1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Wo ITler am…

9.000 Personen? Für mich ehrlich gesagt zu wenig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 9.000 Personen? Für mich ehrlich gesagt zu wenig

    Autor: Schattenwerk 25.11.21 - 18:25

    Mich würde einmal interessieren wie viele Personen aus einem Unternehmen X dann gestimmt haben. Weil diese Information kann ich an keiner Stelle finden.

    Wieso ich das frage bzw. mich das interessiert? Weil für mich 9.000 Leute echt nicht viel sind. Und auffällig viele Unternehmen sind ziemlich groß bezogen auf ihre Mitarbeiteranzahl. Somit ist natürlich auch die Chance hoch, dass hier mehrere Mitarbeiter ein Wert bewusst manipulieren können.

    Was an dieser Stelle für mich interessant wäre: Wie viele Unternehmen wurden von diesen 9.000 Personen bewertet? Waren es 100, 1.000 oder gar 9.000? Im letzten Fall wäre das Ranking zu subjektiv und nur basierend auf einer Person. Bei 100 würde dies bedeuten, dass sehr viele Unternehmen gar nicht beleuchtet wurden. Und sich hier vielleicht die echten Top 50 verstecken.

    Nachtrag: Damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Mir ist bewusst, dass die 9.000 Personen gut 2.000 Unternehmen bewertet haben. Worauf ich aber hinaus möchte, ist die fehlende Transparenz bezogen auf die Verteilung.

    Letztendlich für mich ein intransparentes und nicht repräsentatives Ranking. Vielleicht könnte hier Golem für 2022 etwas ändern. Zumindest mal transparenter darlegen auf wie vielen Stimmen pro Firma das Ranking basiert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.21 18:30 durch Schattenwerk.

  2. Re: 9.000 Personen? Für mich ehrlich gesagt zu wenig

    Autor: KlugKacka 25.11.21 - 20:50

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde einmal interessieren wie viele Personen aus einem Unternehmen X
    > dann gestimmt haben. Weil diese Information kann ich an keiner Stelle
    > finden.

    9 von 10 Schulkindern finden Mobbing nicht schlimm.

  3. Re: 9.000 Personen? Für mich ehrlich gesagt zu wenig

    Autor: Schattenwerk 25.11.21 - 22:55

    Und das soll wie zum Kontext passen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Schiller Automation GmbH & Co. KG, Sonnenbühl
  2. Cloud-Server-Administrator (m/w/d) Microsoft
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  3. Research Associate (m/f/d) for Digital Design for Reliable Systems
    IHP GmbH - Institut für innovative Mikroelektronik, Frankfurt an der Oder
  4. Senior Case Manager / Senior Case Managerin (m/w/d)
    STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, Hamburg, Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Orcs Must Die! 3 für 8,79€, Mafia: Definitive Edition für 14,49€)
  2. (u. a. QLED Q70A 55 Zoll mit Quantum HDR für 839€, QLED Q60A 70 Zoll mit Quantum HDR für 974€)
  3. 1.599€ (Bestpreis) inkl. Direktabzug im Warenkorb
  4. 447,97€ (Bestpreis) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitale Souveränität: Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt
Digitale Souveränität
Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt

Mit dem Schlagwort Digitale Souveränität gehen Provider nun gegen Apples Private Relay vor. Das Internet Chinas sollte hierzulande aber kein Vorbild sein.
Ein IMHO von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

  1. Lieferengpässe Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?
  2. Samsung Falt-Smartphones sind noch nichts für den Massenmarkt
  3. Corona Der digitale Impfpass ist Security-Theater mit Ansage

IT Trends 2022: Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger
IT Trends 2022
Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger

Bei Gartner sind nicht nur die Quadranten magisch, auch die Jahresvorschau samt Trends hat nur bedingt mit der Realität zu tun.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Canon: Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann
    Canon
    Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann

    Endlich gibt auch mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient. Es wird Zeit, das endlich zu lassen.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. Daan.Tech Bob Geschirrspüler nutzt DRM - und wurde geknackt