Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Golem.de sucht…

Toiletten für X

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toiletten für X

    Autor: Korschan 21.12.18 - 12:54

    Habt ihr bei euch im Betrieb auch Toiletten für Geschlecht x?

  2. Re: Toiletten für X

    Autor: demon driver 21.12.18 - 13:32

    https://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/in-eigener-sache-golem.de-sucht-business-developer-w-m-x/m-w-x/122825,5258450,5258486,read.html#msg-5258486

  3. Re: Toiletten für X

    Autor: devman 21.12.18 - 15:03

    Tatsächlich interessiert mich das auch. Wo geht man als X denn aufs Klo?
    Der Link beantwortet das irgendwie nicht.

  4. Re: Toiletten für X

    Autor: demon driver 21.12.18 - 15:47

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsächlich interessiert mich das auch. Wo geht man als X denn aufs Klo?

    Das ist das letzte, was den Threadstarter oder dich tatsächlich interessiert. Ich denke im Gegenteil, dass das einzige, was euch bei einer solchen "Frage" tatsächlich interessiert, ist, in potenziellen Antworten potenzieller Antwortender neuen Anlass und neue Gelegenheit zu finden, das Thema und/oder die antwortende Person in irgendeiner Form lächerlich zu machen. Entschuldigt, wenn ich für das Bieten solcher Gelegenheiten hier nicht zur Verfügung stehe.

  5. Re: Toiletten für X

    Autor: devman 21.12.18 - 16:31

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > devman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tatsächlich interessiert mich das auch. Wo geht man als X denn aufs Klo?
    >
    > Das ist das letzte, was den Threadstarter oder dich tatsächlich
    > interessiert. Ich denke im Gegenteil, dass das einzige, was euch bei einer
    > solchen "Frage" tatsächlich interessiert, ist, in potenziellen Antworten
    > potenzieller Antwortender neuen Anlass und neue Gelegenheit zu finden, das
    > Thema und/oder die antwortende Person in irgendeiner Form lächerlich zu
    > machen. Entschuldigt, wenn ich für das Bieten solcher Gelegenheiten hier
    > nicht zur Verfügung stehe.

    Das ist eine infame Unterstellung. Ich mache das weder lächerlich noch finde ich das lustig.
    @Demon Driver die Frage ist noch offen.

    Wir haben neben Frauen-Klo und Herren-Klo auch eine behinderten gerechte Toilette für ein querschnittsgelähmten neuen Mitarbeiter einbauen lassen. Das war vollkommen in Ordnung und selbstverständlich. Man kennt das aus der Öffentlichkeit, man kann sich das vorstellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.18 16:34 durch devman.

  6. Re: Toiletten für X

    Autor: demon driver 21.12.18 - 18:06

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > devman schrieb:
    > > ---------------------------------------------------------------------------
    > > > Tatsächlich interessiert mich das auch. Wo geht man als X denn aufs Klo?
    > >
    > > Das ist das letzte, was den Threadstarter oder dich tatsächlich
    > > interessiert. Ich denke im Gegenteil, dass das einzige, was euch bei einer
    > > solchen "Frage" tatsächlich interessiert, ist, in potenziellen Antworten
    > > potenzieller Antwortender neuen Anlass und neue Gelegenheit zu finden, das
    > > Thema und/oder die antwortende Person in irgendeiner Form lächerlich zu
    > > machen. Entschuldigt, wenn ich für das Bieten solcher Gelegenheiten hier
    > > nicht zur Verfügung stehe.
    >
    > Das ist eine infame Unterstellung. Ich mache das weder lächerlich noch
    > finde ich das lustig.

    Dann bist du eine Ausnahme von der Regel bei solchen "Fragen" in solchen Foren, und ich sage sorry und bitte um Verzeihung.

    > @Demon Driver die Frage ist noch offen.

    Ich kann die ursprüngliche Frage nicht beantworten, ich arbeite nicht für Golem und kenne die Arbeitsstätte nicht. Ich kann nur sagen, wie's dort ist, wo ich arbeite – da suchen sich Intersexuelle naheliegenderweise die Toilette aus, die ihnen am wenigsten unangenehm ist.

    Vermutlich ist das generell zunächst oft die für das Geschlecht, dem sie vor der offiziellen Anerkennung des "diversen" Geschlechts zugeordnet waren und auf die sie bisher auch schon gegangen sind. Was sonst?

    Die Arbeitsstättenverordnung sieht auch nach der Anerkennung des "dritten Geschlechts" lediglich eine Trennung nach Männern und Frauen vor. Ein Bauboom und ein Boom fürs Sanitärgewerbe, weil jetzt überall Toiletten für Intersexuelle gebaut werden müssten oder würden, ist erst mal nicht zu erwarten.

    Nichtsdestotrotz mag es vereinzelt schon zusätzliche Toiletten geben. Unisex-Toiletten, die dann auch für Intersexuelle sind, gibt es natürlich auch, aber meines Wissens ist das in Arbeitsstätten in .de nicht ohne weiteres zulässig.

    Dass sich da in Zukunft aber auch noch einiges ändern kann, wenn Intersexuelle infolge der neuen Rechtslage gesellschaftlich sichtbarer geworden sind, ist natürlich nicht auszuschließen.

    Grüße und nichts für ungut,
    d. d.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.18 18:11 durch demon driver.

  7. Re: Toiletten für X

    Autor: Malloc_ 21.12.18 - 18:07

    Nein, das lächerlich machen haben die gender feministen Ganz alleine geschafft. Die nachfragen sind vollkommen berechtigt, weil auf die Frage kein Mensch mit klarem Kopf eine Antwort weiß

  8. Re: Toiletten für X

    Autor: demon driver 21.12.18 - 18:12

    Malloc_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die gender feministen

    Ah, da kommen ja schon die, die gemeint waren, auch wenn ich zumindest in dem einen der beiden ersten Fälle anscheinend falsch lag. Danke für die Bestätigung!

    P.S.: Hier noch die Antwort eines Menschen mit klarem Kopf, die sich aber im Grunde jeder Mensch mit klarem Kopf so auch hätte denken können: msg-5258737



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.18 18:17 durch demon driver.

  9. Re: Toiletten für X

    Autor: Malloc_ 21.12.18 - 18:24

    Was war falsche an der Beschreibung?
    Bei Denen geht es immer um gender and feminismus.
    Da fällt mir keine neutralere sachlichere Beschreibung ein.
    Feminazi wäre die Alternative gewesen. Aber so stark wollte ich dann doch nicht polarisieren.
    Mein Vorschlag: wie die Schweden.
    Egal was für Sex/Geschlecht/gender/Orientierung alles selbe Toilette.

    Und eine klare Antwort hätte der Kollege auch nicht, wenn es denn "nur" zwei Toilettenkategorien gibt.
    Ich sag ja, klarer Kopf ist bei dem Thema Kontra Produktiv.
    Aber hilf mir doch auf die Sprünge.
    Ich bin biologisch jetzt ein Mann.
    Ich fühle mich aber heute eher als Frau.
    Jetzt haben wir ja gelernt, biologisches Geschlecht ungleich gender. Darf ich dann heute auf die Damen Toilette?
    Früher galt das noch als sexuelle belästigung, heute ist das freie Entfaltung der eigenen Sexualität?



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.18 18:33 durch Malloc_.

  10. Re: Toiletten für X

    Autor: demon driver 21.12.18 - 20:37

    Malloc_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was war falsche an der Beschreibung?
    > Bei Denen geht es immer um gender and feminismus

    Ach!

    Beiträge wie deiner sind nur der Beleg dafür, dass es noch viel zu wenigen Leuten darum geht, und die, die's tun, noch viel zu zurückhaltend sind damit.

    > Feminazi wäre

    Schon klar. Feminismusdämonisierung PLUS Naziverharmlosung, eine besonders sympathische Kombination.

    > Und eine klare Antwort hätte der Kollege auch nicht, wenn es denn "nur"
    > zwei Toilettenkategorien gibt

    Und genau welcher Teil der Antwort "die, die die Person am wenigsten unangenehm findet" ist dir jetzt nicht klar!?

  11. Re: Toiletten für X

    Autor: Malloc_ 22.12.18 - 00:25

    Ja dann...
    Die Damen umkleide ist mir auch am wenigsten unangenehm.
    Danke für die Aufklärung

    Und sorry, feminazi ist nun Mal der fachterminus dafür. Den habe ich mir nicht ausgedacht



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.18 00:26 durch Malloc_.

  12. Re: Toiletten für X

    Autor: eidolon 22.12.18 - 10:48

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau welcher Teil der Antwort "die, die die Person am wenigsten
    > unangenehm findet" ist dir jetzt nicht klar!?

    Und was ist mit den anderen Personen auf der Toilette? Vielleicht finden DIE das ja unangenehm, wenn Person X auf deren Toilette geht...

  13. Re: Toiletten für X

    Autor: demon driver 22.12.18 - 11:22

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Und genau welcher Teil der Antwort "die, die die Person am wenigsten
    > > unangenehm findet" ist dir jetzt nicht klar!?
    >
    > Und was ist mit den anderen Personen auf der Toilette? Vielleicht finden
    > DIE das ja unangenehm, wenn Person X auf deren Toilette geht...

    Was schlägst du vor, sollen sie auf den Flur machen oder vor die Tür gehen, du Witzbold? Vielleicht findet es auch jemand unangenehm, wenn du auf dessen Toilette gehst? Was dann? Was genau ist dein Problem?

  14. Re: Toiletten für X

    Autor: demon driver 22.12.18 - 11:24

    Malloc_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja dann...
    > Die Damen umkleide ist mir auch am wenigsten unangenehm.

    Bist du intersexuell?

    > Und sorry, feminazi ist nun Mal der fachterminus dafür

    Welches "Fach" sollte denn das wohl sein? Oder meinst du damit die neurechte, frauenfeindliche, asoziale Gosse, aus der du dein Hassvokabular zusammenklaubst?

