1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant Messaging: Die SMS stirbt…
  6. Thema

Zersplitterung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zersplitterung

    Autor: Wimmmmmmmmy 07.05.15 - 21:19

    Niantic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zZz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wir haben allesamt google hangouts, und wenn man wirklich mal jemanden
    > erreichen muss, der kein g+/google hangouts hat, dann eben doch die sms.
    > ist allerdings seit 2012 nicht mehr vorgekommen...


    Das G+ kannst sogar fast streichen. Selbst Bildchen kann Hangout nun ohne aktiviertes G+ senden.

    Jedes Android braucht im Grunde einen GMAIL Account. Hangout ist damit dabei. Warum soll man da auch noch einen anderen Messenger installieren, der nur an Akku zerrt.

    Ich kann die WhatsApp leute da einfach nicht mehr verstehen ;-) Aber das sind ja alles Facebook Freunde (geworden) ;-)

  2. Re: Zersplitterung

    Autor: AlphaStatus 07.05.15 - 21:32

    Wimmmmmmmmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jedes Android braucht im Grunde einen GMAIL Account. Hangout ist damit
    > dabei. Warum soll man da auch noch einen anderen Messenger installieren,
    > der nur an Akku zerrt.
    >
    > Ich kann die WhatsApp leute da einfach nicht mehr verstehen ;-) Aber das
    > sind ja alles Facebook Freunde (geworden) ;-)

    Wenn du ein Handy hast, bei dem du dir Sorgen um den Akkuverbrauch von Whatsapp machen musst, dann solltest du entweder kein Whatsapp nutzen oder dir ein Handy zulegen das keine 5 Jahre alt ist.

    Der Akkuverbrauch von Whatsapp ist bei mir zu vernachlässigen, Whatsapp taucht erst in den Akkustatistiken überhaupt auf, wenn ich es intensiv benutze und selbst dann ist es in der Rangliste des Akkuverbrauchs noch hinter der Tastatur (Swiftkey).

  3. Re: Zersplitterung

    Autor: freebyte 08.05.15 - 01:33

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich red ja nicht von mir, sondern von der Masse. Und die fand das scheinbar
    > voll klasse, dass es noch einfacher geht, deswegen hat sich WA
    > durchgesetzt.

    Nun - die Anforderungen haben sich in den letzten 5.000 Jahren der Menschheitsgeschichte nicht geändert: jede neue Generation von "Maschinen" im weitesten Sinne soll den Komfort unter Beibehaltung der vorherigen Einfachheit erhöhen.

    Aber wenn es um Kommunikation geht: "Einfach" bedeutet zZt. immer noch "Verlust der Privatsphäre".

  4. Re: Zersplitterung

    Autor: exxo 08.05.15 - 07:22

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich müsste man sich mal hinsetzen und einfach selbst einen Messenger
    > entwickeln, der a) abhörsicher ist, b) auf allen Endgeräten dank offener
    > API funktioniert und c) beim Benutzer weder Augenkrebs verursacht noch ein
    > abgeschlossenes Studium verlangt.


    Textsecure ist die Lösung. Easy zu einzurichten, Telefonnummer ist der Username und zu bedienen. Nutzt aber keine Sau. Schade

  5. Re: Zersplitterung

    Autor: Bautz 08.05.15 - 07:29

    Ich habe bis auf Anrufe sogar alles auf lautlos (und keine Vibration). Ich schaue dann aufs Handy wenn ich drauf schauen will, nicht weil das ding alle 2 MInuten pingt.

  6. Re: Zersplitterung

    Autor: zZz 08.05.15 - 21:31

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also meine Kontakte kann ich alle mit Whatsapp anschreiben. Textsecure
    > nutzt niemand, Telegram auch niemand, die anderen Messenger schon gar nicht
    > und die drei Leute, die Threema nutzen haben auch WA...

    Nur ändert das nichts an meiner Grundaussage. WhatsApp kenne ich eigentlich von Anfang an nur von den Horrormeldungen auf heise Security, kommt für mich nicht in Frage.

  7. Re: Zersplitterung

    Autor: Slowdance 28.05.15 - 21:18

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twothe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eigentlich müsste man sich mal hinsetzen und einfach selbst einen
    > Messenger
    > > entwickeln, der a) abhörsicher ist, b) auf allen Endgeräten dank offener
    > > API funktioniert und c) beim Benutzer weder Augenkrebs verursacht noch
    > ein
    > > abgeschlossenes Studium verlangt.
    >
    > Textsecure ist die Lösung. Easy zu einzurichten, Telefonnummer ist der
    > Username und zu bedienen. Nutzt aber keine Sau. Schade

    Wenn es jetzt noch auf allen Handys funktionieren würde, nicht nur auf Android, dann vielleicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen
  2. MVV Energie AG, Mannheim
  3. Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH, Rostock
  4. imbus AG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,90€ (Vergleichspreis 82,71€)
  2. ab 195€ (sofort verfügbar) Bestpreis bei Geizhals
  3. (u. a. be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 für 199,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer