1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Wo ITler am…

Charité

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Charité

    Autor: Magdalis 25.11.21 - 17:26

    "Arbeitnehmer der Charité lobten das diverse Arbeitsumfeld und dessen Chancengleichheit"

    Berliner Sarkasmus in Reinkultur.

  2. Re: Charité

    Autor: Thiesi 25.11.21 - 18:53

    Hast du etwa Erfahrungen aus erster Hand, die im Widerspruch zu der zitierten Aussage stehen?

  3. Re: Charité

    Autor: Oktavian 25.11.21 - 20:36

    > Hast du etwa Erfahrungen aus erster Hand, die im Widerspruch zu der
    > zitierten Aussage stehen?

    Wenn man bedenkt, dass ein Großteil der Stellen zeitlich befristet ist und bezahlt wird nach TVöD, würde ich mal sagen, für jeden halbwegs ambitionierten ITler scheidet die Charite von vornherein aus.

  4. Re: Charité

    Autor: Thiesi 25.11.21 - 20:41

    In der IT ist ein Großteil der Stellen befristet? Das wäre mir neu. Mit Ausnahme von Projektstellen waren so ziemlich alle Stellenausschreibungen der letzten Zeit, die ich gesehen habe, für unbefristete Stellen.

    Und Bezahlung nach TVÖD ist nun mit Sicherheit nicht schlecht. Klar, in der Privatwirtschaft kann man mitunter mehr bekommen - aber eben auch weniger.

  5. Re: Charité

    Autor: KlugKacka 25.11.21 - 20:42

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der IT ist ein Großteil der Stellen befristet? Das wäre mir neu. Mit
    > Ausnahme von Projektstellen waren so ziemlich alle Stellenausschreibungen
    > der letzten Zeit, die ich gesehen habe, für unbefristete Stellen.
    >
    > Und Bezahlung nach TVÖD ist nun mit Sicherheit nicht schlecht. Klar, in der
    > Privatwirtschaft kann man mitunter mehr bekommen - aber eben auch weniger.

    Wieviele Stellenanzeigen der Charite hast DU dir angesehen? Und warum?

  6. Re: Charité

    Autor: Thiesi 25.11.21 - 20:45

    Ungefähr ein Dutzend in einem Jahr. Warum? Aus Interesse.

  7. Re: Charité

    Autor: Oktavian 25.11.21 - 20:47

    > In der IT ist ein Großteil der Stellen befristet? Das wäre mir neu. Mit
    > Ausnahme von Projektstellen waren so ziemlich alle Stellenausschreibungen
    > der letzten Zeit, die ich gesehen habe, für unbefristete Stellen.

    Ich hab gerade mal geguckt, war so 50:50. Das finde ich als Befristungsanteil schon dramatisch.

    Zudem heißt eine Ausschreibung als "unbefristet" nicht, dass dem Bewerber vor Ort nicht doch erst mal ein Zeitvertrag vorgelegt wird. Ich habe selbst früher (mal kurz) in einem Helmholtz-Zentrum gearbeitet, ganz normal im ÖD.

    > Und Bezahlung nach TVÖD ist nun mit Sicherheit nicht schlecht.

    Die ist schon echt übel. Wer sich dafür verkauft, leidet an einem von drei Problem:
    - Kann nicht
    - Will nicht
    - Weiß nicht

    > Klar, in der
    > Privatwirtschaft kann man mitunter mehr bekommen - aber eben auch weniger.

    In Berlin? Wir reden nicht von der Uckermark oder der Lüneburger Heide, wir reden von Berlin. Da ist es nun wirklich kein Problem, ein angemessenes Gehalt zu bekommen, wenn man in der Lage und Willens ist, angemessen zu leisten.

  8. Re: Charité

    Autor: Thiesi 25.11.21 - 20:52

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > In der IT ist ein Großteil der Stellen befristet? Das wäre mir neu. Mit
    > > Ausnahme von Projektstellen waren so ziemlich alle
    > Stellenausschreibungen
    > > der letzten Zeit, die ich gesehen habe, für unbefristete Stellen.
    >
    > Ich hab gerade mal geguckt, war so 50:50. Das finde ich als
    > Befristungsanteil schon dramatisch.

    Wo bitte hast du "gerade mal geguckt"? 50:50 ist definitiv falsch.

