1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Golem.de sucht…

(w/m/d)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. (w/m/d)

    Autor: Gossip Girl 06.08.19 - 12:52

    Doofe Frage und ich hoffe, sie wird nicht bereits im Text verraten, aber wofür steht das "d"?
    In der Schweiz kennen wir nur xyz (w/m).

  2. Re: (w/m/d)

    Autor: aLpenbog 06.08.19 - 12:58

    Ich meine divers, also alles andere.

  3. Re: (w/m/d)

    Autor: Gossip Girl 06.08.19 - 13:02

    Aha... Okey... Interessant kann man nicht einfach nichts schreiben und sowas ist selbstverständlich! (Also ich finde langsam das ganze Theater um die Geschlechtertrennung etwas fraglich, da es meiner Meinung nach in unserer Gesellschaft langsam angekommen sein sollte. In 10 Jahren werden sich alle fragen, weshalb die Reihenfolge w/m/d und nicht bspw. alphabetisch (d/m/w) gewählt wurde etc.)

  4. Re: (w/m/d)

    Autor: theFiend 06.08.19 - 13:05

    Gossip Girl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha... Okey... Interessant kann man nicht einfach nichts schreiben und
    > sowas ist selbstverständlich!

    In einem Land in dem Ärzte die Abtreibungen anbieten noch immer mit religiösen Eifer verfolgt werden, wäre ich mit der Annahme einer gesellschaftlichen Fortentwicklung und der daraus folgenden Annahme von "selbstverständlich" eher vorsichtig.

    Auch die Schweiz ist jetzt nicht gerade für ihr fortschrittliches Gesellschaftsbild bekannt...

  5. Re: (w/m/d)

    Autor: Gossip Girl 06.08.19 - 13:14

    Ah neee, ich meinte dies nicht im speziellen gegen DE (sorry, dass ich dies nicht ersichtlich gemacht habe)... bei uns ist es tatsächlich derselbe Schwachsinn, trotzdem finde ich es schade. Es zeigt genau auf, dass noch immer ein Ungleichgewicht vorhanden ist und eigentlich hoffe ich nur, dass dieses irgendwann "selbstverständlich" sein wird.

  6. Re: (w/m/d)

    Autor: aLpenbog 06.08.19 - 13:14

    Bin ich durchaus bei dir. Für mich gab es viele dieser Probleme nicht und diese nun aktiv zu pushen z.B. durch überproportional viel Aufmerksamkeit, sei es bei sowas oder z.B. bei Streaming Diensten wie Netflix wirkt auf mich persönlich eher nervig, was man dann natürlich auch fix mit Leuten verbindet, um die es geht. Aber ggf. braucht das die Welt und man selbst ist da die Ausnahme.

    Sofern es keine harte Einschränkung gibt, weil man z.B. in einem Frauenfitnessstudio auch als Trainer nur Frauen haben will, sehe ich keinen Grund da groß was ran zu schreiben.

    Aber glaube über so Themen dürfen wir hier eh nicht diskutieren, sonst ist der Thread ganz fix wieder geschlossen und weg. Gibt Themen da sind keine Dialoge gewünscht, so wird man sich am besten einig :)

  7. Re: (w/m/d)

    Autor: Art_I 06.08.19 - 13:33

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gossip Girl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aha... Okey... Interessant kann man nicht einfach nichts schreiben und
    > > sowas ist selbstverständlich!
    >
    > In einem Land in dem Ärzte die Abtreibungen anbieten noch immer mit
    > religiösen Eifer verfolgt werden, wäre ich mit der Annahme einer
    > gesellschaftlichen Fortentwicklung und der daraus folgenden Annahme von
    > "selbstverständlich" eher vorsichtig.
    >
    > Auch die Schweiz ist jetzt nicht gerade für ihr fortschrittliches
    > Gesellschaftsbild bekannt...


