1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone: Apple will…

Ja, macht Sinn...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja, macht Sinn...

    Autor: Bouncy 09.02.11 - 17:21

    ...ein Universalladegerät mit fest vorgeschriebenem Anschluß und dann herstellerspezifischen Adaptern - eventuell sogar noch aktive Adapter, ausgeschlossen ist das ja offenbar nicht, womit man ein Ladegerät auf dem Ladegerät hätte. Die Verantwortlichen haben wieder mal ihre Kompetenz für praxisnahe Gesetze herausragend bewiesen...

  2. Re: Ja, macht Sinn...

    Autor: thomas001le 09.02.11 - 17:25

    Yo Dawg, I Heared you like Chargers, so I put a Charger in your Charger so you can charge while you charge.

  3. Re: Ja, macht Sinn...

    Autor: Chaosluis 09.02.11 - 17:29

    Ich finde es gut mit den Adapter. Wie würden die Peripherie Geräte Hersteller schreien wenn die ihre Geräte nich mehr mit IPhone IPod etc. Nutzen lassen.

  4. Re: Ja, macht Sinn...

    Autor: t_e_e_k 09.02.11 - 17:35

    Chaosluis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es gut mit den Adapter. Wie würden die Peripherie Geräte
    > Hersteller schreien wenn die ihre Geräte nich mehr mit IPhone IPod etc.
    > Nutzen lassen.

    lass sie doch schreien...ist doch kein problem. Apple müsste nur ZUSÄTLICH ein usb anschluss verbauen.

    Und die EU hätte sich das auch einfach machen können. Alte Geräte dürfen mit Adapter betrieben werden, neue Geräte ab dem 1.1.2012 dürfen nur noch via eingebautem port geladen werden. Und alle benutzer wären glücklich! Scheiß was auf die hersteller. Die sollen UNS geben was wir brauchen.

  5. Re: Ja, macht Sinn...

    Autor: geschger 09.02.11 - 17:38

    word!

  6. Re: Ja, macht Sinn...

    Autor: oliver.fein 09.02.11 - 17:55

    Ich finde den Dockconnector von Apple um einiges besser. Darüber ist einiges mehr möglich als nur den iPod/das iPhone an den Computer anzuschließen oder das Handy zu laden.

    Nur für die Ladefunktion eine Buchse einzubauen ist jawohl der blödeste dreck den man machen kann.

  7. Re: Ja, macht Sinn...

    Autor: DerDa 09.02.11 - 17:57

    Ist es nicht... jetzt muss ich den Scheiß wieder überall hin mitschleppen. Wenn mir irgendwo der Saft ausgeht, kann ich nicht einfach an ein beliebiges Netzteil ran... Darum sollte es doch eigentlich gehn!

  8. Re: Ja, macht Sinn...

    Autor: EgoTroubler 09.02.11 - 17:59

    Es ist schon bei Dir angekommen das Micro-USB auch mehr ist als ein Anschluss für Ladekabel... keiner würde Apple daran hindern den noch zusätzlich einzubauen...oder?

  9. Re: Ja, macht Sinn...

    Autor: Peter Brülls 10.02.11 - 14:00

    EgoTroubler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schon bei Dir angekommen das Micro-USB auch mehr ist als ein
    > Anschluss für Ladekabel... keiner würde Apple daran hindern den noch
    > zusätzlich einzubauen...oder?


    Ich sehe nicht, wo man den am iPhone einbauen kann, ohne daß es - verzeihung - scheiße aussieht und sich - verzeihung - scheiße anfühlt.

    Okay, für Leute, deren Grad der Erregung mit der Anzahl sichtbarer Buchsen steigt, mag es anders aussehen. Aber für die gibt es ja die passenden Geräte.

  10. Re: Ja, macht Sinn...

    Autor: Peter Brülls 10.02.11 - 14:06

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > lass sie doch schreien...ist doch kein problem. Apple müsste nur ZUSÄTLICH
    > ein usb anschluss verbauen.

    Na klar. Zu dem, den sie schon haben. Und am besten noch so ein formschönes Plastikkäppchen drauf.


    > Und die EU hätte sich das auch einfach machen können. Alte Geräte dürfen
    > mit Adapter betrieben werden, neue Geräte ab dem 1.1.2012 dürfen nur noch
    > via eingebautem port geladen werden. Und alle benutzer wären glücklich!
    > Scheiß was auf die hersteller. Die sollen UNS geben was wir brauchen.

    Na, dann bestell ich mir einfach das passende US Modell.

    Aber allmählich bin ich überzeugt: Ich werde mir so ein Kabel kaufen und immer in der Tasche haben (Ein Apple-Ladeerät mit USB-A Buchse habe ich drin, auch wenn ich es fast nie nutze. Und ich Kann's ja für mein Headset benutzen.) Wenn mich dann einer fragt, ob ich es ihm leihen kann, sag ich halt nein. Das sind mir die 5 Gramm wert. :-)


    Wer hat euch denn bisher daran gehindert ein Gerät zu kaufen, daß mit Mikro-USB Anschluß geladen werden kann? Nichts, oder?

    Und jetzt sollen alle umgestellt werden, damit ihr anderswo Strom schnorren könnt? Mann mann mann, ist ja echt bald Sozialismus pur hier.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Moers Frischeprodukte GmbH & Co. KG, Moers
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  3. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Ãœberschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür könne Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechten Netzes
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechten Netzes

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00