  15. Re: Toiletten für X

    Autor: Frotty 22.12.18 - 11:57

    Der einzige der hier Hass schürt, bist du, demon driver.
    Du musst einfach akzeptieren, dass viele Personen auch negative Einstellungen zum Thema haben, die durch Unfähigkeit zum Kompromiss und forcierung des Gedankenguts "deiner" Seite überhaupt erst ausgelöst wurde.

    Mir ist völlig egal was du in deiner Freizeit machst und wen du heiratest. Aber wenn du erwartest, dass ich mich an dich anpassen, und dein Getue gutheißen soll, würde ich auch unwirsch reagieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.18 12:01 durch Frotty.

  16. Re: Toiletten für X

    Autor: Malloc_ 22.12.18 - 15:47

    Ich bin gender fluid.
    Das ist bei mir Tagesform abhängig

  17. Re: Toiletten für X

    Autor: demon driver 22.12.18 - 23:13

    Frotty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige der hier Hass schürt, bist du, demon driver.

    Haha.

    > Du musst einfach akzeptieren, dass viele Personen auch negative
    > Einstellungen zum Thema haben [...]

    Nö. Das muss ich genausowenig akzeptieren, wie ich akzeptiere, "dass viele Personen auch negative Einstellungen" zu Fremden oder Juden haben. Dass der reaktionäre, menschenfeindliche Backlash gegen Menschen, die keinen von politisch rechter Ideoloigie eingeengten Erwartungen hinsichtlich Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Sexualität entsprechen, nach Jahrzehnten der Aufklärung und des gesellschaftlichen Fortschritts heute wieder populärer werden, heißt nicht, dass sie zu akzeptieren sind, sondern vielmehr dass ihre Bekämpfung auf allen Ebenen zu intensivieren und zu forcieren ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.18 23:15 durch demon driver.

  18. Re: Toiletten für X

    Autor: Malloc_ 23.12.18 - 12:43

    Doch, genau das heißt es.
    Deren Freiheit endet da, wo meine Handlungen und rechte eingeschränkt werden. Es ist mein gutes Recht eine Abneigung gegen Juden, Homosexuelle oder wen auch immer zu haben, genau so wie es deren gutes Recht ist Jude oder homosexuell zu sein. Ich darf meine Abneigung gegen diese Personen aber nicht öffentlich breittreten, und die dürfen wiederum nicht erwarten, dass ich mich ihren Vorstellungen und Ideologien beuge.
    Gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme.
    Es scheint mir aber als werde von besagter Gruppe immer mehr Rücksicht eingefordert, als sie selbst anderen zugestehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.18 12:45 durch Malloc_.

  19. Re: Toiletten für X

    Autor: demon driver 23.12.18 - 22:29

    Malloc_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, genau das heißt es [blabla]

    Nein. Es gibt kein Recht auf Akzeptanz jeder Meinung. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

  20. Re: Toiletten für X

    Autor: Malloc_ 23.12.18 - 23:34

    Doch, genau das gibt es, nennt sich Meinungsfreiheit.
    Per Grundgesetz wird uns beiden sogar zugestanden eine zu haben und wir sind verpflichtet die des anderen zu respektieren, wenn dich die Wortwahl akzeptieren stört.
    Wenn du meinst gender x zu sein respektiere ich das, und du hast zu respektieren, dass ich dich für nicht ganz beisammen halte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.18 23:38 durch Malloc_.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. Aareon Deutschland GmbH, Mainz
  3. AKDB, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

  1. Casio Pro Trek WSD-F30 im Test: Wem die Stunde doppelt schlägt
    Casio Pro Trek WSD-F30 im Test
    Wem die Stunde doppelt schlägt

    Die Casio Pro Trek WSD-F30 verfügt über ein monochromes und ein farbiges Zifferblatt - und auch im Inneren des militärkompatiblen Wear-OS-Zeitmessers sind eigentlich zwei Smartwatches untergebracht. Diese Vielfalt schafft auch Verwirrung.

  2. Purism: Librem 5 soll im dritten Quartal 2019 erscheinen
    Purism
    Librem 5 soll im dritten Quartal 2019 erscheinen

    Das Purism-Team muss den Erscheinungstermin seines freien Linux-Smartphones Librem 5 erneut verschieben. Die Probleme mit der Hardware scheinen aber durch den Hersteller des SoC behoben worden zu sein.

  3. Ricoh GR III: Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ
    Ricoh GR III
    Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    Ricoh hat mit der Ricoh GR III eine kompakte Digitalkamera mit APS-C-Sensor und fest verbautem Objektiv vorgestellt. Der Sensor ist beweglich aufgehängt und soll lange Belichtungszeiten ohne Stativ ermöglichen.


  1. 10:45

  2. 10:07

  3. 09:31

  4. 08:54

  5. 08:31

  6. 08:15

  7. 08:00

  8. 07:39