    > Zudem heißt eine Ausschreibung als "unbefristet" nicht, dass dem Bewerber
    > vor Ort nicht doch erst mal ein Zeitvertrag vorgelegt wird. Ich habe selbst
    > früher (mal kurz) in einem Helmholtz-Zentrum gearbeitet, ganz normal im
    > ÖD.

    Mal abgesehen davon, dass Helmholtz nicht ÖD ist, kommt das bei der Charité eher nicht vor. Warum auch? Wenn man eine Stelle unbefristet ausschreibt, hat man ja auch eine unbefristete Finanzierung für sie - es gäbe also gar keinen Grund, den AV dann zu befristen.

    > > Und Bezahlung nach TVÖD ist nun mit Sicherheit nicht schlecht.
    >
    > Die ist schon echt übel. Wer sich dafür verkauft, leidet an einem von drei

    Definiere doch bitte mal "echt übel".

    > Problem:
    > - Kann nicht
    > - Will nicht
    > - Weiß nicht
    >
    > > Klar, in der
    > > Privatwirtschaft kann man mitunter mehr bekommen - aber eben auch
    > weniger.
    >
    > In Berlin? Wir reden nicht von der Uckermark oder der Lüneburger Heide, wir

    Klar.

    > reden von Berlin. Da ist es nun wirklich kein Problem, ein angemessenes
    > Gehalt zu bekommen, wenn man in der Lage und Willens ist, angemessen zu
    > leisten.

    Was ist denn für dich ein angemessenes Gehalt?

  9. Re: Charité

    Autor: Oktavian 25.11.21 - 21:00

    > Mal abgesehen davon, dass Helmholtz nicht ÖD ist,

    Sie sind zwar formal eine GmbH, aber in Besitz von Land und Bund. Sie zahlen nach TVöD. Und verhalten sich wie eine Behörde.

    > kommt das bei der Charité
    > eher nicht vor. Warum auch? Wenn man eine Stelle unbefristet ausschreibt,
    > hat man ja auch eine unbefristete Finanzierung für sie - es gäbe also gar
    > keinen Grund, den AV dann zu befristen.

    Doch, längere Probezeit und eine Möglichkeit, den "Neuen" etwas länger zu gängeln.

    > Definiere doch bitte mal "echt übel".

    Als ich noch nach ÖD-Tarifvertrag gearbeitet habe, hatte ich mal ein lockeres Gespräch mit dem Gründer eines größeren Software-Hauses. Wir sprachen über dies und das, was ich so mache, was ich kann, was mich am ÖD nervt, usw. Und am Ende meinte er, ich könne bei ihm anfangen. Er wüsste nicht so genau, was ich verdiene, aber er sagt mir einfach mal zu, er verdoppelt mein Gehalt.

    Dann weißt Du, Du verdienst echt übel. Ich habs nicht gemacht, das Thema bei ihm war mir zu speziell. Aber es war überhaupt kein Problem, beim Stellenwechsel sofort 50% mehr zu bekommen. Ach ja, ich hab keinen akademischen Grad, damit ist man nach TVöD quasi aussätzig.

    > Was ist denn für dich ein angemessenes Gehalt?

    Ein Gehalt, mit dem ich auch als Alleinverdiener mit einer Familie mit zwei Kindern mir einen angemessenen Lebensstil leisten kann, ein Haus abbezahlen kann und trotzdem auch in Urlaub fahren kann (okay, keine exklusiven Fernreisen). Ein Gehalt, mit dem ich meinen Kindern Musikunterricht bezahlen kann, mit der Familie gelegentlich schön essen gehen kann, usw.

  10. Re: Charité

    Autor: Thiesi 25.11.21 - 21:23

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mal abgesehen davon, dass Helmholtz nicht ÖD ist,
    >
    > Sie sind zwar formal eine GmbH, aber in Besitz von Land und Bund. Sie
    > zahlen nach TVöD. Und verhalten sich wie eine Behörde.

    Die Helmholtz-Gemeinschaft selbst ist ein eingetragener Verein, keine GmbH. Und sie befindet sich auch nicht in Besitz von irgendwem.

    > > kommt das bei der Charité
    > > eher nicht vor. Warum auch? Wenn man eine Stelle unbefristet
    > ausschreibt,
    > > hat man ja auch eine unbefristete Finanzierung für sie - es gäbe also
    > gar
    > > keinen Grund, den AV dann zu befristen.
    >
    > Doch, längere Probezeit und eine Möglichkeit, den "Neuen" etwas länger zu
    > gängeln.

