Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Headhunter: ReactJS- und PHP…

Was soll der Blödsinn mit Vermittlern, wie Hays?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll der Blödsinn mit Vermittlern, wie Hays?

    Autor: davidka 13.05.19 - 10:02

    ... ich kann es nicht nachvollziehen, wieso Unternehmen Freiberufler nicht direkt beauftragen und stattdessen lieber Hays beauftragen. Die Folge: Hays erhält für wenig Arbeit (Rechnung von mir mit Aufschlag an den Endkunden schreiben) einige zehn Prozent.

  2. Re: Was soll der Blödsinn mit Vermittlern, wie Hays?

    Autor: Toleg 14.05.19 - 09:22

    weil v.a. größere Konzerne keine Lust haben, jeden Freiberufler einzeln zu suchen und mit dem zu verhandeln. Manchmal habe ich das Gefühl, dass HR-Abteilungen von denen auf nichts Lust haben.
    Die HR-Tussies wissen oft nicht einmal den Unterschied zwischen Java und Javascript. So viel dazu.

  3. Re: Was soll der Blödsinn mit Vermittlern, wie Hays?

    Autor: grissu1204 15.05.19 - 08:32

    Ich als freiberuflicher IT-Berater arbeite nur mit solchen Zuhältern zusammen, aus einfachen Gründen:

    Mir ist es egal, wieviel Aufschlag diese dem PO berechnen, solange mein Stundensatz stimmt.
    Dafür muss ich mich aber nicht mit Verträgen rumärgern, mit Verhandlungen, Vertragsverlängerungen etc.
    Ich habe mit denen ein bestimmtes Zahlungsziel, in der Regel 10 Tage, und das Geld bekomme ich auch ohne Mahnung, pünktlich und zuverlässig.

    Gerade große Firmen haben Zahlungsziele von 3 Monaten... wer will denn das?

    Ausserdem sind die dann mein Ansprech- und Vertragspartner. Wenn ich keine Lust mehr auf das Projekt habe, dann müssen die das dem PO mitteilen, nicht ich. Weil die sind Vertragspartner dem PO gegenüber und müssen somit für Ersatz bzw. Erfüllung sorgen. Ich bin in keiner Pflicht, irgendwelche Meilensteine zu erfüllen o.ä.

    Ich mache diesen Job als Freiberufler jetzt seit über zehn Jahren, vorher 10 Jahre als festangestellte Projekthure, bisher war ich noch nie ohne Projekt und bekomme wöchentlich neue Angebote. 99% davon lehne ich ab, weil mir viele Randbedingungen nicht passen.

    Von daher kann ich den meisten Kommentaren hier im Forum keinen Glauben schenken.
    Und ich kenne auch keinen Freelancer, dem es anders ergeht. Entweder sind die meisten hier Fachidioten (sorry für den Ausdruck) oder frisch von der Uni ohne Erfahrung mit dem Glauben, sie wären, nur weil sie einen Computer anschalten können, die IT-Profies.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Eckelmann AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-55%) 44,99€
  3. 4,99€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
    Offene Prozessor-ISA
    Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

    Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.

  2. Titan: Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google
    Titan
    Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google

    Google wechselt mit seinem neuen Titan-Sicherheitschlüssel zur Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht nur den Anschluss auf USB-C, sondern auch den Hersteller. Die Firmware stammt jedoch weiterhin von Google selbst.

  3. Google: Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos
    Google
    Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos

    Mit dem Stadia-Controller drahtlos und auf vielen Geräten spielen - das ist zumindest zum Start des Cloud-Gaming-Dienstes Stadia laut Google noch nicht möglich. Das Unternehmen weist in einem Video auf weitere Einschränkungen hin.


  1. 12:00

  2. 11:58

  3. 11:47

  4. 11:15

  5. 10:58

  6. 10:31

  7. 10:12

  8. 08:55