    Nichts für ungut, aber kann es sein, dass sie noch nicht über ein bestimmtes Alter hinaus sind? Nur im jungen Alter ist alles "selbstverständlich". Erst wenn man Lebenserfahrung hat, weiß man, dass nichts "selbstverständlich" ist und auch, dass z.B. ein Thema wie Abtreibung, nicht nur religiös-kritische Aspekte beinhalten kann. Und vor allem auch, dass das was als fortschrittlich gilt und gelten soll, nicht allein auf ihre Kriterien beschränkt sein muss.

  8. Re: (w/m/d)

    Autor: Schnarchnase 06.08.19 - 13:44

    Gossip Girl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha... Okey... Interessant kann man nicht einfach nichts schreiben und
    > sowas ist selbstverständlich!

    Das kann man nicht nur, das ist sogar gesetzlich vorgeschrieben. Du darfst eine Stelle nicht für ein bestimmtes Geschlecht ausschreiben.

    Die Zusätze sind quatsch und bieten eher noch eine Angriffsfläche, es könnte ja jemand kommen der sich nicht in eine der (jetzt drei) Kategorien einordnen möchte.

  9. Re: (w/m/d)

    Autor: Gossip Girl 06.08.19 - 13:47

    Ich verstehe Ihr Argument und ich bin tatsächlich noch relativ Jung (30)... Aber (und ja, ich weiss - ich werde nun viel Ärger bekommen, das Beispiel dient nur der Veranschaulichung) es zählt ja auch niemand alle existierenden Rassen, Religionen oder Herkunftsländer hinter der Ausschreibung auf. Genau so sollte auch das Geschlecht automatisch alle inkludieren ausser es wird gegenseitig erwähnt.

    Ergänzung vom bezugnehmenden Post:
    Art_I schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gossip Girl schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Aha... Okey... Interessant kann man nicht einfach nichts schreiben und
    > > > sowas ist selbstverständlich!
    > >
    > > In einem Land in dem Ärzte die Abtreibungen anbieten noch immer mit
    > > religiösen Eifer verfolgt werden, wäre ich mit der Annahme einer
    > > gesellschaftlichen Fortentwicklung und der daraus folgenden Annahme von
    > > "selbstverständlich" eher vorsichtig.
    > >
    > > Auch die Schweiz ist jetzt nicht gerade für ihr fortschrittliches
    > > Gesellschaftsbild bekannt...
    >
    > Nichts für ungut, aber kann es sein, dass sie noch nicht über ein
    > bestimmtes Alter hinaus sind? Nur im jungen Alter ist alles
    > "selbstverständlich". Erst wenn man Lebenserfahrung hat, weiß man, dass
    > nichts "selbstverständlich" ist und auch, dass z.B. ein Thema wie
    > Abtreibung, nicht nur religiös-kritische Aspekte beinhalten kann. Und vor
    > allem auch, dass das was als fortschrittlich gilt und gelten soll, nicht
    > allein auf ihre Kriterien beschränkt sein muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.19 13:48 durch Gossip Girl.

  10. Re: (w/m/d)

    Autor: theFiend 06.08.19 - 13:57

    Art_I schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nichts für ungut, aber kann es sein, dass sie noch nicht über ein
    > bestimmtes Alter hinaus sind? Nur im jungen Alter ist alles
    > "selbstverständlich". Erst wenn man Lebenserfahrung hat, weiß man, dass
    > nichts "selbstverständlich" ist und auch, dass z.B. ein Thema wie
    > Abtreibung, nicht nur religiös-kritische Aspekte beinhalten kann. Und vor
    > allem auch, dass das was als fortschrittlich gilt und gelten soll, nicht
    > allein auf ihre Kriterien beschränkt sein muss.

    Nichts für ungut, aber bitte lern mal richtig zitieren. Du regierst zunächst auf einen Kommentar den ich überhaupt nicht gemacht habe unter meinem Zitat, fasst dann beide Aussagen als eine in deiner Antwort zusammen, und willst dann, ganz weltmännisch ein Beispiel so erweitern das es ja noch andere Aspekte gäbe... ach nee?

    Also wen möchtest Du jetzt hier ansprechen?

