Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Headhunter: ReactJS- und PHP…

Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: Alphavader 09.05.19 - 12:15

    Finde den Artikel ganz nett geschrieben und er beschreibt auch mal die "andere Seite".
    Hätte mir noch mehr zum Thema Gehalt gewünscht. Was verdienen denn gute ReactDevs so, die Hays vermittelt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.19 12:18 durch Alphavader.

  2. Re: Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: franzropen 09.05.19 - 13:07

    In Deutschland spricht man nicht übers Gehalt, treibt die Preise in die Höhe

  3. Re: Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: Tigtor 09.05.19 - 13:09

    Alphavader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was verdienen denn gute
    > ReactDevs so, die Hays vermittelt?

    Etwa das doppelte von dem was man ihnen bezahlt ;)

    1000-7

  4. Re: Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: Anonymer Nutzer 09.05.19 - 15:55

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland spricht man nicht übers Gehalt, treibt die Preise in die
    > Höhe

    Deswegen kann man mittlerweile schon vom Niedriglohnland sprechen. Würdet ihr drüber reden, würdet ihr schnell bemerken, wie ihr ausgenommen werden ;)

  5. Re: Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: Geistesgegenwart 09.05.19 - 16:39

    Alphavader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde den Artikel ganz nett geschrieben und er beschreibt auch mal die
    > "andere Seite".
    > Hätte mir noch mehr zum Thema Gehalt gewünscht. Was verdienen denn gute
    > ReactDevs so, die Hays vermittelt?


    Hays ist ganz übel, die haben Knebelverträge und Hammer-Margne. War mal als WebDev Freelancer für die im Projekt. Habe 85¤/h bekommen (Reise- und Hotelkosten musste ich selbst tragen in ner teuren deutschen Metropole). Ich hab recht schnell rausbekommen dass der Kunde 120¤/h bezahlt, die Differenz ging an Hays. Ausser ein paar Telefonate und die Rechnung durchreichen haben die nix dafür getan. Im Vertrag steht natürlich drin, dass du nicht über dein Gehalt mit dem Kunden sprechen darfst, aber der Flurfunk war sehr rege bei dem Kunden...

  6. Re: Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: Cassiel 09.05.19 - 16:56

    Alphavader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde den Artikel ganz nett geschrieben und er beschreibt auch mal die
    > "andere Seite".
    > Hätte mir noch mehr zum Thema Gehalt gewünscht. Was verdienen denn gute
    > ReactDevs so, die Hays vermittelt?

    In Festanstellung bewegen sich die Angebote bei mir aktuell zwischen 70 und 80k Brutto pa. Zumindest sind das so die Werte die hier alle Tage lang reingeflattert kommen mit Anfragen ob ich denn nicht zum hippen Unternehmen XYZ wechseln möchte. Natürlich mit ganz viel Freiheit und vielen Boni obendrauf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.19 16:57 durch Cassiel.

  7. Re: Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: Trockenobst 09.05.19 - 20:37

    Cassiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Natürlich mit ganz viel Freiheit und vielen Boni obendrauf.

    Mein Kumpel hatte keine Lust mehr auf dieses Leben und ist raus aus der Stadt, in die Nähe eines Industriegebiets.

    Das Geld ist nicht so wichtig wie Jahre genug zu tun bei einem Zulieferer in allen technischen Bereichen von VR bis Embedded Programmierung. Maximale Freiheiten solange er die vereinbarten Monatsarbeitszeit erreicht (kann länger Arbeiten, Samstag, wie immer)

    Die sind froh das sie so jemand gefunden haben und das ist eben der Deal. Nicht maximales Geld sondern maximale Optionen

  8. Re: Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: narfomat 09.05.19 - 21:22

    >Hays ist ganz übel, die haben Knebelverträge und Hammer-Margne. War mal als WebDev Freelancer für die im Projekt. Habe 85¤/h bekommen (Reise- und Hotelkosten musste ich selbst tragen in ner teuren deutschen Metropole). Ich hab recht schnell rausbekommen dass der Kunde 120¤/h bezahlt

    find ich jetzt relativ normal und kann daran nix aussergewöhnliches erkennen... wo soll das denn anders sein? WebDev sagt zudem mehr oder weniger überhaupt nix über die qualifikationsanforderungen des zu erledigenden jobs aus?

  9. Re: Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: ibsi 10.05.19 - 08:47

    Ich denke es geht einfach um die Differenz von ~40 Euro pro Stunde

  10. Re: Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: Geistesgegenwart 10.05.19 - 08:49

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Hays ist ganz übel, die haben Knebelverträge und Hammer-Margne. War mal
    > als WebDev Freelancer für die im Projekt. Habe 85¤/h bekommen (Reise- und
    > Hotelkosten musste ich selbst tragen in ner teuren deutschen Metropole).
    > Ich hab recht schnell rausbekommen dass der Kunde 120¤/h bezahlt
    >
    > find ich jetzt relativ normal und kann daran nix aussergewöhnliches
    > erkennen... wo soll das denn anders sein?

    Bei anderen Vermittler wird deutlich weniger Provision bezahlt. War auch über Etengo und eine kleinere Bude in einem Projekt - zum einen wurden die Margen offen kommuniziert, zum anderen Lagen die bei 12.5-15% anstatt 40% wie im vorliegenden Fall.

  11. Re: Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: ImBackAlive 10.05.19 - 14:08

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Vertrag steht natürlich drin,
    > dass du nicht über dein Gehalt mit dem Kunden sprechen darfst, aber der
    > Flurfunk war sehr rege bei dem Kunden...

    Das können sie auch gerne noch 400x in die Verträge schreiben, nichtig ist es in jedem Fall immer.

  12. Re: Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: Geistesgegenwart 10.05.19 - 14:26

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geistesgegenwart schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Vertrag steht natürlich drin,
    > > dass du nicht über dein Gehalt mit dem Kunden sprechen darfst, aber der
    > > Flurfunk war sehr rege bei dem Kunden...
    >
    > Das können sie auch gerne noch 400x in die Verträge schreiben, nichtig ist
    > es in jedem Fall immer.

    Bei ANÜ gebe ich dir recht, bei Freiberuflern hängt es denke ich von der Rechtsform ab. Ist der Freelancer z.B. als UG/GmbH "selbstständig" glaube ich sind solche Formulierungen rechtens, da hier Arbeitnehmerrechte nicht berührt werden.

  13. Re: Hätte mir etwas mehr zum Thema Gehalt gewünscht.

    Autor: ImBackAlive 14.05.19 - 15:33

    Soweit ich informiert bin geht es dabei nicht um Arbeitnehmerrechte, sondern um das Grundrecht auf Koalittionsfreiheit, womit das auch bei Selbstständigen unabhängig der Rechtsform erst einmal erlaubt wäre. Bei einer GmbH würde man aber wohl nicht mehr von Gehalt reden, weshalb es da durchaus was Anderes sein kann, da hast du Recht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 15:37 durch ImBackAlive.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  3. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart
  4. enercity AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 4,99€
  3. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07