1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Freelancer: Paradiesische…

24 Tage Urlaub pro Jahr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 24 Tage Urlaub pro Jahr

    Autor: daveatweb 17.10.19 - 09:38

    Knapp die Hälfte nimmt also deutlich weniger Urlaub als der Großteil der klassischen Festangestellten in der IT. Hier sollten 28-30 Tage Standard sein.

    Ich habe mir das "Freelancersein" kürzlich im Detail ausgerechnet. Relevant ist nicht nur der Urlaub von gewünschten 30 Tagen sondern auch die Feiertage. In Bawü haben wir 12! Feiertage in 2020. Wenn man also nicht zurücktreten will von seiner freien Zeit (was ja laut Medien aktuell den höchsten Wert bei den Arbeitnehmern hat, noch vor dem Lohn), sollte man mit 30 Tagen Urlaub + 12 Feiertagen rechnen = 42 freie Tage. Wir haben also über 2 Monate (!) frei als festabgestellter Arbeitnehmer.

    Jetzt macht die Rechnung nochmal auf, was monatlich bei rum kommt als Nettolohn bei der Anzahl an freien Tagen. Da kommst du dann in Richtung Nettolohn Festangestellter. Das aktuell geringe Risiko und die weiteren Nachteilchen die man als FL hat, wiegen diese Differenz noch vollends auf. Aus meiner Sicht.

    PS: Als Eltern hast du übrigens noch pro Kind 10 finanzierte Tage von der Krankenkasse um auf kranke Kinder aufzupassen. Weiter sind bekanntlich Krankheitstage für einen gewisse Zeit für festangestellte voll finanziert. Das habe ich in der obigen Aufstellung nichtmal berücksichtigt.

    Fazit: Schaut genau hin bevor ihr startet. Ich war kurz davor und hatte bereits alles vorbereitet. Alles ordentlich geplant inkl. Gründerberatung & Co. Tatsächlich habe ich mich aufgrund des Feiertageaspekts letztendlich dagegen entschieden. Die Liquditätsplanung sah mit dieser Berücksichtigung dann doch noch mal ganz anders aus.

  2. Re: 24 Tage Urlaub pro Jahr

    Autor: azeu 17.10.19 - 09:43

    Das habe ich ehrlich gesagt noch nicht ganz verstanden.

    Als Freelancer musst Du doch auch nicht an Feiertagen arbeiten?
    Und "Urlaub" hast Du eh genug - zwischen Projekten ;)

    Wo ist jetzt genau das (unlösbare) Problem?

    DU bist ...

  3. Re: 24 Tage Urlaub pro Jahr

    Autor: kellemann 17.10.19 - 10:04

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das habe ich ehrlich gesagt noch nicht ganz verstanden.
    >
    > Als Freelancer musst Du doch auch nicht an Feiertagen arbeiten?
    > Und "Urlaub" hast Du eh genug - zwischen Projekten ;)
    >
    > Wo ist jetzt genau das (unlösbare) Problem?

    Das Problem ist, das er an Feiertagen kein Geld verdienen kann. Sprich 12 Tage im Jahr die nicht vergütet werden.
    Das muss man ja auch berücksichtigen in seinen Berechnungen.

    So habe ich es zumindest verstanden ;)

  4. Re: 24 Tage Urlaub pro Jahr

    Autor: jabaa 17.10.19 - 10:30

    Ich gehe mal von einem Jahr ohne Schaltjahr aus mit 52 Wochenden, 31 Urlaubstagen, 12 Feiertagen, 10 Krankheitstagen und einer 37,5 Stundenwoche. Bei einem durchschnittlichen Einkommen von 63000¤ komme ich auf einen Stundensatz von 39,34¤ für jede tatsächlich gearbeitete Arbeitsstunde. Wenn der durchschnittliche Freelancer einen Stundensatz über 80¤ hat und mit den 63000¤ auskommt, kann er nach 6 Monaten Arbeit mit 26 freien Tage (15 Urlaubstage, 6 Feiertage, 5 Krankentage) 6 Monate Urlaub machen.

    Wenn der Freelancer mit 80¤ Stundensatz tatsächlich die 208 Tage (104 Wochenendtage, 31 Urlaubstagen, 12 Feiertagen, 10 Krankheitstagen) pro Jahr mit einer 37,5 Stundenwoche durcharbeitet, kommt er auf ein Jahresgehalt von 128000¤.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.19 10:37 durch jabaa.

  5. Re: 24 Tage Urlaub pro Jahr

    Autor: daveatweb 17.10.19 - 10:56

    @azeu: Genau so war das gemeint.

    @jabaa: Ein kritischer Wert dabei ist natürlich wieviel du als Festangestellter verdienst. Das hätte ich tatsächlich noch bin der Aufstellung oben mit einfügen müssen. Bei einem Durschnittsgehalt von 63k kann sich das durchaus lohnen, wenn man in einem Bereich arbeitet in dem 80¤ bezahlt werden. Ich bin über dem Durchschnitt unterwegs, habe aber auch mehr FL Stundensatz kalkuliert. Gemäß Liquiditätsplanung war der Zugewinn als FL mir diesen Schritt nicht wert.

    Ich brauche das hier im Forum jetzt aber auch nicht runter rechnen. Es gibt doch etwas mehr zu berücksichtigen als hier im Artikel erläutert wird. Desw. der Tipp: Geht zur Gründerberatung (und Steuerberater). Die helfen euch mit dem Liquiditätsplan. Aber den müsst ihr letztendlich selbst befüllen und alles relevante berücksichtigen. Hier habe ich die Erfahrung gesammelt, dass auch die Berater nicht alles mitgeben. Da musst du schon selbst die Augen weit offen haben. Nur mit der Beratung wäre ich heute wohl FL. Durch die Berücksichtigung "meiner" Details bin ich Festangestellter geblieben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.19 10:56 durch daveatweb.

  6. Re: 24 Tage Urlaub pro Jahr

    Autor: Bitfuchs 17.10.19 - 11:03

    jabaa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gehe mal von einem Jahr ohne Schaltjahr aus mit 52 Wochenden, 31
    > Urlaubstagen, 12 Feiertagen, 10 Krankheitstagen und einer 37,5
    > Stundenwoche. Bei einem durchschnittlichen Einkommen von 63000¤ komme ich
    > auf einen Stundensatz von 39,34¤ für jede tatsächlich gearbeitete
    > Arbeitsstunde.

    31 Urlaubstage und 37,5 Stundenwoche bei 63k sind aber auch schon paradiesische Zustände.
    Je nach Firma sind auch jedes Jahr 10 Krankheitstage schon kritisch.

  7. Re: 24 Tage Urlaub pro Jahr

    Autor: uschatko 17.10.19 - 12:17

    daveatweb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > selbst die Augen weit offen haben. Nur mit der Beratung wäre ich heute wohl
    > FL. Durch die Berücksichtigung "meiner" Details bin ich Festangestellter
    > geblieben.

    Du wolltest Freelancer mit der Sicherheit eines Angestellten werden. Wenn Du so rechnest wie Du es getan hast, bist Du als Freelancer schlicht nicht geeignet. Uns zeichnet Flexibilität aus, auch mal mehr als 37,5 h in der Woche arbeiten und manchmal weniger. Es ist schon gut das Du Angestellter geblieben bist, unflexible Freelancer gibt es schon genug die nicht mal 1 Woche von Heim und Herd getrennt sein können.

