1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innenstädte: Einzelhändler für Ende…

Nicht das Internet, der Einzelhandel ist das Problem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht das Internet, der Einzelhandel ist das Problem

    Autor: Dietbert 28.01.15 - 08:48

    Der Einzelhandel ist das Problem. Im Internet habe ich eine breite und gute Übersicht über das Warenangebot und Preise durch den schnellen Vergleich mehrerer Shops, Foren/Testberichte und Preissuchmaschinen. Ich kann also aus einer recht vollständigen Auswahl das für mich passende Angebot raussuchen.

    Im Einzelhandel insbesondere im Kaufhaus habe ich ein recht ausgesuchtes Sortiment, dass dann oft herstellerbezogen dargeboten wird. In Ecke 1 Töpfe von Firma 1, in Ecke 2 Töpfe von Firma 2 usw. .

    Das Personal ist inzwischen meistens so wenig vom Fach, dass eine Beratung (wenn man denn eine bekommt) kaum hilfreich oder verlässlich ist. Häufig hatte ich den Verdacht, dass ich unwillkommen bei wichtigen Dingen (Nagelpflege) störe oder das man mir lieber ausweicht, bis ich die Kasse ansteuere.

    Zudem ist der Aufwand für einen echten Preisvergleich sehr hoch. Am Berliner Alexanderplatz liegen 4 Händler mit Elektroartikeln recht dich beieinander, es wird sich aber kaum jemand die Mühe machen, alle 4 Läden abzuklappern um den besten Preis zu bekommen.

    Zu guter Letzt muss ich noch mit Auto oder Bahn anreisen und Parkgebühr oder Fahrkarten bezahlen.

    Zuletzt sind die Fußgängerzonen alle soweit identisch Esprit/o2/H&M/WMF/vodafone/Douglas/Saturn/Galeria/Deichmann/Fielmann, dass es vollkommen egal ist, ob ich in Berlin, Münster oder Kleinkleckersdorf einkaufe.

    Um überleben zu können, muss die Innenstadt einen echten Mehrwert (Beratung) bieten und der Käufer bereit sein, diesen Mehrwert auch zu honorieren. Gerade bei letzterem bin ich beim Volk der schamlosen Schnäppchenjäger skeptisch.

    Sonntagsöffnung bedeutet letztlich, gleicher Umsatz bei mehr Arbeit und somit Mehrkosten. Wie das dem Handel helfen soll erschließt sich mir nicht.

    Dietbert I.

  2. Re: Nicht das Internet, der Einzelhandel ist das Problem

    Autor: BT90 28.01.15 - 09:21

    Kann ich so nur unterschreiben.

  3. Re: Nicht das Internet, der Einzelhandel ist das Problem

    Autor: Phreeze 28.01.15 - 09:32

    ich auch. Mangelnde Transparenz ist das Problem. Ausnahmen gibt es selten. ich hab Waschmaschine und Trockner lokal gekauft, weil da "alle" Elektrohändler im Land eine Kampagne gestartet haben, die mir erlaubt haben, den gleichen Preis für die Geräte ausm Prospekt bei allen Händlern zu kriegen, und die Preise waren bis auf nen 5er oder 10er identisch mit dem billigsten Internetpreis, plus kostenfreie Lieferung und Montage! Das ist top fürs Offlinegeschäft.
    Wenn allerdings der Möchtegern PCshop sich beklagt, dass keiner die umn 100eur teurern Grafikkarten bei ihm kauft,...tja... Markt verfehlt.

  4. Re: Nicht das Internet, der Einzelhandel ist das Problem

    Autor: tomate.salat.inc 28.01.15 - 09:39

    Dietbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um überleben zu können, muss die Innenstadt einen echten Mehrwert
    > (Beratung) bieten und der Käufer bereit sein, diesen Mehrwert auch zu
    > honorieren. Gerade bei letzterem bin ich beim Volk der schamlosen
    > Schnäppchenjäger skeptisch.

    Was das betrifft habe ich immer sehr gute Erfahrungen in Musikgeschäften gemacht. Lockere Verkäufer, gute Beratung und bin nie aus dem Geschäft raus, ohne dass der Preis vorher vom Verkäufer von sich aus nach unten korrigiert wurde. Im Internet bestelle ich dann nur noch die Sachen, die der Musikladen nicht im Sortiment hat.

  5. Re: Nicht das Internet, der Einzelhandel ist das Problem

    Autor: Leynad 28.01.15 - 09:40

    Dietbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sonntagsöffnung bedeutet letztlich, gleicher Umsatz bei mehr Arbeit und
    > somit Mehrkosten. Wie das dem Handel helfen soll erschließt sich mir nicht.


    Sonntags haben auch Online-Shops prinzipiell geschlossen und alles wird erst Montag bearbeitet und frühestens Dienstag geliefert.

    Als Arbeitnehmer habe ich eh kaum Zeit shoppen zu gehen und samstags am wenigsten Lust dazu. Sonntags hätte ich Zeit und öfter auch Lust, aber ist ja alles zu.

    Und wozu ein Preisvergleich zwischen mehreren Läden, wenn man weiß, was es im Internet kostet?

  6. Re: Nicht das Internet, der Einzelhandel ist das Problem

    Autor: elgooG 28.01.15 - 09:52

    Ja, Sonntag einkaufen zu können wäre eine Erleichterung. Das ist genau der Tag an dem man Zeit dafür finden könnte, aber dann alles geschlossen ist. Wenn die Preise etwas höher sind, ist es ja noch ok, trotz der meist extrem mangelhaften Beratung. Wucherpreise sollten es eben nicht sein, denn dafür habe ich kein Verständnis.

    Der Einzelhandel hatte schon immer die selben Probleme. Leistung und Qualität sanken dauerhaft und das sich der Kunde wohl fühlt, ist schon lange kein Thema mehr. Man wird abgefertigt, möglichst ohne Aufwand, mehr nicht. Das Internet hat das nicht verursacht sondern bildet eben nun einen konkurrierenden Markt, bei dem diese Probleme nicht mehr vorhanden sind.

    Das Verbot macht ja auch gar keinen Sinn mehr. Wozu ist das eigentlich überhaupt noch da?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: Nicht das Internet, der Einzelhandel ist das Problem

    Autor: Atrocity 28.01.15 - 10:13

    Lustig finde ich auch das sich viele Läden über "Beratungsdiebstahl" beschweren.
    Wenn ich ausnahmsweise mal etwas offline kaufe habe ich mich normal schon vorher im Internet schlau gemacht. Tests gelesen etc. Als ob es im Einzelhandel wirklich informierte Verkäufer geben würde.

  8. Re: Nicht das Internet, der Einzelhandel ist das Problem

    Autor: kummelmann 28.01.15 - 10:16

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lustig finde ich auch das sich viele Läden über "Beratungsdiebstahl"
    > beschweren.
    > Wenn ich ausnahmsweise mal etwas offline kaufe habe ich mich normal schon
    > vorher im Internet schlau gemacht. Tests gelesen etc. Als ob es im
    > Einzelhandel wirklich informierte Verkäufer geben würde.

    Sehe ich auch so. Die Beratung hole ich mir im Internet - Foren, YouTube, Testberichte usw.
    Richtige Beratung gibt es in den Offline-Schuppen schon lange nicht mehr.

  9. Re: Nicht das Internet, der Einzelhandel ist das Problem

    Autor: seppei 04.03.20 - 20:42

    Die Beratung ist bestimmt ein Problem allerdings ist auch nicht alles richtig nur weil es geschrieben steht. Ganz im Gegenteil, du kannst sicher sein wenn da steht "leise" bist bald taub von dem Gerät.*g
    und wie soll das im Internet weitergehen, denkt ihr die Onlinehändler können mit Null Ertrag überleben? im Netz verkauft nur der billigste...was machen alle anderen?
    Wenn es dann nur noch einen gibt, wo denkt ihr wird dann der Preis sein?
    Bei Adidas und Nike ist es bald vorbei mit Schnäppchen und handeln die verkaufen bald nur noch selber im Netz und wer da denkt das wird dann alles ganz ganz billig sein.............viel Spaß beim online shoppen*g

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Anwendersupport (m/w/d) 1. Level
    Evangelische Bank eG, Kassel, Kiel
  2. IT-Systemkaufmann / Fachinformatiker (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  3. Big Data Engineer / Architect (m/w/d)
    Visioncy GmbH, verschiedene Standorte
  4. SAP S / 4HANA Experte (m/w/d) - Customizing
    Sikla GmbH, Villingen-Schwenningen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra M.2 1 TB SSD für 88,00€, WD SN850 500 GB SSD für 88,00€, WD My Passport...
  2. (u. a. Sandisk Ultra M.2 SSD 1 TB für 88,00€,Sandisk Ultra M.2 SSD 500 GB für 44,00€, WD My...
  3. 203,55€ (Bestpreis!)
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unwetter: Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?
Unwetter
Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?

Deutsche Hersteller machen sehr unterschiedliche Angaben über die Wassertauglichkeit von Elektroautos. Und können Teslas wirklich schwimmen?
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. VW, BMW, Daimler Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
  2. Elektroautos Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?
  3. Elektroautos Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden

Erreichbarkeit im Job: Server fallen auch im Urlaub aus
Erreichbarkeit im Job
Server fallen auch im Urlaub aus

Manche Firmen erwarten, dass ihre IT-Fachleute auch in der Freizeit und im Urlaub zur Verfügung stehen. Unter welchen Umständen dürfen sie das?
Von Harald Büring

  1. Hybrid-Modell Google will Programmierer aus dem Homeoffice zurückholen
  2. Bitkom Kaum mehr Kurzarbeit in der deutschen IT-Branche
  3. McKinsey Unternehmen senken Reisebudgets um bis zu 50 Prozent

Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

  1. SpaceX Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
  2. Astronomie Video zeigt Einsturz von Arecibo
  3. Astronomie Arecibo wird abgerissen

  1. Swisspod: Die Schweiz hat eine Hyperloop-Teststrecke
    Swisspod
    Die Schweiz hat eine Hyperloop-Teststrecke

    In Lausanne ist eine Teströhre fertiggestellt worden, in der die EPFL und das Startup Swisspod Hyperloop-Systeme entwickeln wollen.

  2. Take Two: Über 150 Millionen GTA 5 verkauft
    Take Two
    Über 150 Millionen GTA 5 verkauft

    1.500 weitere Entwickler, aber keine Neuigkeiten zu Bioshock oder Civilization: Take Two punktet bei Geschäftsergebnissen primär mit GTA 5.

  3. Kryptowährungen: Lohnt sich der Einstieg in Chia?
    Kryptowährungen
    Lohnt sich der Einstieg in Chia?

    Wie andere Altcoins soll Chia eine verträglichere Version des Bitcoin sein. Farming punktet dabei gegenüber GPU-Mining, wirklich sauber ist es aber nicht.


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:53

  5. 11:44

  6. 11:35

  7. 11:25

  8. 11:13