Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant Pickup: Amazon-Kunden…

gibt's doch schon lang

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gibt's doch schon lang

    Autor: cmd 16.08.17 - 21:02

    Saturn Online, bestellen, hinfahren, mitnehmen
    MediaMarkt Online das selbe
    tausende Shops machen das so, sogar Friseure gibt es wo ich den Platz beim hingehen buchen kann.

    In fast jedem EchtMarkt kann ich vorher Online bestellen und dann dort abholen, das einzige was Amazon hier anders macht ist die Zeitspanne von 2 Minuten.... aber ist es das jetzt wirklich?

    Zum Thema nicht mit Menschen sprechen wollen, weil zu unfreundliche Bedienung , zu doof, zu irgendwas,das Thema würde ja schon hier in anderen Beiträgen mehrfach ausgewalzt:
    Seht mal die andere Seite, und setzt euch mal an die Kasse von Edeka und Co nur einen! Tag...
    Oder sehr mal in einer Kassenschlange in die Gesichter vor und hinter euch.... wie dämlich alle aus ihrem Köpfen gucken- da kannst Du noch so ne Frohnatur sein, nach zwei Tagen erträgt Du den deutschen Durchschnittskunden im Hipsterkostüm nicht mehr wenn er er meint bei 3x17 Cent für Brötchen noch diskutieren zu müssen...ne! selber Schuld Kunde

    Glaubt mir, ich habe über 10Jahre Endkunden betreut, von reich bis nicht reich.... von Großstadt bis Dorf... wenn Du jeden Tag diese Fratzen sehen musst wie sie an dem Produkt herumnölen was du selber noch nicht mal hergestellt hast, und immer noch hier und da ein "Extra" haben möchten, und Kosten darf es nichts, schnell bis gestern bitte bitte sehr ich habe bezahlt ... ewige Liste! Da bist du froh wenn es vorbei ist.. besonders hier in D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Zielpuls GmbH, München
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ inkl. Abzug (Preis wird im Warenkorb angezeigt)
  2. (heute u. a. Medion 49"-UHD-TV für 384,99€)
  3. 15%-Gutschein für Ebay-Plus-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Siri-Lautsprecher: Apple versemmelt den Homepod-Start
    Siri-Lautsprecher
    Apple versemmelt den Homepod-Start

    Apples erster Siri-Lautsprecher kommt nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt. Apple kann die Markteinführung des Homepod nicht einhalten. Ein Verkaufsstart in Deutschland rückt damit in weite Ferne.

  2. Open Routing: Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei
    Open Routing
    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

    Facebook hat seine Netzwerk-Routing-Plattform Open/R unter eine freie Lizenz gestellt und auf Github veröffentlicht. Das Unternehmen nutzt Open/R selbst in seinen eigenen Backbone-Netzen und hat die Software zunächst für urbanes GBit-Wi-Fi erstellt.

  3. Übernahme: Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe
    Übernahme
    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

    In den nächsten Monaten will der französische Medienkonzern Vivendi die feindliche Übernahme von Ubisoft nicht weiter vorantreiben - danach sind aber wieder alle Optionen offen. Immerhin hat Vivendi durch den Anteilskauf bislang rund eine Milliarde Euro an Buchgewinnen gemacht.


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40