Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Berufe: Bin ich Freiberufler…

Ausbildung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausbildung

    Autor: ibsi 02.05.19 - 12:40

    Wenn ich mich im Text nicht verguckt habe, geht es dort nur um Personen die studiert haben. Aber was ist mit Personen die eine Ausbildung gemacht haben? Da kommt Mathe auch nicht so vor wie im Studium. Aber reicht das dann um als gelernter Fachinformatiker als Freiberufler anerkannt zu werden?

  2. Re: Ausbildung

    Autor: Rax 02.05.19 - 13:09

    Ich weiß nicht wie das Bundesweit aussieht, aber hier ist Mathe als Fach gar nicht Teil der Fachinformatiker-Ausbildung. Teil meines Entwickleralltages war es bisher auch genau keinmal.

  3. Re: Ausbildung

    Autor: ibsi 02.05.19 - 13:17

    Ja richtig. Aber wie ist das nun? Ist man als gelernter Fachinformatiker eher Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    Denn wenn da irgendwelche Mathesachen aus einem Informatikstudium relevant sind, dann eher nicht.

  4. Re: Ausbildung

    Autor: Psy2063 02.05.19 - 13:21

    Das Problem dürfte hier der nicht mehr wirklich zeitgemäße Vergleich mit Ingenieuren sein den das Finanzamt führt. Fachinformatiker ist eben ein Ausbildungsberuf, was ja gewissermaßen die Abhängigkeit von einem Arbeitgeber impliziert, auch wenn man danach natürlich selbsttändig tätig sein kann.

  5. Re: Ausbildung

    Autor: Argh 02.05.19 - 13:54

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mich im Text nicht verguckt habe, geht es dort nur um Personen die
    > studiert haben. Aber was ist mit Personen die eine Ausbildung gemacht
    > haben? Da kommt Mathe auch nicht so vor wie im Studium. Aber reicht das
    > dann um als gelernter Fachinformatiker als Freiberufler anerkannt zu
    > werden?

    Du bist gekniffen. Habe versucht bevor ich als Freelancer arbeite, dies als Freiberufler durchzubekommen. Das war in Darmstadt und Dieburg nicht machbar. Habe nur eine Ausbildung als ITSK, also immerhin mehr Mathe und BWL als ein FISI oder FIAE, aber das war denen nicht genug. Gott sei dank, hat das nicht hingehauen. Habe mich danach schwer verletzt und froh, dass ich noch angestellt war und nicht schon selbstständig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.19 14:01 durch Argh.

  6. Re: Ausbildung

    Autor: leMatin 02.05.19 - 13:56

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja richtig. Aber wie ist das nun? Ist man als gelernter Fachinformatiker
    > eher Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    > Denn wenn da irgendwelche Mathesachen aus einem Informatikstudium relevant
    > sind, dann eher nicht.

    In bin seit ein paar Wochen daran, mich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Es geht nicht darum, was man gelernt/studiert hat, sondern darum, was man vor hat. Um sich als Freiberufler anzumelden, muss man "ingenieursmäßig" tätig werden, wobei mir hier auch kein Finanzbeamter sagen konnte, was das genau sein soll bzw. wo da genau die Grenze liegen soll. Die konkreteste Antwort, die ich bekommen habe: "Also wenn Sie zum Beispiel nur Spiele für's Handy machen, dann ist das nicht freiberuflich sondern gewerblich. Als Freiberufler sind Sie halt jemand der Lösungen für komplexere Problem entwickelt."
    Ich habe auch noch nicht so ganz herausgefunden, wie es sich verhält, wenn das zwar auf jeden Fall für die Entwicklungszeit zutrifft, man aber später eher nur Support/Wartung macht, ob man dann irgendwann nicht mehr als Freiberufler durchgeht (und gar eins dafür auf den Deckel bekommt...).
    Es ist hierzulande einfach zu kompliziert wenn man nicht exakt in das Behördenschema F passt. Für jeden Sche*ß bräuchte man eigentlich schon einen teuren beratenden Anwalt + am besten gleich noch einen Steuerberater. Alternativ beschäftigt man sich hunderte Stunden mit Vorschriften und steht dann wieder wie vorher da, weil alles so schwammig ist, dass man selbst mit Anwalt immer wieder mit rechtlichen Problemen rechnen muss.

  7. Re: Ausbildung

    Autor: Datalog 02.05.19 - 14:00

    Die relevante Frage sollte sein (und es ist auch in vielen Finanzämtern): Wie sieht Deine Tätigkeit als Selbstständiger aus?

    Bist Du tatsächlich selbständig tätig oder heuerst Du z.B. über Zeitarbeitsfirmen an? Suchst also aktiv nach eigenen Aufträgen oder bekommst Du diese von Dritten gestellt? Wie viel eigene Leistung steckt in den Projekten? Planst Du zum Beispiel den technischen Teil einer Anwendung selbst oder implementierst Du "nur" nach den Vorgaben anderer?

