Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Fachkräftemangel: Arbeit ohne…

Es vergeht kein Tag an dem nicht irgend ein human Resources fuzzi oder head hunter mich kontaktiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es vergeht kein Tag an dem nicht irgend ein human Resources fuzzi oder head hunter mich kontaktiert.

    Autor: Unix_Linux 23.07.19 - 21:50

    in den letzten 6 monaten ist es noch extremer geworden. erst heute habe ich sogar zwei anfragen bekommen.

    langsam wird das echt lästig.

    vor allem von überall. aus london, aus frankfurt, stuttgart, münchen, berlin usw.

    meine schwerpunkte: linux systemadministration, infrastructure administration, cisco Netzwerkkomponenten, ospf, bgp, vm ware insfratstructure, ibm aix, ibm tivoli storage manager. wenn ich bereit wäre nach london zu ziehen wäre das gehalt aberwitzig.
    mir werden auch leitende positionen angeboten. aber auf diesen stress habe ich keine lust. hatte ich 3 jahre gemacht. nein danke. geld ist nicht alles. verdiene so auch schon genug. und auf dummschwätzen in meetings habe ich auch nicht so die lust.

    zur zeit bin ich in der bankenbranche tätig. der leistungsdruck ist manchmal so hoch, dass ich immer wieder schlafstörungen habe. ich weiss auch nicht wie lange ich das beruflich überhaupt noch machen kann. bin seit 1997 in der IT tätig.

    wir sind 12 leute in der IT abteilung. davon sind 2 leute überhaupt wirklich fähige leute. der rest sind irgendwelche low level und sog. "program manager", bedeutet, die testen nur die software und öffnen tickets beim softwareentwickler. von mehr haben die keine ahnung. wieso die manager heissen ist mir ein rätsel.

    wir suchen auch händeringend nach fähigen leuten. es kommen ab und zu bewerber, wo ich mir nur an den kopf fassen kann. ich arbeite im grossraum frankfurt, abwechselnd in verschiedenen filialen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.19 21:57 durch Unix_Linux.

  2. Re: Es vergeht kein Tag an dem nicht irgend ein human Resources fuzzi oder head hunter mich kontaktiert.

    Autor: Bitfuchs 24.07.19 - 06:52

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wir suchen auch händeringend nach fähigen leuten. es kommen ab und zu
    > bewerber, wo ich mir nur an den kopf fassen kann.

    Du beschreibst das Problem ja selbst:

    > zur zeit bin ich in der bankenbranche tätig. der leistungsdruck ist
    > manchmal so hoch, dass ich immer wieder schlafstörungen habe. ich weiss
    > auch nicht wie lange ich das beruflich überhaupt noch machen kann.

    Darauf haben die Leute keinen Bock. Ging mir in meinem letzten SW Entwickler Team ähnlich. Habe lange
    geschrieen, dass wir Leute brauchen. Man hat es so lange ignoriert, bis Leute gegangen sind und plötzlich hatten wir nur noch Ressourcen für den Support und Betrieb und keine Weiterentwicklung mehr. Plötzlich wurden Urlaube und Krankheit extrem kritisch, im Urlaub erreichbar und Homeoffice anstatt Krank wurde zur Regel um den anderen Mitarbeitet nicht an die absolute Leistungsgrenze zu bringen. Dann hat man plötzlich angefangen nach einem Junior zu suchen. Nach diversen Gesprächen, in denen ich erklärt habe, dass ich keine Kapazitäten mehr habe einen Junior einzulernen, hat man es dann noch mit Senior Entwickler versucht, wir hätte die Forderungen eh nicht bezahlen können, aber die haben den Braten auch ohne Gehaltsdiskussion schnell gerochen und hatten auf so ein Umfeld keinen Bock.
    Irgendwann ging der ganze Kram ins Ausland, da sitzen jetzt 6 Entwickler für die Weiter- bzw. Neuentwicklung.

  3. Re: Es vergeht kein Tag an dem nicht irgend ein human Resources fuzzi oder head hunter mich kontaktiert.

    Autor: eisdrachen 24.07.19 - 08:38

    Selbst als Generalist wird man auf XING mehrere Male täglich angeschrieben. Ich könnte jeden Tag woanders arbeiten. Bank würde mich z.b. sehr reizen weil die Umgebung für mich sehr interessant ist. Aber die sitzen hier oben im Norden nicht mal eben um die Ecke meines Wohnortes, und zwei Stunden Fahrzeit müssen nicht sein. Wie schon so schön erwähnt - Geld ist nicht alles. Und in der IT inhouse in Hemd, Schlips und Kragen auftreten muss ich mir auch nicht antun :D es sei denn, die Gehaltsstufe gibts her. Aber das ist wieder was anderes.


