Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infinite Scale: Owncloud ändert…

Go statt PHP beim Sharehoster?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: MeinSenf 23.07.19 - 16:24

    Bisher habe ich so eine Cloud bei einem günstigen Webhoster für wenig Euro im Jahr laufen und bin zufrieden.
    Go wird selten angeboten.

  2. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: redmord 23.07.19 - 16:30

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher habe ich so eine Cloud bei einem günstigen Webhoster für wenig Euro
    > im Jahr laufen und bin zufrieden.
    > Go wird selten angeboten.

    Go wird zu einer ausführbaren Datei kompiliert. Der Hoster muss nur anbieten eigene Dateien als Dienst ausführen zu können.

  3. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: robinx999 23.07.19 - 16:42

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MeinSenf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bisher habe ich so eine Cloud bei einem günstigen Webhoster für wenig
    > Euro
    > > im Jahr laufen und bin zufrieden.
    > > Go wird selten angeboten.
    >
    > Go wird zu einer ausführbaren Datei kompiliert. Der Hoster muss nur
    > anbieten eigene Dateien als Dienst ausführen zu können.

    Wird ein günstiger shared Hoster vermutlich nicht anbieten. Ich betreibe seit ein paar Tagen eine Nextcloud (ownCloud wäre aber auch möglich) bei einem shared Hoster. Ich zahle 1,99¤ / Monat inkl Domain und habe 50GB Platz in Summe (also für Websites + E-Mails). Klar könnte schneller sein, aber für den Preis werde ich mich nicht beschweren. Wobei ich aber auch nicht weiß ob Shared Hoster wirklich so interessant für ownCloud Hersteller sind, da diese einfach nur die Opensource Version einsetzen und wohl kein Geld an die Hersteller bezahlen.

  4. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: azeu 23.07.19 - 16:55

    Du wirst Deine Daten dort hoffentlich verschlüsseln?

    DU bist ...

  5. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: robinx999 23.07.19 - 17:11

    Dateien in der Nextcloud die Verschlüsselungswert sind ja. Wobei ich sagen muss der Nextcloud client hat ja eine End to End encryption, die funktioniert unter Android super der Desktop Client hat Massive Probleme mit Unterordnern und verschlüsselt diese nicht.
    Aber ich habe in der Tat ein Backup (Borgbackup) welches ich in die Nextcloud Synchronisiere und hier nutze ich die Verschlüsselung von Borgbackup, so dass hier nur Verschlüsselte Daten in die Cloud Synchronisiert werden.
    Was man AFAIK nicht verschlüsseln kann sie die Kalender bzw. Kontakte in der Cloud, aber es ist bei einem deutschen Hoster in einem deutschen Rechenzentrum ist mir lieber wie sie bei Google zu haben

    Einige die man mit anderen teilt sind unverschlüsselt, werden aber zumindest verschlüsselt übertragen (HTTPS mit LetsEncrypt Zertifikat)

    E-Mails eher auch nicht verschlüsselt, wobei hier war auch einer der Hauptgründe das ich alles in ein Postfach leiten kann, aber bei jedem Dienst eine eigene E-Mail angebe + automatische Sortierung nach Empfänger Adresse. Da ich als Domaininhaber eingetragen bin ist ein Umzug im zweifels Fall möglich (bei der Denic kontrolliert), falls es Probleme mit dem Hoster geben sollte und meine E-Mails würden nach einer kurzen Unterbrechung wieder ankommen

  6. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: redmord 23.07.19 - 18:18

    Es wird sicherlich Anbieter geben, die das simple Setup für explizite Owncloud-Produkte nutzen werden. Dann wird das in einen Docker-Container geschmissen oder so...

  7. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: MasterBlupper 23.07.19 - 19:47

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird sicherlich Anbieter geben, die das simple Setup für explizite
    > Owncloud-Produkte nutzen werden. Dann wird das in einen Docker-Container
    > geschmissen oder so...

