Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interimschef: AMD erwartet 2011…

AMD hat keine Zukunft mehr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Sync auf Grün 21.01.11 - 01:28

    Die Nachfrage nach Desktop-CPUs wird massiv sinken. GPUs haben auch ihre Zeit hinter sich.

    Und in allen anderne Bereichen tat sich AMD schon immer schwer.

    SO ist das eben, wenn man Laptops und alles andere konsequent ignoriert und glaubt pfennigfuchsende Hardcoregämer würden auf Ewig den PC-Markt ausmachen.

    Heute sind es Smartphones, Laptops, tablets, und weiß Gott was die den DesktopPC verdängen. Und selbst Gamer haben besseres zu tun als sich CPU- und GPU-Benchmarks und anderen Quatsch als Porno reinzuziehen.

    Bye bye AMD!

  2. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Trollwunder 21.01.11 - 05:53

    ... genau und ich bin der Papst xD

  3. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: cpt obvious detected 21.01.11 - 06:03

    Golem.de IT-News für Profis

  4. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Bye Bye 21.01.11 - 06:44

    Sync auf Grün schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Nachfrage nach Desktop-CPUs wird massiv sinken. GPUs haben auch ihre
    > Zeit hinter sich.
    >
    > Und in allen anderne Bereichen tat sich AMD schon immer schwer.
    >
    > SO ist das eben, wenn man Laptops und alles andere konsequent ignoriert und
    > glaubt pfennigfuchsende Hardcoregämer würden auf Ewig den PC-Markt
    > ausmachen.
    >
    > Heute sind es Smartphones, Laptops, tablets, und weiß Gott was die den
    > DesktopPC verdängen. Und selbst Gamer haben besseres zu tun als sich CPU-
    > und GPU-Benchmarks und anderen Quatsch als Porno reinzuziehen.
    >
    > Bye bye AMD!

    Bye bye Intel!
    Bye bye Apple!
    Bye bye Microsoft!
    Bye bye Linux!

    Das ganze wird es bald sowieso nicht mehr geben.
    Es wird nur noch ein NanoController in Hirn eingeführt, der entsprechende Inhalte mit dem Hirn simuliert.
    Da braucht man keine sperrigen Geräte, wie Smartphones.

    Das wird halt irgendwann sein.
    Aber morgen wird es noch keine Handys mit Supraleiterprozessoren (bei bis zu 60° C) geben.

    Wenn du die Destops verloren gibst, dann gibt es nichts, was du nicht auch verloren geben müsstest.
    Außer vielleicht die Dummheit der Pseudopropheten, die wird immer bestehen bleiben.
    Solche Beiträge wie oben wird es leider auch noch in 50 Jahren geben.

    Facit:
    Solchen Niveaulosen Schrott wie oben einfach ignorieren, der wird sich sowiso nicht eines besseren belehren lassen, da diese Thesen keine Argumentative Grundlage haben!

  5. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Besserwisser2 21.01.11 - 07:20

    Selten habe ich einen Auswurf mit so vielen Fremdwörtern UND Rechtschreibfehlern gesehen.

    Nichts für ungut...

  6. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.01.11 - 07:56

    An sich ist die Nachfragedifferenz zwischen Desktop PC's und Notebooks tendenziell gegen Null.

    Dennoch: Für mich ist es viel bequemer zuhause ein Notebook zu haben, statt eine sperrige, Stromfressende Kiste.

    (Folgende Werte sind geschätzt, nicht an Modellen belegt)

    Wer ein tiefen Geldbeutel besitzt kann mit einem Desktop-Ersatz immernoch enorm Strom sparen. Statt einem PC mit einem 1000 Watt Netzteil hat man meist nur einen 200-300 Watt Netzteil am Notebook (Zum Beispiel die Spitzenmodelle von Schenker). Displayverbrauch inklusive. Ein durchsnittlicher Monitor verbraucht so zwischen 50 und 100 Watt je nach Größe und Beleuchtungsart.

    PC: 1100 Watt
    Notebook mit gleicher Leistung: 300 Watt


    Dazu kommt die Platzersparnis und die lustige Zusatzfunktion der Portierbarkeit.
    Im Moment sehe ich mich nach Desktopersatz-Modellen mit IPS-Panel und ohne optisches Laufwerk (wird extern per USB nachgerüstet, da ich sowas zu selten bis nie benötige) um.

    Aus diesem Grund ziehe ich Notebooks einem PC eindeutig vor.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Der heillige Geist 21.01.11 - 08:05

    Ach so ja ist klar.
    Genau so wie ein Lupo viel billiger ist als ein LKW obwohl beide in etwa die gleiche Höchstgeschwindigkeit schaffen.

  8. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Cuilster 21.01.11 - 08:06

    ...und der Server der deine Cloud hostet wird mit tausenden Opterons betrieben.. und obwohl du doch ein stromsparendes Notebook mit intel CPU hast verdient AMD dran...

    <siggi> Die Währung im Internet ist Aufmerksamkeit! </siggi>

  9. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.01.11 - 08:07

    Höchstgeschwindigkeit != Leistung

    Du hast dir scheinbar noch keine Desktopersatz-Notebooks angesehen oder?

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.11 08:08 durch Lala Satalin Deviluke.

  10. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.01.11 - 08:11

    Das war ja auch nicht auf AMD bezogen. Klar wird AMD das nicht mehr los, dass die CPUs mal echte Herdplatten mit ultrahohem TDP waren. Betonung liegt auf "waren", denn das hat sich geändert. Dennoch ist AMD kein Favorit von mir. Eine Daseinsberechtigung hat AMD allerdings genauso wie Intel.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.11 08:15 durch Lala Satalin Deviluke.

  11. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Schlaflos 21.01.11 - 08:16

    @Lala Satalin Deviluke

    Ein 1000W Netzteil bedeutet nicht gleich das der Computer auch permanent 1000W verbraucht.
    Wenn du was extern per USB nachrüstest verbrachst du halt da die Leistung.
    Das ein Notebook in der regel weniger Strom verbraucht ist Richtig, aber nicht bei gleicher Leistung.

    Ich würde an deiner Stelle meine Argumente überarbeiten.

    LG Schlaflos

  12. Re: und das am frühen Morgen...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.11 - 08:18

    Wie oder wer ist überhaupt so krank und vergleicht einen (Gamer-)Desktop-PC - die Watt-Angaben lassen auf Gamer schließen - mit einem Notebook-(welchen am übrigens ebenso ein PC anhängen könnte.)???

  13. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Knübbel 21.01.11 - 08:19

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PC: 1100 Watt
    > Notebook mit gleicher Leistung: 300 Watt

    Was bist Du den fürn Hansel?
    Also erstaml nicht immer den Hardwareanforderungen glauben, die manch ein Graka hersteller auf seiner verpackung schreibt.

    Meine 6870 soll mit einem Netzteil vin mindestens 500Watt betrieben werden.

    Gemäß meiner letzten Messung zieht der ganze Rechner bei voller Last inklusive einem AMD Phenom II X4 965 3,4 ca. 270Watt aus der dose.

    Der Rechner ist bestimmt nicht super High END aber trotzdem wohl noch schneller als Dein Notebook. Und billiger vermutlich alle mal....

  14. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Esquilax 21.01.11 - 08:24

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > PC: 1100 Watt
    > Notebook mit gleicher Leistung: 300 Watt
    >

    und das Notebook kostet dann 1000€ mehr. Das ist viiiiel Strom...

  15. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: CoreEdge 21.01.11 - 08:30

    Sieht aber extrem nach einer Milchmädchenrechnung aus ;).
    Nur weil du ein "1000-Watt" Netzteil hast, heisst das nicht, dass es immer 1000 Watt zieht! Aber natürlich gehen die Notebooks, Netbooks und Tablets besser mit der Energie um - dafür wurden se entwickelt.
    Allerdings habe ich noch kein Notebook gesehen, dass meinem Desktop auch nur annähernd das Wasser reichen kann was Leistung betrifft. Klar die hohe Leistung brauchen nicht alle. Aber damit die neuen Grafik-Perlen auch mit 1920x1200 noch mit >60fps rennen brauch ich des.
    Notebooks sind zum unterwegs arbeiten, Desktops zum richtig arbeiten und zum zocken :).
    Ausserdem musst immer das ganze Gerät ersetzen wenn ein Upgrade ansteht (ausser RAM, HD).

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An sich ist die Nachfragedifferenz zwischen Desktop PC's und Notebooks
    > tendenziell gegen Null.
    >
    > Dennoch: Für mich ist es viel bequemer zuhause ein Notebook zu haben, statt
    > eine sperrige, Stromfressende Kiste.
    >
    > (Folgende Werte sind geschätzt, nicht an Modellen belegt)
    >
    > Wer ein tiefen Geldbeutel besitzt kann mit einem Desktop-Ersatz immernoch
    > enorm Strom sparen. Statt einem PC mit einem 1000 Watt Netzteil hat man
    > meist nur einen 200-300 Watt Netzteil am Notebook (Zum Beispiel die
    > Spitzenmodelle von Schenker). Displayverbrauch inklusive. Ein
    > durchsnittlicher Monitor verbraucht so zwischen 50 und 100 Watt je nach
    > Größe und Beleuchtungsart.
    >
    > PC: 1100 Watt
    > Notebook mit gleicher Leistung: 300 Watt
    >
    > Dazu kommt die Platzersparnis und die lustige Zusatzfunktion der
    > Portierbarkeit.
    > Im Moment sehe ich mich nach Desktopersatz-Modellen mit IPS-Panel und ohne
    > optisches Laufwerk (wird extern per USB nachgerüstet, da ich sowas zu
    > selten bis nie benötige) um.
    >
    > Aus diesem Grund ziehe ich Notebooks einem PC eindeutig vor.

  16. Re: und das am frühen Morgen...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.01.11 - 08:55

    1. Du hast noch kein Desktop-Ersatz gesehen
    2. Leistungsfähige Desktops werden nicht nur fürs Zocken verwendet.
    Krass wir engstirnig manche Leute sind.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  17. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.01.11 - 08:58

    Schlaflos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Lala Satalin Deviluke
    >
    > Ein 1000W Netzteil bedeutet nicht gleich das der Computer auch permanent
    > 1000W verbraucht.

    Da gebe ich dir Recht. Dennoch ist nicht zum Spaß ein 1000W Netzteil eingebaut.

    > Wenn du was extern per USB nachrüstest verbrachst du halt da die Leistung.

    Richtig. Viel rüste ich über USB nicht nach. Ab und zu eine externe Platte, es ist nur ein Nanoreciever für meine Maus dran. Sonst nichts.

    > Das ein Notebook in der regel weniger Strom verbraucht ist Richtig, aber
    > nicht bei gleicher Leistung.

    Bei gleicher Rechenleistung schon, denn die Prozessoren sind in der Regel viel Stromsparender.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  18. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.01.11 - 09:03

    Ich bin zunächst mal kein Zocker, ich arbeite viel mit Multimedia und möchte nicht so lange warten. Oder beim Arbeiten mit Photoshop oder GIMP darf auch bei 300 Ebenen bei einem Bild mit 10000x8000 Pixel bei 16 Bit pro RGB-Kanal (Bei GIMP ja nur 8) nichts ruckeln!

    Klar ziehen die nicht permanent 1000 Watt oder 300 Watt, aber zum Spaß ist so ein Netzteil nicht eingebaut.

    Bei Notebooks kannst du auch den Prozessor upgraden, sofern es der gleiche Sockel ist ;).

    Es gibt Desktop-Ersatz Notebooks von Schenker, die stellen deine Kiste sehr tief in den Schatten...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  19. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.01.11 - 09:04

    Aber ich kann es auch mal ins Bett nehmen um dort chillig zu arbeiten. Oder wenn ich mal wieder eine Reise quer durch Deutschland mache habe ich es dann dabei.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  20. Re: AMD hat keine Zukunft mehr

    Autor: CoreEdge 21.01.11 - 09:15

    Ich sage ja gar nicht das alle Notebooks scheisse sind. Ebenfalls sage ich nicht dass Leistung nur zum zocken verwendet werden kann. Bei mir sinds auch andere dinge wie decoden/encoden, verpacken, benchen usw. alles was Spass macht :).
    Aber Junge ein Notebook kann sich nicht mit einem High-End Desktop anlegen - zumindest noch nicht.
    Das Teil hat zwar ordentlich Saft, ist aber immer noch höchstens gleich Leistungsfähig wie meine Hardware kostet aber das 3 Fache.
    http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/schenker/schenker+xmg+u700+ultra+gaming+notebook+iv?sid=54ae526f87fe28ea615761c451119b26
    Mein Auto war übrigens billiger als dieses übertriebene Notebook :).

    Ausserdem habe ich auch Spass am modden, wasserkühlen und übertakten. Dort stösst man bei Desktop-Ersatz geräten auch sehr, sehr schnell an die Grenzen.

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin zunächst mal kein Zocker, ich arbeite viel mit Multimedia und
    > möchte nicht so lange warten. Oder beim Arbeiten mit Photoshop oder GIMP
    > darf auch bei 300 Ebenen bei einem Bild mit 10000x8000 Pixel bei 16 Bit pro
    > RGB-Kanal (Bei GIMP ja nur 8) nichts ruckeln!
    >
    > Klar ziehen die nicht permanent 1000 Watt oder 300 Watt, aber zum Spaß ist
    > so ein Netzteil nicht eingebaut.
    >
    > Bei Notebooks kannst du auch den Prozessor upgraden, sofern es der gleiche
    > Sockel ist ;).
    >
    > Es gibt Desktop-Ersatz Notebooks von Schenker, die stellen deine Kiste sehr
    > tief in den Schatten...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,49€
  2. 4,99€
  3. (-90%) 5,99€
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59