1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innenstädte: Einzelhändler für Ende…

Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 28.01.15 - 07:49

    Soso... Der Vorstand von Galeria Kaufhof sagt das. Der muss ja am Sonntag nicht selber im Laden stehen sondern lässt das die Belegschaft das teilweise zu Dumping-Löhnen machen. Den Investor freut das bestimmt...

    Wenn man in so einer komfortablen Situation ist kann man leicht fordern. Erzähl das mal einem kleinen Innenstadt-Einzelhändler der selber in der Boutique stehen muss und dann gar keinen Feiertag mehr hat. Der halbe Sonntag geht beim durchschnittlichen Kleinbetriebseigner bereits jetzt für Buchhaltung drauf.

    Wie wäre es mit dem Gegenforderung: Ein verpflichtender Ruhetag für sämtliche Anbieter, vom REWE-Markt bis zum Online-Shop? Von mir aus kann das sogar ein individuell selbst wählbarer Wochentag sein. Wir müssen uns ja nicht mehr nach der Kirche richten.

    (Edit/P.S.: Das wäre doch endlich mal was sinnvolles wo die EU etwas Europaweit regeln könnte, das den Menschen wirklich hilft.)

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.15 07:53 durch DerVorhangZuUndAlleFragenOffen.

  2. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: weirdAlchemist 28.01.15 - 08:00

    Sind wir wieder bei der Sendezeit für's Internet?

  3. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: robinx999 28.01.15 - 08:06

    > Wie wäre es mit dem Gegenforderung: Ein verpflichtender Ruhetag für
    > sämtliche Anbieter, vom REWE-Markt bis zum Online-Shop? Von mir aus kann
    > das sogar ein individuell selbst wählbarer Wochentag sein. Wir müssen uns
    > ja nicht mehr nach der Kirche richten.

    Aber hätten dabei die großen Läden nicht noch mehr vorteile. Die hätten ja überhaupt keine Probleme damit ihren Angestellten eine 6 Tage oder evtl. sogar 5 Tage Woche anzubieten. Und ihren Angestellten dann halt auch Freie Tage zu geben. Aber der Laden wäre 7 Tage die Woche auf und die von dir erwähnte kleine Boutique hätte die selben Probleme. Sie hat nicht genug angestellte um 7 Tage die Woche zu öffnen. Ob der Freie tag der Sonntag bleibt oder ob vieleicht Montag oder ein anderer Tag der Ruhetag wäre ist natürlich eine andere Frage.

    Aber ist halt generell das Problem von kleineren Läden. In die Innenstädte fahren immer weniger Leute. Wenige Parkplätze und die die es gibt kosten oft Geld, die meisten Kunden kaufen halt mitlweile in den Läden vor den Städten ein bzw. bestellen die Ware im Internet.

  4. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: stuempel 28.01.15 - 08:07

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soso... Der Vorstand von Galeria Kaufhof sagt das. Der muss ja am Sonntag
    > nicht selber im Laden stehen sondern lässt das die Belegschaft das
    > teilweise zu Dumping-Löhnen machen. Den Investor freut das bestimmt...
    >
    > Wenn man in so einer komfortablen Situation ist kann man leicht fordern.
    > Erzähl das mal einem kleinen Innenstadt-Einzelhändler der selber in der
    > Boutique stehen muss und dann gar keinen Feiertag mehr hat. Der halbe
    > Sonntag geht beim durchschnittlichen Kleinbetriebseigner bereits jetzt für
    > Buchhaltung drauf.

    In meiner Stadt hatte ein familienbetriebener Kwik-E-Markt mehr als 80 Jahre lang Sonntags für 5 Stunden geöffnet und ist damit bestens gefahren. Ich will gar nicht wissen, welche Umsatzeinbußen es hat, dass da vor 2 Jahren plötzlich die Gewerkschaften ihre Bluthunde aus der juristischen Abteilung losgelassen haben. In den 5 Stunden wurde wahrscheinlich so viel Umsatz gemacht wie sonst an 3 Werktagen.

    > Wie wäre es mit dem Gegenforderung: Ein verpflichtender Ruhetag für
    > sämtliche Anbieter, vom REWE-Markt bis zum Online-Shop? Von mir aus kann
    > das sogar ein individuell selbst wählbarer Wochentag sein. Wir müssen uns
    > ja nicht mehr nach der Kirche richten.
    >
    > (Edit/P.S.: Das wäre doch endlich mal was sinnvolles wo die EU etwas
    > Europaweit regeln könnte, das den Menschen wirklich hilft.)

    Meine Güte, bist du ein mieser Egoist. Schon einmal daran gedacht, dass viele Millionen Menschen sich das nicht wünschen, sondern darin eine massive Behinderung sehen würden? Wäre deine Sichtweise so verbreitet, würden die Einzelhändler von selbst wegen mangelnder Umsätze auf die ausgedehnten Öffnungszeiten verzichten. Stattdessen sind es gerade die, die Kunden sich scheinbar wünschen.

    Aber du kannst dich ja gerne mal damit befassen, was der El Al Samstags so an Umsatz entgeht. Oder gleich nach Israel ziehen. Ich hingegen bin froh, wenn die Kirche hier immer weniger zu melden hat.

  5. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: BenediktRau 28.01.15 - 08:11

    Wie soll das den Einzelhändlern helfen, wenn dann auch Online-Shops am Sonntag z.B. geschlossen haben? (Auf sowas muss man erst mal komme ... lol) ich kann dann immer noch nicht beim Laden einkaufen und muss es Montags bestellen (Wenn ich es dringend brauchen würde, würde ich es ja eh nicht online bestellen) reine Gängelung wäre das, ohne Sinn! Zumal wenn Online-Shop A am mittwoch zu hat und B am Dienstag, bestelle ich halt Mittwochs bei B, das hilft den Läden absolut gar nicht!

  6. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 28.01.15 - 08:16

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber der Laden wäre 7 Tage die Woche auf und die von dir
    > erwähnte kleine Boutique hätte die selben Probleme.

    Ich meinte damit wirklich, dass jeder Betrieb gesetzlich verpflichtet wird einen Ruhetag pro Woche einzulegen um Chancengleichheit herzustellen. Also dass an diesem Tag dort wirklich nichts käuflich erworben werden kann.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  7. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 28.01.15 - 08:19

    Ich weiß nicht, ob du schon mal was mit Computern und so zu tun hattest... Aber ich kann durchaus auch Sonntags was im Internet bestellen, ohne das jemand sofort an die Regale rennt und mein Körbchen zusammenpackt. Nennt sich Datenspeicherung.

    Warum sollte man den Onlinehandel grundlos schikanieren?

    Im Zweifelsfall wird aus rewe.de rewe.com und die stellen die Server nach Tscheschien. Und dann?

  8. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: photoliner 28.01.15 - 08:24

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht, ob du schon mal was mit Computern und so zu tun hattest...
    > Aber ich kann durchaus auch Sonntags was im Internet bestellen, ohne das
    > jemand sofort an die Regale rennt und mein Körbchen zusammenpackt. Nennt
    > sich Datenspeicherung.
    >
    > Warum sollte man den Onlinehandel grundlos schikanieren?
    >
    > Im Zweifelsfall wird aus rewe.de rewe.com und die stellen die Server nach
    > Tscheschien. Und dann?

    Ist es immer noch ein Händler, der in Deutschland seine Dienstleistung anbietet. Demnach muss er sich auch dann an geltendes deutsches Recht halten. Wo die Server stehen ist völlig Wumpe.

  9. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 28.01.15 - 08:25

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In meiner Stadt hatte ein familienbetriebener Kwik-E-Markt mehr als 80
    > Jahre lang Sonntags für 5 Stunden geöffnet und ist damit bestens gefahren.

    Sicher, dass der Kwik-E-Markt geheißen hat? Hieß der Verkäufer zufällig Apu?

    > Ich will gar nicht wissen, welche Umsatzeinbußen es hat, dass da vor 2
    > Jahren plötzlich die Gewerkschaften ihre Bluthunde aus der juristischen
    > Abteilung losgelassen haben. In den 5 Stunden wurde wahrscheinlich so viel
    > Umsatz gemacht wie sonst an 3 Werktagen.

    Dafür hat dein Apu aber wahrscheinlich an anderen Wochentagen auch besondere Öffnungszeiten gehabt. Zum Beispiel hat er Morgens aufgehabt, wegen der Schulkinder und dann von 11 bis 3 Uhr Siesta weil da nix los war.

    > Meine Güte, bist du ein mieser Egoist. Schon einmal daran gedacht, dass
    > viele Millionen Menschen sich das nicht wünschen, sondern darin eine
    > massive Behinderung sehen würden?

