Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Vergesst Mobile, es gibt nur…

(Mobiles) Internet bei golem.de

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. (Mobiles) Internet bei golem.de

    Autor: eagle200x 07.02.13 - 15:55

    Wenn die Trennung z.B. für Videos hier auf der Seite noch aufgehoben wird, könnte ich mir den Flash Player glatt sparen :-)

  2. Re: (Mobiles) Internet bei golem.de

    Autor: razer 07.02.13 - 22:31

    jo.. bei safari konnte man ne zeit lang den user agent auf mobile safari umstellen, dann hat man hier die DEUTLICH aufgeräumtere tabletoberfläche bekommen.. mit html5 video, keinen fullscreen ads... bla..

    schade.

  3. Re: (Mobiles) Internet bei golem.de

    Autor: am (golem.de) 08.02.13 - 05:34

    https://www.golem.de/sonstiges/ansicht/

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  4. Re: (Mobiles) Internet bei golem.de

    Autor: razer 08.02.13 - 14:45

    ha! danke :>

  5. Re: (Mobiles) Internet bei golem.de

    Autor: eagle200x 08.02.13 - 14:47

    für Desktop Browser wird aber immer noch der FlashPlayer benötigt, oder? Auch wenn ich auf "Tablet" umstelle...

  6. Re: (Mobiles) Internet bei golem.de

    Autor: tundracomp 08.02.13 - 22:21

    Da finde ich das hier aber deutlich schöner: :-)
    http://pastebin.com/tmH8wsPs

  7. Re: (Mobiles) Internet bei golem.de

    Autor: eiapopeia 12.02.13 - 19:33

    Leider gibts für die eigentlich bessere Tablet-Ansicht keine Darstellung der Forumsbeiträge in Baumansicht. So lässt sich den Beiträgen nur schwerer folgen. Eventuelle wäre eine kleine Einrückung etc. schon möglich, da Tablets ja eine ähnlich hohe Auflösung haben, wie (mindestens ältere) Computermonitore.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. diconium GmbH, Stuttgart
  2. TOMRA Sorting GmbH, Mülheim-Kärlich
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Loh Services GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)
  2. 399€ + 3,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  2. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster
  3. Best Buy US-Handelskette verbannt Kaspersky-Software aus Regalen

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  1. Liberty Global: Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018
    Liberty Global
    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

    Der Giga-Standard kommt in wenigen Monaten zum Endkunden. Die Unitymedia-Mutter Liberty Global ist zufrieden mit den Vorbereitungen für den Rollout in allen Landesmärkten. Deutschland könnte bei Docsis 3.1 der erste sein.

  2. Apache-Sicherheitslücke: Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
    Apache-Sicherheitslücke
    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

    Der Optionsbleed-Bug im Apache-Webserver wurde 2014 bereits in einem wissenschaftlichen Paper beschrieben. Allerdings hatte offenbar niemand bemerkt, dass es sich um eine kritische Sicherheitslücke handelt, obwohl kurz zuvor der ähnliche Heartbleed-Bug entdeckt worden war.

  3. Tianhe-2A: Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott
    Tianhe-2A
    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

    Aus dem Tianhe-2 wird der Tianhe-2A: China hat seinen Supercomputer aufgerüstet und damit gleich zwei Systeme mit mindestens 100 Petaflops. Neu sind vor allem die selbst entwickelten Matrix2000-GPDSPs statt Intels Xeon-Phi-Beschleuniger.


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28