    ... möglich, ja. Aber nur noch bei darauf spezialisierten Hostern und das ganze wird es niemals im Leben für 1,99 Eur/Monat geben. Die Preise werden eher bei günstigen virtuellen Server liegen. Der Resource-Bedarf, Wartungsaufwand, Aufwand für Absicherung usw. ist absolut nicht mit einem einfachen 0-8-15-LAMP Paket zu vergleichen.

  8. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: IchBIN 23.07.19 - 20:15

    Naja, die großen Hoster bieten ja jetzt auch schon "managed" Versionen von diversen CMSen an, wie Wordpress, Joomla etc., für Kunden die sich nicht darum kümmern wollen, aber mit dem eingeschränkten Funktionsumfang leben können. Weshalb sollte der Aufwand dafür so viel größer sein?

  9. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: robinx999 23.07.19 - 20:30

    Die großen Hoster sind ja jetzt schon teurer wie die kleinen, klar die Anbindung ist auch besser.
    z.B.: Hetzner bietet ja jetzt schon eine Cloud ab 3,45 an. Aber ist dann halt nur die Cloud keine Domäne oder ähnliches dabei (Cloud sind dann unter xyz.your-next.cloud erreichbar wobei xyz dann halt eine individuelle Bezeichnung des Kunden ist)
    im kleinsten Webhosten Paket könnte man eine normale Nextcloud wohl installieren (ist zwar nur eine Datenbank dabei aber wenn es nur eine Cloud sein soll würde das reichen, dann muss der Kunde sich um Updates un Co kümmern), da hat man dann zwar nur 10GB Volumen bei Hetzner wäre aber mit 1,90¤ / Monat aber man könnte nichts mit Go installieren

    Der kleinste Cloud Server würde vermutlich funktionieren 2,96¤ / Monat, dann noch eine Domain dazu besorgen würde bei Hetzener 11,90¤ / Jahr kosten und man könnte los legen mit vollen Rout rechten, aber man muss sich halt um die komplette Server Verwaltung kümmern.

    Der Shared Hoster ist da halt ein Mittelding aus komplett gemanagt und root zugriff. Man muss zwar die Cloud administrieren und die Updates starten, man muss sich aber nicht um Webserver, Mailserver etc. kümmern. Vorteil bei den Sharedhostern ist natürlich auch das sich auf so einem einzelnen Webserver viele Domains befinden können, kann zwar für den Kunden Langsam werden, aber es ist halt günstig, ist halt die Frage welcher Bedarf genau vorhanden ist.

  10. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: IchBIN 23.07.19 - 20:54

    Ja, ich meinte eigentlich die großen Sharehoster. Mir fallen da zwar nur schlechte ein (1und1, Strato, HostEurope), aber zumindest einige bieten da einen "managed" Dienst an, wo man sich nicht um die Aktualisierungen und Sicherheitslücken des CMS kümmern muss, sondern das macht der Hoster. Das ginge mit einer go-Webapp genauso. OK, ich sehe gerade, es scheint tatsächlich doch etwas teurer zu sein, als das einfache Hosting zum selbermachen bei denen (nicht, dass ich die jemals jemandem empfehlen würde, aber sie haben halt durch Marketing die meisten Kunden...) Wobei, 1und1 ist teurer, aber strato bietet bereits 3¤ pro Monat für ein einfaches managed Wordpress an - das könnten sie mit einer einfachen Owncloud für 4 Nutzer auch machen, oder halt 4¤ pro Monat.
    Es ist nur keine Nachfrage dafür da, so dass sich das als Preiskalkulation nicht lohnt, wie es das bei Wordpress tut...

  11. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: robinx999 23.07.19 - 21:01

    Ich denke schon, das Nachfrage Prinzipiel vorhanden ist sonst würde es solche Angebote ja nicht geben
    https://www.hetzner.de/storage/nextcloud
    Für wen die jetzt interessant sind dass muss man natürlich selber entscheiden

    Klar alles selber machen ist mehr aufwand, wobei die Aktualisierungen zumindest bei Nextcloud auch meistens trivial sind. Ist halt eine Frage was man will wie gesagt selber bin ich aktuell bei einem der eher kleinerne Hostern und bin mit dem 1,99¤ Angebot erst mal zu Frieden auch wenn es schneller sein könnte, aber für den Preis finde ich das Angebot gut

  12. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: IchBIN 23.07.19 - 21:41

    Zu einem ganz ähnlichen Preis habe ich ein Hosting-Paket bei meinem Hoster - aber das ist inzwischen so alt, dass es das nicht mehr gibt (und der Druck, auf ein doppelt so teures umzusteigen, wird dadurch ausgeübt, dass es keinen Spamfilter im E-Mail-Postfach gibt, meh).

    Nur dass ich es, trotz PHP, MySQL-Datenbank(en) usw., nicht dafür nutze. Nextcloud läuft bei mir zuhause auf dem Debian-Homeserver, ein uraltes Subnotebook (Thinkpad) mit 2. Festplatte im UltraBay, was 10W verbraucht. Da muss ich mich um alles kümmern (außer Mailserver, logischerweise), habe aber auch die größte Sicherheit und Freiheit. Nur ist mein DSL-Anschluss dafür leider nicht mehr zeitgemäß, und einen neuen bekomme ich nicht, weil ich nicht rechtzeitig genug auf NGN gewechselt habe, so dass jetzt im Outdoor-DSLAM alle VDSL-Ports belegt sind :-(

  13. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: Proctrap 23.07.19 - 22:23

    wenn der Anspruch da ist wird es angeboten werden, effektiv macht es keinen Unterschied, in PHP könntest du genauso Müll machen, sollte es um Rechte gehen.
    Da würde ich mir keine Sorgen machen.

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  14. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: redmord 24.07.19 - 01:16

    MasterBlupper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redmord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wird sicherlich Anbieter geben, die das simple Setup für explizite
    > > Owncloud-Produkte nutzen werden. Dann wird das in einen Docker-Container
    > > geschmissen oder so...
    >
    > ... möglich, ja. Aber nur noch bei darauf spezialisierten Hostern und das
    > ganze wird es niemals im Leben für 1,99 Eur/Monat geben. Die Preise werden
    > eher bei günstigen virtuellen Server liegen. Der Resource-Bedarf,
    > Wartungsaufwand, Aufwand für Absicherung usw. ist absolut nicht mit einem
    > einfachen 0-8-15-LAMP Paket zu vergleichen.

    Ich wäre mir da nicht so sicher, ob dein L(AM)P nicht schon in nem Container läuft.

    Grundsätzlich wäre ein Setup mit Docker kaum ineffizienter, extrem einfach und auch sehr wartungsarm. Die Images lassen sich sehr einfach updaten und du musst nicht Ownclowd + Laufzeitumgebung wie PHP-FPM pflegen.
    Tools zur Container-Orchestrierung gibt es für jeden Geschmack. Die Container lassen sich sehr einfach umziehen, ohne dass jemand was merkt.
    Der Sprung von PHP zu Go sollte beim Ressourcenbedarf sehr positiv ausfallen. Man bekäme ein Vielfaches an Kunden auf einen Server.

  15. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: NaruHina 24.07.19 - 07:03

    Da würden die ja ihre normalen cloud Angebote kanibaliesieren, ich glaube nicht dass da was in der Richtung kommt von deinen genannten.
    Dann wahrscheinlicher dass webGO sowas anbietet...
    Denn die haben sowohl nextcloud als auch owncloud bereits als 1 Click instalationspaket, im Gegensatz zu z.b. Strato.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.19 07:04 durch NaruHina.

  16. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: robinx999 24.07.19 - 07:25

    Ich hab hier zwar auch einen PC als Nextcloud server. mit 3 Festplatte a 4 TB (BTRFS Raid 1 so das 6TB Nutzbar sind), aber das Teil wird über Wake on Lan geweckt und ist nicht permanent an (ich kann es auch von zu hause aus wecken, per Wireguard verbinden und dann per SSH auf den OpenWRT und von dort aus WakeOnLan)

    Ist aber halt etwas umständlich. Nicht außerhalb des Hauses und für größere Dateien die man mal mit jemandem teilen will nicht ideal.
    Wobei ich die Nextcloud als netten Bonus betrachte, primär ging es mir um die E-Mail Adressen, so dass ich ein E-Mail Konto haben kann mit unendlich vielen E-Mail Adressen bei dem ich anhand der Empfängeradresse die E-Mails sortieren kann. so dass ich überall eine separate E-Mailadresse verwenden kann

  17. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: WilliTheSmith 24.07.19 - 15:07

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei ich die Nextcloud als netten Bonus betrachte, primär ging es mir um
    > die E-Mail Adressen, so dass ich ein E-Mail Konto haben kann mit unendlich
    > vielen E-Mail Adressen bei dem ich anhand der Empfängeradresse die E-Mails
    > sortieren kann. so dass ich überall eine separate E-Mailadresse verwenden
    > kann

    Nur zur Info: Viele Email-Provider bieten Subaddresses an. Damit hat man beliebig viele Email-Adressen, dessen Emails alle ins gleiche Postfach fallen. Finde ich deutlich besser als für jeden Dienst eine eigene Email-Adresse. Vor allem, weil die meisten dazu einfach CatchAll einschalten.

    https://tools.ietf.org/html/rfc5233

  18. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: robinx999 24.07.19 - 19:29

    WilliTheSmith schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wobei ich die Nextcloud als netten Bonus betrachte, primär ging es mir
    > um
    > > die E-Mail Adressen, so dass ich ein E-Mail Konto haben kann mit
    > unendlich
    > > vielen E-Mail Adressen bei dem ich anhand der Empfängeradresse die
    > E-Mails
    > > sortieren kann. so dass ich überall eine separate E-Mailadresse
    > verwenden
    > > kann
    >
    > Nur zur Info: Viele Email-Provider bieten Subaddresses an. Damit hat man
    > beliebig viele Email-Adressen, dessen Emails alle ins gleiche Postfach
    > fallen. Finde ich deutlich besser als für jeden Dienst eine eigene
    > Email-Adresse. Vor allem, weil die meisten dazu einfach CatchAll
    > einschalten.
    >
    > tools.ietf.org

    Macht aber nur Sinn wenn ich die E-Mail Adresse explizit freischalten muss, sonst kann ja ein Spammer explizit die korrekte Adresse rausbekommen, da man die Original E-Mail Adresse ja ein Teil davon ist. CatchAll schalte ich logischerweise nicht ein dann kann mir ja jeder Spam schicken, nein ich logge mich für einen Dienst bei dem ich mich neu registriere ein erstelle eine E-mail nach dem Muster FirmennameXYZ@Domainname (wobei xyz aktuell eine zufällige 5 stellige Zahl ist, evtl. ändere ich dies für neue noch auf eine Kombination aus Buchstaben + Zahlen), dann richte ich auf dem Server noch eine Weiterleitung der E-Mails innerhalb des Imap Ordners ein der die Mail dann in den Ordner / Firmenname schiebt, dies geschieht direkt auf dem Server so das ich mich nicht mit Regeln auf unterschiedlichen Endgeräten rumschlagen muss.
    Wenn jetzt ich jetzt Spam bekomme, dann weiß ich wer schuld ist und ich kann mich an den Dienst wenden, die E-Mail Adresse ändern oder sie abschalten je nachdem ob ich den Dienst noch brauche

  19. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: berritorre 24.07.19 - 19:58

    > Wobei, 1und1 ist teurer, aber strato bietet bereits 3¤ pro Monat für ein einfaches managed
    > Wordpress an - das könnten sie mit einer einfachen Owncloud für 4 Nutzer auch machen,
    > oder halt 4¤ pro Monat.

    Die werden einen Teufel tun! Bei der durschnittlichen Wordpress-Installation kommt man vermutlich auf 10 Vistis pro Tag, die übertragenen Daten dürften sich im MB-Bereich bewegen. und vom Speicherplatz wird vermutlich auch nur ein ganz, ganz kleiner Teil belegt sein. Super für die Mischkalkulation.

    Aber selbst bei der kleinsten Owncloud dürfte der Speicherplatz vermutlich wesentlich mehr belegt sein, der Traffic sicher auch. Auch wenn er nur von einer sehr beschränkten Anzahl an Leuten erzeugt wird. Die dürften aber meist ordentlich was hin und herschaufeln.

    Insgesamt ist so eine Own-/Nextcloud-Installation bestimmt mehr in Benutzung als ein 0815-Blog.

  20. Re: Go statt PHP beim Sharehoster?

    Autor: robinx999 24.07.19 - 20:28

    Naja Nextcloud Hoster gibt es genug sieht man z.B.: hier https://www.hosttest.de/vergleich/nextcloud.html
    sind sowohl Dedizierte Nextcloud Hoster bei wie auch shared Hoster
    Mit Hetzner, haben wir auch einen relativ großen Hoster der eiine reine Nextcloud (also ohne Domain und E-Mails) im Angebot hat für 3,45¤ / und enthält hierbei 100GB Speicherplatz sowie 1TB Traffic / Monat
    https://www.hetzner.de/storage/nextcloud

    Angebote könnte es geben ist aber wohl alles eine Frage des Preises. Die Reinen Webhoster erlauben ja jetzt teilweise auch schon eine Nextcloud (teilweise auch mit One Click installation so dass man nichts selber installieren muss)

    Nur ich bezweifle dass es solche günstigen Lösungen schnell bei Go gibt, vermutlich bleibt da erst mal alles bei PHP, mal schauen wie sich das entwickelt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München, Erfurt
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. über experteer GmbH, deutschlandweit
  4. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  2. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...
  3. (aktuell u. a. QPAD QH-91 Headset für 54,90€, Corsair T1 Race 2018 Gaming-Chais verschiedene...
  4. ab 799,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

  1. Emotet: Die Schadsoftware, die sich in die Konversation einklinkt
    Emotet
    Die Schadsoftware, die sich in die Konversation einklinkt

    Nach mehreren Monaten Pause verschickt die Schadsoftware Emotet wieder Phishing-E-Mails. Dabei setzt sie auf die Beantwortung ungelesener E-Mails - mit Schadsoftware.

  2. Mitverlegen: Glasfaserbetreiber greifen Entscheidung des Bundesrates an
    Mitverlegen
    Glasfaserbetreiber greifen Entscheidung des Bundesrates an

    Der Streit um das Mitverlegen von Glasfaser ist mit der aktuellen Entscheidung des Bundesrates immer noch nicht ausgestanden. Drei Verbände, die zusammen wohl die meisten Glaszugänge betreiben, kämpfen weiter.

  3. Produktivitäts-Apps im Selbsttest: Nicht ablenken lassen
    Produktivitäts-Apps im Selbsttest
    Nicht ablenken lassen

    Weniger Chaos, weniger Stress und weniger Zeitdruck: Produktivitäts-Apps sollen unseren Arbeitstag effizienter machen. Aber was bringen die digitalen Helfer wirklich? Unser Autor hat den Selbsttest gemacht.


  1. 12:54

  2. 12:37

  3. 12:04

  4. 11:42

  5. 11:10

  6. 10:34

  7. 10:01

  8. 09:44