1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infineon-Chef: Peter Bauer gegen…

man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: ubuntu_user 17.04.11 - 16:11

    kein geschichte, kein pseudo intellektueller Deutschunterricht, kein Politik
    alles Fächer wo keinerelei wissen vermittelt wird.
    Genauso widerlich wie die 4-5 sprachen die man lernen kann.

    lieber 10 std englisch die woche, sodass man das wenigstens perfekt kann nach dem abitur. viel mehr Mathe, Physik, Biologie, Chemie an den Schulen. Musik und Kunst hat an den Schulen auch nichts verloren. Das ist Freizeitbeschäftigung.

    genauso wie das dreigliedrige Schulsystem wo Leute die sehr gut in naturwissenschaftlichen Fächern sind und schlecht in Sprachen massiv benachteiligt werden. (andersherum genauso, gut in Sprache, schlecht in Mathe)

    lieber eine schule für ALLE und da jedes fach in A,B,C Kursen unterteilen. Dann kann man z.B. Englisch B-Kurs, Mathe A-Kurs, usw wenn man schlecht ist, kann man einfach in dem fach in einen schlechteren kurs und muss nicht sitzen bleiben. wie das aktuell ist, wegen ZWEI fächern den stoff von ALLEN fächern zu widerholen ....

  2. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: widardd 17.04.11 - 16:31

    und wer hätte lust in so einer welt zu leben? schule ohne musik und kunst? dass du sport, philosophie oder gar religion nicht mal erwähnst, spricht bände.

  3. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: matok 17.04.11 - 16:31

    Ahahaha, also wenn das Sarkasmus war, großartig.

    Ansonsten würde ein solches Schalspur-Ausbildungssystem - von Bildungssystem kann man da wirklich nicht sprechen - den Schmalspurwirtschaftsjünger perfekt passen. Als Output wunderbar ungebildete Fachidioten, die produktiv und gehorsam ihren Dienst verrichten.

  4. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: Anonymouse 17.04.11 - 17:03

    Kein Deutsch und viel mehr Englisch...genau...so werden die Leute das Abitur schaffen...

  5. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: CommonSense 17.04.11 - 17:50

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kein geschichte, kein pseudo intellektueller Deutschunterricht, kein
    > Politik
    > alles Fächer wo keinerelei wissen vermittelt wird.
    > Genauso widerlich wie die 4-5 sprachen die man lernen kann.
    >
    > lieber 10 std englisch die woche, sodass man das wenigstens perfekt kann
    > nach dem abitur. viel mehr Mathe, Physik, Biologie, Chemie an den Schulen.
    > Musik und Kunst hat an den Schulen auch nichts verloren. Das ist
    > Freizeitbeschäftigung.
    >
    > genauso wie das dreigliedrige Schulsystem wo Leute die sehr gut in
    > naturwissenschaftlichen Fächern sind und schlecht in Sprachen massiv
    > benachteiligt werden. (andersherum genauso, gut in Sprache, schlecht in
    > Mathe)
    >
    > lieber eine schule für ALLE und da jedes fach in A,B,C Kursen unterteilen.
    > Dann kann man z.B. Englisch B-Kurs, Mathe A-Kurs, usw wenn man schlecht
    > ist, kann man einfach in dem fach in einen schlechteren kurs und muss nicht
    > sitzen bleiben. wie das aktuell ist, wegen ZWEI fächern den stoff von ALLEN
    > fächern zu widerholen ....


    Hast du nicht Religion vergessen?? Der Religions-Unterricht, auf den kann jeder gerne verzichten. Das Luegen, oder WIE man luegt, dass lernen wir ja schon in Geschichte zur Genuege :)

  6. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: CommonSense 17.04.11 - 17:59

    widardd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wer hätte lust in so einer welt zu leben? schule ohne musik und kunst?
    > dass du sport, philosophie oder gar religion nicht mal erwähnst, spricht
    > bände.


    Sport ist wichtig! Denn fette, ungesunde Leute kosten uns heute schon zuviel Geld, vergiss dass bitte nicht. :)

    Sonst, gebe ich dir Recht. Wobei Kunst sowieso extrem subjektiv ist und nicht gelehrt werden sollte.

  7. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: widardd 17.04.11 - 18:04

    es ist eine sache atheist, eine andere ignorant und respektlos zu sein. wie sehr dieses fach für manch einen notwendig ist, zeigst du sehr anschaulich.

    schade, dass bei dir name nicht programm ist.

  8. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: azeu 17.04.11 - 18:08

    sorry, aber man kann nicht ernsthaft behaupten, dass Religionen noch nie jemanden ignorant und respektlos gemacht hätten.

    DU bist ...

  9. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: widardd 17.04.11 - 18:11

    du hast mich wohl falsch verstanden, ich erachte fächer wie religion, musik, kunst, oder sport als mindestens ebenso wichtig, wie fächer, die uns lehren uns die welt mit approximierten formeln zu verstehen.

    (der seitenhieb sei mir gestattet ;)

    kunstunterricht scheinst du wohl nur in diktierender form zu kennen. normalerweise klärt er dich auf über die möglichen spielarten, und ihre geschichtliche entwicklung. kommt natürlich auch sehr auf die lehrkraft an, was dann speziell im fokus liegt.

    bei mir wars ein sehr junger referendar mit abgetauten suppenhühnern, und den benutzten windeln seiner tochter, mutig und kontrovers. :>

  10. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: widardd 17.04.11 - 18:12

    man kann auch nicht behaupten, dass fußball noch nie jemanden ignorant und respektlos gemacht hätte, hä?

    religionsunterricht macht nicht religös, er klärt auf, und gibt einen überblick.