  11. Re: (w/m/d)

    Autor: theFiend 06.08.19 - 14:01

    Gossip Girl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe Ihr Argument und ich bin tatsächlich noch relativ Jung (30)...
    > Aber (und ja, ich weiss - ich werde nun viel Ärger bekommen, das Beispiel
    > dient nur der Veranschaulichung) es zählt ja auch niemand alle
    > existierenden Rassen, Religionen oder Herkunftsländer hinter der
    > Ausschreibung auf. Genau so sollte auch das Geschlecht automatisch alle
    > inkludieren ausser es wird gegenseitig erwähnt.

    Ich würde dir dahingehend recht geben, das es einfach selbstverständlich sein sollte das eine Ausschreibung für alle gilt, solange keine Einschränkungen gemacht werden.
    Leider zeigen die immer wiederkehrenden Diskussionen und entsprechende Aussagen aber, das diese Selbstverständlichkeit in der breiten Gesellschaft noch nicht vorherrscht.
    Es ist ja noch nicht sooo lange her das sich Frauen überhaupt mal die gleichen Rechte wie Männer erkämpft haben, und leider wird es wohl auch noch 1-2 Generationen dauern bis das als selbstverständlich betrachtet wird.

    Nervig sind dabei aber leider die sprachlichen Verrenkungen um allen "Gruppen" gerecht zu werden...

  12. Daleks

    Autor: elgooG 06.08.19 - 14:15

    Das "d" steht für Daleks, da diese kein genau spezifiziertes Geschlecht haben.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.19 14:15 durch elgooG.

  13. Re: Daleks

    Autor: SanderK 06.08.19 - 15:53

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das "d" steht für Daleks, da diese kein genau spezifiziertes Geschlecht
    > haben.

    Der ist Gut und macht Sinn ;-)

  14. Re: (w/m/d)

    Autor: Cöcönut 06.08.19 - 16:18

    weiß
    männlich
    deutsch

    Weiß nur mal wieder keiner ;-)

  15. Re: (w/m/d)

    Autor: SanderK 06.08.19 - 16:25

    Cöcönut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weiß
    > männlich
    > deutsch
    >
    > Weiß nur mal wieder keiner ;-)

    Auch treffend ;-)

  16. Re: (w/m/d)

    Autor: Anonymer Nutzer 06.08.19 - 16:27

    D für divers

  17. Re: (w/m/d)

    Autor: Angelhut 08.08.19 - 15:58

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin ich durchaus bei dir. Für mich gab es viele dieser Probleme nicht und
    > diese nun aktiv zu pushen z.B. durch überproportional viel Aufmerksamkeit,
    > sei es bei sowas oder z.B. bei Streaming Diensten wie Netflix wirkt auf
    > mich persönlich eher nervig, was man dann natürlich auch fix mit Leuten
    > verbindet, um die es geht. Aber ggf. braucht das die Welt und man selbst
    > ist da die Ausnahme.
    >
    > Sofern es keine harte Einschränkung gibt, weil man z.B. in einem
    > Frauenfitnessstudio auch als Trainer nur Frauen haben will, sehe ich keinen
    > Grund da groß was ran zu schreiben.
    >
    > Aber glaube über so Themen dürfen wir hier eh nicht diskutieren, sonst ist
    > der Thread ganz fix wieder geschlossen und weg. Gibt Themen da sind keine
    > Dialoge gewünscht, so wird man sich am besten einig :)
    Statt "Entwickler/in/ix" schreibt man "Entwickler (m/w/d)", da "Entwickler" nunmal die männliche Form ist, Golem aber das Geschlecht egal ist. Dass du, Wickie und die starken Männer ein Problem damit haben, sagt mehr über dich aus, als es dir lieb sein sollte ;)

  18. Re: (w/m/d)

    Autor: Angelhut 08.08.19 - 16:03

    Gossip Girl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe Ihr Argument und ich bin tatsächlich noch relativ Jung (30)...
    > Aber (und ja, ich weiss - ich werde nun viel Ärger bekommen, das Beispiel
    > dient nur der Veranschaulichung) es zählt ja auch niemand alle
    > existierenden Rassen, Religionen oder Herkunftsländer hinter der
    > Ausschreibung auf.
    Weil "Entwickler" eben nicht die "1/2-urgermanische, 1/4-keltische und 1/4-polnische" Form hat. Anders als beim Geschlecht, denn "Entwickler" ist eben die männliche Form und Golem gibt den Hinweis, dass alle Geschlechter erwünscht sind. Zusätzlich ist das gut, um als Gesellschaft klarzumachen, dass man Menchen, die weder weiblich noch männlich sind, nicht im Keller versteckt.

  19. Re: (w/m/d)

    Autor: SanderK 08.08.19 - 16:29

    Angelhut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gossip Girl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe Ihr Argument und ich bin tatsächlich noch relativ Jung
    > (30)...
    > > Aber (und ja, ich weiss - ich werde nun viel Ärger bekommen, das
    > Beispiel
    > > dient nur der Veranschaulichung) es zählt ja auch niemand alle
    > > existierenden Rassen, Religionen oder Herkunftsländer hinter der
    > > Ausschreibung auf.
    > Weil "Entwickler" eben nicht die "1/2-urgermanische, 1/4-keltische und
    > 1/4-polnische" Form hat. Anders als beim Geschlecht, denn "Entwickler" ist
    > eben die männliche Form und Golem gibt den Hinweis, dass alle Geschlechter
    > erwünscht sind. Zusätzlich ist das gut, um als Gesellschaft klarzumachen,
    > dass man Menchen, die weder weiblich noch männlich sind, nicht im Keller
    > versteckt.

    Diverse, hat auch Geschlechtsmerkmale von Mann und Frau. Also sind sehr Wohl etwas davon etwas davon, aber nicht, nicht Mann und nicht Frau ;-)
    Gibt es, sehr Selten und meist dann eher mit Skalpell erschaffen.

  20. Re: (w/m/d)

    Autor: _moTHO 09.08.19 - 13:41

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angelhut schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gossip Girl schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich verstehe Ihr Argument und ich bin tatsächlich noch relativ Jung
    > > (30)...
    > > > Aber (und ja, ich weiss - ich werde nun viel Ärger bekommen, das
    > > Beispiel
    > > > dient nur der Veranschaulichung) es zählt ja auch niemand alle
    > > > existierenden Rassen, Religionen oder Herkunftsländer hinter der
    > > > Ausschreibung auf.
    > > Weil "Entwickler" eben nicht die "1/2-urgermanische, 1/4-keltische und
    > > 1/4-polnische" Form hat. Anders als beim Geschlecht, denn "Entwickler"
    > ist
    > > eben die männliche Form und Golem gibt den Hinweis, dass alle
    > Geschlechter
    > > erwünscht sind. Zusätzlich ist das gut, um als Gesellschaft
    > klarzumachen,
    > > dass man Menchen, die weder weiblich noch männlich sind, nicht im Keller
    > > versteckt.
    >
    > Diverse, hat auch Geschlechtsmerkmale von Mann und Frau. Also sind sehr
    > Wohl etwas davon etwas davon, aber nicht, nicht Mann und nicht Frau ;-)
    > Gibt es, sehr Selten und meist dann eher mit Skalpell erschaffen.

    Dezent abwertende Aussage. Intersexuelle Menschen ordnen sich beispielsweise ungern einem spezifischen Geschlecht zu. Bitte einmal überlegen, bevor man sowas von sich gibt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. WAHL GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring, Stuttgart
  4. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Expansion Portable USB-HDD 1TB für 39,99€, Crucial X8 USB-SSD für 82,99€, WD...
  2. Pastewka - Die 9. Staffel (Special Edition, 2 DVDs) für 11,67€, Blacklist - Die komplette 7...
  3. Am Black Tuesday bis zu 20 Prozent Rabatt auf Werkzeug, TV & Audio uvm.
  4. (u. a. externe Festplatten und SSDs günstiger, Beats Kopfhörer günstiger)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel