1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Wo ITler am…

Was interessiert mich als Bewerber Diversity?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was interessiert mich als Bewerber Diversity?

    Autor: elknipso 25.11.21 - 13:42

    Selbst mal ganz ehrlich, was sollen solche Kriterien?

    Diversity ist mir doch herzlich egal bei einem potenziellen Arbeitgeber. Wenn die Aufgaben, Vergütung und der Rahmen passen habe ich auch kein Problem damit wenn ich der einzige Mann unter 1.000 Frauen bin, oder der einzige weiße unter 1.000 schwarzen oder alle anderen auch weiß und genauso alt sind wie ich.

    Das ist wahrlich kein relevantes Kriterium für einen Arbeitgeber.

  2. Re: Was interessiert mich als Bewerber Diversity?

    Autor: gesperrter benutzer 25.11.21 - 14:55

    Sehe ich genauso.. Ich will ein tolles Team um mich herum haben. Wichtig ist mir dabei, dass alle gut miteinander klarkommen und kompetent sind. Wo die Leute herkommen etc ist mir relativ egal - ich kann mit allem und jeden gut ;)

  3. Re: Was interessiert mich als Bewerber Diversity?

    Autor: captain_spaulding 25.11.21 - 15:19

    Mir ist Diversity wichtig. Ich gehe lieber zu Firmen mit vielen Frauen. Blöd dass es solche in der Technik-Branche wohl nicht gibt.

  4. Re: Was interessiert mich als Bewerber Diversity?

    Autor: Meister 25.11.21 - 15:24

    +1

  5. Re: Was interessiert mich als Bewerber Diversity?

    Autor: Oktavian 25.11.21 - 20:40

    > Diversity ist mir doch herzlich egal bei einem potenziellen Arbeitgeber.
    > Wenn die Aufgaben, Vergütung und der Rahmen passen habe ich auch kein
    > Problem damit wenn ich der einzige Mann unter 1.000 Frauen bin,

    Probleme nicht, eher... :-)

    Einem Ex-Kollegen ist genau das passiert, er ist in die IT bei einem Beauty-Konzern gewechselt. Mein Ex-Chef hat ihn später mal angesprochen, ob er sich vorstellen könnte zurückzukommen. Er meinte nur "Ralle, ich hab hier ein echt gutes Gehalt, genug Budget, alle Freiheit, eine Spielwiese und einen Frauenanteil von über 80%. Und die sehen auch noch gut aus. Wie willst Du mich motivieren?"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.21 20:49 durch Oktavian.

  6. Re: Was interessiert mich als Bewerber Diversity?

    Autor: KlugKacka 25.11.21 - 20:48

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst mal ganz ehrlich, was sollen solche Kriterien?
    >
    > Diversity ist mir doch herzlich egal bei einem potenziellen Arbeitgeber.
    > Wenn die Aufgaben, Vergütung und der Rahmen passen habe ich auch kein
    > Problem damit wenn ich der einzige Mann unter 1.000 Frauen bin, oder der
    > einzige weiße unter 1.000 schwarzen oder alle anderen auch weiß und genauso
    > alt sind wie ich.
    >
    > Das ist wahrlich kein relevantes Kriterium für einen Arbeitgeber.

    Doch ist es. Wenn man seine Arbeit machen will natürlich nicht. Labern, nix können und Geld dafür bekommen, dann zählt das schon.

    PS: Und ab gehts für mich auf den Bolzplatz.

  7. Re: Was interessiert mich als Bewerber Diversity?

    Autor: Michael H. 25.11.21 - 20:49

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einem Ex-Kollegen ist genau das passiert, er ist in die IT bei einem
    > Beauty-Konzern gewechselt. Mein Ex-Chef hat ihn später mal angesprochen, ob
    > er sich vorstellen könnte zurückzukommen. Er meinte nur "Ralle, ich hab
    > hier genug Budget, alle Freiheit, eine Spielwiese und einen Frauenanteil
    > von über 80%. Und die sehen auch noch gut aus. Wie willst Du mich
    > motivieren?"

    Gratis Kaffee, Obstschale, Jobrad und Ermäßigungsgutscheine fürs Fitnessstudio xD

    Aber ja... fühl ich irgendwie :D wo arbeitet der Ex-Kollege nun? *räusper* name des Beautykonzerns und Standort bitte *räusper* :D ich bin ganz Ohr xD

  8. Re: Was interessiert mich als Bewerber Diversity?

    Autor: Oktavian 25.11.21 - 20:49

    > Doch ist es. Wenn man seine Arbeit machen will natürlich nicht. Labern, nix
    > können und Geld dafür bekommen, dann zählt das schon.
    >
    > PS: Und ab gehts für mich auf den Bolzplatz.

    Warum? Weil Wahrheit manchmal weh tut?

  9. Re: Was interessiert mich als Bewerber Diversity?

    Autor: Oktavian 25.11.21 - 20:52

    > Gratis Kaffee, Obstschale,

    Also gratis Kaffee, Tee, Obst und so Reiswaffeln hatten die auch. Aber nichts gehaltvolles, kein Süßkram, das hat er schon etwas vermisst :-)

    > Jobrad und Ermäßigungsgutscheine fürs
    > Fitnessstudio xD

    Die hatten IIRC ihr eigenes Fitness Studio im Gebäude.

    > Aber ja... fühl ich irgendwie :D wo arbeitet der Ex-Kollege nun? *räusper*
    > name des Beautykonzerns und Standort bitte *räusper* :D ich bin ganz Ohr xD

    Na wir wollen ihm doch nicht den Spaß verderben und den Frauenanteil über Gebühr verringern, oder?

  10. Re: Was interessiert mich als Bewerber Diversity?

    Autor: jankapunkt 25.11.21 - 22:04

    Also mich interessiert das sehr, die Frage ist, wie Diversity ausgelegt wird:

    - geht es darum alles sauber zu gendern, Neue Leute nach Geschlecht, Hautfarbe, sexueller Orientierung und Opferstatus einzustellen oder
    - geht es darum ein möglichst heterogenes Umfeld zu schaffen, vor allem bezogen auf die Skills, charakterlichen Eigenschaften, Lebensläufe und ja, auch Lebensentwürfe, welches bei komplexen Herausforderungen eben die Fähigkeit besitzt über den Tellerrand zu schauen?

  11. Re: Was interessiert mich als Bewerber Diversity?

    Autor: Meister 17.12.21 - 17:29

    jankapunkt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mich interessiert das sehr, die Frage ist, wie Diversity ausgelegt
    > wird:
    >
    > - geht es darum alles sauber zu gendern, Neue Leute nach Geschlecht,
    > Hautfarbe, sexueller Orientierung und Opferstatus einzustellen oder
    > - geht es darum ein möglichst heterogenes Umfeld zu schaffen, vor allem
    > bezogen auf die Skills, charakterlichen Eigenschaften, Lebensläufe und ja,
    > auch Lebensentwürfe, welches bei komplexen Herausforderungen eben die
    > Fähigkeit besitzt über den Tellerrand zu schauen?

    Gegen den zweiten Punkt dürfte kaum jemand etwas haben. Woke Unternehmen legen ihren Fokus aber leider fälschlicherweise immer auf den ersten Punkt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator Linux (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
  2. Lead Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Fachinformatiker Systemintegration/IT-Systema- dministrator (m/w/d)
    Verbandsgemeinde Jockgrim, Jockgrim
  4. Anwendungsentwickler / Anwendungsentwicklerin (m/w/d)
    Bundesnachrichtendienst, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Devil May Cry HD Collection für 14,99€, Lords & Villeins für 14,99€)
  2. 8,79€
  3. 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de