1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Insolvenz: Mtgox richtet…

Also rund eine halbe Milliarde Dollar weg

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also rund eine halbe Milliarde Dollar weg

    Autor: Mingfu 03.03.14 - 10:59

    750.000 Bitcoins an Kundeneinlagen entsprechen beim momentanen Kurs von knapp 600 Dollar pro Bitcoin fast 450 Millionen Dollar. Zusätzlich scheinen aus unbekannten Gründen auch noch die Verbindlichkeiten in echter Währung das Vermögen um mehr als 25 Millionen Dollar zu übersteigen. Wie das sein kann, ist allerdings ein Rätsel. Denn dieses Geld konnte nicht durch die Transaktionsschwachstelle verschwinden - die betraf nur Bitcoins und konnte sich auch nicht auf den Bestand tatsächlicher Währungen auswirken. Das geht nur, wenn man es entweder veruntreut hat oder aber wenn man mit den Kundeneinlagen Eigenhandel betrieben hat, indem man selbst spekulativ Bitcoins auf dem Marktplatz damit kaufte, um von steigenden Kursen zu profitieren.

  2. Re: Also rund eine halbe Milliarde Dollar weg

    Autor: Fenix.de 03.03.14 - 11:06

    Möglicherweise hat Mark Karpeles auch die eigenen Mitarbeiter angelogen, sich alles gekrallt und schiebt es jetzt der Transaction Malleability und bösen Häckern in die Schuhe.
    Es wird viel gemunkelt, aber niemand weiß, was wirklich los ist...

  3. Re: Also rund eine halbe Milliarde Dollar weg

    Autor: chrulri 03.03.14 - 11:42

    Wäre ja nicht das erste Mal in der Bitcoin Geschichte, dass man über den Tisch gezogen wird von solchen Börsen.

  4. Re: Also rund eine halbe Milliarde Dollar weg

    Autor: .02 Cents 03.03.14 - 11:52

    Las mal ein Team von n Entwicklern ein Jahr an einer Plattform entwickeln. Die wollen vermutlich mit echtem Geld bezahlt werden, nicht mit Bitcoins. Zu Vollkosten (Gehalt, Miete, Laufende Kosten wie Reinigungen, Arbeitsplatz, Lizenzen etc) ist man da ganz schnell bei 50-100k USD pro Entwickler pa.

    Alle Supplier wollen wohl auch mit echtem Geld bezahlt werden. Schau dir halt mal die Preise an für Fail Over 24/7 Hardware Konfigurationen mit entsprechender Uptime / SLA / OLA etc.

    So kann Geld ganz "natürlich verschwinden" indem man einfach nur die Forderungen und Verbindlichkeiten aus dem laufenden Betrieb bedient ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.03.14 11:56 durch .02 Cents.

  5. Re: Also rund eine halbe Milliarde Dollar weg

    Autor: pholem 03.03.14 - 21:37

    Die Vermutungen, dass Karpeles kriminell ist, verdichten sich sehr.

    1) Er hat 2006 auf seinem eigenen Blog zugegeben, dass er festgenommen wurde weil er einen "Fehler" gemacht hat in Zusammenhang mit Online Payments. http://gawker.com/does-mt-goxs-ceo-have-a-secret-history-of-online-payme-1534752110
    2) Aus einer Firma in Frankreich wurde er wegen "computer fraud" rausgeschmissen. Stand glaub im gleichen Artikel.
    3) Nun wurde noch bekannt, dass er einen Vertrag mit jmd. geschlossen hat und eine Webseite/Webapp für ihn programmieren sollte/wollte und diesen mehrfach angelogen hat und Vertragsbruche begangen hat: http://www.cryptocoinsnews.com/2014/03/03/exclusive-tibanne-co-ltd-sentenced-2013-mark-karpeless-lies-new/

    Edit: Gehören 2 und 3 vllt zusammen? Weiß ich nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.03.14 21:37 durch pholem.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trainee Business Process Automation Management (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden
  2. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe
  3. Ingenieur / Architekt Technische IT Erneuerbare (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  4. IT-Recruiter (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, Neu Isenburg, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Razer Nari Ultimate für 104,99€, Razer Kraken für 51,99€, Razer Ornata V2 für 69...
  3. 187,03€ (Bestpreis)
  4. (u. a. 12 V System Akkuschrauber für 100,00€, Winkelschleifer für 41,20€, Bohrhammer GBH 2-21...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
Koalitionsvertrag
Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
  2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
  3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm

Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Bild von getarntem Polestar 3 veröffentlicht
  2. Feldversuch E-Mobility-Chaussee So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
  3. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW