1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infektionsschutzgesetz: Das müssen…

Schwachsinnsverordnung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwachsinnsverordnung!

    Autor: AllDayPiano 22.04.21 - 08:57

    Ja, es mag HO-Verweigerer geben. Mit ziemlicher Sicherheit.

    Woran sich unser Heilsbringer aber nicht herangetraut hat, war die AG endlich anständig zu HO zu verpflichten. Denn es ist für Betriebe ein leichtes, zu sagen, dass die Anwesenheit notwendig ist, obwohl dies vollkommen erstunken und erlogen ist.

    Aber daran traut man sich ja nicht ran.

    Es muss eine verbindliche Regel her, die AG dazu verpflichtet, schriftlich darzulegen, warum MA x nicht im Homeoffice arbeiten kann, und dies muss dann verpflichtend an die kontrollierenden Behörden übermittelt werden.

    Ich kenne in meinem Umfeld mehr als genug Chefs, die Angst haben, die MA arbeiten im HO nicht, und deshalb fadenscheinig Gründe erfinden, warum HO nicht machbar ist...

    Wenn MA allerdings weiterhin in die Firma kommen wollen (was ihr absolutes und gutes Recht ist), dann muss der AG sicherstellen, dass persönliche Kontakte - soweit wie möglich - nicht stattfinden. Und sicherstellen, dass nur eine ganz begrenzte Personenzahl auf einem Raum arbeiten, wobei Dinge, wie das Vorhandensein einer Entlüftungsanlage, eigentlich zu berücksichtigen sind.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.21 08:59 durch AllDayPiano.

  2. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: hyperlord 22.04.21 - 09:04

    Oder der Arbeitgeber baut halt Stellen ab. Ganz ehrlich: was ist denn das für eine etatistische Denke?
    Es besteht bereits eine Pflicht für die Arbeitgeber - und bei entsprechenden Kontrollen/Prüfungen wird er die Begründung auch darlegen müssen.
    Aber warum sollte man dem AG alle Bürsten auferlegen und der AN kann machen, was er will?
    Entweder wir haben hier eine nationale Notlage oder nicht. Aber wenn man die Tage bejaht, dann sollten auch die AN ihrer Pflicht nachkommen.

  3. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: Rekaxis 22.04.21 - 09:07

    Das hat die CDU/CSU verhindert. Der "Heilsbringer" hatte das alles vor, aber nicht die Macht dazu.

  4. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: Megusta 22.04.21 - 10:27

    Ich hab bis heute kein Angebot vom AG bekommen um HO machen zu dürfen, so wie die meisten meiner Kollegen, obwohl das möglich wäre.
    Und merke nicht, dass mit dieser Verordnung Druck gemacht worden ist.

  5. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: Stibo 22.04.21 - 10:43

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab bis heute kein Angebot vom AG bekommen um HO machen zu dürfen, so
    > wie die meisten meiner Kollegen, obwohl das möglich wäre.
    > Und merke nicht, dass mit dieser Verordnung Druck gemacht worden ist.

    Es wird ja auch nirgends kontrolliert - wie soll das auch funktionieren?

  6. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: SirLutteR 22.04.21 - 10:52

    Woher kommt Deine Behauptung, dass nirgends kontrolliert wird?
    Erst Anfang dieser Woche war die Gewerbeaufsicht bei meiner Schwägerin in der Firma.

    Das Problem wird eher sein, dass Zoll, Gewerbeaufsicht, Gesundheitsämter und wer sonst noch sowas alles kontrolliert eher unterbesetzt und überlastet sind.
    Es wird kontrolliert, aber es gibt zu wenig Personal.

    Grundlegend finde ich es gut, dass es nicht nur eine einseitige Verpflichtung gibt, sondern dass AN und AG sich gleichermaßen einbringen sollen.

  7. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: mke2fs 22.04.21 - 10:57

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, es mag HO-Verweigerer geben. Mit ziemlicher Sicherheit.
    >
    > Woran sich unser Heilsbringer aber nicht herangetraut hat, war die AG
    > endlich anständig zu HO zu verpflichten. Denn es ist für Betriebe ein
    > leichtes, zu sagen, dass die Anwesenheit notwendig ist, obwohl dies
    > vollkommen erstunken und erlogen ist.
    >
    > Aber daran traut man sich ja nicht ran.
    >
    > Es muss eine verbindliche Regel her, die AG dazu verpflichtet, schriftlich
    > darzulegen, warum MA x nicht im Homeoffice arbeiten kann, und dies muss
    > dann verpflichtend an die kontrollierenden Behörden übermittelt werden.

    Haha, na klar.
    1. wer macht diese Analyse für alle Arbeitnehmer eines Unternehmens
    2. Wer wertet den ganzen Mist auf Seiten der Behörde aus -> wie du siehst ist es jetzt schon so das praktisch kein Betrieb geprüft wird
    3. Kann der Betrieb auch weiterhin irgendetwas aufschreiben und abgeben und das begründet dann warum es nicht geht -> das ist so wie es Gesetze gibt die Dinge die schon verboten sind noch mal verbieten, reiner Unsinn, ändert an der Realität nichts, sieht aber gut aufm Papier aus

    Es steht dir auch heute schon frei deinen Arbeitgeber anzuzeigen und damit eine Prüfung (so denn jemand kommt) zu veranlassen.

    >
    > Ich kenne in meinem Umfeld mehr als genug Chefs, die Angst haben, die MA
    > arbeiten im HO nicht, und deshalb fadenscheinig Gründe erfinden, warum HO
    > nicht machbar ist...

    Sicher, die gibt es aber auch nach deiner angeregten Änderung immer noch.
    Es gibt jetzt schon eine Pflicht für den Arbeitgeber es anzubieten.
    Noch ein Gesetz wird daran nichts ändern.

    >
    > Wenn MA allerdings weiterhin in die Firma kommen wollen (was ihr absolutes
    > und gutes Recht ist),

    Nein, nach dem neuen Gesetz ist das nicht ihr gutes Recht.
    Ansprüche die du hast sind in Gesetzen oder in Verträgen festgelegt, wobei Gesetze vertragliche Regelungen ggf. aufheben.

    > dann muss der AG sicherstellen, dass persönliche
    > Kontakte - soweit wie möglich - nicht stattfinden. Und sicherstellen, dass
    > nur eine ganz begrenzte Personenzahl auf einem Raum arbeiten, wobei Dinge,
    > wie das Vorhandensein einer Entlüftungsanlage, eigentlich zu
    > berücksichtigen sind.

    Das war bisher so, ja.
    Zukünftig ist es nur noch so wenn von zu Hause arbeiten nicht möglich ist.

  8. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: MarcusK 22.04.21 - 11:10

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, es mag HO-Verweigerer geben. Mit ziemlicher Sicherheit.
    > >
    > > Woran sich unser Heilsbringer aber nicht herangetraut hat, war die AG
    > > endlich anständig zu HO zu verpflichten. Denn es ist für Betriebe ein
    > > leichtes, zu sagen, dass die Anwesenheit notwendig ist, obwohl dies
    > > vollkommen erstunken und erlogen ist.
    > >
    > > Aber daran traut man sich ja nicht ran.
    > >
    > > Es muss eine verbindliche Regel her, die AG dazu verpflichtet,
    > schriftlich
    > > darzulegen, warum MA x nicht im Homeoffice arbeiten kann, und dies muss
    > > dann verpflichtend an die kontrollierenden Behörden übermittelt werden.
    >
    > Haha, na klar.
    > 1. wer macht diese Analyse für alle Arbeitnehmer eines Unternehmens
    > 2. Wer wertet den ganzen Mist auf Seiten der Behörde aus -> wie du siehst
    > ist es jetzt schon so das praktisch kein Betrieb geprüft wird
    > 3. Kann der Betrieb auch weiterhin irgendetwas aufschreiben und abgeben und
    > das begründet dann warum es nicht geht -> das ist so wie es Gesetze gibt
    > die Dinge die schon verboten sind noch mal verbieten, reiner Unsinn, ändert
    > an der Realität nichts, sieht aber gut aufm Papier aus
    >
    > Es steht dir auch heute schon frei deinen Arbeitgeber anzuzeigen und damit
    > eine Prüfung (so denn jemand kommt) zu veranlassen.
    >
    > >
    > > Ich kenne in meinem Umfeld mehr als genug Chefs, die Angst haben, die MA
    > > arbeiten im HO nicht, und deshalb fadenscheinig Gründe erfinden, warum
    > HO
    > > nicht machbar ist...
    >
    > Sicher, die gibt es aber auch nach deiner angeregten Änderung immer noch.
    > Es gibt jetzt schon eine Pflicht für den Arbeitgeber es anzubieten.
    > Noch ein Gesetz wird daran nichts ändern.
    >
    > >
    > > Wenn MA allerdings weiterhin in die Firma kommen wollen (was ihr
    > absolutes
    > > und gutes Recht ist),
    >
    > Nein, nach dem neuen Gesetz ist das nicht ihr gutes Recht.
    > Ansprüche die du hast sind in Gesetzen oder in Verträgen festgelegt, wobei
    > Gesetze vertragliche Regelungen ggf. aufheben.
    >
    > > dann muss der AG sicherstellen, dass persönliche
    > > Kontakte - soweit wie möglich - nicht stattfinden. Und sicherstellen,
    > dass
    > > nur eine ganz begrenzte Personenzahl auf einem Raum arbeiten, wobei
    > Dinge,
    > > wie das Vorhandensein einer Entlüftungsanlage, eigentlich zu
    > > berücksichtigen sind.
    >
    > Das war bisher so, ja.
    > Zukünftig ist es nur noch so wenn von zu Hause arbeiten nicht möglich ist.

    naja, wenn als Begründung schon reicht, das ich zu hause kein einsprechenden Arbeitsplatz haben ist das recht wenig wert. Das kann ja niemand kontrollieren, weil ich zu hause niemand einlassen muss.

  9. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: AllDayPiano 22.04.21 - 11:47

    Weil sich sehr viele AGs dieser "nationalen Notlage" überhaupt nicht bewusst sind - oder nicht sein wollen.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  10. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: tschick 23.04.21 - 08:46

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder der Arbeitgeber baut halt Stellen ab. Ganz ehrlich: was ist denn das
    > für eine etatistische Denke?
    > Es besteht bereits eine Pflicht für die Arbeitgeber - und bei
    > entsprechenden Kontrollen/Prüfungen wird er die Begründung auch darlegen
    > müssen.
    > Aber warum sollte man dem AG alle Bürsten auferlegen und der AN kann
    > machen, was er will?
    > Entweder wir haben hier eine nationale Notlage oder nicht. Aber wenn man
    > die Tage bejaht, dann sollten auch die AN ihrer Pflicht nachkommen.

    Jeder halbwegs informierte AG weiß, dass diese Pflicht ein Papiertiger ist und seine Entscheidungskompetenz nicht beeinträchtigt.
    Mein AG handhabt dies so, das Gewerbeaufsichtamt hat sich wortwörtlich mit "ist bei uns leider nicht möglich" abspeisen lassen. > 50 Leute größtenteils in Großraumbüros ohne Maske.
    Auch die Missachtung der Maskenpflicht an einem Produktionsstandort mit weitaus mehr als 100 Menschen wurde gerade mal schriftlich gerügt, Zustand nach wie vor derselbe.

    So ein Verhalten möglich zu machen, war bei der Gesetzgebung voll beabsichtigt. Und so richtig asozial gegenüber Geschäftsleitungen, die alle möglichen Instrumente zur Eindämmung nutzen,
    und dabei auch richtig Geld in ungewissen Zeiten in die Hand nehmen müssen.

    Ich werde mich im Herbst dafür bei der Union in der mir möglichen Form bedanken, mein AG bekommt die Rechnung vielleicht schon früher.

  11. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: AllDayPiano 23.04.21 - 09:32

    Da hilft nur, anonyme Anzeige beim Ordnungsamt zu machen.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  12. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: Faksimile 23.04.21 - 20:24

    Die Überprüfbarkeit wird Dir dann ggf. der Richter erklären.

  13. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: Potrimpo 24.04.21 - 23:05

    +++

  14. Re: Schwachsinnsverordnung!

    Autor: Hansi 26.04.21 - 10:25

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, es mag HO-Verweigerer geben. Mit ziemlicher Sicherheit.
    >
    > Woran sich unser Heilsbringer aber nicht herangetraut hat, war die AG
    > endlich anständig zu HO zu verpflichten. Denn es ist für Betriebe ein
    > leichtes, zu sagen, dass die Anwesenheit notwendig ist, obwohl dies
    > vollkommen erstunken und erlogen ist.
    >
    > Aber daran traut man sich ja nicht ran.
    Warum sollte man bei dem Arbeitgeber andere Maßstäbe ansetzen als bei den Bürgern? Du darfst überall alles behaupten, problematisch wird es nur wenn es geprüft wird. Ist ja bei den Ausgangsperren nicht anders.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NetCologne IT Services GmbH, Köln
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften München, München
  3. VIVAVIS AG, Koblenz
  4. Bioscientia Healthcare GmbH, Ingelheim am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 81,40€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Ghostrunner für 11,99€, Planet Zoo - Deluxe Edition für 18,99€)
  3. (u. a. G403 Hero Gaming-Maus für 44€, G703 Hero für 66€, G513 mechanische Gaming-Tastatur...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme