1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Golem.de sucht…

(m/w/x)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. (m/w/x)

    Autor: quark2017 21.12.18 - 13:07

    Kann mir Jemand erklären, wofür nun wieder das "x" steht?
    Ein "d" steht wohl für "divers". Ist "x" ein Synonym dafür?

    Dann hätte ich gleich die nächste Frage.
    Wenn jetzt also Männer, Frauen und nicht zuordnenbare Menschen angesprochen werden sollen, sprich ALLE Menschen.
    Warum ist dann überhaupt noch die explizite Nennung notwendig?

    "developer" ist ja ein englischer, geschlechtsneutraler Begriff. Im englischsprachigen Raum wird ja auch gegendert, aber in einem vertretbaren Maße - ein developerman wäre dort verpönt. Ein "developer" hingegen ist nicht geschlechterspezifisch.

    Weshalb wir nun plötzlich englische Wörter deutschen Geschlechtern (Penis, Vagina, Sonstiges) zuordnen und dies als Begründung nehmen explizite Spezifizierungen als Verallgemeinerung erklärend beizufügen, muss Niemand verstehen, oder?

    Oder ist das eine Erfindung von Rechtsverdrehern, so dass Golem verklagt werden könnte, wenn sie einfach nur "Business Developer" suchen würden?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.18 13:09 durch quark2017.

  2. Re: (m/w/x)

    Autor: Kleba 21.12.18 - 13:12

    quark2017 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder ist das eine Erfindung von Rechtsverdrehern, so dass Golem verklagt
    > werden könnte, wenn sie einfach nur "Business Developer" suchen würden?

    Ich glaube das fällt unter das AGG (Allgemeine Gleichstellungsgesetz). Wenn bspw. ein "Sachbearbeiter" gesucht wird, kannst du auf den Deckel kriegen. Wird hingegen ein "Sachbearbeiter (m/w) " gesucht ist alles gut. Vielleicht das "x" nun die (un)logische Fortführung des Ganzen.

  3. Re: (m/w/x)

    Autor: demon driver 21.12.18 - 13:31

    quark2017 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ist dann überhaupt noch die explizite Nennung notwendig

    Wenn eine solche Stellenanzeige Leute abschreckt, die meinen, solche Fragen stellen zu müssen, und damit das Gegenteil zum Ausdruck bringen, was die Frage scheinheilig vortäuscht, nämlich den Nachweis, von der Sache nicht nur wenig zu wissen, sondern auch nicht wirklich etwas wissen zu wollen, dann ist ja im Grunde genommen fast alles ok.

  4. Re: (m/w/x)

    Autor: violator 21.12.18 - 14:34

    quark2017 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir Jemand erklären, wofür nun wieder das "x" steht?
    > Ein "d" steht wohl für "divers".

    Es gab schon Ausschreibungen, wo Leute dachten, das "d" stehe für "deutsch"... ^^

  5. Re: (m/w/x)

    Autor: Malloc_ 21.12.18 - 18:43

    "Developer nicht Geschlecht spezifisch"
    Entwickler auch nicht.
    Sprachlich werden damit beide Geschlechter einbezogen.
    Das nur-männliche Pendant hat nur Zufällig den gleichen Wortlaut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  3. Gutex GmbH, Gutenburg
  4. ivv GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 27,99€
  2. 10,99€
  3. 36,99€ (Release: 5. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de