  8. Re: 24 Tage Urlaub pro Jahr

    Autor: sdfasdfasdfasdf 17.10.19 - 12:35

    jabaa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gehe mal von einem Jahr ohne Schaltjahr aus mit 52 Wochenden, 31
    > Urlaubstagen, 12 Feiertagen, 10 Krankheitstagen und einer 37,5
    > Stundenwoche. Bei einem durchschnittlichen Einkommen von 63000¤ komme ich
    > auf einen Stundensatz von 39,34¤ für jede tatsächlich gearbeitete
    > Arbeitsstunde.

    Nicht wirklich, Du verwechselst hier Arbeitnehmerbrutto und Arbeitgeberbrutto. Der Arbeitgeber bezahlt ja zusätzlich zum Gehalt noch die Arbeitgeberbeiträge (und die Arbeitsmittel, Fortbildungen,...)
    Für eine Arbeitnehmerbrutto von 63000¤ kommst Du auf ein Arbeitgeberbrutto von ca. 77000¤, damit musst Du vergleichen.
    Außerdem sind die meisten Freelancer so qualifiziert, dass sie eher im Bereich 75-80000¤ verdienen könnten, damit sieht die Rechnung dann schon wieder ganz anders aus.

  9. Re: 24 Tage Urlaub pro Jahr

    Autor: daveatweb 17.10.19 - 13:14

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daveatweb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > selbst die Augen weit offen haben. Nur mit der Beratung wäre ich heute
    > wohl
    > > FL. Durch die Berücksichtigung "meiner" Details bin ich Festangestellter
    > > geblieben.
    >
    > Du wolltest Freelancer mit der Sicherheit eines Angestellten werden. Wenn
    > Du so rechnest wie Du es getan hast, bist Du als Freelancer schlicht nicht
    > geeignet. Uns zeichnet Flexibilität aus, auch mal mehr als 37,5 h in der
    > Woche arbeiten und manchmal weniger. Es ist schon gut das Du Angestellter
    > geblieben bist, unflexible Freelancer gibt es schon genug die nicht mal 1
    > Woche von Heim und Herd getrennt sein können.

    Naja, diese unflexiblen Freelancer bekommen bzw. wählen dann eben nicht die Projekte welche die Flexibilität benötigen. Das es Peaks gibt ist normal. Das habe ich auch als Festangestellter.

    Schlicht nicht geeignet ist viel zu pauschal. Es gibt einiges an Rollen in der IT in der man flexibel sein kann. Ich habe ausreichend Bekannte die strukturieren ihren Arbeitsalltag mit 3 Tage die Woche im Sommer und 5 Tage die Woche im Winter. Das ist kein Thema. Kommt aber auf die Rolle an. In meinem Fall wäre das, je nach Rolle die ich besetze, möglich gewesen. Und der Bedarf an dieser Rollen ist grundlegend sehr hoch.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.19 13:16 durch daveatweb.

  10. Re: 24 Tage Urlaub pro Jahr

    Autor: Toleg 17.10.19 - 14:03

    Bitfuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jabaa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich gehe mal von einem Jahr ohne Schaltjahr aus mit 52 Wochenden, 31
    > > Urlaubstagen, 12 Feiertagen, 10 Krankheitstagen und einer 37,5
    > > Stundenwoche. Bei einem durchschnittlichen Einkommen von 63000¤ komme
    > ich
    > > auf einen Stundensatz von 39,34¤ für jede tatsächlich gearbeitete
    > > Arbeitsstunde.
    >
    > 31 Urlaubstage und 37,5 Stundenwoche bei 63k sind aber auch schon
    > paradiesische Zustände.
    > Je nach Firma sind auch jedes Jahr 10 Krankheitstage schon kritisch.

    Sinken bei dir in der Firma Urlaubsanspruch und Anzahl erlaubter Krankheitstage, wenn Gehaltserhöhung kommt? :)
    Aber wenigstens darfst du weiterhin genauso viel Kaffee trinken, wie früher?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. über duerenhoff GmbH, Hannover
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,90€
  2. 349,00€
  3. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  4. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Volkswagen ID.3 wird auch in Dresden montiert
  2. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  3. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38