1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone: Apples wundersame Welt der…

Zu hohe Erwartungen könnten vor dem Fall kommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu hohe Erwartungen könnten vor dem Fall kommen

    Autor: elmcrest 15.02.17 - 11:49

    Ich kann nicht an mich halten, und muss meine 5 Cent beitragen.

    Ich bin aus meinen persönlichen Gründen überzeugter Fanboy, nicht aus religiösen oder sonstigen Gründen, sondern weil für mich einfach das Apple Ökosystem den größten Benefit bietet - sollte mal eine alternative entstehen, habe ich kein Problem "zu wechseln".

    Jedenfalls, habe ich seit Verfügbarkeit das neue 15" MB pro mit Touchbar, und um es kurz zu machen, es ist leider in der Summe das schlechteste Apple Produkt dass ich jemals hatte, obwohl es auch einige extrem gute Features hat, ist es unterm Strich trotzdem so.

    Negativ ist vor allem:
    - Stabilität (unerwartete Abstürze selbst von iTunes, iMessages, und andere Apple Software)
    - Akkulaufzeit
    - teilweise hohe Hitzeentwicklung

    Positiv:
    - sehr schnell
    - Lüftergeräusch angenehm (wäre natürlich schöner wenn es garnicht benötigt wäre)
    - Aufladen und alles verbinden über ein USB-C Kabel

    Da nun aber vor allem die Stabilität und die Akkulaufzeit für mich "Killerfeature" sind, fallen sie einfach so stark ins Gewicht, dass ich zu obigem Fazit komme.

    So bleibt der Eindruck, dass Apple ein unreifes Produkt auf den Markt gebracht hat, um die Aktionäre und die nach neuer Hardware gierenden Kunden (mich eingeschlossen) zufrieden zu stellen. Dass dieser Eindruck entsteht, obwohl es bekanntlich im Vergleich zu vorherigen Release-Zyklen ewig gedauert hat, bis die neuen MBPs auf den Markt kamen, lässt mich bösen ahnen.

    Man dankt für die Aufmerksamkeit ;)

    Grüße und einen schönen Tag noch,
    elmcrest

  2. Re: Zu hohe Erwartungen könnten vor dem Fall kommen

    Autor: gast22 15.02.17 - 11:58

    Zeige mir eine 1.0-Version , die nicht fehlerbehaftet ist. Early Adaptors haben nunmal den Vorteil zu den Ersten zu gehören - aber auch den Nachteil, dass gröbere Fehler noch nicht technisch ausgemerzt sind. Egal ob Software oder hardware. Vergleiche die Apple Watch 1. Generation mit den aktuellen Geräten. Was für ein Unterscheid.

    Das lässt sich bei der Komplexität auch gar nicht vermeiden.

    Von der Warte her verstehe ich deine Argumentation nicht. Außerdem gibt es immer für jeden Sonnenschein und Regen. Jedes Gerät stellt Kompromisse dar. Manchem passt es und manchem nicht oder nur teilweise. Benutze das gerät und wenn die 2. Generation kommt verkaufst du es. Holst dir die zweite Generation und gut ist.

    Natürlich vergleicht man auch die aktuelle Version mit den Vorgänger. Und auch hier stellst du wieder das selbe fest. Manches ist besser geworden, manches ist den Kompromissen geschuldet.

    Außerdem: "ewig gedauert" - Das neue MBP ist komplett anders konstruiert. Das macht man nicht nebenbei. Andere Einzelteile, neue Herstellungsmaschinen, neue Repariere- und Entsorgung etc. etc. pp. Alles dauert seine Zeit.

  3. Re: Zu hohe Erwartungen könnten vor dem Fall kommen

    Autor: HanSwurst101 15.02.17 - 12:09

    Kennst du nicht die goldene Regel: Kaufe niemals ein Apple Produkt der 1. Generation?

  4. Re: Zu hohe Erwartungen könnten vor dem Fall kommen

    Autor: elmcrest 15.02.17 - 13:01

    Ich habe die Apple Watch 1. Generation und die ist top. Kein Grund für mich auf die 2. zu wechseln.

    Und die 1. Generation iPhone, ich denke darüber müssen wir nicht diskutieren...

    Und aus meiner warte ist es ein Macbook der X. Generation - ob jetzt intern das eine neue ist oder nicht spielt für mich keine Rolle was Stabilität(!!) und Akkulaufzeit betrifft. Beides keine unerwarteten Faktoren

    Und das ganze zu einem Preisaufschlag der eigentlich meine Ansprüche entsprechend anhebt und nicht eine Bereitschaft einen Kompromiss zu erwarten.

    Unterm Strich geht es um die Kundenzufriedenheit, und die ist mit dem Gerät einigermaßen, unerwartet, erschüttert.

    Edit:
    Ich habe bei der Touchbar etwas Verständnis, die übrigens auch regelmäßig 'abstürzt'



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.17 13:08 durch elmcrest.

  5. Re: Zu hohe Erwartungen könnten vor dem Fall kommen

    Autor: HanSwurst101 15.02.17 - 13:53

    Nach den ersten Tests von irgendwelchen Youtubern, die nun mal schneller waren als alle anderen, war leider schnell klar das dass neue MBP eher durchwachsen ist. Trotzdem scheinen es gefühlt doch alle zu kaufen. Insgesamt wäre es mir auch lieber wenn Apple in meinen Augen mal wieder sinnvolle / vernünftige Arbeitsrechner bauen würde, die man in der Not auch mal upgraden / reparieren kann ohne einen Totalschaden zu haben. Ich meine das wäre doch auch mal mal eine hohe Kunst / Herausforderung einen kompakten Rechner zu bauen bei den man leicht die Komponenten tauschen kann.

    Ich fande das kleine iPad Pro schon sehr überteuert, das MBP ist nun viel zu überteuert. Der Mac Mini / Mac Pro ist zu alt, kein vernüftiges Display mehr .... Verstehe auch nicht, warum niemand der Presse / der User Apple mal auf diesen Missstand anspricht bzw. fragt was Apple sich überhaupt dabei gedacht hat, stattdessen werden nur Gerüchte und PR Meldungen aufgegriffen und publiziert.

    Daher kann Apple im Grunde doch im Moment machen was es will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim bei Würzburg
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 21,00€
  2. (-43%) 22,99€
  3. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
    Galaxy-S20-Serie im Hands-on
    Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

    Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

    1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
    2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
    3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
    Videostreaming
    Was an Prime Video und Netflix nervt

    Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
    3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
      Grünheide
      Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

      Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

    2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
      Subdomain-Takeover
      Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

      Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

    3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
      Defender ATP
      Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

      Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


    1. 23:17

    2. 19:04

    3. 18:13

    4. 17:29

    5. 16:49

    6. 15:25

    7. 15:07

    8. 14:28