Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Wie Ingenieure…

Nachdem ich dort nicht hinkomme,...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachdem ich dort nicht hinkomme,...

    Autor: fragtek 21.08.18 - 09:21

    ... frage ich einfach so in die Golem Kommentare:

    Was wäre denn eine "gute" Weiterbildung in die IT für mich? (Gut is Ansichtssache, daher in Anführungszeichen)
    Ich projektiere Leitsysteme (Foxboro hauptsächlich, PCS7 gering), und Sicherheitssteuerungen (Triconex). Ich schreibe projektieren, weil es ist kein programmieren, das ist keine Hochsprache.

    Welche IT Weiterbildung wäre denn für mich sinnvoll?

    Interessant fände ich Home Automation, was mit Raspberry-SPS ginge. Ist aber eher dieselbe Schiene, die ich auch jetzt mache.

  2. Re: Nachdem ich dort nicht hinkomme,...

    Autor: FreierLukas 21.08.18 - 10:15

    Ein guter Ansatz sich weiterzubilden ist es zu gucken was genau an Universitäten gelehrt wird. Die Themen und vor allem Bücher die man dort verwendet sind kein Geheimnis sondern frei im Netz verfügbar.

    Hier hast du einen groben Plan eines informatikers [www.informatik.rwth-aachen.de] (Google Suche: "Modulhandbuch Informatik Aachen ext:pdf")

    Gleich im ersten Sommersemester gibt es 8 Credits für "Datenstrukturen und
    Algorithmen". Genau nach diesen Schlagwörtern sollte man Suchen wenn es um Fachliteratur geht.

    Mit dem Springer-Verlag macht man nichts verkehrt: [www.amazon.de]

    Arbeitest du dich von klein nach groß (erstes Semester -> höheres Semester) dann kannst du sicher sein dass du alle Vorkenntnisse besitzt. Das nur als Beispiel wie man sich selber weiterbilden kann. Wenn du die Bücher nicht kaufen möchtest kann du einfach in eine Bibliothek marschieren und es dir entweder ausleihen, oder besser du setzt dich in die Bib und arbeitest das Buch durch. Vielleicht suchst du dir einen oder zwei Nachmittage die Woche aus an dem du das einfach machst. Total stressfrei.

    Das wäre so was ich machen würde wenn ich mich weiterbilden wollen würde. Niemand muss an der Uni eingeschrieben sein um Selbststudium zu betreiben. Es gibt auch sehr viele Vorlesungen im Netz. Mein Favorit ist die MIT-OpenCourseWare. [ocw.mit.edu]

  3. Re: Nachdem ich dort nicht hinkomme,...

    Autor: Panzergerd 21.08.18 - 17:30

    Ich musste auch mal mit PCS7 arbeiten, und es war eine Katastrophe. Mit 90er-Jahre Technik (Visual C 6) entwickelt, aber die ES lief auf einem recht aktuellen Mehrkernprozessor, wovon dann natürlich immer nur ein Kern ausgelastet war. Export von ein paar hundert Parametern dauerte ewig. Kurz nachdem ich den Job gekündigt hatte kam Stuxnet auf und die ganzen Stümpereien von Siemens, welche auf IT-Unwissen beruhten (hartkodierte DB-Passwörter, pseudo-Verschlüsselung, usw.), wurden publik.
    Aber auch in den Firmen die die Siemens-Produkte einsetzen herrscht IT-Nachholbedarf. Da wurden Spezifikationen mit Excel geschrieben, auf einer Netzwerkfreigabe abgelegt und *_v1.xls, *_v2.xls etc. benannt. Eine Möglichkeit gleichzeitig dran zu arbeiten oder die Unterschiede zwischen beiden Versionen zu sehen? Fehlanzeige. Moderne Kollaborationssoftware komplett unbekannt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. PSI AG Produkte und Systeme der Informationstechnologie, Berlin, Wil (Schweiz)
  3. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern
  4. GAG Immobilien AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)
  3. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42