  8. Re: Ausbildung

    Autor: andhh 02.05.19 - 14:01

    Genau, es geht darum welche Arbeit man ausführt und ob man dem FA glaubhaft machen kann dass dies auch als freiberuflich anzusehen ist, also ausreichend komplex ist. Es hilft da ungemein einen Steuerberater zu haben, der sich darum kümmert.
    Ich habe 2001 eine Ausbildung als FIAE gemacht, ein paar Jahre später eine Weiterbildung zum staatl. gepf. Betriebswirt und bin nun seit 2,5 Jahren freiberuflich unterwegs.

  9. Re: Ausbildung

    Autor: quineloe 02.05.19 - 14:14

    Datalog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die relevante Frage sollte sein (und es ist auch in vielen Finanzämtern):
    > Wie sieht Deine Tätigkeit als Selbstständiger aus?
    >
    > Bist Du tatsächlich selbständig tätig oder heuerst Du z.B. über
    > Zeitarbeitsfirmen an? Suchst also aktiv nach eigenen Aufträgen oder
    > bekommst Du diese von Dritten gestellt? Wie viel eigene Leistung steckt in
    > den Projekten? Planst Du zum Beispiel den technischen Teil einer Anwendung
    > selbst oder implementierst Du "nur" nach den Vorgaben anderer?

    Da bist du doch wieder ganz anders aufgestellt. Wenn du freiberuflich von z.B. etengo auf irgendeinen Arbeitsplatz für 1 Jahr gesteckt wirst, wo dir ein Chef sagt was du zu tun hast, dann bist du scheinselbstständig.

    Rechtlich korrekt wäre hier eine Arbeitnehmerüberlassung, aber da geht doch das ganze schöne Geld für diese blöden Sozialversicherungen drauf...

    Verifizierter Top 500 Poster!

  10. Re: Ausbildung

    Autor: Datalog 02.05.19 - 14:28

    Eben, es kommt ja auch auf den Grad der Selbständigkeit an. Und auf den Inhalt der Tätigkeiten.

    Bei Softwareprojekten, die Berührungen mit klassischen Ingenieurstätigkeiten haben, bist Du fein raus und bekommst den Freiberuf fast immer anerkannt. Aber nicht, wenn Du nur der Coder bist, der die Vorgaben anderer umsetzt.

    Wenn das Projekt rein gar nichts mit mit klassischen Ingenieurstätigkeiten zu tun hat (z.B. Spieleentwicklung), wird es schwieriger. Meiner Erfahrung nach erkennt das FA in dem Fall nur dann einen Freiberuf an, wenn Du klar machen kannst, dass Du selbstständig z.B. ein Projekt leitest und dabei eigenverantwortlich und unter Einsatz Deines Fachwissen arbeitest.

  11. Re: Ausbildung

    Autor: Smolo 02.05.19 - 20:54

    Für mich sind die ganzen Unterschiede an den Haar herbeigezogen. Jeder der Code produziert ist kreativ, das jetzt auf Spiele oder Anwendungssoftware oder eine andere Branche herunter zu brechen ist doch total bescheuert.

    Die meisten Games werden mehr Kreativität und Komplexität in der Entwicklung bedeuten als eine Steuersoftware die aber Aufgrund von Sicherheitsthemen und gesetzlichen Vorgaben nicht minder komplex sein kann. Der Webdesigner setzt heute sowieso fertige CMS ein aber wenn er dann das NPM Paket 📦 entwickelt welches weltweit millionenfach eingesetzt wird ist er auf einmal Gewerbetreibender oder doch wieder Künstler?!

    Wer von euch schreibt / erstellt denn regelmäßig Lösungen und sieht es als notwendig an sich über seine Steuergesetzgebung zu definieren *lol*

  12. Re: Ausbildung

    Autor: PerilOS 02.05.19 - 21:36

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem dürfte hier der nicht mehr wirklich zeitgemäße Vergleich mit
    > Ingenieuren sein den das Finanzamt führt. Fachinformatiker ist eben ein
    > Ausbildungsberuf, was ja gewissermaßen die Abhängigkeit von einem
    > Arbeitgeber impliziert, auch wenn man danach natürlich selbsttändig tätig
    > sein kann.

    Die IHK zielt ihre Ausbildung auf die direkte Selbstständigkeit ab. Zumindest war das damals zu meiner Zeit. Sprich Buchhaltung, Kostenrechnungen, etc.

  13. Re: Ausbildung

    Autor: Anonymer Nutzer 02.05.19 - 21:40

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mich im Text nicht verguckt habe,
    Hast du

    > geht es dort nur um Personen die
    > studiert haben.
    Nö.

    > Aber was ist mit Personen die eine Ausbildung gemacht
    > haben?
    Wird im Artikel behandelt.

    > Da kommt Mathe auch nicht so vor wie im Studium.
    Jap.

    > Aber reicht das
    > dann um als gelernter Fachinformatiker als Freiberufler anerkannt zu
    > werden?
    Vielleicht schaffst du es im Artikel bis seite 2...

