1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Informatik: "Programmieren…

Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: Benutztername12345 27.10.21 - 10:23

    ... es mindestens ein paar negative Kommentare hier geben wird, die es nur gibt weil sie eine Frau ist und die es nicht geben würde, wenn sie ein Mann wäre.

  2. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: chrischros 27.10.21 - 10:32

    Benutztername12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... es mindestens ein paar negative Kommentare hier geben wird, die es nur
    > gibt weil sie eine Frau ist und die es nicht geben würde, wenn sie ein Mann
    > wäre.

    Ist es nicht ein wenig paradox das du ihn bereits gegeben hast? :-)

    Edit: du sagtest ein Paar.. hab mich geirrt.. :-D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.21 10:33 durch chrischros.

  3. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: melody 27.10.21 - 10:42

    er ist der einzige hier der Probleme mit Frauen hat :D

  4. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: arthurdont 27.10.21 - 10:54

    Benutztername12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... es mindestens ein paar negative Kommentare hier geben wird, die es nur
    > gibt weil sie eine Frau ist und die es nicht geben würde, wenn sie ein Mann
    > wäre.

    Den ganzen Artikel gäbe es nicht, wenn es ein Mann wäre.

  5. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: aLpenbog 27.10.21 - 10:56

    Genau dein Denken ist dabei oft das Problem, dass man dieses immer als Angriff auf Frauen verstehen muss, anstatt Kritik an der Sachen oder der Herangehensweise und damit Diskussionen gleich abwürgen will mit Labeln wie Sexismus.

    Ich finde es z.B. Klasse wenn wir Mädels in dem Bereich haben, die sich wirklich dafür interessieren. Auch bin ich sicher für eine Chancengleichheit, die wir aber denke ich haben, was die Geschlechter angeht, da sind soziale Komponenten entscheidender.

    Chancengleichheit heißt aber nicht, dass Menschen sich gleich viel für etwas interessieren und da gibt es viele, viele Gründe. Die meisten sind gesellschaftlicher Natur, ob einige ggf. was mit dem Geschlecht selbst zutun haben und der "Natur" und wie das gewichtet ist, kann ich nicht sagen.

    Nix desto trotz empfinde ich den Fachkräftemangel overall immer noch als Märchen. Davon ab, wenn wir einen Mangel haben und andere Bereiche keinen Überschuss, dann würden wir diesen doch eh nur verschieben oder? Wäre ein noch höherer Missstand im Bereich Bildung, Pflege und co. denn so erstrebenswert, immerhin sind die sozialen Berufe meist die, die von Frauen ausgeübt werden. Oder verschieben wir dafür die Männer von der IT dahin, während wir die Frauen anders herum verschieben und erzeugen die gleiche Situation wie nun, nur mit verdrehten Geschlechtern?

    Mal von den ganzen anderen Branchen und Tätigkeiten abgesehen, wo das Verhältnis viel stärker abweicht. Und das in beiden Richtungen.

    Und auch eine gleiche Anzahl zu forcieren unter dem Label Chancengleichheit halte ich für Pustekuchen. Genauso wie explizit Werbung für Frauen, Förderprogramme, die eine heile bunte Welt darstellen und Leute unter falschen Erwartungen in den Bereich locken, ggf. zur Enttäuschung von ihnen selbst und auch von anderen. Von "Quoten" und bewusster Bevorzugung zur Gleichheit, wieder mit dem Label Chancengleichheit brauch man gar nicht anfangen.

    Also nein, ihr Weg ist interessant, vieles was sie tut auch. Dass die Frauenquote in unseren Unternehmen 0% beträgt finde ich auch schade. Trotzdem will ich hier niemanden haben, der unter komplett falschen Vorstellungen aufgrund von irgendwelcher Werbung in den Bereich kommt. Das hat aber auch nix mit dem Geschlecht zutun. Genauso gibt es viele Jungen/Männer, die sich verrennen. Die denken Computerspiele spielen macht Spaß, ergo möchten sie mal Computerspiele programmieren, weil das das Gleiche ist oder eben irgendwas programmieren, weil sie The Social Network cool finden.

    Da haben wir eh schon ein Problem. Es brauch weniger Werbung als Informationen und Transparenz wie die Arbeit in der IT aussieht, als auch wie ein Informatikstudium aussieht. Es gleich doch eher einen Mathestudium als dem Programmieren lernen, was sich viele da drunter vorstellen.

    Aber ja, so Artikel laden zu entsprechenden Diskussionen ein und auch zu unüberlegten Aussagen. Das Thema des Geschlechts ist aber auch immer nur in dieser Richtung vorhanden. Selten ist in Artikeln über Männer in der IT ein Thema, dass sie ein Mann sind und was das bedeutet, für Auswirkungen hat etc. pp.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.21 11:00 durch aLpenbog.

  6. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: Hotohori 27.10.21 - 11:03

    arthurdont schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Benutztername12345 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... es mindestens ein paar negative Kommentare hier geben wird, die es
    > nur
    > > gibt weil sie eine Frau ist und die es nicht geben würde, wenn sie ein
    > Mann
    > > wäre.
    >
    > Den ganzen Artikel gäbe es nicht, wenn es ein Mann wäre.

    Das stimmt so aber auch nicht, hier wurde auch schon über bestimmte Männer sehr ähnliche Artikel verfasst, nur das darin der Frauenanteil eher kein zusätzliches Thema war.

  7. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: Profi_in_allem 27.10.21 - 11:07

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > arthurdont schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Benutztername12345 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... es mindestens ein paar negative Kommentare hier geben wird, die es
    > > nur
    > > > gibt weil sie eine Frau ist und die es nicht geben würde, wenn sie ein
    > > Mann
    > > > wäre.
    > >
    > > Den ganzen Artikel gäbe es nicht, wenn es ein Mann wäre.
    >
    > Das stimmt so aber auch nicht, hier wurde auch schon über bestimmte Männer
    > sehr ähnliche Artikel verfasst, nur das darin der Frauenanteil eher kein
    > zusätzliches Thema war.

    Wenn über einen Mann berichtet wird, dann muss der schon irgendwas außergewöhnliches erreicht haben. Bei Frauen reicht es dagegen, wenn sie irgendwo in der IT unterkommen und das oft nicht mal aus eigener Kraft und Fähigkeiten sondern aufgrund einer Quote.

    Da ich IT-Profi bin und überaus intelligent, zählt meine Meinung mehr als alle anderen. Dies begründe ich ganz einfach, meine Meinung ist immer gut durchdacht, ich habe also einen Denkvorsprung vor allen anderen. Ich bitte dies bei etwaigen Antworten auf meine Posts zu bedenken, ich habe und hatte bisher immer Recht. Wer also anderer Meinung ist wie ich, sollte vorher bedenken, dass er höchstwahrscheinlich im Unrecht ist.

  8. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: prolemiker 27.10.21 - 11:08

    arthurdont schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den ganzen Artikel gäbe es nicht, wenn es ein Mann wäre.

    Exakt. Es geht hier nur um Politik und Propaganda. Ich kenne hinreichend viele Professoren in dem Alter, sind halt nur Männer oder nicht in Deutschland, die spannendere Geschichten zu erzählen hätten. Aber halt technische Geschichten aus ihrer Forschung, und nicht über ihr Engagement in der SPD

  9. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: mnementh 27.10.21 - 14:39

    Profi_in_allem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn über einen Mann berichtet wird, dann muss der schon irgendwas
    > außergewöhnliches erreicht haben. Bei Frauen reicht es dagegen, wenn sie
    > irgendwo in der IT unterkommen und das oft nicht mal aus eigener Kraft und
    > Fähigkeiten sondern aufgrund einer Quote.
    Im Endeffekt gibt es Artikel nur wenn es um etwas Außergewöhnliches geht. Aktuell ja gerade der Artikel, über den Drehbuchautor der ein DOS-Programm benutzt. Das Problem ist, dass aufgrund des geringen Frauenanteils Frauen in der IT etwas Besonderes sind, und damit die Qualifikation für einen Artikel erreicht wird. Wären Frauen in der IT normaler, gäbe es auch die Artikel nicht.

  10. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: arthurdont 27.10.21 - 20:51

    Hotohori schrieb:

    > > Den ganzen Artikel gäbe es nicht, wenn es ein Mann wäre.
    >
    > Das stimmt so aber auch nicht, hier wurde auch schon über bestimmte Männer
    > sehr ähnliche Artikel verfasst, nur das darin der Frauenanteil eher kein
    > zusätzliches Thema war.

    Hast Du mal ein Beispiel für einen Artikel über einen Mann, dessen außergewöhnlichste Leistung es war, sich für etwas zu interessieren?