  11. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: Lokster2k 17.04.11 - 18:18

    Sehe es genau umgekehrt wie der OP...Schule ist schon viel zu sehr auf das Vermitteln von Berufsqualifikationen beschränkt...finde es viel wichtiger, zu lernen, sich allgemein mit Dingen aller Art auseinanderzusetzen und sie begreifen und durchdringen zu können...den Kindern, in der Zeit, in der sie eh noch nicht so viel Begeisterung für Spezielleres, wie Hochtechnologien und Wissenschaft aufbringen, da ihre Einflussnahme darauf noch elendig weit weg erscheint, Werkzeuge an die Hand geben, mit denen sie die Welt um sie drum herum begreifen und sich später dann, speziellere Dinge, die sie dann interessieren, leichter selbst erarbeiten können.

    Interdisziplinarität wird so doer so schon imemr emhr zum problem, da Spezialisierungen immer Aufwändiger werden und kaum Raum für Beschäftigung mit einem breiten Spektrum lassen...

    Vermittlung von Werten wie Ehrlichkeit und Moral, wäre auch mal wieder was Feines...

    Meiner Meinung nach, die einzige Möglichkeit, unsere Gesellschaft noch vor der eigenen Zugrunderichtung zu bewahren..

  12. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: 7bf 17.04.11 - 18:23

    Naja, irgendwo recht hat er da schon. Ich würde solche Fächer allerdings nicht streichen (bis auf Religion), aber sowohl für Musik als auch Kunst bieten sich andere Unterrichtsformen einfach an. Anstatt da 1-2 Stunden in jede Schulwoche zu quetschen sollte man hier besser auf Projektwochen setzen. Wegen mir auch gerne in den letzten Wochen der Sommerferien (die sind sowieso zu lang ;))

    widardd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wer hätte lust in so einer welt zu leben? schule ohne musik und kunst?
    > dass du sport, philosophie oder gar religion nicht mal erwähnst, spricht
    > bände.

  13. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: ubuntu_user 17.04.11 - 18:26

    als ob man was darüber in der schule lernen würde ...
    dem lehrer gefällt das bild nicht: 4
    musikunterricht? toll macht bestimmt spass unter zwang sowas zu lernen

  14. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: ubuntu_user 17.04.11 - 18:28

    im gegensatz zum jetztigen system?
    wo die schüler nichtmal dreisatz kapieren und man im geschichtsunterricht interpretationen schreibt?

  15. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: ubuntu_user 17.04.11 - 18:29

    natürlich ^^
    hab jetzt nicht alle mistfächer aufgezählt

  16. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: ubuntu_user 17.04.11 - 18:30

    als ob die kirche in irgendeiner form tolerant wäre.
    religionsunterricht hat in einer schule nichts verloren. absolut nichts.
    das ist reine freizeitbeschäftigung.
    ob ich ne lan mache oder in die kirche gehe, sollte jedem selbst überlassen sein

  17. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: widardd 17.04.11 - 18:30

    interessenter gedanke den schulen wieder mehr erziehung zukommen zu lassen. aber, wenn ich mir ansehe wieviele schulen geschlossen werden, scheinen die kapazitäten jetzt schon begrenzt. :/

    ohne jetzt zu weit abschweifen zu wollen, ist es auch fraglich ob bei dem Medienmonsun, der auf die kinder einprasselt, wertevermittlung überhaupt irgendwie garantiert werden kann.

  18. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: ubuntu_user 17.04.11 - 18:35

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SSchule ist schon viel zu sehr auf das
    > Vermitteln von Berufsqualifikationen beschränkt...finde es viel wichtiger,
    > zu lernen, sich allgemein mit Dingen aller Art auseinanderzusetzen und sie
    > begreifen und durchdringen zu können...

    das macht man man nicht in der jetztigen schule. da lernt man sowas ja nicht im entferntesten. lehrer hat recht. punkt. bei mathe, naturwissenschaften kann man wenigstens selber arumentieren, ob es richtig oder falsch ist. wie der goethe irgendwas sieht, ob die noten richtig gespielt wurden, ob der englischtext von der ausdrucksweise gut ist liegt alles 100% im ermessen des lehrers



    > Vermittlung von Werten wie Ehrlichkeit und Moral, wäre auch mal wieder was
    > Feines...

    in der schule? wo die usa uns "befreit" haben vom hitlerregime?
    wo man nichts gegen israel sagen darf?

  19. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: ubuntu_user 17.04.11 - 18:35

    überhaupt nicht.

  20. Re: man sollte mal lieber die beschissene schulausbildung verbessern

    Autor: ubuntu_user 17.04.11 - 18:37

    widardd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du hast mich wohl falsch verstanden, ich erachte fächer wie religion,
    > musik, kunst, oder sport als mindestens ebenso wichtig, wie fächer, die uns
    > lehren uns die welt mit approximierten formeln zu verstehen.

    dann tust du mir Leid, wenn du fiktives wissen mit fakten in einen topf tust. (kunst, religion)
    warum wird dann nichts über klingonen unterrichtet? ist deutlich wichtiger als jesus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. CCS 365 GmbH, München
  3. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf
  4. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19