    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in den letzten 6 monaten ist es noch extremer geworden. erst heute habe ich
    > sogar zwei anfragen bekommen.
    >
    > langsam wird das echt lästig.
    >
    > vor allem von überall. aus london, aus frankfurt, stuttgart, münchen,
    > berlin usw.
    >
    > meine schwerpunkte: linux systemadministration, infrastructure
    > administration, cisco Netzwerkkomponenten, ospf, bgp, vm ware
    > insfratstructure, ibm aix, ibm tivoli storage manager. wenn ich bereit wäre
    > nach london zu ziehen wäre das gehalt aberwitzig.
    > mir werden auch leitende positionen angeboten. aber auf diesen stress habe
    > ich keine lust. hatte ich 3 jahre gemacht. nein danke. geld ist nicht
    > alles. verdiene so auch schon genug. und auf dummschwätzen in meetings habe
    > ich auch nicht so die lust.
    >
    > zur zeit bin ich in der bankenbranche tätig. der leistungsdruck ist
    > manchmal so hoch, dass ich immer wieder schlafstörungen habe. ich weiss
    > auch nicht wie lange ich das beruflich überhaupt noch machen kann. bin seit
    > 1997 in der IT tätig.
    >
    > wir sind 12 leute in der IT abteilung. davon sind 2 leute überhaupt
    > wirklich fähige leute. der rest sind irgendwelche low level und sog.
    > "program manager", bedeutet, die testen nur die software und öffnen tickets
    > beim softwareentwickler. von mehr haben die keine ahnung. wieso die manager
    > heissen ist mir ein rätsel.
    >
    > wir suchen auch händeringend nach fähigen leuten. es kommen ab und zu
    > bewerber, wo ich mir nur an den kopf fassen kann. ich arbeite im grossraum
    > frankfurt, abwechselnd in verschiedenen filialen.

  4. Re: Es vergeht kein Tag an dem nicht irgend ein human Resources fuzzi oder head hunter mich kontaktiert.

    Autor: Everest 25.07.19 - 13:58

    > langsam wird das echt lästig.

    Vielleicht haben Sie Profile bei Xing/LinkedIn, die gestutzt werden könnten? Oder wie kommen die Headhunter auf Sie?

  5. Re: Es vergeht kein Tag an dem nicht irgend ein human Resources fuzzi oder head hunter mich kontaktiert.

    Autor: ImBackAlive 25.07.19 - 15:26

    Man arbeitet noch nicht in einem Unternehmen, nur weil ein Headhunter anruft. Ich kenne das aus dem persönlichen Umfeld sehr gut: Die rufen auch gerne mal einfach Leute an, die gar nicht auf das Profil der jeweiligen Firma passen, für die sie da vermitteln wollen. Dann werden die Angerufenen bei der Firma vorstellig und die sagt einfach nur: "Was? Was wollen sie hier? Das passt ja gar nicht!". Headhunter schönigen mitunter auch die Profile der Bewerber, die sie da vermitteln wollen. Es ist immer das gleiche Bild - deshalb sollte man vorsichtig sein mit diesen Kollegen. Und wichtig ist auch, sich das ganze nicht zu Kopf steigen zu lassen.

  6. Re: Es vergeht kein Tag an dem nicht irgend ein human Resources fuzzi oder head hunter mich kontaktiert.

    Autor: azeu 25.07.19 - 15:32

    Headhunter müssen ja schließlich ihre Stunden auch erfassen ;)

    Ob deren Vermittlung/en klappen oder nicht, Hauptsache man hat den ganzen Tag was getan.

    DU bist ...

  7. Re: Es vergeht kein Tag an dem nicht irgend ein human Resources fuzzi oder head hunter mich kontaktiert.

    Autor: Vash 26.07.19 - 07:18

    Mein Eindruck ist eher, dass die Headhunter alles anschreiben was nicht bei drei auf dem Baum ist(also auch wenn da drin steht man sucht nicht und will keinesfalls angeschrieben werden.)

    Mein Profil habe ich daher seit einigen Monaten gesperrt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. Hammer Sport AG, Neu-Ulm
  4. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)
  2. 1.149,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42