Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant Pickup: Amazon-Kunden…

Also hinter der Uni steht dann

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also hinter der Uni steht dann

    Autor: Keridalspidialose 16.08.17 - 21:58

    ein Mini-Warenlager und ein paar Niedriglohnarbeiter warten drauf dass ein kopfloser Student, sponsored by Mutti, mal wieder sein Ladekabel verbummelt hat.

    Schönee neuer Geldfeudalismus.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Also hinter der Uni steht dann

    Autor: Suppenpulver 16.08.17 - 23:23

    Meiner Meinung nach wird hier eher versucht ein Miniökosystem aufzubauen..

    Studenten sind viel in der Uni, kaufen ihr Zeug beim Amazon Automaten und zum Geld verdienen arbeiten sie im Automaten - jetzt noch Betten oder Zelte und es gibt keinen Grund mehr Unigelände zu verlassen...

  3. Re: Also hinter der Uni steht dann

    Autor: Cerdo 17.08.17 - 15:42

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein Mini-Warenlager und ein paar Niedriglohnarbeiter warten drauf dass ein
    > kopfloser Student, sponsored by Mutti, mal wieder sein Ladekabel verbummelt
    > hat.
    Du hast wohl nicht studiert, oder?

    Im echten Leben ist der Niedriglohnarbeiter der Student, der zwischen und nach seinen Vorlesungen jobben muss, weil alleine die Mietpreise an Uni-Standorten den Bafög-Hochstsatz sprengen.
    Mutti hat kein Geld, das Kind zu finanzieren und das fehlende "Ladekabel" nennt sich Kaffee, Nervennahrung, Schreibwaren oder Basics, weil alle anderen Läden schon zu haben, wenn man mal Zeit hat.

    Seit Bologna hat sich einiges geändert. Nur das Bild der "faulen Studenten" bleibt gerade bei der Generation hängen, die es verursacht hat.

  4. Re: Also hinter der Uni steht dann

    Autor: Fissler 18.08.17 - 18:32

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ein Mini-Warenlager und ein paar Niedriglohnarbeiter warten drauf dass
    > ein
    > > kopfloser Student, sponsored by Mutti, mal wieder sein Ladekabel
    > verbummelt
    > > hat.
    > Du hast wohl nicht studiert, oder?
    >
    > Im echten Leben ist der Niedriglohnarbeiter der Student, der zwischen und
    > nach seinen Vorlesungen jobben muss, weil alleine die Mietpreise an
    > Uni-Standorten den Bafög-Hochstsatz sprengen.
    > Mutti hat kein Geld, das Kind zu finanzieren und das fehlende "Ladekabel"
    > nennt sich Kaffee, Nervennahrung, Schreibwaren oder Basics, weil alle
    > anderen Läden schon zu haben, wenn man mal Zeit hat.
    >
    > Seit Bologna hat sich einiges geändert. Nur das Bild der "faulen Studenten"
    > bleibt gerade bei der Generation hängen, die es verursacht hat.


    Kann ich nur zustimmen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  2. über JobLeads GmbH, Zürich
  3. E. M. Group Holding AG, Wertingen
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  2. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster
  3. Best Buy US-Handelskette verbannt Kaspersky-Software aus Regalen

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Indiegames-Rundschau: Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
Indiegames-Rundschau
Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  1. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob
  2. Indiegames-Rundschau Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  3. Jump So was wie Netflix für Indiegames

  1. Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
    Apple iOS 11 im Test
    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

    Für langjährige iOS-Nutzer ist das Upgrade auf iOS 11 die bisher härteste Entscheidung. Apple zeigt Mut zur Lücke: Apps und Daten gehen reihenweise verloren. Der Upgrade-Pfad bringt aber auch viel Positives, wie das flexible Kontrollzentrum und eine viel bessere iPad-Steuerung.

  2. Bitkom: Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern
    Bitkom
    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

    Laut Bitkom ist der Tiefbau schuld, dass wir noch zwei Jahrzehnte auf FTTH im ganzen Land warten müssen. Doch es gibt Lösungen abseits reiner Rechenbeispiele.

  3. Elektroauto: Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch
    Elektroauto
    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

    Bosch-Antrieb für einen US-Elektro-Truck: Bosch wird die Laster von Nikola mit einem neuartigen Elektromotor ausstatten. Beide Unternehmen zusammen wollen eine Brennstoffzelle für die Fahrzeuge entwickeln.


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11