1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 4S: Apple-Shop in Peking mit…

Fataler Veranstaltungsfehler

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: ggggggggggg 13.01.12 - 13:09

    solche Sachen passieren immer wieder.
    Hierbei sollten die Verantwortlichen der "Veranstaltung" zur Rechenschaft gezogen werden.
    Glück gehabt, dass es relativ glimpflich ausgegangen ist.

    Hierbei kann man auch nicht die Schuld auf die Wartenden schieben, wie zunächst zu vermuten.
    Das ist eine überaus menschliche Reaktion.
    Bei Bedarf kann ich hier gerne Ereignisse auflisten, die genau die gleichen Muster aufweisen:
    - große Gruppe von Menschen
    - uneingelöstes Versprechen
    - Panik

    Da geht es bei richtigen Evakuierungen weitaus friedlicher zu.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.12 13:09 durch ggggggggggg.

  2. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: Sirus1985 13.01.12 - 13:17

    wichtig wären auch die Schwarzhändler ^^

  3. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.01.12 - 13:28

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hierbei kann man auch nicht die Schuld auf die Wartenden schieben

    Entschuldige mal... Die haben Eier geworfen! Natürlich kann ich den Unmut verstehen aber was für ein Kleinkindshirn muss man haben, um sich mit dem Werfen von Eiern zu wehren?

  4. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: ggggggggggg 13.01.12 - 13:50

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ggggggggggg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Hierbei kann man auch nicht die Schuld auf die Wartenden schieben
    >
    > Entschuldige mal... Die haben Eier geworfen! Natürlich kann ich den Unmut
    > verstehen aber was für ein Kleinkindshirn muss man haben, um sich mit dem
    > Werfen von Eiern zu wehren?

    Es ist vollkommen natürlich, dass man ab einem bestimmten Stressniveau (Ärger, Wut erzeugt auch Stress) nicht mehr rationell handelt.
    Bei solchen Menschenmassen ist kaum zu vermeiden, dass darunter Leute sind, die ausfallend werden.
    Solche Situationen kann und muss man als Veranstalter imo vermeiden

    Es waren wohl kaum mehr als 10% (=100 Eier!) die hier mit Eiern geworfen haben.
    Solche Ereignisse könnne weitaus schlimmer ausgehen.

  5. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: capprice 13.01.12 - 14:21

    Apple hat doch keinen Vertrag mit den Kunden, die können doch veröffentlichen wann sie wollen. Die Leute sind selbst dran dumm wenn die über Nacht in der Kälte vorm shop rumeiern (HAHAHA WORTSPIEL).

  6. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: m4xi 13.01.12 - 14:31

    schad, dass nicht mehr passiert ist!

    apple soll mal lernen, dass ihre "oh, die nachfrage nach unserem produkt ist sooo groß, wir kommen mit dem liefern garnicht nach" werbung ziemlich gefährlich sein kann.

    wahrscheinlich hats 3000 iphones für china gegeben, is dann halt auch nicht schwer..

    apple hat mit der meldung sicher auch nichts zu tun, denn das würde ja sonst bedeuten, dass die enttäuschten apple fanboys (kein iphone 5 sondern "nur" 4s) ja trotzdem wie verrückt das 4s wollen.

    aja, der "arme" türsteher.. ;-)

  7. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: borstel 13.01.12 - 14:42

    har har har ... herum eiern ... har har

  8. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: ggggggggggg 13.01.12 - 14:46

    capprice schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat doch keinen Vertrag mit den Kunden, die können doch
    > veröffentlichen wann sie wollen. Die Leute sind selbst dran dumm wenn die
    > über Nacht in der Kälte vorm shop rumeiern (HAHAHA WORTSPIEL).

    naja, wenn du vorher sagst, dass dein Laden um 7 Uhr aufmacht und du dann einfach sagst "nö, das is mir jetzt zu blöd. wir lassen dicht", könnte man das ja fast als Nötigung werten.
    Mal ganz davon abgesehen wie lange und bei welcher Kälte die Kunden nun gewartet haben.

  9. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: m4xi 13.01.12 - 14:55

    passend...

    http://www.youtube.com/watch?v=FVkH9Hgvda4&feature=related

  10. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: Wolf als Gast 13.01.12 - 15:08

    Welche Veranstaltung?
    Die haben gesagt "An Tag machen wir das Geschäft auf". Wenn sich dann 1000 Menschen davor versammeln, kann ich als Firma doch nichts dafür.

  11. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: ggggggggggg 13.01.12 - 15:13

    Wolf als Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Veranstaltung?
    > Die haben gesagt "An Tag machen wir das Geschäft auf". Wenn sich dann 1000
    > Menschen davor versammeln, kann ich als Firma doch nichts dafür.

    sie haben das Geschäft allerdings nicht aufgemacht und somit den "wütenden Mob" verursacht.

  12. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: borstel 13.01.12 - 15:16

    es wurden ja Leute extra rangekarrt ... damit die so tun, als bräuchten sie das Gerät, um es dann an irgendjemanden weiter zu verkaufen ... klingt wie eine ziemlich daneben gegangene PR-Aktion

  13. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: ggggggggggg 13.01.12 - 15:27

    borstel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es wurden ja Leute extra rangekarrt ... damit die so tun, als bräuchten sie
    > das Gerät, um es dann an irgendjemanden weiter zu verkaufen ... klingt wie
    > eine ziemlich daneben gegangene PR-Aktion

    ist das bestätigt?
    das wäre dann ja noch fahrlässiger

  14. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: Somian 13.01.12 - 15:30

    borstel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es wurden ja Leute extra rangekarrt ... damit die so tun, als bräuchten sie
    > das Gerät, um es dann an irgendjemanden weiter zu verkaufen ... klingt wie
    > eine ziemlich daneben gegangene PR-Aktion

    Du hast da was falsch verstanden. Diese auftragskäufer kommen nicht von Apple sondern von Anbietern die in ländlichen Regionen die iPhones teurer weiterverkaufen.

  15. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: borstel 13.01.12 - 15:57

    achso ... na dann

  16. Re: Fataler Veranstaltungsfehler

    Autor: nOOcrypt 17.01.12 - 03:31

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solche Sachen passieren immer wieder.
    > Hierbei sollten die Verantwortlichen der "Veranstaltung" zur Rechenschaft
    > gezogen werden.

    Da gab es keinen Veranstalter. Der Shopbesitzer hat gewiss keine derartige unberechenbare Menschenmenge eingeladen sich um die Uhrzeit vor seinem Laden zusammenzurotten. Wenn die von irgendwoher mit extra eingesetzten Bussen hergekarrt wurden, kann man hoechstens dem Initiator dieser Bustouren einen Vorwurf machen.

    > Glück gehabt, dass es relativ glimpflich ausgegangen ist.
    >
    > Hierbei kann man auch nicht die Schuld auf die Wartenden schieben, wie
    > zunächst zu vermuten.
    > Das ist eine überaus menschliche Reaktion.

    Nein, fuer erwachsene und wohlerzogene Menschen ist es das nicht und ich bin sicher, dass da keine Eier geflogen waeren, wenn man dort z.B. elektronische Messinstrumente namhafter Firmen zum halben Preis angeboten haette. Es haengt von dem Typ Mensch ab, fuer den ein Produkt interessant ist, mit was fuer einem Publikum man es im Laden bzw. vor dem Laden zu tun bekommt. Ich habe als Student mal in einem Ferienjob elektronische Geraete vom Fernseher ueber Computer bis hin zu speziellem Werkstattzubehoer (wie z.B. Oszilloskope, Multimeter, Messsender, Impulsgeber etc.) verkauft und nach kurzer Zeit kann man schon vom Benehmen der Leute in der Warteschlange darauf schliessen, wer garantiert kein hochspezialisiertes und der Funktionsvielfalt wegen schwieriger zu bedienendes Geraet kaufen wird und wer sofort aufbrausend wird, wenn er sich nur irgendwie schlecht behandelt fuehlt. Auch habe ich es nie erlebt, dass sich Privatleute, die sich kompliziertes und teures Equipment kauften versucht haetten irgendwie vorzudraengeln. Es liegt eben an Erziehung und Bildungsstand, ob sich ein Mensch beim Schlangestehen oder bei Reklamationen auffuehrt wie die Axt im Walde oder sich zivilisiert benimmt.

    Wer absichtlich huebsch designte (Wer keine Ahnung hat, kann eben nur nach Aussehen und Gefuehl entscheiden.) funktionsreduzierte, einfach zu nutzende/bedienende Hardware baut, wie Apple das tut um eben auch die bildungsferne Masse der Leute anzusprechen, der braucht sich nicht wundern, wenn er es in bzw. vor den Laeden mit genau diesem Kundenstamm zu tun und eben Probleme bekommt, da diese Leute emotional und nicht rational handeln, sich in einer Gruppe stark fuehlen und dann eben auch randalieren, wenn sie meinen im Recht zu sein aber ihren Willen nicht bekommen. Wie Kleinkinder, die ihr Raeppelchen nicht bekommen, nur das in diesem Fall das Raeppelchen eben ein iPhone ist.

    Hinzu kommt, dass ruhige und abgeklaerte Charaktere sich wohl kaum vor einem Laden den Allerwertesten abfrieren, sondern ihr iPhone (falls sie denn eines wollen) einfach online bestellen und sich zuschicken lassen. Nur gefuehlsgelenkte Menschen finden es toll gemeinschaftlich anzustehen um das neueste Spielzeug moeglichst als erster in der Hand zu halten und diese Personen belagern dann eben die Laeden.

    > Bei Bedarf kann ich hier gerne Ereignisse auflisten, die genau die gleichen
    > Muster aufweisen:
    > - große Gruppe von Menschen
    > - uneingelöstes Versprechen
    > - Panik
    >
    > Da geht es bei richtigen Evakuierungen weitaus friedlicher zu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG AG, Stuttgart
  2. targens GmbH, Stuttgart
  3. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Seducer 3 - Uncensored Edition für 10,79€, Total War: Rome - Remastered für 26...
  2. 399,99€
  3. 564,96€
  4. (u. a. Biturbo Akku-Winkelschleifer GWX für 233,98€, Schlagbohrschrauber GSB für 156,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme