1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Warum Gamesload keinen…
  6. Thema

Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema


  1. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.09 - 17:10

    _._ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absoluter Blödsinn.
    > Auch bei einem im Laden gekauften Spiel/Programm o.ä. gehen an den Käufer
    > nicht die Eigentumsrechte der auf dem Datenträger enthaltenen Daten über.

    Doch und zusätzlich erwirbt er Eigentumsrechte am Datenträger selbst.

    > Der Käufer erwirbt eine Lizenz für die Nutzung der Daten auf diesen
    > Datenträger.

    Nein, beim Softwareverkauf an Endkunden wird keine "Lizenz" verkauft.

    > Das ist bei Spielen nicht anders wie bei Musik oder Filmen und genau das
    > gleiche passiert auch bei Steam.

    Falsch.

    > Du erwirbst lediglich eine Nutzungslizenz.

    Märchen.

    > > Zuwenig Ahnung für meinen Geschmack, sorry.
    > Das sollte man eher von dir behaupten.

    Leute, hört mal bitte mit dem blödsinnigen Lizenzgequatsche auf. Nur weil ihr beim Kauf eines Datenträgers nicht das Recht erwerbt, ihn beliebigen vervielfältigen zu dürfen, heißt das nicht, daß DVDs das BGB außer Kraft setzen. Egal was euch irgendwelche US-Firmen auftischen wollen.

  2. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: hierichhier 27.11.09 - 17:10

    justmejo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis zum Wort "AGBs" gelesen, gemerkt du bist der Sprache nicht mächtig und
    > geschlossen.

    Bis zum Wort "AGBs" gelesen, gemerkt, daß Du der (deutschen) Sprache nicht mächtig bist und (was?) geschlossen.

    Wer im Glashaus wohnt, sollte nur im Keller scheissen, Kollege!

  3. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: kmzf 27.11.09 - 17:13

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, vielleicht möchte jemand im Jahr 2009 ein Spiel aus dem Jahr 1998
    > spielen dürfen? Warum sprichst Du jemandem dieses Recht ab?

    Auf Hardware und Software von 1998?

  4. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: ..3 27.11.09 - 17:13

    > Nein, beim Softwareverkauf an Endkunden wird keine "Lizenz" verkauft.

    Richtig. Das ist in Amerika so, aber in Deutschland hat man ein Glück (noch) etwas mehr Rechte.

    Deshalb dürfen ja auch Systembuilder-Versionen von Windows ohne PC verkauft werden. Wohlgemerkt in Deutschland, aber nicht in Amerika.

  5. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.09 - 17:14

    Vorschau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was bringt es einem, veraltete nicht-Steam-Spiele zu spielen? Online
    > spielen kann man damit auch vergessen.

    Ja, das schrieb ich ja bereits. Für reine Online-Spiele ist Steam eine feine Sache, besonders wenn die Daten im Hintergrund gestreamt werden.

    Der Updatezwang gilt jedoch auch für reine Offline-Titel wie bspw. Mass Effect:

    Sobald eine neue Version auf dem Server steht, verweigert der Steam-Client den Start, bis der Cache auf der Festplatte (ggf. durch den Transfer hunderter MB) aktualisiert wurde.

  6. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: hierichhier 27.11.09 - 17:19

    lolroflhax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, die heißen auch PKW egal wie falsch dir dass mammi und papi
    > beigebracht haben.

    Erstens:
    http://www.duden.de/definition/pkw

    Pluralbildung erfolgt mit -

    Steht so im Duden!!

    Zweitens:
    http://www.das-dass.de/

    Wenn Ihr Orthographiefaschisten wenigstens Ahnung von dem hättet, was Ihr so verzapft.
    Wenigstens ein bisschen.

  7. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: hierichhier 27.11.09 - 17:21

    EDIT
    bracket codes sind ja ma voll fürn ar...

    hierichhier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lolroflhax schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nein, die heißen auch PKW egal wie falsch dir dass mammi und papi
    > > beigebracht haben.
    >
    > Erstens:
    > www.duden.de
    >
    > Pluralbildung erfolgt mit -s
    >
    > Steht so im Duden!!
    >
    > Zweitens:
    > www.das-dass.de
    >
    > Wenn Ihr Orthographiefaschisten wenigstens Ahnung von dem hättet, was Ihr
    > so verzapft.
    > Wenigstens ein bisschen.

  8. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: strontium 783 27.11.09 - 17:26

    Das Spiel funktioniert immer noch einwandfrei. Nur halt nicht auf völlig veralteter Hard- und Software aus dem letzten Jahrtausend.

    Und man kann wohl kaum von einer Firma verlangen, dass die bis in alle Ewigkeiten Service für ein Produkt liefern. Wobei hier ja nichtmal der Service für das Produkt (Half-Life) eingestellt wurde, sondern nur die Unterstützung von anderen Produkten von anderen Firmen.

  9. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.09 - 17:27

    kmzf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jtsn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, vielleicht möchte jemand im Jahr 2009 ein Spiel aus dem Jahr 1998
    > > spielen dürfen? Warum sprichst Du jemandem dieses Recht ab?
    >
    > Auf Hardware und Software von 1998?

    Natürlich. Du kannst dabei 1998 wahlweise durch 2001, 2005 oder 2009 ersetzen und das aktuelle Datum jeweils ein paar Jahre in die Zukunft schieben.

    Es geht dabei primär um folgendes: Die Leute _sollen_ keine älteren (und günstigen) Titel auf günstiger Low-End-Hardware spielen. Sie sollen immer fleißig den PC aufrüsten und den neuesten Aufguß der immergleichen Mainstreamsoße aus dem Hause EA zum Vollpreis erwerben, am besten jährlich.

    Es gibt (wie man z. B. bei GOG.COM ausschnittsweise sieht) massenweise ältere Titel (müssen gar nicht mal _so_ alt wie HL1 sein), für die ein einzelnes Menschenleben gar nicht ausreicht, wollte die jemand alle durchspielen. Und zu allem Überfluß kann man die auch noch gebraucht kaufen.

    Deshalb wollen alle Spielepublisher den Gebrauchtmarkt mit Online-Aktivierungen, sich verbrauchenden "Goodies" in Spielepackungen und ähnlichen DRM-Schmankerln abtöten. Denn die größte Konkurrenz für mäßige neue Spiele (Beispiel Wolfenstein) sind richtig gute ältere Spiele (Beispiel: RtCW). Das ist ein Problem, wenn denen nichts mehr neues einfällt.

  10. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.09 - 17:32

    strontium 783 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Spiel funktioniert immer noch einwandfrei. Nur halt nicht auf völlig
    > veralteter Hard- und Software aus dem letzten Jahrtausend.

    Die Multiplayer-Funktion von Half-Life 1, so wie es von der Original-CD kommt, funktioniert nicht mehr. Und das war von vornherein so vorgesehen.

    Valve hat den HL1-Kunden nachträglich Steam aufgezwungen, falls das schon in Vergessenheit geraten ist...

    > Und man kann wohl kaum von einer Firma verlangen, dass die bis in alle
    > Ewigkeiten Service für ein Produkt liefern.

    Das verlangt niemand. Die Multiplayer-Funktion von Grand Prix Legends, das im selben Jahr wie Half-Life erschienen ist, funktioniert auch heute noch und wird das auch in zehn Jahren tun, wenn es Leute gibt, die es dann noch spielen wollen. Und das obwohl der Hersteller dieses Titels seit einem halben Jahrzehnt pleite ist.

  11. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: Pox 27.11.09 - 17:38

    > Natürlich. Du kannst dabei 1998 wahlweise durch 2001, 2005 <
    >oder 2009
    > ersetzen und das aktuelle Datum jeweils ein paar Jahre in die >Zukunft > schieben.
    >
    Genau, die Anzahl der Win98 User mit Pentium 2 ist eine echt Problemgruppe und wird furchtbar ausgegrenzt.
    Zum Glück erfordern Games und auch Softwareprogramme ja auch nur die Arechitektur von 98, sind immer abwärtskompatibel und...oh wait

  12. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: BG.. 27.11.09 - 17:46

    >Steam "installiert" nichts. Es gibt auch keine "Pakete". Steam
    >streamt das vom Server, was Du gerade spielen willst und
    >speichert es im besagten Cache, damit Du es nicht jedesmal neu
    >runterladen mußt.

    Das ist Bullshit. Wenn ich z.B. Ai War bei Steam kaufe, dann sieht der Unterordner in den Steamapps genauso aus wie der Ordner bei einer regulären installlation. Ebenso wird SlimDX heruntergeladen und installiert. Nur weil du nicht mehr so stark (garnicht) in den Installationsprozess eingebunden bist, heißt das nicht, dass das etwas völlig anderes ist. Nur zur Erinnerung (Es lebe Wiki) "Die Installation von Software ist der Vorgang, bei dem neue Programme auf einen vorhandenen Computer kopiert und dabei eventuell konfiguriert werden."
    Genau das tut Steam und nimmt dabei dem Nutzer Kontrolle über den Prozess ab.


    Cheers,
    BG..

  13. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: Zaphod3000 27.11.09 - 18:16

    justmejo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis zum Wort "AGBs" gelesen, gemerkt du bist der Sprache nicht mächtig und
    > geschlossen.


    Lächerlich, sich an zweifelhafen Rechtschreibungs-Rechthabereien hochzuziehen. Das zeugt von argumentativer Schwäche.


    http://fun.drno.de/pics/german/hans8iz.jpg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.09 18:16 durch Zaphod3000.

  14. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: RaiseLee 27.11.09 - 18:47

    Du hast recht, konnts grad prüfen... Wurde hier im Forum korrigiert, dachte Anfangs auch dass ein Update Zwang herscht... sry



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.09 18:50 durch RaiseLee.

  15. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.09 - 19:19

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....
    > Wie bei Browserspielen, wird der Spielinhalt rückwirkend geändert. Manche
    > mögen das toll finden, andere haben mit nachträglicher Zensur ein Problem.

    Bis dato sehr schön ausgeführt.

    Das mit dieser nachträglichen Zensur ebenso. Es zeigt leider dass etliche mit einer Überwachung/Kontrolle keinerlei Probleme haben.

    1. weil sie dann nicht dabein sein können
    2. weil das ja hier etwas anderes ist
    3. weil sie ohnehiin nichts von Politik wissen wollen und schon leicht vertrottelt sich durch das Netz bewegen.

    Wie leicht Menschen sich doch manipulieren lassen :/

    > Weiteres Merkmal, daß Steam-Spiele mit Browserspielen teilen, ist die
    > In-Game-Werbung. Und ein weiterer Nachteil, den Browserspiele nicht haben:
    > Streicht Steam die Unterstützung für das eigene Betriebssystem, bekommt man
    > keinen Zugang mehr zu "seinen" Spielen. Stellt Valve gar den Betrieb ganz
    > ein, ist alles weg.
    >

    schon beschrieben: Vertrottelung :)

    >
    > Auch wer eine Retailversion eines Steam-Spiels kauft, bekommt nur einen 1x
    > gültigen Aktivierungscode und eine vollkommen wertlose DVD (wertlos, da
    > kein Weiterverkauf möglich). Hülle und DVD dienen eigentlich nur dazu, den
    > Käufer über die Art des Zugangs zu täuschen.
    >

    95% haben mit ziemlicher, nein hundertprozentiger, Sicherheit nur den Anfang der ABG gelesen. Man könnte auch schreiben "wenigstens mal draufgeklickt". Das warst denn aber auch schon.

    >
    > Wer damit klarkommt, kann die Vorteile dieses Konzepts genießen. Aber in
    > einem Breitbandentwicklungsland wie Deutschland bitte nicht als das Beste
    > seit geschnitten Brot anpreisen.
    >

    Wer sich damit zufrieden gibt, der/die fressen auch rechtsdrehende Fäkalien-Bakterien und glaubt jeder Werbung :(

    Und suchte Breitband, dann musste nach Frankreich auswandern. Die sind diesbezüglich schon weiter.

  16. Re: BULLSHIT!!

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.09 - 19:22

    ^^

    Die arme Sau.
    Irgendwie tun einem solche Mitmenschen ja leid. Aber was will man machen. Ganze Wirtsschaftszweige Leben von solchen :)

  17. Re: Ein Grund gegen Steam - insbesonders Valve-Games

    Autor: Anonymer Nutzer 27.11.09 - 20:01

    sirphoenix schrieb:
    Die Antwort folgt ganz am Ende.

    --------------------------------------------------------------------------------
    > jtsn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Steam ist kein Download-Shop wie GOG.COM, sondern ein Online-Dienst für
    > > Spiele. Zugang erfolgt ausschließlich über den Steam Client. Gegen
    > > Einmalzahlung wird ein Spiel im Account freigeschaltet. Das, was dieser
    > > Client herunterlädt, nennt sich "Game Cache" (ähnlich eines Browser
    > > Caches), der natürlich automatisch aktualisiert wird, wenn er überholt
    > > ist.
    >
    > Das stimmt so nicht ganz.
    > Diese GCF-Files werden nur bei Valve Spielen richtig genutzt.
    > 99% aller anderen Steam Games nutzen eine ganz normale Ordner-Struktur
    > unter steam/steamapps.
    > Diese Struktur gibt es für die Valve Spiele übrigens auch, nur die großen
    > Inhalte wie Videos, Texturen, Sound & Musik werden in die GCFs
    > ausgelagert.
    >

    Das was er hier beschrieben hat trifft aber auf viele der Angebote zu. Allerdings haste schon recht dass nur bei Valve-Angeboten so ist. Dazu stimmen dann auch wieder die ABG.

    >
    > > Steam ist also vergleichbar mit Browserspielen. Mit Kaufen und
    > Runterladen
    > > hat das nichts zu tun. Denn etwas, das man kaufen kann, kann man nämlich
    > > auch verkaufen. Einfach mal die Steam-AGBs lesen, da ist das alles
    > > ausgeführt.
    >
    > Was hat ein Browsergame mit einer Lokal installiertem und gespeicherten
    > Installation zu tun?
    > Browsergames laufen auf einem Server und der Browser liefert nur das
    > Interface, Steam Games werden heruntergeladen und normal auf meiner HDD
    > installiert, wo ich sie übrigens auch Archivieren und Offline spielen
    > kann.
    > Sogar eine deinstallation über die Systemsteuerung ist möglich.
    >

    Nicht bei den Valve-Angeboten! Ich kann mich noch gut an die Klagen deren erinnern die einen Rechner nur zum Gamen und surfen nutzen und sonst keinerlei Ahnung vom System haben. Die stehen ohne Ansprechpartner da wie alleingelassen im Dunkeln.

    >
    > > Wie bei Browserspielen, wird der Spielinhalt rückwirkend geändert.
    > Manche
    > > mögen das toll finden, andere haben mit nachträglicher Zensur ein
    > Problem.
    >
    > Du hast dazu sicher schon etliche Antworten überlesen, also hier gerne
    > nochmal.
    > einfach auto-updates abschalten und/oder das spiel archivieren und schon
    > kannst du dein Spiel ungepatcht weiter nutzen, natürlich fallen dann die
    > meissten online-features weg aber das hat mit Steam nichts zu tun.
    >

    Du gehst von Dir aus? Du beherrscht Dein System? Kennst Dich auch mit Pfaden und Zuweisungen aus?

    Erzähle das mal Heinblöd!!!
    Ich habe schon Stunden, wenn nicht sogar Tage damit verbracht. Das Beste war dann immer denen erstmal Skype oder TS zuerklären. So ging es dann einfacher...

    Trotzdem kann ich jeden Menschen mit noch etwas Resthirn nur von solchen Angeboten abraten. Schau dir mal die laufenden Dienste in der Taskleiste an? Weißt du was da genau dann gerade geschiedt? Ehrlich gesagt - ich nicht.

    >
    > > Weiteres Merkmal, daß Steam-Spiele mit Browserspielen teilen, ist die
    > > In-Game-Werbung.
    >
    > Wo? Wann? Welches Spiel?
    > Von meinen 28 Steam Games enthält kein einziges Ingame-Werbung die auf
    > Steam zurückzuführen ist.
    > Und bitte komm mir jetzt nicht mit irgendwelchen Demos, es geht hier nur um
    > bezahlte Spiele.
    >

    Bei Valve-Games. Hatte ich auch mal getestet. Auf einmal kam ein Fenster herreingeflogen. Gut das konnte man wieder schliessen, nur vertrauenswürdig schaut anders aus. Allerdings kannste das auch bei Browser-Games haben. Da sogar noch eher.

    >
    > > Und ein weiterer Nachteil, den Browserspiele nicht haben:
    > > Streicht Steam die Unterstützung für das eigene Betriebssystem, bekommt
    > man
    > > keinen Zugang mehr zu "seinen" Spielen. Stellt Valve gar den Betrieb
    > ganz
    > > ein, ist alles weg.
    >
    > Nenn mir bitte ein Beispiel dazu?
    > Moment... es gibt keins, dann kannst du dir die Antwort dazu auch gleich
    > sparen.
    >

    Schade das es bei mir schon gut zwei Jahre her ist dass ich mich dadrauf eingelassen hatte. Sonst hätte ich noch eins nennen können. War selbst überrascht und ehrlich gesagt, von vornherein wenig begeistert vom Konzept.

    Denke aber auch mal dadran dass er sich vielleicht nicht so gut mit seinem System auskennt wie wir. Es gibt einen Weg, selbst bei Valve, nur so einfach ist - und damit anwenderfreundlich - ist das nicht. Wer es nicht weißt, der ist aufgeschmissen.

    >
    > > Auch wer eine Retailversion eines Steam-Spiels kauft, bekommt nur einen
    > 1x
    > > gültigen Aktivierungscode und eine vollkommen wertlose DVD (wertlos, da
    > > kein Weiterverkauf möglich). Hülle und DVD dienen eigentlich nur dazu,
    > den
    > > Käufer über die Art des Zugangs zu täuschen.
    >
    > Mit Steam-Spiel meinst du hier Retail-Versionen von Steam-Pflichtigen
    > Games? Das betrifft nur einen sehr sehr geringer Anteil der bei Steam
    > verkauft wird, vorrangig fallen mir wieder nur die Valve-Games ein.
    > Außerdem steht das auch dick auf der Verpackung drauf.
    >

    Auch wenn Du hier das Gegenteil von meinen eigenen Erfahrungen beschreibst und dies sich vllt./evtl./mittlerweile geändert haben sollte, werde ich nicht mehr solche Seiten ansteuern.

    >
    > Man sieht das du wenig Ahnung von Steam und dessen Funktionsweise sowie
    > Funktionsumfang hast, daher auch diese vielen subjektiven Falschaussagen.
    > Lieber vorher informieren und dann flamen (falls noch Argumente übrig
    > bleiben).
    >

    Dir ist aber auch klar dass es Steam-Stealer gibt und was das ist?
    Noch ein Grund zumindest von Valve-Games abzuraten!

  18. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: klumpatsch 27.11.09 - 23:22

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Multiplayer-Funktion von Half-Life 1, so wie es von der Original-CD
    > kommt, funktioniert nicht mehr. Und das war von vornherein so vorgesehen.

    Die wussten also schon als sie HL1 programmiert haben, dass das so ein Riesenhit wird, dass die Firma toll Geld bekommt und 5 Jahre später eine eigene Spieleplattform erstellen kann, die sich als Standard in der Onlineverkaufswelt durchsetzen würde?

    Trotzdem Blödsinn, denen vorzuwerfen, dass Steam nicht mit veralteter Software mehr funktioniert. Niemand, der Computerspiele spielt, nutzt heute noch Win98. Und die drei Leute die das doch machen sind egal.

    Achja, spiel doch über Hamachi, das sollte auch mit Win98 online spielen möglich machen.

  19. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: Herr Lich 27.11.09 - 23:26

    Und was ist mit WON2? Da kannste dein HL1 doch ohne Steam spielen.

  20. Re: Noch einer, der Steam falsch verstanden hat.

    Autor: dingel 28.11.09 - 00:05

    Warum ist kein WIederverkauf möglich? Man kann jederzeit die Accounst wechseln udn deshalb richtet Hein Schlau auch für jedes SPiel einen extra Account ein. Das machtd as Prinzip des Einaccounts zwar unsinnig aber bevor ich mri von diesen Fuzzis vorschreiben lasse, dass ich mein EIgentum nicht verkaufen darf,...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    POLI-TAPE Klebefolien GmbH, Remagen
  2. Ingenieur Energietechnik / Energiedatenmanagement (m/w/d)
    Energieversorgung Halle Netz GmbH, Halle (Saale)
  3. Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d) mit Schwerpunkt "Digitalisierung von Produktions- ... (m/w/d)
    Duale Hochschule Gera-Eisenach, Eisenach
  4. IT-Supporterin/IT-Supporter (m/w/d) für den Vor-Ort-Service
    Landschaftsverband Rheinland, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€ (UVP 59€)
  2. 47,49€ (UVP 59€)
  3. 5,75€ (UVP 34€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de