1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 12: Apple erwirtschaftet 111…
  6. Thema

Irre und vorbildlich

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Irre und vorbildlich

    Autor: der_wahre_hannes 28.01.21 - 09:56

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mit einem Andoridtablet wäre das anders?

    Weil es bei anderen genau so schlecht ist, ist die Schlechtheit bei Apple plötzlich nicht mehr so wichtig, oder was soll die Frage?

  2. Re: Irre und vorbildlich

    Autor: tomate.salat.inc 28.01.21 - 10:06

    master_slave_configuration schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass du auf ein 6 Jahre altes Problem verweisen musst, zeigt dass das nicht
    > der Fall ist und die Zahlen der aktiven Geräte sagen auch etwas anderes,
    > genauso wie die Unternehmensstrategie Devices lange zu Supporten um
    > Services zu verkaufen.

    Ein Beispiel von vielen. Außerdem hab ich auch auf aktuelle Geräte hingewiesen. Versuch mal Teile von einem iPhone mit einem anderen zu tauschen. Ohne Apple-Software werden selbst Apple-Originalteile nicht akzeptiert.

    Da du ziemlich viel von meinen Punkten ignorieren musstest zeigt, dass das wohl durchaus der Fall ist.

  3. Re: Irre und vorbildlich

    Autor: miauwww 28.01.21 - 10:06

    > Ich mag mein Iphone. Der Workflow für Bild/Videobearbeitung ist für meinen
    > Einsatzzweck topp. Selbst Youtubevideos kann man easy und völlig ohne
    > Computer aufnehmen/schneiden und nachvertonen.
    >
    > So Easy ist mir das mit keinem Android bisher gelungen. Software kostet
    > halt auch Geld.
    >
    > Und ja, ich verstehe es inzwischen auch, warum Jugendliche so drauf
    > abfahren.

    Wusstest Du, dass jeder fähige Augenarzt, der das liest, dir sofort sagen würde, viel Bildbearbeitung nicht auf einem so kleinen Bildschirm zu tun? Weil das für Deine Augen schlecht ist:
    https://www.br.de/radio/bayern1/kurzsichtigkeit-100.html

    Vielleicht sollten die Jugendlichen mal überlegen...

  4. Re: Irre und vorbildlich

    Autor: Kilpikonna 28.01.21 - 10:09

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mit einem Andoridtablet wäre das anders?

    Zumindest sterben mir an den Androiden keine Ladekabel. Meine Frau ist mittlerweile auch auf Kabel von Fremdherstellern umgestiegen, die halten einfach, was man von den original Apple-Kabeln ja nicht sagen kann. Und das trotz des Apple-Premiumzuschlages...

    Der Rest der Hardware scheint bei Apple aber sonst schon okay zu sein, bis auf die Akkus an iPhones hält das schon recht lange.
    Anderseits sind mir auch die Androiden nur durch mechanische Beschädigung aufgrund äußerer Gewalteinwirkung gestorben...

  5. Re: Irre und vorbildlich

    Autor: ger_brian 28.01.21 - 10:14

    Also ich nutze hier auch noch mehrere Lightningkabel aus 2013 und 2014. Die halten auch alle noch...

  6. Re: Irre und vorbildlich

    Autor: John2k 28.01.21 - 10:19

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich mag mein Iphone. Der Workflow für Bild/Videobearbeitung ist für
    > meinen
    > > Einsatzzweck topp. Selbst Youtubevideos kann man easy und völlig ohne
    > > Computer aufnehmen/schneiden und nachvertonen.
    > >
    > > So Easy ist mir das mit keinem Android bisher gelungen. Software kostet
    > > halt auch Geld.
    > >
    > > Und ja, ich verstehe es inzwischen auch, warum Jugendliche so drauf
    > > abfahren.
    >
    > Wusstest Du, dass jeder fähige Augenarzt, der das liest, dir sofort sagen
    > würde, viel Bildbearbeitung nicht auf einem so kleinen Bildschirm zu tun?
    > Weil das für Deine Augen schlecht ist:
    > www.br.de
    >
    > Vielleicht sollten die Jugendlichen mal überlegen...

    Was ist viel? Die Bilder am Abend, die man am Tag geschossen hat, noch kurz mit den restlichen Familienmitgliedern in Form bringen? Geht total schnell. Minimiert generell die Bildschirmarbeitszeit. Man kann danach zusätzlich der Familie in einer Zusammenfassung die schönen Momente zeigen.

    Aber jeder wie er mag. Man kann da auch 'ne Wahnsinnige Show draus machen, indem man sich ins stille Kämmerchen setzt, und die Bilder dort am Hauptrechner bearbeitet.

  7. Re: Irre und vorbildlich

    Autor: master_slave_configuration 28.01.21 - 10:45

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Beispiel von vielen.

    So viel, dass du sie nicht nennen kannst.

    > Versuch mal Teile von einem iPhone mit einem anderen zu
    > tauschen. Ohne Apple-Software werden selbst Apple-Originalteile nicht
    > akzeptiert.

    Das ist etwas das so gut wie kein Kunde jemals tut und daher kaum Relevant.

    > Da du ziemlich viel von meinen Punkten ignorieren musstest zeigt, dass das
    > wohl durchaus der Fall ist.

    Die meisten Punkte sind einfach irrelevant für Kunden bzw. sind es, wie z.B. der Appstore, sogar Features.

  8. Re: Irre und vorbildlich

    Autor: tomate.salat.inc 28.01.21 - 10:54

    master_slave_configuration schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomate.salat.inc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Beispiel von vielen.
    >
    > So viel, dass du sie nicht nennen kannst.
    Ist doch vollkommen ausreichend, da du anscheinend nichts davon entkräften kannst. Wenn mein Standpunkt klar ist - warum noch weiter untermauern?

    > > Versuch mal Teile von einem iPhone mit einem anderen zu
    > > tauschen. Ohne Apple-Software werden selbst Apple-Originalteile nicht
    > > akzeptiert.
    >
    > Das ist etwas das so gut wie kein Kunde jemals tut und daher kaum
    > Relevant.
    Nö ist es nicht. Es gibt genügend Kunden bei denen was Kaputt geht die es gerne Reparieren lassen wollen. Und da von "so gut wie Kunde" zu reden ist ziemlich daneben.

    > > Da du ziemlich viel von meinen Punkten ignorieren musstest zeigt, dass
    > das
    > > wohl durchaus der Fall ist.
    >
    > Die meisten Punkte sind einfach irrelevant für Kunden bzw. sind es, wie
    > z.B. der Appstore, sogar Features.
    Du willst also echt die Relevanz des AppStores kleinreden? Der einzigen Möglichkeit an Apps zu kommen?
    Und nur so: App-Entwickler sind ebenfalls Kunden von Apple.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.21 10:55 durch tomate.salat.inc.

  9. Re: Irre und vorbildlich

    Autor: master_slave_configuration 28.01.21 - 10:56

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple lebt in großem Maß von dem Mythos, es sei 'einfach' gut. Was in
    > einigen Hinsichten sicher, in vielen anderen Hinsichten und
    > Nutzungsszenarien aber einfach nicht stimmt.

    Was kann Apple dafür, dass die Geräte nicht für ihren Zweck eingesetzt werden? Natürlich ist ein iPad ohne geeignete Tastatur nicht dafür gedacht alle Texte zu tippen, das ist aber kein Apple problem.

  10. Re: Irre und vorbildlich

    Autor: master_slave_configuration 28.01.21 - 11:06

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu kommt noch dass viele denken, dass Applegeräte eine gute Usability
    > haben, weil die Geräte schön aussehen. Denn "schön aussehen = gutes
    > Design", was halt falsch ist.

    Ich glaube eher, dass du naive Vorurteile hast.

    > Und dann lach ich immer wenn hier ein Praktikant sitzt und sich fragt, wie
    > er den USB-Stick an den iMac anschließen kann (ist halt alles auf der
    > Rückseite versteckt).

    Was is daran lustig? Du sagst es ihm, dann weiß er es und dann ist es absolut kein Problem?
    USB Anschlüsse auf der Rückseite des Geräts war und ist üblich.

    > Oder wenn die Mitarbeiterin wieder flucht, weil sie
    > ihren Apple Kopfhörer nicht an den Apple iMac anschließen kann, weil sie
    > den Apple Adapter vergessen hat.

    Welche Kopfhörer sollen das sein? Entweder sie haben Klinke, dann kann man sie normal anschließen, oder sie Bluetooth, dann ist es noch einfacher, oder sie haben Lightning, dann gibt es aber keinen "Apple Adapter" um sie anzuschließen.

  11. Re: Irre und vorbildlich

    Autor: master_slave_configuration 28.01.21 - 11:21

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch vollkommen ausreichend, da du anscheinend nichts davon entkräften
    > kannst. Wenn mein Standpunkt klar ist - warum noch weiter untermauern?

    Du hast nichts genannt, also habe ich alles entkräftet. Vielleicht willst du ihn untermauern, damit es nicht so wirkt, als hättest du nur unbegründete Vorurteile?


    > Nö ist es nicht. Es gibt genügend Kunden bei denen was Kaputt geht die es
    > gerne Reparieren lassen wollen. Und da von "so gut wie Kunde" zu reden ist
    > ziemlich daneben.

    Das ist ein Strohmann, es ging nicht darum, dass man Geräte von Apple nicht reparieren kann.

