1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Fachkräftemangel: Freie sind…

Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: Vaako 31.07.19 - 12:50

    Bei den ganzen Bürokratischen Hürden und Gesetzen/Vorschriften die es hier gibt, wer tut sich das denn freiwillig an dazu die Steuerlast hier da wäre man doch schön bekloppt hier her zu kommen.

  2. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: plastikschaufel 31.07.19 - 12:55

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den ganzen Bürokratischen Hürden und Gesetzen/Vorschriften die es hier
    > gibt, wer tut sich das denn freiwillig an dazu die Steuerlast hier da wäre
    > man doch schön bekloppt hier her zu kommen.

    Vor allem wird woanders auf der Welt besser bezahlt.

  3. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: ibsi 31.07.19 - 12:57

    Jetzt mal von der Schweiz abgesehen, wo denn zum Beispiel und kannst Du da auch Größenordnungen nennen?

  4. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: solaris1974 31.07.19 - 13:08

    +1. in D ist man gefangen, wenn man kreativ arbeiten will. Hier wird man ausgenommen, bevor man etwas einnimmt. Vorschriften und Hürden überall.

    Ich werde meinen Firmensitz auch in die USA verlegen. Einmal ein irrer Aufwand, aber danach ist es deutlich einfacher (Las Vegas)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.19 13:09 durch solaris1974.

  5. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: NeoChronos 31.07.19 - 13:10

    USA?
    Als IT Spezi mal locker das 10x Gehalt und 50% weniger Steuerlast möglich

  6. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: ibsi 31.07.19 - 13:11

    Verzichtest Du dann auch auf Deine Sozialleistungen in Deutschland?

  7. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: burzum 31.07.19 - 13:17

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verzichtest Du dann auch auf Deine Sozialleistungen in Deutschland?

    LOL Sozialleistungen in Deutschland... :D Du glaubst doch nicht ERNSTHAFT das du in 30 Jahren Rente bekommen wirst vom Staat? Krankenkasse zahle ich eh auch schon privat. Der Sozialstaat in Deutschland ist im Abbau. Wenn du nicht RICHTIG gut verdienst bekommst du einen feuchten Furz als Rente. Da lohnt es sich eher das Geld im Heute zu verleben und dann direkt in Hartz4 zu gehen. In einer Doku hatten sie als Beispiel einen der bekam irgendwas um die 2800,- Netto raus im Monat, der hatte eine Rente von ~1200¤. Hartz4 liegt bei irgendwas um die 800,-. Und die Mehrheit der Deutschen verdient sicher keine 2800,- Netto im Monat. Für die heißt es Altersarmut.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  8. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: Test_The_Rest 31.07.19 - 13:22

    Als wenn man darauf angewiesen ist, wenn man entsprechende Gehälter einfahren kann...

    Rechne nur einmal durch, wie gut Du finanziell dastehen würdest, wenn Du das, was Dir jeden Monat abgezogen wird, in private Absicherungen stecken würdest...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.19 13:23 durch Test_The_Rest.

  9. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: solaris1974 31.07.19 - 14:33

    Ja...ich habe keine vom deutschen Staat.

  10. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: Vaako 31.07.19 - 14:43

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Verzichtest Du dann auch auf Deine Sozialleistungen in Deutschland?
    >
    > LOL Sozialleistungen in Deutschland... :D Du glaubst doch nicht ERNSTHAFT
    > das du in 30 Jahren Rente bekommen wirst vom Staat? Krankenkasse zahle ich
    > eh auch schon privat. Der Sozialstaat in Deutschland ist im Abbau. Wenn du
    > nicht RICHTIG gut verdienst bekommst du einen feuchten Furz als Rente. Da
    > lohnt es sich eher das Geld im Heute zu verleben und dann direkt in Hartz4
    > zu gehen. In einer Doku hatten sie als Beispiel einen der bekam irgendwas
    > um die 2800,- Netto raus im Monat, der hatte eine Rente von ~1200¤. Hartz4
    > liegt bei irgendwas um die 800,-. Und die Mehrheit der Deutschen verdient
    > sicher keine 2800,- Netto im Monat. Für die heißt es Altersarmut.

    Hartz4 ist knapp über 400¤ derzeit dafür wird dir eine angemessene Miete mit Betriebskosten bezahlt und von GEZ ist man befreit. Allerdings kommste nicht in Hartz4 wenn du im Rentenalter bist da gibt es dann Grundsicherung was am Ende noch weniger wie Hartz4 ist glaub da könnten deine 800¤ stimmen ca.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.19 14:44 durch Vaako.

  11. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: Overlord 31.07.19 - 16:01

    So wie das in dem Land läuft, plane ich als Fachkraft bald auszuwandern. Der griechische Teil von Zypern ist hier hoch im Kurs. Nahezu ein Mekka für IT Fachkräfte aus der EU. Steuerlich mega Bombe, top Gesundheitssystem (bis auf die Geschichte mit den Zahnärzten^^), bomben Wetter, geringe Mieten usw.

    Klar ist Deutschland bei vielem nicht schlecht - aber auch nicht so gut ;)

  12. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: JackIsBack 31.07.19 - 16:04

    NeoChronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > USA?
    > Als IT Spezi mal locker das 10x Gehalt und 50% weniger Steuerlast möglich


    Für die USA brauchst du aber idR auch ein Studium da die mit unseren (IT-) Ausbildungen nichts anfangen (wollen?).

    Dazu muss man auch in den USA arbeiten wollen. So sehr ich die USA mag, ich weiß sehr gut warum ich lieber hier in Deutschland im öD Arbeite (30 Tage Urlaubsanspruch im Jahr, flexible Arbeitszeiten, kündigungssicher, etc.)

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  13. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: aLpenbog 31.07.19 - 16:19

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die USA brauchst du aber idR auch ein Studium da die mit unseren (IT-)
    > Ausbildungen nichts anfangen (wollen?).

    Ich denke das ist bei uns in .de schlimmer. Dort kann man oft auch mit einem guten Portfolio punkten. Da sind wir doch deutlich papierverliebter abgesehen von hippen Startups wo es eben Monster statt genug Gehalt für die Miete gibt.

  14. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: JackIsBack 31.07.19 - 16:40

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke das ist bei uns in .de schlimmer. Dort kann man oft auch mit
    > einem guten Portfolio punkten. Da sind wir doch deutlich papierverliebter
    > abgesehen von hippen Startups wo es eben Monster statt genug Gehalt für die
    > Miete gibt.


    Naja ich hatte mich da schon mal schlau gemacht zwecks Auswandern. Quasi jeder hat mir davon abgeraten in meinen Beruf (bin Administrator mit entsprechender Ausbildung, ohne Studium)

    Aber was man so hört scheinen die USA ziemlich Arbeitnehmer feindlich zu sein. Kein gesetzlicher Urlaubsanspruch, Hire & Fire Mentalität und an die Behördenjobs welche mit unseren öD vergleichbar sind kommt man selbst mit ner Greencard erstmal nicht ran.

    Dazu noch spießige Klamottenvorschriften etc (Anzug, Krawatte und so ein Müll)

    /Edit
    was anderes ist es natürlich wenn man Selbstständig, Freelancer oder Unternehmer ist. Da wird in den USA wahrscheinlich weitaus mehr gehen als hier in DE.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.19 16:42 durch JackIsBack.

  15. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: amagol 31.07.19 - 17:16

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die USA brauchst du aber idR auch ein Studium da die mit unseren (IT-)
    > Ausbildungen nichts anfangen (wollen?).

