1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Golem.de sucht…
  6. Thema

Warum keine Gehaltsangabe?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum keine Gehaltsangabe?

    Autor: divStar 06.08.19 - 21:49

    Für unter 36k würde ich selbst nach einer Ausbildung nicht arbeiten. Mit 3 Jahren Erfahrung und Ahnung von Frameworks wie Symphony, Composer etc. (bzw. den Pendants für Java) kann man ohne Studium 45k verlangen. Alles andere ist custom und der AN sollte das Maximum, für das er morgens aufstehen und arbeiten würde, herausschlagen. Für mich kämen < 65k nicht in Frage - aber ich habe im Java-Umfeld sehr viel gesehen und mit sehr viel gearbeitet, sodass ich auch Fullstack machen kann. Auch das ist nicht so viel, ist aber meiner Meinung nach fair.

    Wirft man noch ein Studium zu den 3 Jahren Erfahrung, sollten auch 50k drin sein - ggf. mehr wegen Region. In München würde ich 60k für angemessen halten, möglicherweise mehr.

  2. Re: Warum keine Gehaltsangabe?

    Autor: Graubert 06.08.19 - 23:38

    Mich würde es halt wundern, wenn eine Firma die mit gratis Kaffee werben muss viel zahlt.
    Golem ist ne kleine Klitsche, sorry. Mit Web macht kaum einer Money. Ist auch so. Oder wer von euch zahlt hier oder macht lieber Golem Act?

  3. Re: Warum keine Gehaltsangabe?

    Autor: Bitfuchs 07.08.19 - 07:04

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitfuchs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wo
    > > sie nicht permanent Überstunden schieben müssen.
    >
    > Komisch, und ich dachte wir hätten in Deutschland ein Arbeitszeitgesetz?
    > Und dank des EuGH eine Pflicht zur Arbeitszeiterfassung?


    Also, ich habe noch nie in den letzten fast 20 Jahren, seit ich mein Abitur beendet habe, eine Firma gehabt, die sich streng
    an das Arbeitszeitgesetz halten würde. Oder immer nur dann, wenn es zu ihrem Vorteil ist (Pause abziehe, auch wenn man nicht dazu kommt etc).

    Dann darf auch im Deutschland jeden Tag 10h gearbeitet werden. Es gibt, hatte eich auch schon selbst, Arbeitsverträge mit mehr als 40h, die sich auch auf 5 Tag verteilen. Das Arbeitszeitgesetzt geht immer noch von einer 6 Tage Woche aus, somit ist bis 48h die Woche alles in Ordnung. Dadurch das es 6 Tage die Woche sind und bis 10h gearbeitet werden dürfen, sind auch 60h die Woche noch gesetzeskonform, wenn sie denn kurzfristig wieder ausgeglichen werden.

    Die Pflicht zur Arbeitszeiterfassung gab es schon vor dem EuGH Urteil genauso oder eben nicht.
    Das Urteil hat aber bis jetzt noch keine Auswirkung, denn es besagt nur, dass die (EU) Mitgliedsstaaten die Arbeitgeber verpflichten müssen, ein System einzurichten, mit dem die Arbeitszeit erfasst wird. Imho hat Deutschland aber noch nichts gemacht, somit ist das Urteil erstmal egal.

    Und selbst wenn, bis zu den oben genannten Obergrenzen, kannst du deine Zeiten problemlos erfassen. Und auch 8 Überstunden die Woche, sind schon nicht wenig.

  4. Re: Warum keine Gehaltsangabe?

    Autor: ibsi 07.08.19 - 09:08

    Stimmt, jetzt wo Du es sagst, klingelt was bei mir.

    Danke nochmal für die Antwort

  5. Re: Warum keine Gehaltsangabe?

    Autor: MickeyKay 07.08.19 - 14:41

    Bei uns wird sich drangehalten. Kommt also tatsächlich mal vor. Und es ist ein recht großer Konzern.
    Mein Chef muss die Leute teilweise abends nach Hause schicken, wenn sie mal wieder zu übermotiviert sind!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Erfurt
  2. ENERTRAG Windstrom GmbH, Dauerthal
  3. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 214,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  3. 569€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de