Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infoscreen: Google will in…

Überall Werbung weiter gedacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überall Werbung weiter gedacht

    Autor: Tijuana 10.08.18 - 12:43

    Meiner Meinung nach wird das langsam aber sicher zuviel Werbung.
    Und das die Nutzdaten eingebunden werden macht das ganze noch verrückter.
    Vor kurzem sind ja wieder die Google Autos durch Deutschland gefahren und haben so einiges gescannt unter anderem WLAN SSIDS.

    Und die meisten Android Nutzer haben die Ortung ihres Gerätes ohnehin immer an weil bestimmte Apps dies Vorraussetzen.

    Ich Stelle mir folgende Scene vor:
    Ich gehe in Berlin durch die Ubahn und auf jedem Bildschirm der auf meinen Weg zum Gleis X liegt bekomme ich die selbe Werbung. Wahrscheinlich sogar Werbe anzeigen von der Station bei der ich aussteige vom örtlichen Imbiss weil das Ticket ja mit dem Handy gebucht wurde....

    Schlimmere und peinliche Sachen wird's da sicher auch geben wenn man z.b. in der Nähe eines Bildschirms steht diesen jedoch nicht sehen kann und auf diesem die neuesten Produkte von Orion oder ICE.de Angeboten werden, könnte peinlich werden

    Schöne neue Werbe Welt, mir wird das zu viel ;-)
    Schönen Freitag

    Was du nicht willst, das man dir tu', das füg' auch keinem Andern zu ( Konfuzius )

  2. Re: Überall Werbung weiter gedacht

    Autor: misfit 10.08.18 - 12:54

    In London gibt oder gab es Mülleimer mit digitalen Anzeigen. Die konnten ja auch die Nutzer tracken, indem sie Wlans anboten. Wenn du mit angeschaltem WLAN an so einem Mülleimer vorbei gehst, dann weiß der Mülleimer wer du bist, da ja dein WLAN die ganze Zeit am sniffen ist und fleißig seine Mac-Adresse mit den anderen Wlans teilt.
    Das Ladengeschäft muss dann auch bloß noch WLAN anbieten und an der Aktion teilnehmen. Dann hat man schon mal Daten über dich das du zB. in einem Laden für Klamotten wärst und kann dir dann auf dem Mülleimer die passende Werbung präsentieren, um dich vielleicht noch mal in den Laden zu lotsen.

  3. Re: Überall Werbung weiter gedacht

    Autor: PerilOS 10.08.18 - 13:04

    Erinnert mich an die Bundestagswahl und US Präsidentenwahl.
    Du hast die Debatten angemacht, und dann hast du für Wochen AFD Werbung und irgendwelchen Rechten Netzwerken Angstwerbung geschaltet bekommen bei Youtube.
    z.B. diese Schweizer AFD Firma hat dann fleißig immer diese 30s Clips geschaltet wo Deutschland brennt und die Flüchtlinge uns alle Überrennen.

    Ohne Cookies löschen nach Debattenvideos, war das kaum auszuhalten.

    Wäre natürlich lustig wenn die sich auch in diese public ad spots einkaufen könnten haha.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.18 13:05 durch PerilOS.

  4. Re: Überall Werbung weiter gedacht

    Autor: ikhaya 10.08.18 - 16:17

    Werden die Adressen nicht mittlerweile beim Scannen zufällig ausgewürfelt bis man sich fest mit einem Netz verbindet?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.18 16:17 durch ikhaya.

  5. Re: Überall Werbung weiter gedacht

    Autor: deadjoe 11.08.18 - 13:36

    ich muss grad daran denken dass politiker oft kaufhäuser eröffnen, wenn die werbeteile alles richtig machen könnte es interessant werden :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Wolfsburg, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Abstatt
  3. Bosch Gruppe, Hildesheim
  4. Hexagon Metrology GmbH, Wetzlar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 27,99€
  2. 0,97€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

  1. Joint Venture: United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen
    Joint Venture
    United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen

    United Internet kann das Angebot nicht ausschlagen, mit der Telekom einige Milliarden Euro für Glasfaserausbau auszugeben. Doch ein 50:50-Joint-Venture traut sich Ralph Dommermuth denn doch nicht zu.

  2. IMP: Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen
    IMP
    Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen

    In Deutschland sollen Schüler besser auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereitet werden. Dazu wird es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Fach an Gymnasien geben: IMP steht für Informatik, Mathematik und Physik.

  3. Analogisierung: Googles Fotobücher sind in Deutschland erhältlich
    Analogisierung
    Googles Fotobücher sind in Deutschland erhältlich

    Über ein Jahr nach der Ankündigung auf der Google I/O 2017 bringt Google seine Fotobuch-Funktion nach Deutschland. Nutzer können die Bücher einfach über Google Fotos bestellen und sich bei der Auswahl der Bilder helfen lassen. Die Preise für ein Buch starten bei 13 Euro.


  1. 16:50

  2. 16:36

  3. 16:14

  4. 15:53

  5. 15:35

  6. 14:45

  7. 14:35

  8. 14:22