1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Twitter setzt Facebook unter…

Der Vergleich hinkt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Vergleich hinkt

    Autor: DekenFrost 01.08.12 - 16:31

    Ich finde der Vergleich zwischen Twitter und Facebook hinkt gewaltig und noch ist die Nutzerzahl von Twitter gegenüber Facebook relativ gering.

    Twitter nutze ich entweder um schnell Informationen von spezifischen Leuten in einer übersichtlichen Timeline sehen zu können .. oder schnell mit anderen zu kommunizieren. Twitter hat eine niedrige eintrittschwelle .. ich muss mich normalerweise nirgendwo mehr einloggen, ich habs auf dem handy oder eben im browser und kann schnell auf nachrichten antworten.

    Twitter ist das neue SMS

    Aber Twitter ist kein "Soziales Netzwerk" Von daher verstehe ich nicht ganz wie es Facebook den Rang ablaufen soll.

    Vielleicht ist es aber auch ein zeichen dass die Leute eben keine Soziellen Netzwerke mehr wollen .. aber das halte ich für sehr unwarscheinlich. Sollte Facebook irgendwann untergehen braucht es vorher einen Ersatz .. und der ist bisher nicht erkennbar. Google+ ist warscheinlich noch der realistischste Kanditat, aber davon sind wir noch weit entfernt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.12 16:34 durch DekenFrost.

  2. Re: Der Vergleich hinkt

    Autor: Thinal 01.08.12 - 16:47

    Lieber nicht, ich möchte g+ wie es ist und nicht überrollt von einer Masse an hirnamputierten Glückskeks Nutzern, Bildern-von-pseudophilosophischen-Sprüchen Sharern, welche-Farbe-hatte-dein-Stuhlgang-heute-Abstimmern und Ich-geh-jetzt-poppen-Postern.

  3. Re: Der Vergleich hinkt

    Autor: DekenFrost 01.08.12 - 16:54

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber nicht, ich möchte g+ wie es ist und nicht überrollt von einer Masse
    > an hirnamputierten Glückskeks Nutzern,
    > Bildern-von-pseudophilosophischen-Sprüchen Sharern,
    > welche-Farbe-hatte-dein-Stuhlgang-heute-Abstimmern und
    > Ich-geh-jetzt-poppen-Postern.


    Möchte ich auch.

    Leider nutzt mir Google+ nichts wenn es keine meiner freunde oder verwandten nutzt :D

    Idealerweise müsste es ein Soziales Netzwerk geben wo ich wirklich zu 100% einstellen kann was ich in meiner Timeline sehe und was nicht .. bei Facebook ist das ja ein Kampf gegen windmühlen

  4. Re: Der Vergleich hinkt

    Autor: DrChill 01.08.12 - 18:23

    Das Thema ist ja mal voll daneben. Twitter ist nicht annähernd mit facebook zu vergleichen...
    Die einzige Grundlage ist die, dass beide auch im Internet sind- man sich über beide "vernetzen" kann- aber dass auch nur auf unterschiedliche Art und Weise.
    Naja. Wenn Golem der Meinung ist so einen blödsinnigen Artikel zu veröffentlichen. Es wird langsam schwach hier auf diesem Newsportal.
    Würde eher sagen, dass Golem bald Nutzer verliert...

  5. Re: Der Vergleich hinkt

    Autor: yoyoyo 02.08.12 - 13:27

    DekenFrost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Twitter ist kein "Soziales Netzwerk" Von daher verstehe ich nicht ganz
    > wie es Facebook den Rang ablaufen soll.

    Es ist mehr ein soziales Bewusstsein. Wuerde jeder jeden Gedanken twittern und taggen usw. koennte es vielleicht sogar die Menschheit abbilden. Man stelle sich das Geschrei vor, wie viel Muell Twitter doch enthalte. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. ITEOS, Stuttgart
  3. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  4. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-42%) 25,99€
  2. 2,49€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

  1. Microsoft: Aufblähende Akkus im Surface Book sorgen für mehr Aufruhr
    Microsoft
    Aufblähende Akkus im Surface Book sorgen für mehr Aufruhr

    Es häufen sich die Vorfälle, in denen sich Nutzer über sich ausdehnende Akkus in ihren Surface Books beschweren. Diese sorgen nicht nur für verbogene Displays, sondern sind auch gefährlich. Außerhalb der Garantie kostet der Ersatz allerdings viel Geld.

  2. Odo: Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
    Odo
    Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot

    Star-Trek-Fans kennen ihn als Odo, in Boston Legal spielte er den Anwalt Paul Lewiston, zudem hatte er Rollen in mehreren Filmen des Regisseurs Robert Altman: Der US-amerikanische Schauspieler René Auberjonois ist in Los Angeles an einer Krebserkrankung gestorben.

  3. Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
    Silent Hill (1999)
    Horror in den stillen Hügeln

    Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.


  1. 10:34

  2. 10:09

  3. 08:59

  4. 08:43

  5. 07:38

  6. 07:20

  7. 17:32

  8. 15:17