    Oder Berufserfahrung. Fuer mein I-140 waren das glaub ich 5 Jahre (kann aber inzwischen alles anders sein).
    5 Jahre -> equivalent zu Bachelor
    10 Jahre oder Bachelor + 5 Jahre -> equivalent zu Master

    > Dazu muss man auch in den USA arbeiten wollen. So sehr ich die USA mag, ich
    > weiß sehr gut warum ich lieber hier in Deutschland im öD Arbeite (30 Tage
    > Urlaubsanspruch im Jahr, flexible Arbeitszeiten, kündigungssicher, etc.)

    Das mit dem Urlaubsanspruch seh ich pragmatisch - wenn man entsprechend Geld bekommt kann man auch mal unbezahlten Urlaub nehmen. Flexible Arbeitszeiten? Das haengt eher an der Firma als am Land - ich hab ehrlich gesagt noch nie so flexibel (incl. WFH) gearbeitet wie hier in den USA. Kuendigungssicher - naja, in Deutschland hab ich meinen Job schonmal verlogen weil die Firma Pleite gegangen ist. Und selbst mit At-Will-Employment wird man nicht einfach so auf die Strasse gesetzt. Ja, theoretisch kann das sein, praktisch gibt es fast immer erstmal ein Performance-Improvement-Programm.

  16. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: amagol 31.07.19 - 17:25

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber was man so hört scheinen die USA ziemlich Arbeitnehmer feindlich zu
    > sein. Kein gesetzlicher Urlaubsanspruch, Hire & Fire Mentalität und an die
    > Behördenjobs welche mit unseren öD vergleichbar sind kommt man selbst mit
    > ner Greencard erstmal nicht ran.

    Und? Der gesetzliche Urlaubsanspruch ist in DE 4 Wochen. In den USA ist das weniger gesetzlich geregelt, aber das heisst ja nicht, dass man keinen Urlaub bekommen kann (Ich hab 4 Wochen und 12 Feiertage, die halt immer auf Wochentage fallen). Hire & Fire ist in der Realitaet gar nicht so problematisch - im Grunde ist es grade in der IT vorteilhaft schnell wechseln zu koennen (ueblicherweise 2 Wochen Notice) und in einer US-Behoerde willst du eher nicht arbeiten.

    > Dazu noch spießige Klamottenvorschriften etc (Anzug, Krawatte und so ein
    > Müll)

    LOL! Das iste doch eher in Deutschland der Fall. Kommt aber eher auf die Branche an als aufs Land, bei uns kann man kaum unterscheiden ob Obdachloser oder Prncipal Engineer ;)

    > was anderes ist es natürlich wenn man Selbstständig, Freelancer oder
    > Unternehmer ist. Da wird in den USA wahrscheinlich weitaus mehr gehen als
    > hier in DE.

    Hm, die meisten Freelancer sind hier eher nicht so gluecklich, aber mag auf den Einzelfall ankommen.

  17. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: JackIsBack 31.07.19 - 17:29

    Moin Amagol,

    danke für deine Rückmeldung.
    Darf man fragen ob du eine GC hast? Oder bist du schon US Citizen?

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder Berufserfahrung. Fuer mein I-140 waren das glaub ich 5 Jahre (kann
    > aber inzwischen alles anders sein).
    > 5 Jahre -> equivalent zu Bachelor
    > 10 Jahre oder Bachelor + 5 Jahre -> equivalent zu Master

    Hm, naja ich habe eine Ausbildung als IT Systemelektroniker sowie 6 Jahre Berufserfahrung (9 mit Ausbildung, bei uns zählt die Ausbildung mit als Erfahrung).

    Bin halt gerade an den Punkt wo ein Neuanfang sicher nicht verkehrt wäre.

    > Das mit dem Urlaubsanspruch seh ich pragmatisch - wenn man entsprechend
    > Geld bekommt kann man auch mal unbezahlten Urlaub nehmen.

    gut okay das wäre bei uns im öD nicht machbar.


    > Kuendigungssicher - naja, in Deutschland hab ich meinen Job schonmal
    > verlogen weil die Firma Pleite gegangen ist.

    ja gut freie Wirtschaft vs öffentlicher Dienst ist ja ein großer Unterschied. Die Behörde kann nicht "pleite gehen". Wenn man keinen goldenen Löffel klaut ist man sicher.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  18. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: Pete Sabacker 31.07.19 - 17:30

    plastikschaufel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vaako schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei den ganzen Bürokratischen Hürden und Gesetzen/Vorschriften die es
    > hier
    > > gibt, wer tut sich das denn freiwillig an dazu die Steuerlast hier da
    > wäre
    > > man doch schön bekloppt hier her zu kommen.
    >
    > Vor allem wird woanders auf der Welt besser bezahlt.

    Deutschland ist Lohndumpingland. Das hat durchaus Strategie.

  19. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: JackIsBack 31.07.19 - 17:32

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und? Der gesetzliche Urlaubsanspruch ist in DE 4 Wochen. In den USA ist das
    > weniger gesetzlich geregelt, aber das heisst ja nicht, dass man keinen
    > Urlaub bekommen kann (Ich hab 4 Wochen und 12 Feiertage, die halt immer auf
    > Wochentage fallen).

    ich hab 30 Tage + Feiertage, bei 39h Woche :-)

    > Hire & Fire ist in der Realitaet gar nicht so
    > problematisch - im Grunde ist es grade in der IT vorteilhaft schnell
    > wechseln zu koennen (ueblicherweise 2 Wochen Notice) und in einer
    > US-Behoerde willst du eher nicht arbeiten.

    Ich bin halt jemand der ein bisschen Sicherheit braucht.

    > LOL! Das iste doch eher in Deutschland der Fall. Kommt aber eher auf die
    > Branche an als aufs Land, bei uns kann man kaum unterscheiden ob
    > Obdachloser oder Prncipal Engineer ;)

    Kommt auf die Behörde bzw Firma an.
    Ich trage meinstens Jeans + T Shirt. Wenn es mal schick sein soll Jeans + Hemd und bei so warmen Temperaturen wie letzte Woche (25 Grad +) halt T Shirt, kurze Hose und offenes Schuhwerk.
    Ich hab hier auch schon Kollegen in Jogginghosen gesehen.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  20. Re: Deutschland wird auch sobald kein Einwanderungsland fuer Fachkräfte

    Autor: Kleba 31.07.19 - 19:40

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einer Doku hatten sie als Beispiel einen der bekam irgendwas
    > um die 2800,- Netto raus im Monat, der hatte eine Rente von ~1200¤. Hartz4
    > liegt bei irgendwas um die 800,-.

    Also ich (Angestellter; 31 J.) bekäme, wenn ich heute wegen voller Erwerbsminderung in Rente gehe ~1.500 EUR/Monat, mein bisheriges Rentenkonto entspricht ungefähr H4 (ca. 452 EUR/Monat) und wenn ich bis zum Rentenalter so verdiene wie im Schnitt der letzten 5 Jahre liege ich bei ca. 2.400 EUR/Monat. Aber da ich noch recht jung bin, besteht zumindest noch eine ganz gute Möglichkeit, dass der Rentenanspruch noch etwas steigt.
    Dazu wird - aller Voraussicht nach - in ca. 8 - 10 Jahren die Wohnung in guter Lage abbezahlt sein, d.h. dann praktisch nur noch Nebenkosten. Nebenbei lege ich ein wenig was in Fonds an, was bei der statistischen Rendite der letzten 40 Jahre auf ca. 370 - 500K EUR hinauslaufen sollte; wenn es nur die Hälfte der statistischen Rendite ist, sind es nur um 200K (natürlich immer noch mit Restrisiko).
    Aber tendenziell werde ich noch etwas mehr vorsorgen können, wenn die etwas höheren Ausgaben für die Immobilie erledigt sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  3. ALTANA Management Services GmbH, Wesel bei Düsseldorf
  4. HETTENBACH GMBH & CO KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de