  14. Re: Ausbildung

    Autor: Psy2063 03.05.19 - 07:50

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Psy2063 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem dürfte hier der nicht mehr wirklich zeitgemäße Vergleich mit
    > > Ingenieuren sein den das Finanzamt führt. Fachinformatiker ist eben ein
    > > Ausbildungsberuf, was ja gewissermaßen die Abhängigkeit von einem
    > > Arbeitgeber impliziert, auch wenn man danach natürlich selbsttändig
    > tätig
    > > sein kann.
    >
    > Die IHK zielt ihre Ausbildung auf die direkte Selbstständigkeit ab.
    > Zumindest war das damals zu meiner Zeit. Sprich Buchhaltung,
    > Kostenrechnungen, etc.

    also ich habe fisi gelernt und Buchhaltung war damals so in etwa genau 0 Teil der Ausbildung

  15. Re: Ausbildung

    Autor: ibsi 03.05.19 - 08:16

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich mich im Text nicht verguckt habe,
    > Hast du

    Hab ich nicht

    >
    > > geht es dort nur um Personen die
    > > studiert haben.
    > Nö.
    Grundsätzlich wird nichts zu Ausbildung gesagt

    >
    > > Aber was ist mit Personen die eine Ausbildung gemacht
    > > haben?
    > Wird im Artikel behandelt.
    Wird nur kurz angerissen.

    >
    > > Da kommt Mathe auch nicht so vor wie im Studium.
    > Jap.
    >
    > > Aber reicht das
    > > dann um als gelernter Fachinformatiker als Freiberufler anerkannt zu
    > > werden?
    > Vielleicht schaffst du es im Artikel bis seite 2...
    Das Wort Ausbildung steht auf Seite 1 und auf der letzten Seite.
    Aber meine o.g. Frage wird im Artikel nicht beantwortet. Aber danke für nichts

  16. Re: Ausbildung

    Autor: KloinerBlaier 03.05.19 - 08:47

    Puh, vielleicht überlegst du dir das nochmal mit der freiberuflichen Tätigkeit und liest den Artikel ganz genau.

  17. Re: Ausbildung

    Autor: ibsi 03.05.19 - 10:25

    Habe ich überhaupt nicht vor. Aber vielleicht solltest Du es lassen in einem Forum zu schreiben wenn Du nichts beiträgst ;)

  18. Re: Ausbildung

    Autor: demonkoryu 03.05.19 - 21:12

    Ich bin in Dortmund als Informatikstudienabbrecher als Freiberufler eingestuft worden. War Glück, denke ich; oder es ist hier einfacher.

  19. Re: Ausbildung

    Autor: StefanBD 03.05.19 - 21:15

    Ausbildung ist leider ein schwieriges Thema, der Staat möchte die Hoheit des Studiums schützen, die IHK konnte mir leider hier auch nicht wirklich helfen.

    Ich schreibe Beruflich so Sachen wie CRM Systeme in React und Php über 9 Monate aber je nachdem wen du fragst ist das eben nicht genug von den Anforderrungen.

    Was ich aber gefunden habe: wenn du Software entwickelst und diese gezielt verkaufast dann betreibst du ein Gewerbe, auch App Entwicklung scheint nur als Gewerbe durchzugehen.

    ich werde zu 2020 versuchen meine kleinunternehmerreglung aufzuheben und werde auch versuchen meine Softwareentwicklung vom Webshop zu trennen und den Bereich auf Freelance zu verlagern, mal schauen obs geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.19 21:17 durch StefanBD.

  20. Re: Ausbildung

    Autor: Anonymer Nutzer 04.05.19 - 00:21

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ibsi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn ich mich im Text nicht verguckt habe,
    > > Hast du
    >
    > Hab ich nicht
    Doch

    >
    > >
    > > > geht es dort nur um Personen die
    > > > studiert haben.
    > > Nö.
    > Grundsätzlich wird nichts zu Ausbildung gesagt
    Doch

    >
    > >
    > > > Aber was ist mit Personen die eine Ausbildung gemacht
    > > > haben?
    > > Wird im Artikel behandelt.
    > Wird nur kurz angerissen.
    Okay. Ne ganze seite ist für dich kurz angerissen.

    >
    > >
    > > > Da kommt Mathe auch nicht so vor wie im Studium.
    > > Jap.
    > >
    > > > Aber reicht das
    > > > dann um als gelernter Fachinformatiker als Freiberufler anerkannt zu
    > > > werden?
    > > Vielleicht schaffst du es im Artikel bis seite 2...
    Sorry, mein fehler. Es ist seite 3.

    > Das Wort Ausbildung steht auf Seite 1 und auf der letzten Seite.
    Cool.

    > Aber meine o.g. Frage wird im Artikel nicht beantwortet.
    Doch.

    > Aber danke für
    > nichts
    Kein ding.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. OEDIV KG, Oldenburg
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. MorphoSys AG, Planegg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 61,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57