1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infineon: Acht Jahre nach Qimonda…

Politischer Fehler Qimonda aufzugeben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Politischer Fehler Qimonda aufzugeben

    Autor: Steffo 08.07.17 - 08:48

    Leider kapieren erst jetzt so manche Politiker, dass unsere Zukunft von Hochtechnologie abhängt, aber zu jener Zeit haben viele Politiker gedacht, dass Deutschland Autoland ist.

  2. Man hat es doch versucht?

    Autor: Kondom 09.07.17 - 13:57

    > Infineon bemühte sich nach Medienberichten[11] um staatliche Hilfen des Bundeslandes Sachsen und der Bundesrepublik Deutschland. Am 21. Dezember 2008 wurde mitgeteilt,[12] dass Portugal (100 Mio. Euro), Sachsen (150 Mio. Euro) und Infineon (75 Mio. Euro) mit einem Darlehen von zusammen 325 Millionen Euro das Unternehmen weiter finanzieren wollten. Bedingung für die Zahlung der Gelder war jedoch der Erhalt der Fabriken in Sachsen (Dresden) und Portugal (Vila do Conde).
    >
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Qimonda#Insolvenz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. ATLAS TITAN Mitte GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Enermax Aquafusion 240 mm für 74,90€ + 6,79€ Versand und Alternate We Love Gaming PCs...
  2. 798,36€ (Bestpreis! Vergleichspreis TV 804,26€ und Kopfhörer 89,32€)
  3. mit TV-, Notebook- und Einbaugerät-Angeboten
  4. 259,29€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 323,76€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de