    Nur ein Bruchteil der Geräte von Apple gehen kaputt, diese kann man Apple oder einem zertifizierten Dienstleister reparieren lassen. Ein kleinerer Teil davon würde sicher gerne sein Device *irgendwo* reparieren lassen. Auf einen sehr kleinen Teil seiner Kunden nicht komplett einzugehen ist nicht daneben, sondern normal.

    > Du willst also echt die Relevanz des AppStores kleinreden? Der einzigen
    > Möglichkeit an Apps zu kommen?
    > Und nur so: App-Entwickler sind ebenfalls Kunden von Apple.

    Schon wieder ein Strohmann, ich habe die Relevanz des Appstores in keinem Punkt kleingeredet.

    Die meisten Benutzer wollen einfach nur App kaufen und das möglichst sicher und die schweren sich nicht um alternative Appstores, das ist unter iOS und Android so. Entwickler sind keine regulären Kunden, sondern Geschäftspartner, die mit Apple zusammenarbeiten um Geld zu verdienen.

  12. Re: Irre und vorbildlich

    Autor: tomate.salat.inc 28.01.21 - 12:52

    master_slave_configuration schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast nichts genannt, also habe ich alles entkräftet. Vielleicht willst
    > du ihn untermauern, damit es nicht so wirkt, als hättest du nur
    > unbegründete Vorurteile?
    Die ganze Zeit zu "Ist irrelevant" zu schreiben ist nicht etwas entkräftet.

    > Das ist ein Strohmann, es ging nicht darum, dass man Geräte von Apple nicht
    > reparieren kann.
    Hab ich nie geschrieben. Viele Geräte von Apple kann man reparieren - aber Apple macht es schwer bis unmöglich, dass es andere tun als sie.
    Was auch wieder zum Kern meiner Aussage passt: Apple versucht sein Ökosystem möglichst geschlossen zu halten.

    > Nur ein Bruchteil der Geräte von Apple gehen kaputt, diese kann man Apple
    > oder einem zertifizierten Dienstleister reparieren lassen. Ein kleinerer
    > Teil davon würde sicher gerne sein Device *irgendwo* reparieren lassen. Auf
    > einen sehr kleinen Teil seiner Kunden nicht komplett einzugehen ist nicht
    > daneben, sondern normal.
    Moment - meine Argumente beziehen sich auf die echte Welt und nicht auf das, was du gerne hättest. Der Großteil der Apple-Produkte mit denen ich gearbeitet hab sind kaputt gegangen:
    - 2 Magic-Mouses
    - 1 MBPro
    - IPod

    Als ich noch Pro-Apple war hat mir ein ehemaliger Kollege zu Apple-Care geraten (er hatte zuvor in einer Apple-Werkstatt gearbeitet). Ich hatte eine ähnliche Sichtweise wie du jetzt. Hätte ichs tatsächlich mal besser gemacht. Denn mein MBPro ging kurz nach der gesetzlichen Gewährleistung hops (btw: an dem Tag starb auch Steve Jobs).
    Wären Apple-Produkte so stabil, dann könnten sie auch wie andere Hersteller 5 Jahre Garantie drauf geben. Und am Umgang kanns nicht liegen. Denn jeder Windows-Laptop den ich besitze (und das sind mittlerweile einige) leben noch.

    Apple kocht auch nur Wasser. Manche machen besser und manche machen schlechtere Erfahrung damit. Aber zu behaupten nur ein Bruchteil der Apple-Geräte würden kaputt gehen ist einfach nur naiv.

    > Die meisten Benutzer wollen einfach nur App kaufen und das möglichst sicher
    > und die schweren sich nicht um alternative Appstores, das ist unter iOS und
    > Android so.
    Schön das du mir den AppStore erklärst. Es aber in diesem Thema einfach nur als "Feature" abzutun lässt ihn aber erstmal als "verzichtbar" erscheinen. Er ist aber ein wesentliches Kernelement.

    Und bevors kommt: ja selbst mit alternativen Stores wäre der iOS-Store imho der meist genutzte (sieht man ja schön an Android). Aber dennoch würden sich mehr wie genug über alternative Stores freuen (wie man an Cydia schön gesehen hat) - welche dann auch durchaus potential hätten neue Innovationen zu bringen (wie man an Cydia schön gesehen hat). Und zu guter letzt: Sideloading wäre für viele auch nicht verkehrt.

    > Entwickler sind keine regulären Kunden, sondern
    > Geschäftspartner, die mit Apple zusammenarbeiten um Geld zu verdienen.

    Da es für meinen Punkt "geschlossenes Ökosystem" überhaupt keine Relevanz hat ob es jetzt Kunden oder Geschäftspartner sind, hab ich da nicht unterschieden. Aus meiner Sicht trifft beides zu (auch wenn Geschäftspartner durchaus präziser ist).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. KDN.sozial, Paderborn
  3. HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. Webasto Group, Gilching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  3. 8,99€
  4. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme