1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in…
  6. Thema

flache Hierarchien

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: flache Hierarchien

    Autor: Sharra 18.06.18 - 22:21

    Du hast den Chief of waste disposal facilities vergessen. Der ist ganz wichtig. Ohne den läuft gar nichts.

    Will sagen, irgendwann artet es in Posten ohne Hirn aus, nur damit möglichst viele Leute einen schönen Titel auf dem Namensschild mit herumtragen können.

    Die gesunde Mischung machts.

  2. Re: flache Hierarchien

    Autor: PiranhA 19.06.18 - 08:45

    Klar. Eine Person kann ja auch mehrere Positionen inne haben. So wird das bei kleineren Projekten ja auch gehandhabt. Aber die Zuständigkeiten sind klar. Bei nem 50-Mann Team kann aber nicht eine Person alle Positionen inne haben. Weil dafür hat der ja gar keine Zeit. Und wenn der schon die Aufgaben verteilt, muss er irgendwann auch die Verantwortung teilen.

    Wie gesagt, gibt es glaub abseits der Startups eine andere Vorstellung unter dem Begriff "flache Hierarchie".

  3. Re: flache Hierarchien

    Autor: quineloe 19.06.18 - 09:45

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei flachen Hierarchien wo die Leute alle nur dem obersten Boss
    > > unterstehen gibt es eben dieses Zwischenmanagement nicht. Und der
    > oberste
    > > Boss selber hat meist besseres zu tun als sich um solche Dinge zu
    > kümmern.
    >
    > Das entspricht halt nicht meiner Vorstellung von einer flachen Hierarchie.

    Wenn Flache Hierarchie für dich etwas anderes bedeutet, als sich aus der tatsächlichen Bedeutung der Wörter heraus ergibt, dann ist es schon schwierig darüber zu reden.

    Bei euch redet man von flachen Hierarchien, aber das wohl nur weil der Chef des Chefs deines Teamleiters das im Manager-Magazin gelesen hat und das jetzt als Unternehmensphilosophie ausgegeben hat

    Relevant Dilbert 1
    http://dilbert.com/strip/2013-01-03

    Relevant Dilbert 2
    http://dilbert.com/strip/2012-02-09

  4. Re: flache Hierarchien

    Autor: PiranhA 19.06.18 - 10:25

    Also wenn ich einfach mal Wiki als Quelle heranziehe:
    > Eine flache Hierarchie beschreibt eine hierarchische Organisationsstruktur, in der im Gegensatz zur steilen Hierarchie Ranghöhere wenige Eingriffe in Entscheidungen Rangniedrigerer vornehmen. Diese Organisationsstruktur setzt verstärkt auf Eigeninitiative und -verantwortung.

    Das kann ich so unterschreiben. Da steht nichts von unklaren Zuständigkeiten oder wechselnder Verantwortung. Ich kann verstehen, wenn manch einer ein schlechtes Bild von dem Begriff hat, weil er ein paar Unternehmen kennt, die sich damit schmücken, aber eben ganz andere Probleme haben.
    Eigeninitiative bedeutet für mich da eben auch, dass die Mitarbeiter selbst auf die Führungsperson zugehen, wenn sie ein Problem oder eine Idee haben und umgekehrt die auch ein offenes Ohr dafür haben. Umgekehrt, wenn Aufgaben verteilt werden, dann sitzt der Vorgesetzte mir nicht im Nacken und beobachtet jeden Schritt. Der überprüft vielleicht zwischendurch mal das Gesamtbild, aber was technische Details angeht, muss der mir da einfach auch vertrauen. Sollte sich allerdings irgendwann ein Problem offenbaren, ist es seine Aufgabe da zu steuern. Die Verantwortung ist also klar.

  5. Re: flache Hierarchien

    Autor: Onsdag 19.06.18 - 10:34

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In tief gestaffelten Hierarchien werden selbige oft genug dafür verwendet
    > Verantwortung weiterzudelegieren.
    An sich wäre das kein Problem, wenn das Delegieren in dem Fall an die fachlich qualifizierten Leute geschähe. Aber bei tiefen Hierarchien ist es meiner Erfahrung nach oft so, daß einfach an andere Abteilungen delegiert wird, weil man sich ums Verrecken um Entscheidungen drücken will.

    Wer nichts macht, macht nichts falsch. Und wer nichts falsch macht, wird ausgezeichnet.

  6. Re: flache Hierarchien

    Autor: freebyte 19.06.18 - 11:50

    MacFu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst dir nicht vorstellen mit was für Fehlinformationen wir
    > Freelancer in Projekte gehen müssen, wenn es denn überhaupt Infos
    > zum Projekt gibt. Und in 90% der Projekte kann man dann nicht einmal
    > direkt anfangen zu arbeiten. Es dauert zum Teil Wochen bis alle Daten,
    > Tasks und Zugänge zusammen gekommen sind.

    Oh doch, das kenne ich. Augenscheinlich spannendes Projekt, 6MM "vor Ort" am anderen Ende der Republik. Man schiebt bisserl Termine, besorgt sich ein Zimmer um festzustellen dass es vollkommen ausreichend ist, alle paar Wochen für 2-3 Tage anwesend zu sein - für einen Stapel EDI-Schnittstellen muss ich nicht nicht das Geklackere vom Tischfussball anhören.

    Mittlerweile bestehe ich darauf, die Feinheiten mit dem Kunden selbst abzustimmem. Wenn sich der Vermittler dagegen wehrt, hat sein Kunde halt Pech gehabt.

    fb

  7. Re: flache Hierarchien

    Autor: Hallonator 19.06.18 - 23:33

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Hauptproblem bei einer ultraflachen Hierarchie sehe ich darin, dass
    > alle immer nur beim Chef antanzen. Der ist aber blöderweise auch nur ein
    > Mensch, und sein Tag hat auch nur 24 Stunden. Nach ein paar Wochen ist der
    > Kopf dicht, und die ersten Probleme fangen an, weil Zeug vergessen wurde,
    > oder die Planung in die Hose geht.

    Kenne es eher so, dass der Chef dann für einen großen Teil seiner Leute keine Zeit mehr hat.

  8. Re: flache Hierarchien

    Autor: Sharra 19.06.18 - 23:38

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Hauptproblem bei einer ultraflachen Hierarchie sehe ich darin, dass
    > > alle immer nur beim Chef antanzen. Der ist aber blöderweise auch nur ein
    > > Mensch, und sein Tag hat auch nur 24 Stunden. Nach ein paar Wochen ist
    > der
    > > Kopf dicht, und die ersten Probleme fangen an, weil Zeug vergessen
    > wurde,
    > > oder die Planung in die Hose geht.
    >
    > Kenne es eher so, dass der Chef dann für einen großen Teil seiner Leute
    > keine Zeit mehr hat.

    Womit wir schon wieder jenseits der flachen Hierarchie sind....
    Denn alle anderen, für die der Chef kein Ohr mehr hat, rennen dann zu denen, für die der Chef noch Zeit hat. Und schon haben wir Quasi-Abteilungsleiter und Mittelsmänner.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HCD Consulting GmbH, Rödermark
  2. i:FAO Group GmbH, Frankfurt am Main
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  2. 299,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Chieftec CI-01B-OP Gehäuse für 37,90€, Emtec SpeedIN Pro 128 GB microSDXC für17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Vor dem Deuschlandstart von Disney+: Disney-Chef Bob Iger tritt zurück
    Vor dem Deuschlandstart von Disney+
    Disney-Chef Bob Iger tritt zurück

    Bei Walt Disney endet eine Ära: Der langjährige Vorstandschef Bob Iger tritt mit sofortiger Wirkung zurück. Nachfolger wird Disney-Manager Bob Chapek, der zuletzt für die Vergnügungspark-Sparte zuständig gewesen ist. Die Wahl Chapeks wirft Fragen auf.

  2. Everspin ST-MRAM: 256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
    Everspin ST-MRAM
    256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

    Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine sehr lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

  3. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.


  1. 07:31

  2. 22:10

  3. 18:08

  4. 18:01

  5. 17:07

  6. 16:18

  7. 15:59

  8. 14:36