    Das ist schlicht falsch. Im Gegenteil ist bei sachgrundloser Befristung die Probezeit (sechs Wochen) sogar kürzer als bei gar keiner Befristung (sechs Monate) - per Tarifvertrag (TVÖD-VKA).

    > Dann weißt Du, Du verdienst echt übel. Ich habs nicht gemacht, das Thema
    > bei ihm war mir zu speziell. Aber es war überhaupt kein Problem, beim
    > Stellenwechsel sofort 50% mehr zu bekommen. Ach ja, ich hab keinen
    > akademischen Grad, damit ist man nach TVöD quasi aussätzig.

    Auch das ist schlichtweg falsch, vor allem in der IT, da die Entgeltordnung für Beschäftigte im Bereich IuKT gar keine Merkmale in der Person vorsieht (=> Bezahlung erfolgt ausschließlich anhand der dir übertragenen Tätigkeiten).

    > > Was ist denn für dich ein angemessenes Gehalt?
    >
    > Ein Gehalt, mit dem ich auch als Alleinverdiener mit einer Familie mit zwei
    > Kindern mir einen angemessenen Lebensstil leisten kann, ein Haus abbezahlen
    > kann und trotzdem auch in Urlaub fahren kann (okay, keine exklusiven
    > Fernreisen). Ein Gehalt, mit dem ich meinen Kindern Musikunterricht
    > bezahlen kann, mit der Familie gelegentlich schön essen gehen kann, usw.

    Sorry, ich habe weder Kinder noch Haus und weiß daher nicht, was für Kosten das verursacht. Von welcher Größenordnung reden wir hier: 50 T¤, 75 T¤, 100 T¤, ...? Ich kann das nicht mal ansatzweise abschätzen.

  11. Re: Charité

    Autor: Oktavian 25.11.21 - 21:43

    > Die Helmholtz-Gemeinschaft selbst ist ein eingetragener Verein, keine GmbH.
    > Und sie befindet sich auch nicht in Besitz von irgendwem.

    Richtig, ich war ja auch nicht bei der Helmholtz Gemeinschaft angestellt, sondern bei einem Helmholzt Zentrum. Du musst schon lesen, was andere so schreiben.

    https://www.fz-juelich.de/portal/DE/Service/Impressum/impressum_node.html

    > Das ist schlicht falsch. Im Gegenteil ist bei sachgrundloser Befristung die
    > Probezeit (sechs Wochen) sogar kürzer als bei gar keiner Befristung (sechs
    > Monate) - per Tarifvertrag (TVÖD-VKA).

    Klar, trotzdem kann ich denjenigen elegant nach Ablauf der Befristung loswerden. Und solange wird er sich sehr wohlverhalten und alle schlucken, was man ihm so hinwirft, denn er hofft ja immer auf die unbefristete Stelle. Ich selbst hatte damals eine unbefristete Stelle. Aber es war schon echt übel anzusehen, wie andere sich krumm machten und von Befristung zu Befristung durchgereicht wurden.

    > Sorry, ich habe weder Kinder noch Haus und weiß daher nicht, was für Kosten
    > das verursacht. Von welcher Größenordnung reden wir hier: 50 T¤, 75 T¤, 100
    > T¤, ...? Ich kann das nicht mal ansatzweise abschätzen.

    Sagen wir mal, so über 90k sollte man schon anstreben.

    Ich hab gerade mal im Tarifrechner TVöD rumgeklickt. Kann man da überhaupt soviel bekommen? Ja, mit E15Ü und Stufe 5 kommt man etwa in die Richtung. Firmenwagen und so ist dann aber noch nicht dabei, oder?

    Und E15Ü bekommt man als Entwickler und so auch nicht, oder?

  12. Re: Charité

    Autor: Thiesi 25.11.21 - 22:42

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Helmholtz-Gemeinschaft selbst ist ein eingetragener Verein, keine
    > GmbH.
    > > Und sie befindet sich auch nicht in Besitz von irgendwem.
    >
    > Richtig, ich war ja auch nicht bei der Helmholtz Gemeinschaft angestellt,
    > sondern bei einem Helmholzt Zentrum. Du musst schon lesen, was andere so
    > schreiben.

    > > "Sie sind zwar formal eine GmbH, aber in Besitz von Land und Bund. Sie zahlen nach TVöD."

    Dito.

    > Stelle. Ich selbst hatte damals eine unbefristete Stelle. Aber es war schon
    > echt übel anzusehen, wie andere sich krumm machten und von Befristung zu
    > Befristung durchgereicht wurden.

    Das ist eher ein Problem in der Wissenschaft ("Kettenverträge") - in der "normalen" Charité-IT dürfte es kaum wissenschaftliche MA (und daher auch kaum Kettenverträge) geben. Da gibt es - und darum ging es - allgemein kaum Befristete.

    > > Sorry, ich habe weder Kinder noch Haus und weiß daher nicht, was für
    > Kosten
    > > das verursacht. Von welcher Größenordnung reden wir hier: 50 T¤, 75 T¤,
    > 100
    > > T¤, ...? Ich kann das nicht mal ansatzweise abschätzen.
    >
    > Sagen wir mal, so über 90k sollte man schon anstreben.

    Gut, das ist eine Größenordnung, mit der ich was anfangen kann.

    > Ich hab gerade mal im Tarifrechner TVöD rumgeklickt. Kann man da überhaupt
    > soviel bekommen? Ja, mit E15Ü und Stufe 5 kommt man etwa in die Richtung.

    Es gibt immer die Möglichkeit für AT-Verträge, wenn man gut genug verhandelt (oder der Bedarf beim AG an den gebotenen Skills hoch genug ist).

    > Firmenwagen und so ist dann aber noch nicht dabei, oder?

    Bei der Charité eher nicht.

    > Und E15Ü bekommt man als Entwickler und so auch nicht, oder?

    Stimmt - als Entwickler:in ist E13 realistisch. IIRC das BMI hat mal vor einiger Zeit ein Rundschreiben verfasst, in dem die Möglichkeiten aufgeführt sind, um im Bereich IT konkurrenzfähige Gehälter zu zahlen. Dabei kam für E13 mit Stufenvorweggewähr und Gewinnungszulage irgendwas in der Größenordnung 82-84 T¤ raus. Wird halt alle rund anderthalb Jahre etwas mehr durch Tarifabschlüsse.

    Das ist m. M. n. ein Gehalt, das sich durchaus sehen lassen kann, vor allem in Anbetracht der Vorteile, die der Job hat, beispielsweise dass der Arbeitsplatz sehr sicher ist. Gibt es die Möglichkeit, woanders mehr zu bekommen? Sicher, das habe ich ja auch nicht bestritten. Aber ich würde die oben angesprochenen 82-84 T¤ nun wahrlich nicht als "echt übel" bezeichnen. Aber gut - YMMV.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Experte (m/w/d)
    Lödige Industries GmbH, Warburg
  2. Systemadministrator/in (m/w/d)
    DYNACAST Deutschland GmbH, Bräunlingen
  3. Projektmanager*in (w/m/d) Datenmanagement für On-Demand-Angebote
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Senior Case Manager / Senior Case Managerin (m/w/d)
    STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, Hamburg, Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

God of War (PC) im Technik-Test: Kratos' Axt hackt geschmeidiger denn je
God of War (PC) im Technik-Test
Kratos' Axt hackt geschmeidiger denn je

Bessere Optik, höhere Framerate und niedrigere Latenz: Die PC-Version von God of War lässt kaum Wünsche offen, selbst bei älteren Grafikkarten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Sony Ultra-PC von God of War wird leistungshungrig
  2. God of War Kriegsgott Kratos kämpft sich auf PCs
  3. God of War Ragnarök schickt erneut Kratos und Sohn ins Abenteuer

Glasfaser: Das neue Jahr dürfte einen Preiskrieg bei FTTH bringen
Glasfaser
Das neue Jahr dürfte einen Preiskrieg bei FTTH bringen

Wenig Glasfaser findet sich in Deutschland. 2021 begannen deshalb Investoren, Milliarden-Euro-Pakete abzuwerfen und neue Anbieter anzulocken.
Von Achim Sawall

  1. Fiber Broadband Association Glasfaser für 43 Prozent der US-Haushalte verfügbar
  2. Globalconnect HomeNet macht seinen 1 GBit/s Tarif symmetrisch
  3. Migration Telekom will DSL-Kunden direkt Glasfaser anbieten