  11. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: Clown 28.10.21 - 13:17

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chancengleichheit heißt aber nicht, dass Menschen sich gleich viel für
    > etwas interessieren und da gibt es viele, viele Gründe. Die meisten sind
    > gesellschaftlicher Natur, ob einige ggf. was mit dem Geschlecht selbst
    > zutun haben und der "Natur" und wie das gewichtet ist, kann ich nicht
    > sagen.

    Wie schon an anderer Stelle zitiert: Das stimmt nicht mit aktuellen Forschungsergebnissen überein.
    "We now know that DNA differences are the major systematic source of psychological differences between us. Environmental effects are important but what we have learned in recent years is that they are mostly random – unsystematic and unstable – which means that we cannot do much about them." Plomin (2018, xii)

    > Nix desto trotz empfinde ich den Fachkräftemangel overall immer noch als
    > Märchen.

    Ja, das ist mE auch ziemlich offensichtlich. Es gibt genügend Leute, nur nicht genügend für diese Arbeit ausreichend bezahlte Stellen. Wie so häufig: Kohle ist der treibende Faktor ;)

    > Und auch eine gleiche Anzahl zu forcieren unter dem Label Chancengleichheit
    > halte ich für Pustekuchen. Genauso wie explizit Werbung für Frauen,
    > Förderprogramme, die eine heile bunte Welt darstellen und Leute unter
    > falschen Erwartungen in den Bereich locken, ggf. zur Enttäuschung von ihnen
    > selbst und auch von anderen. Von "Quoten" und bewusster Bevorzugung zur
    > Gleichheit, wieder mit dem Label Chancengleichheit brauch man gar nicht
    > anfangen.

    Als Frau käme ich mir auch ehrlich gesagt verarscht vor, wenn man mir Honig ums Maul schmiert, nur damit ich in eine Richtung gedrängt werden kann. Meines Erachtens ist das lupenreine Manipulation.

    > Also nein, ihr Weg ist interessant, vieles was sie tut auch. Dass die
    > Frauenquote in unseren Unternehmen 0% beträgt finde ich auch schade.
    > Trotzdem will ich hier niemanden haben, der unter komplett falschen
    > Vorstellungen aufgrund von irgendwelcher Werbung in den Bereich kommt.

    Nachvollziehbar. Wir haben in unserem Unternehmen schon einige Frauen, in der Entwicklungsabteilung liegt der Anteil bei knapp 12%. Die Zusammenarbeit klappt genauso gut/schlecht wie mit männlichen Kollegen. Die Frauen sind aber auch alle schon nicht mehr die Jüngsten und haben sich damals ganz bewusst - und in ihrer Generation wahrscheinlich sogar gegen den Willen der Eltern - für diese Laufbahn entschieden.

    > Das
    > hat aber auch nix mit dem Geschlecht zutun. Genauso gibt es viele
    > Jungen/Männer, die sich verrennen. Die denken Computerspiele spielen macht
    > Spaß, ergo möchten sie mal Computerspiele programmieren, weil das das
    > Gleiche ist oder eben irgendwas programmieren, weil sie The Social Network
    > cool finden.

    Guter Punkt. Das merkt man aber ganz gut im ersten Semester Informatik. Wir haben damals die ersten Vorlesungen mit >300 Studenten angefangen. Im Zweiten waren es nur noch <50 ;) Spätestens im Hauptstudium gibts nur noch 20-30 Leute, die den Kram auch wirklich durchziehen wollen.

    > Da haben wir eh schon ein Problem. Es brauch weniger Werbung als
    > Informationen und Transparenz wie die Arbeit in der IT aussieht, als auch
    > wie ein Informatikstudium aussieht. Es gleich doch eher einen Mathestudium
    > als dem Programmieren lernen, was sich viele da drunter vorstellen.

    Wer mehr Technisches will kann ja - wenn es denn ein Studium sein muss - zur FH gehen. Oder eben auch eine Ausbildung, duales Studium, die Möglichkeiten sind ja da. Für sowas gibts ne Studienberatung oder eben das erste Semester zum "ausprobieren".

    > Aber ja, so Artikel laden zu entsprechenden Diskussionen ein und auch zu
    > unüberlegten Aussagen. Das Thema des Geschlechts ist aber auch immer nur in
    > dieser Richtung vorhanden. Selten ist in Artikeln über Männer in der IT ein
    > Thema, dass sie ein Mann sind und was das bedeutet, für Auswirkungen hat
    > etc. pp.

    Weil es erbärmlicherweise keinen interessiert...

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  12. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: demon driver 28.10.21 - 15:01

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aLpenbog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Chancengleichheit heißt aber nicht, dass Menschen sich gleich viel für
    > > etwas interessieren und da gibt es viele, viele Gründe. Die meisten sind
    > > gesellschaftlicher Natur, ob einige ggf. was mit dem Geschlecht selbst
    > > zutun haben und der "Natur" und wie das gewichtet ist, kann ich nicht
    > > sagen.
    >
    > Wie schon an anderer Stelle zitiert: Das stimmt nicht mit aktuellen
    > Forschungsergebnissen überein.
    > "We now know that DNA differences are the major systematic source of
    > psychological differences between us. Environmental effects are important
    > but what we have learned in recent years is that they are mostly random
    > – unsystematic and unstable – which means that we cannot do
    > much about them." Plomin (2018, xii)

    Vielleicht nochmal deutlicher – nur weil eine Quelle das jetzt so formuliert, auch wenn's auf einer auf den ersten Blick seriösen Psychologieseite steht, würde ich das erstens noch nicht ungeprüft als DEN Stand der Wissenschaften akzeptieren, und zweitens die Frage als weiterhin unbeantwortet ansehen, ob darunter wirklich sowas Komplexes wie die Ausbildung von Interesse an MINT vs. Desinteresse bis Abneigung gegenüber MINT fallen soll. Ich habe bei beidem meine Zweifel, auch wenn ich akzeptiere, dass man heute vielleicht von mehr Einfluss der Gene ausgehen muss, als das noch vor einigen Jahren den Anschein hatte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.21 15:02 durch demon driver.

  13. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: Myxin 28.10.21 - 18:32

    Profi_in_allem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > arthurdont schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Benutztername12345 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > ... es mindestens ein paar negative Kommentare hier geben wird, die
    > es
    > > > nur
    > > > > gibt weil sie eine Frau ist und die es nicht geben würde, wenn sie
    > ein
    > > > Mann
    > > > > wäre.
    > > >
    > > > Den ganzen Artikel gäbe es nicht, wenn es ein Mann wäre.
    > >
    > > Das stimmt so aber auch nicht, hier wurde auch schon über bestimmte
    > Männer
    > > sehr ähnliche Artikel verfasst, nur das darin der Frauenanteil eher kein
    > > zusätzliches Thema war.
    >
    > Wenn über einen Mann berichtet wird, dann muss der schon irgendwas
    > außergewöhnliches erreicht haben. Bei Frauen reicht es dagegen, wenn sie
    > irgendwo in der IT unterkommen und das oft nicht mal aus eigener Kraft und
    > Fähigkeiten sondern aufgrund einer Quote.

    Ne das Geschlecht spielt, wenn man so ein Überflieger wie die genannte Person ist, keine Rolle mehr. Nnur war bringt mir so ein Artikel? Diese ständige kommunizieren wie toll man doch ist, schadet eher unserer Gesellschaft.

  14. Re: Ich mache schon mal die Voraussage, dass...

    Autor: GilBates 28.10.21 - 23:37

    Bei ihr vielleicht nicht, aber das Saski Esken in die Polititk geflüchtet ist, kann ich jetzt auf jeden Fall bessser verstehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.21 23:38 durch GilBates.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Java Software Tester (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich, Gmunden (Austria)
  2. Web-Entwickler - Schwerpunkt TYPO3 (m/w/d)
    OBO Bettermann Holding GmbH & Co. KG, Menden
  3. SAP FI CO Process Consultant (m/w/d)
    Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  4. Abteilungsleitung (m/w/d) Softwareentwicklung
    KDO Service GmbH, Oldenburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Ryzen 5 5600X für 269,90€, Apple iPhone 12 Pro 256GB Refurbished für 779€ mit...
  2. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 43,99€, Monster Hunter World für 10,99€, No Man's Sky...
  3. (u. a.Viewsonic VX3276-4K-MHD 32 Zoll 4K für 369€)
  4. (u. a. Samsung 870 QVO 4TB SATA-SSD für 269,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben

Ampelkoalition: Der große klimapolitische Wurf bleibt aus
Ampelkoalition
Der große klimapolitische Wurf bleibt aus

Die Koalitionsvereinbarung der Ampelparteien ist zwar von Klimaschutz geprägt, doch zu viele Maßnahmen bleiben unkonkret.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Digitaler Führerschein ID Wallet soll in wenigen Wochen wieder verfügbar sein
  2. Digitalpakt Alter Projekt fördert Digitalkompetenz älterer Menschen
  3. Protokollerklärung Bundesregierung könnte Mobilfunkauktionen abschaffen