1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Mitbegründer…

Ich frag mich ja wie sowas funktioniert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frag mich ja wie sowas funktioniert...

    Autor: theSOAD 01.08.13 - 12:07

    Ich will mich ja jetzt nicht in das Privatleben anderer Menschen hineinversetzen,
    dennoch verstehe ich nicht wieso man gleich mit dem Job aufhören muss.
    Die Familie ist für viele der wichtigste Teil des Lebens - klar. Aber wie
    stellt man sich das dann vor? Man kündigt um dann nur noch von den Ersparnissen von früher leben zu können, um den ganzen Tag bei Frau und den Kindern sein zu können?

    Ist sowas wirklich notwendig für einen unbestimmt langen Zeitraum?
    Ich finds schade das der Herr Klaß jetzt das Team verläßt, ( Wobei wir ehrlich gesagt es als Leser eh nicht gemerkt hätten. *g* )

    Dennoch fehlt es mir da gerade noch an Verständnis, warum man da nicht eher 6-12 Monate "Urlaub" macht, um dann wieder einsteigen zu können, als den geliebten Job für immer zu verlassen und sich in X Jahren dann wo anders, was vermutlich komplett neues suchen müsste. ( So hat es sich zumindest gelesen. )

  2. Re: Ich frag mich ja wie sowas funktioniert...

    Autor: klabautermann 01.08.13 - 14:12

    theSOAD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will mich ja jetzt nicht in das Privatleben anderer Menschen
    > hineinversetzen,
    > dennoch verstehe ich nicht wieso man gleich mit dem Job aufhören muss.
    > Die Familie ist für viele der wichtigste Teil des Lebens - klar. Aber wie
    > stellt man sich das dann vor? Man kündigt um dann nur noch von den
    > Ersparnissen von früher leben zu können, um den ganzen Tag bei Frau und den
    > Kindern sein zu können?

    Nirgends steht geschrieben, dass er den ganzen Tag mit der Familie verbringen will - er will sich nur stärker darauf konzentrieren.
    Zu den Ersparnissen wissen wir nichts, bzw. kann es natürlich sein, das er durchaus über weitere Einnahmequellen verfügt, die hier bloß nicht - logischer Weise - breitgetreten werden.


    > Dennoch fehlt es mir da gerade noch an Verständnis, warum man da nicht eher
    > 6-12 Monate "Urlaub" macht, um dann wieder einsteigen zu können, als den
    > geliebten Job für immer zu verlassen und sich in X Jahren dann wo anders,
    > was vermutlich komplett neues suchen müsste. ( So hat es sich zumindest
    > gelesen. )

    Wer weiß, ob der Job tatsächlich noch so 'geliebt' wurde. Das geschriebene Wort muss schließlich nicht der Wahrheit entsprechen. So kann der Vorwand der Familie auch für andere Gründe stehen.
    Ich kann mir diesbezüglich auch nicht vorstellen, dass man einen Beitrag verfasst hätte, indem er angibt aufzuhören, da der Job keinen Spaß mehr macht und er sich deshalb nach etwas neuen umsehen will.

  3. Re: Ich frag mich ja wie sowas funktioniert...

    Autor: AdBlockPlus 01.08.13 - 15:11

    Die Anti-AdBlocker Aktion scheint ja extrem erfolgreich gewesen zu sein, somit kann sich der Herr Klaß, nun endlich in den hoch verdienten Ruhestand zurückziehen und die Schäfchen zählen! :D

    /spaß

    Alles Gute auch von mir ;)

  4. Re: Ich frag mich ja wie sowas funktioniert...

    Autor: nmSteven 30.08.13 - 18:08

    theSOAD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will mich ja jetzt nicht in das Privatleben anderer Menschen
    > hineinversetzen,
    > dennoch verstehe ich nicht wieso man gleich mit dem Job aufhören muss.
    > Die Familie ist für viele der wichtigste Teil des Lebens - klar. Aber wie
    > stellt man sich das dann vor? Man kündigt um dann nur noch von den
    > Ersparnissen von früher leben zu können, um den ganzen Tag bei Frau und den
    > Kindern sein zu können?
    >
    > Ist sowas wirklich notwendig für einen unbestimmt langen Zeitraum?
    > Ich finds schade das der Herr Klaß jetzt das Team verläßt, ( Wobei wir
    > ehrlich gesagt es als Leser eh nicht gemerkt hätten. *g* )
    >
    > Dennoch fehlt es mir da gerade noch an Verständnis, warum man da nicht eher
    > 6-12 Monate "Urlaub" macht, um dann wieder einsteigen zu können, als den
    > geliebten Job für immer zu verlassen und sich in X Jahren dann wo anders,
    > was vermutlich komplett neues suchen müsste. ( So hat es sich zumindest
    > gelesen. )


    nur weil er als Chefredakteur zurücktrirt heißt es nicht, dass er nun als gründer nichts mehr an Golem verdient :)

  5. Re: Ich frag mich ja wie sowas funktioniert...

    Autor: razer 31.08.13 - 14:46

    oder normaler autor bleibt..?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WISKA Hoppmann GmbH, Kaltenkirchen
  2. Energie Südbayern GmbH, München
  3. ALUKON KG Haigerloch, Haigerloch
  4. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. SUV: Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor
    SUV
    Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor

    Cadillac will sein erstes Fahrzeug, das rein elektrisch angetrieben wird, im April 2020 zeigen. Es wird sich um einen SUV handeln.

  2. Digitalkamera: Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde
    Digitalkamera
    Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde

    Panasonic hat einen elektronischen Kamerasucher entwickelt, mit dem farbblinde Menschen genauso sehen können wie Normalsichtige.

  3. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.


  1. 07:32

  2. 07:12

  3. 18:22

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 16:39