Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetdienste: Was 2013…

Was ist mit iGoogle?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist mit iGoogle?

    Autor: Atarax 30.12.13 - 09:02

    Das wurde auch am 1. November 2013 geschlossen.

  2. Re: Was ist mit iGoogle?

    Autor: aPollO2k 30.12.13 - 09:41

    Was ist das? xD Alles andere aus der Liste kenne ich aber iGoogle? War das diese komische Startseite die man personalisieren konnte?

  3. Re: Was ist mit iGoogle?

    Autor: Muhaha 30.12.13 - 09:43

    aPollO2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist das? xD Alles andere aus der Liste kenne ich aber iGoogle? War das
    > diese komische Startseite die man personalisieren konnte?

    Ja. Daran war aber nix komisch, sondern alles total geil! :)

    Ich habe das gerne benutzt und würge mich nun mit Alternativen herum, bis ich was gefunden habe, was mir in den Kram passt.

  4. Re: Was ist mit iGoogle?

    Autor: Zwangsangemeldet 30.12.13 - 13:00

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aPollO2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > diese komische Startseite die man personalisieren konnte?
    >
    > Ja. Daran war aber nix komisch, sondern alles total geil! :)
    >
    > Ich habe das gerne benutzt und würge mich nun mit Alternativen herum, bis
    > ich was gefunden habe, was mir in den Kram passt.

    Ich habe es schon deshalb nicht benutzt, weil man sich dafür bei Google anmelden muss, um die Suche zu benutzen. Was sich im Smartphone leider nicht ändern lässt (nämlich die Totale Überwachung sämtlicher Suchvorgänge), sollte man am Desktop, wo es vermeidbar ist, doch nicht einfach begrüßen. Außer, man möchte totalüberwacht werden...

  5. Re: Was ist mit iGoogle?

    Autor: Nephtys 30.12.13 - 13:02

    Atarax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wurde auch am 1. November 2013 geschlossen.


    Naja, aber Google Now ist ja quasi 1:1 der Nachfolger, nur dass Google inzwischen selbst entscheiden kann, was man braucht :P

  6. Re: Was ist mit iGoogle?

    Autor: Zwangsangemeldet 30.12.13 - 13:03

    Das hat Golem bei Google Checkout/Google Wallet auch nicht davon abgehalten, es in ihre Berichterstattung aufzunehmen. Vielleicht war iGoogle auch einfach nicht wichtig genug?

  7. Re: Was ist mit iGoogle?

    Autor: sha (Golem.de) 30.12.13 - 13:38

    Hallo,

    für uns war iGoogle nicht relevant genug, weil Google schon im Sommer 2012 mitgeteilt hatte, dass es den Dienst schließen wolle.

    Viele Grüße,

    Steve Haak

  8. Re: Was ist mit iGoogle?

    Autor: BiTbUrGeR 31.12.13 - 03:42

    http://www.protopage.com

    Finde ich ist die beste alternative... Auch eigen konfigurierbare gadgets und RSS feeds

    Bissl komplizierter al igoogle aber wenn in das hinbekomme dann andere auch ;)

  9. Re: Was ist mit iGoogle?

    Autor: Atarax 31.12.13 - 10:21

    Ich würde eher behaupten, das Ihr das vergessen hattet :-) .. egal. Schwamm drüber.

  10. Re: Was ist mit iGoogle?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.12.13 - 11:15

    Ich bin mit NetVibes sehr zufrieden! Kommt fasst an iGoogle heran.

  11. Re: Was ist mit iGoogle?

    Autor: NIKB 01.01.14 - 04:35

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Ich habe es schon deshalb nicht benutzt, weil man sich dafür bei Google
    > anmelden muss, um die Suche zu benutzen. Was sich im Smartphone leider
    > nicht ändern lässt (nämlich die Totale Überwachung sämtlicher
    > Suchvorgänge), sollte man am Desktop, wo es vermeidbar ist, doch nicht
    > einfach begrüßen. Außer, man möchte totalüberwacht werden...
    Was ich bei Google suche, darf Google und von mir aus die NSA gerne wissen!

  12. Re: Was ist mit iGoogle?

    Autor: vol1 01.01.14 - 23:13

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwangsangemeldet schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Muhaha schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Ich habe es schon deshalb nicht benutzt, weil man sich dafür bei Google
    > > anmelden muss, um die Suche zu benutzen. Was sich im Smartphone leider
    > > nicht ändern lässt (nämlich die Totale Überwachung sämtlicher
    > > Suchvorgänge), sollte man am Desktop, wo es vermeidbar ist, doch nicht
    > > einfach begrüßen. Außer, man möchte totalüberwacht werden...
    > Was ich bei Google suche, darf Google und von mir aus die NSA gerne wissen!


    Jaja du hast nix zu verstecken, wir wissen es. Du hast es aber auch nicht verstanden.


    Es gibt genügend Gründe, weshalb eine umfassende Speicherung von allen möglichen Daten schlecht ist. Einen Vorteil gibt es nicht.

    Ich habe nichts zu verstecken, deswegen muss auch niemand etwas über mich wissen.

  13. Re: Was ist mit iGoogle?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.14 - 08:40

    Warum fährst Du ihn denn an und wirfst ihm vor, die Gefahren der Überwachung und Datenspeicherung nicht zu verstehen? Seine Aussage war, dass es ihm nichts ausmacht, wenn Betreiber und Schnüffler seinen Googlesuchverlauf einsehen können. Zu dieser Haltung kann man auch bei vollem Bewusstsein der Gefahren, die aus der Datenspeicherung resultieren, kommen; schliesslich sind einem doch gewisse Daten wichtiger als andere und das definiert jeder für sich selbst! _Seine_ Googlesuche ist _ihm_ offenbar weniger schützenswert, was hast denn _Du_ für ein Problem damit?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Etkon GmbH, Gräfelfing
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  2. 349,99€
  3. 229,99€
  4. 43,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Onlinehandel: Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace
    Onlinehandel
    Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace

    In den USA erhalten Amazon-Kunden immer wieder abgelaufene und teilweise sogar verdorbene Lebensmittel, die über den Marketplace verkauft werden. Amazon sagt, dass ein System aus menschlichen Aufpassern und einer KI für Sicherheit sorgen soll - immer funktioniert das allerdings nicht.

  2. Arbeit im Amt: Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
    Arbeit im Amt
    Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

    Ämter als Arbeitgeber haben einen schlechten Ruf. Zu Recht oder ist das ein Vorurteil? Ein junger Fachinformatiker erzählt von seinem Arbeitsalltag in Unternehmen und einer Behörde.

  3. Lime: Appell für mehr Verständnis für E-Scooter
    Lime
    Appell für mehr Verständnis für E-Scooter

    Laut dem Lime-Chef werden sich die anderen Verkehrsteilnehmer an E-Scooter gewöhnen. Doch nach ausgiebigen Tests von Golem.de sind nicht die E-Scooter an den Spannungen schuld.


  1. 12:40

  2. 12:03

  3. 11:31

  4. 11:16

  5. 11:01

  6. 10:37

  7. 10:10

  8. 09:51