1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Security: Intel will McAfee…

sind Viren doch kein gutes Geschäft ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sind Viren doch kein gutes Geschäft ?

    Autor: pk_erchner 27.06.16 - 09:11

    ich frage mich, warum Smartphones halbwegs sicher bekommt


    aber es bei windows nicht irgendwie ein Interesse besteht, die win Install Architektur zu verändern

    Passwörter sind nicht gut

    aber irgendeine gesicherte Interaktion mit einem Menschen, wenn sich neue Software einklicken möchte, sollte es schon geben

  2. Re: sind Viren doch kein gutes Geschäft ?

    Autor: user0345 27.06.16 - 09:23

    Die Interaktion gibt es doch. Windows fragt doch bei jeden Furz ob das Programm ausgeführt werden darf und die User klicken immer ja. Genau das gleiche Prinzip wie bei Fehlermeldungen da fragt man "Was steht denn bei der Fehlermeldung" und als Antwort bekommt man zu 90% "keine Ahnung ich hab sie weg geklickt" ;-)

  3. Re: sind Viren doch kein gutes Geschäft ?

    Autor: gadthrawn 27.06.16 - 09:25

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich frage mich, warum Smartphones halbwegs sicher bekommt

    Überraschung - die sind nicht sicher. Es merkt nur niemand was sonst so mitläuft...

  4. Re: sind Viren doch kein gutes Geschäft ?

    Autor: user0345 27.06.16 - 09:35

    Einfachste Lösung: Ein Betriebssystem das kein Multitasking beherrscht XD

  5. Re: sind Viren doch kein gutes Geschäft ?

    Autor: Wallbreaker 27.06.16 - 10:24

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Überraschung - die sind nicht sicher. Es merkt nur niemand was sonst so
    > mitläuft...

    Natürlich sind mobile Betriebssysteme sicherer. Zumal Apps isoliert in Sandboxen laufen, und wirklich nur auf das Zugriff haben, worauf sie Zugriff haben sollen. Ebenso existiert kein Wildwuchs an Installationen, da alles via App-Store kommt. Und was gelöscht wird an Apps ist definitiv weg. Wie man sieht, nähern sich auch die Desktop-Betriebssysteme diesen Konzepten an, was nur positiv ist auf lange Sicht.

  6. Re: sind Viren doch kein gutes Geschäft ?

    Autor: Phreeze 27.06.16 - 12:49

    user0345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfachste Lösung: Ein Betriebssystem das kein Multitasking beherrscht XD


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
  2. Schleich GmbH, München
  3. Heise Knowledge GmbH & Co. KG, Hannover
  4. embedded data GmbH, Saarlouis (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 499,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021