroids fressen dem CEO aus der Hand

    Autor: deus-ex 20.07.18 - 17:37

    Wieso wiederholt sich die Geschichte auf dem Smartphone eigentlich wieder? Hat man aus MS-Wndows-PC noch cht gelernt?

    Viele glaubten wohl wenns Open Source ist wird es nicht so laufen wie damals. Aber weit gefehlt.

  2. Re: Und die Fandroids fressen dem CEO aus der Hand

    Autor: DeathMD 20.07.18 - 17:49

    Fandroids

    YMMD

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Und die Fandroids fressen dem CEO aus der Hand

    Autor: Lord Gamma 20.07.18 - 17:52

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso wiederholt sich die Geschichte auf dem Smartphone eigentlich wieder?
    > Hat man aus MS-Wndows-PC noch cht gelernt?
    >
    > Viele glaubten wohl wenns Open Source ist wird es nicht so laufen wie
    > damals. Aber weit gefehlt.

    Hä? Ist Windows jetzt Open Source? Oder drängt Google jetzt Anbieter aus dem Markt, wie MS es damals mit Digital Research (DRDOS) getan hat?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.18 17:54 durch Lord Gamma.

  4. Re: Und die Fandroids fressen dem CEO aus der Hand

    Autor: DeathMD 20.07.18 - 17:55

    Das bezieht sich nicht auf Windows, sondern auf Android.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: Und die Fandroids fressen dem CEO aus der Hand

    Autor: nikeee13 21.07.18 - 11:35

    Google scheint das neue Microsoft zu sein.

  6. Re: Und die Fandroids fressen dem CEO aus der Hand

    Autor: Trollversteher 21.07.18 - 11:45

    >Hä? Ist Windows jetzt Open Source? Oder drängt Google jetzt Anbieter aus dem Markt, wie MS es damals mit Digital Research (DRDOS) getan hat?

    Naja, zumindest wolen sie schon mal das parallele Vorinstallieren von Konkurrenzprodukten verhindern, und nutzen ihre Marktmacht als Hebel - so sehr unterscheidet sich das jetzt nicht von Microsofts Vorgehen damals...

  7. Re: Und die Fandroids fressen dem CEO aus der Hand

    Autor: Tommy-L 21.07.18 - 16:51

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Hä? Ist Windows jetzt Open Source? Oder drängt Google jetzt Anbieter aus
    > dem Markt, wie MS es damals mit Digital Research (DRDOS) getan hat?
    >
    > Naja, zumindest wolen sie schon mal das parallele Vorinstallieren von
    > Konkurrenzprodukten verhindern, und nutzen ihre Marktmacht als Hebel - so
    > sehr unterscheidet sich das jetzt nicht von Microsofts Vorgehen damals...

    Erzähl uns mehr. Also die Hersteller installieren keinen alternativen Browser, Store, Mailapp usw? Schon mal nen Android in Betrieb genommen?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. Cluno GmbH, München
  3. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  4. Ruhrverband, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. 119,90€
  3. ab 194,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00