    Dir ist schon bewusst, dass in den Geschaeften keine Roboter arbeiten sondern Menschen. Wer ist hier der Egoist? Ich oder der, der erwartet, dass man ihm 24/7 alle Services bietet?

    > Wäre deine Sichtweise so verbreitet,
    > würden die Einzelhändler von selbst wegen mangelnder Umsätze auf die
    > ausgedehnten Öffnungszeiten verzichten. Stattdessen sind es gerade die, die
    > Kunden sich scheinbar wünschen.

    Ich spreche von Boutiquen und nicht von großen Märkten. Galeria Kaufhof ist auch ein Einzelhändler. Meine Familie besitzt zwei Innenstadt Boutiquen mit zusammen ca. 1000qm Verkaufsfläche (20 Angestellte, die meisten sind Mütter in Teilzeit). Das ist zu klein um einen Manager zu engagieren. Willst du also meinen alten Herren dazu verdonnern, dass er in Zukunft im Laden schläft, damit du es bequem hast? Wer ist hier der Egoist?

    > Aber du kannst dich ja gerne mal damit befassen, was der El Al Samstags so
    > an Umsatz entgeht. Oder gleich nach Israel ziehen. Ich hingegen bin froh,
    > wenn die Kirche hier immer weniger zu melden hat.
    Ich habe ja gesagt. Den Sonntag halte ich für Verhandelbar. Das sollen Branchenverbände festlegen.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  10. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: Barbapapa 28.01.15 - 08:26

    Sorry, aber das ist Bullshit.
    Dann laufen halt an dem Tag alle Bestellungen über A.......com und werden am nächsten Tag von A...........de ausgeliefert. usw.

  11. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: flurreh 28.01.15 - 08:30

    Gerade für Studenten und andere Leute, die am Wochenende viel Zeit (und sonst keine Arbeit) haben dürfte es recht einladend sein, auch Sonntags zu arbeiten, vor Allem weil es Sonntags mehr Geld gibt als sonst. Ich hätte kein Problem damit, Sonntags zu arbeiten. Da hat man wenigstens einigermaßen seine Ruhe. :D
    Irgendwie sehe ich auch keinen wirklichen Grund dafür, wieso die Geschäfte am Sonntag geschlossen haben sollen während tausende andere Arbeiter auch Sonntags arbeiten müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.15 08:31 durch flurreh.

  12. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 28.01.15 - 08:31

    Dann kann eBay hier Sonntags auch zu machen?

    Gott ist die Idee lächerlich :'-D

  13. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 28.01.15 - 08:31

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht, ob du schon mal was mit Computern und so zu tun hattest...
    > Aber ich kann durchaus auch Sonntags was im Internet bestellen, ohne das
    > jemand sofort an die Regale rennt und mein Körbchen zusammenpackt. Nennt
    > sich Datenspeicherung.

    Was du predigst, ist Neoliberalismus in Reinform. Genau das ist die Einstellung die wir im 21 Jahrhundert brauchen. Da könntest du ja sagen: Weil es Menschen gibt die gegen die Regeln verstoßen können ohne dass wir an sie rankommen, verzichten wir auf Gesetze.

    > Warum sollte man den Onlinehandel grundlos schikanieren?

    Weil der freie Markt regeln braucht, bevor er auf den Menschenzoo losgelassen wird.

    > Im Zweifelsfall wird aus rewe.de rewe.com und die stellen die Server nach
    > Tscheschien. Und dann?

    Das kann er machen. Bis ihn ein Konkurrent bei der IHK anzeigt und er in D vor Gericht gezerrt wird. Wenn er sich nicht fügt werden seine Waren dann halt am Zoll entsorgt.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  14. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: M.P. 28.01.15 - 08:35

    Ich bin mir sicher, die Amazon-Juristen, die sich bereits beim Erfinden von Steuersparmodellen sehr kreativ zeigen würden auch hier eine Lösung finden:

    "Eine Sonntagssperre für den Online-Händler gibt es doch schon - oder haben Sie schon einmal einen DHL-Fahrer gesehen, der Sonntags ausliefert?

    Der Verkauf wird also in der Regel erst an einem Werktag abgeschlossen...

    Fast alle Autohäuser haben doch z. B. bereits jetzt an einem Sonntag ihre Showrooms geöffnet "

  15. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 28.01.15 - 08:35

    weirdAlchemist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind wir wieder bei der Sendezeit für's Internet?

    Da gehst du etwas weiter als ich in meiner Forderung. In unserer Zeit scheint es für viele eine seltsame Vorstellung zu sein, dass nicht alles überall verfügbar ist. Das war nicht immer so. Überball in den Medien siehst du Berichte über Burnout, Work-Live-Balance, Menschen die in Panik verfallen wenn sie nicht täglich Online sichtbar sind, usw. Vielleicht gibt es eine gemeinsame Ursache dafür? Denk mal darüber nach.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  16. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 28.01.15 - 08:39

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann kann eBay hier Sonntags auch zu machen?
    >
    > Gott ist die Idee lächerlich :'-D

    Warum nicht. Oder wie wäre es mit dem Mittwoch. Normale Auktionshäuser sind auch nicht 24/7 geöffnet. Es bleibt erstaunlich wie viele sich hier Angst vor einer Welt haben bzw. Schwierigkeiten haben sich diese vorzustellen, in der sie nicht alles rund um die Uhr verfügbar haben.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  17. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: Tou 28.01.15 - 08:42

    Dann fordere ich auch Paketversand und -zustellung am Sonntag, ach was, erklären wir den Sonntag einfach generell als Werktag!

  18. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: Barbapapa 28.01.15 - 08:42

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > "Eine Sonntagssperre für den Online-Händler gibt es doch schon - oder haben
    > Sie schon einmal einen DHL-Fahrer gesehen, der Sonntags ausliefert?
    >
    Vor Weihnachten schon !

  19. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: taschenorakel 28.01.15 - 08:45

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soso... Der Vorstand von Galeria Kaufhof sagt das. Der muss ja am Sonntag
    > nicht selber im Laden stehen sondern lässt das die Belegschaft das
    > teilweise zu Dumping-Löhnen machen. Den Investor freut das bestimmt...
    >
    > Wenn man in so einer komfortablen Situation ist kann man leicht fordern.
    > Erzähl das mal einem kleinen Innenstadt-Einzelhändler der selber in der
    > Boutique stehen muss und dann gar keinen Feiertag mehr hat. Der halbe
    > Sonntag geht beim durchschnittlichen Kleinbetriebseigner bereits jetzt für
    > Buchhaltung drauf.

    Da schließt der der gute Einzelhändler den Laden halt am Montag oder Dienstag ab, oder öffnet an diesen Tagen nur verkürzt. Wer das nicht hinbekommt und sich zudem keine Angestellten leisten kann, hat vielleicht den Beruf verfehlt.

  20. Re: Erzähl das mal einem kleinen Einzelhändler...

    Autor: Psy2063 28.01.15 - 08:49

    wenn ich ein kleiner Einzelhändler wäre, würde ich ja einfach generell mal meine Öffnugnszeiten an die potentielle Kundschaft anpassen die mir flöten geht, statt so wie die Eltern die einem den Laden vererbt haben stocksteif noch immer nur zwischen 9 und 16 Uhr zu öffnen. Es pendeln nun mal immer mehr Menschen zur Arbeit in die nächst größere Stadt, wenn der Lokale Einzelhandel sich da nicht dran anpassen kann wird er offensichtlich vielleicht einfach nicht mehr benötigt?

    Bestes Beispiel die örtliche Postfiliale: sie liegt keine 2 Gehminuten vom Bahnhof entfernt und schließt jeden Tag pünktlich keine 3 Minuten bevor 50% der dort wohnenden Bevölkerung aus dem Zug steigen. Dementsprechend wartet man dort jeden Samstag stundenlang in einer 20 Meter langen Schlange wenn man Briefmarken kaufen will oder ein Paket abholen muss das mal wieder nicht in die Packstation gepasst hat.

    Vielleicht wäre es ja generell für den Einzelhandel mal sinnvoll, nicht vormittags für die Rentner zu öffnen die eh nichts kaufen, sondern dafür lieber von 17-22 Uhr um die arbeitende Bevölkerung abzugreifen die sich garantiert auch lieber Dinge im Laden ansieht und sich fachkundig beraten lassen würde statt im internet zu bestellen und die hälfte wieder zurück zu schicken.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Agiler Inhouse Java Softwerker (m/w/d)
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  2. IT-Service Mitarbeiter (m/w/d) 1st & 2nd Level
    Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten
  3. System Developer Inhouse (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, München
  4. IT Systemadministrator (w/m/d)
    Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 424,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de