1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Gehälter: Je nach Branche…

Zumindest in Norddeutschland definitiv nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Zumindest in Norddeutschland definitiv nicht

    Autor: Gole-mAndI 20.01.20 - 07:16

    Selbst mit einem Master in Informatik kriegt man nicht so viel in Norddeutschland.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.20 07:17 durch Gole-mAndI.

  2. Re: Zumindest in Norddeutschland definitiv nicht

    Autor: Korbeyn 20.01.20 - 07:41

    Norddeutschland ist groß, auch hier gilt wieder, die Gehälter orientieren sich an den Lebenshaltungskosten. Wenn Du irgendwo in Dithmarschen lebst und arbeitest verdienst Du sicherlich weniger, als in Hamburg.

  3. Re: Zumindest in Norddeutschland definitiv nicht

    Autor: ibsi 20.01.20 - 07:54

    Bei mir kommt es tatsächlich gut hin (Entwickler / Bremen)

  4. Re: Zumindest in Norddeutschland definitiv nicht

    Autor: Gole-mAndI 20.01.20 - 08:59

    Das Einkommen für Berufseinsteiger könnte hinkommen. Den sprunghafte Anstieg bei 3 Jahren Berufserfahrung hingegen sehe ich nicht. Da gibt's meistens kaum mehr als ein Einsteiger

  5. Re: Zumindest in Norddeutschland definitiv nicht

    Autor: PiranhA 20.01.20 - 09:31

    Gole-mAndI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Einkommen für Berufseinsteiger könnte hinkommen. Den sprunghafte
    > Anstieg bei 3 Jahren Berufserfahrung hingegen sehe ich nicht. Da gibt's
    > meistens kaum mehr als ein Einsteiger

    Ich glaub das hat sich in den letzten Jahren etwas gewandelt. Davor war es meines Wissens nach schon üblich, dass in den ersten 2-4 Jahren die größten Sprünge drin waren. Im Bieterwettkampf um den Nachwuchs haben die Arbeitgeber die ersten großen Sprünge jetzt nach vorne gelegt. Bei den tarifgebundenen Stellen ist dass dann über die Eingruppierung passiert. Dadurch steigen Master im Süden bei den großen Firmen teilweise mit 55-60k ein. Die großen Sprünge mit 5-10% mehr pro Jahr, bleiben dafür dann aus.

  6. Re: Zumindest in Norddeutschland definitiv nicht

    Autor: SpeedyGTD 20.01.20 - 09:42

    Ich liege am oberen Rand der Zahlen. In Hamburg. Ich würde schon sagen, dass das hinkommt.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, verschiedene Standorte
  2. Leitung IT Demand Management (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  3. SAP PP Berater Job (m/w/x) Inhouse SAP PP Consultant
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  4. Datenbank-Entwickler (m/w/d) für innovative Versicherungslösungen
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Elder Scrolls V: Skyrim - Anniversary Edition)
  2. 109,99€
  3. 79,99€ (Release: 28.10.)
  4. ab 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth


    In eigener Sache: Golem.de sucht Full Stack Developer (m/w/d)
    In eigener Sache
    Golem.de sucht Full Stack Developer (m/w/d)

    Guter Code für guten Tech-Journalismus: Wir suchen dich als Full Stack Developer für unser Entwicklungsteam mit abwechslungsreichen Aufgaben und wenig Overhead.

    1. In eigener Sache Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo
    2. In eigener Sache Newsletter-Webinar zum Nachgucken
    3. In eigener Sache Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag

    Programmierung: APIs und Full-Stack-Anwendungen mit CAP von SAP erstellen
    Programmierung
    APIs und Full-Stack-Anwendungen mit CAP von SAP erstellen

    Mit dem Cloud Application Programming Model lassen sich http-basierte APIs samt dynamischen Oberflächen so schnell wie nie in der SAP-Welt entwickeln.
    Eine Anleitung von Volker Buzek

    1. DSAG SAP-Preiserhöhung sendet "fatale Signale aus"
    2. SAP erhöht erneut Preise Wartung von SAP-Software wird teurer
    3. SAP-Berater Von Bullen und Bären

    1. PXW: Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an
      PXW
      Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an

      Der Telekomausrüster Huawei kommt nicht ohne seine darniederliegende Smartphone-Sparte aus. Jetzt zeichnen sich trotz Handelskrieg echte Lösungen ab.

    2. eVTOL: Volocopter startet Testflug am Flughafen in Rom
      eVTOL
      Volocopter startet Testflug am Flughafen in Rom

      An Roms Flughafen Fiumicino ist erstmals ein Volocopter 2X in den italienischen Luftraum aufgestiegen - um einen wirklichen Flug handelt es sich aber kaum.

    3. Leistungsaufnahme: Effizienz muss man auch wollen
      Leistungsaufnahme
      Effizienz muss man auch wollen

      Neue Hardware wird immer effizienter. Auch High-End-Prozessoren und Grafikkarten können sehr sparsam sein. Leider ist das nicht Standard.


    1. 14:42

    2. 14:17

    3. 14:00

    4. 13:42

    5. 12:48

    6. 12:30

    7. 12:04

    8. 11:15