1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Jobs: Fünf neue…

"immer ganz vorn mitspielen"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "immer ganz vorn mitspielen"

    Autor: sav 18.06.18 - 21:42

    Jo.. "immer ganz vorn mitspielen"... bei der Anzahl der unbezahlten Überstunden... Beim Gehalt sicher nicht, beim Urlaub wie man raushört wohl auch nicht, bei den Arbeitsbedingungen nicht und wohl sonst auch bei nichts.
    Die meisten Startups die ich in Berlin kennengelernt habe waren einfach nur völlig unorganisiert und überfordert. Die Gründer haben einen völlig chaotischen Haufen, teilweise auf Druck der Investoren und schnell "Hire, Hire, Hire" auf die Welt gesetzt und weil keiner wirklich erfahren war und dank toller "flacher Hierarchien", ist zum Schluss immer ein Konstrukt bei raus gekommen in dem Überstunden an der Tagesordnung waren. Nicht, weil es irgendwie sinnvoll wäre oder unbedingt notwendig sondern einfach nur durch das Chaos und völlig falsche Personalien, die Fest der Meinung waren dass die mehr geleistete Arbeit DEN UNTERSCHIED im Vergleich zur Konkurrenz macht - Geld , Räume, Ausrüstung und tolles Personal haben die anderen ja schließlich auch...
    Leider finden sich in Berlin dank zahlreicher Unis und Hochschulen auch immer genug Leute die sich auf so einen Quatsch einlassen. Da hast du dann einen 60+ Stunden Job für 30k - herzlichen Glückwunsch. Da hast du dann auch nichts von flexiblen Arbeitszeiten wenn du eigentlich eh nur den ganzen Tag auf Arbeit sein sollst. Teilweise drehen die Leute auch einfach nur Däumchen bis der Chef geht - niemand will ja der Eine sein der vor dem Chef das Büro verlässt - auch wenn man eigentlich gar nichts mehr produktives an dem Tag zu leisten hat/kann/will...
    Vom Gewinn des Unternehmens siehst du als Arbeitsmülltonne, in die die ganze Arbeit gepresst wird, eh nichts, Weiterbildungen gibt's nicht und dank flachen Hierarchien gibts nicht mal ein sinnvolles Karrieremodell.
    Ne, da muss sich definitiv was an der Start-Up Szene ändern. Gebt den Leuten endlich mal was für Ihren Einsatz zurück. Zeigt mal Innovativen bei der Arbeitsgestaltung und nicht immer nur bei Produkten - die bei den Berliner Start-Ups meist eh nur billige Kopien aus den USA sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.18 21:45 durch sav.

  2. Re: "immer ganz vorn mitspielen"

    Autor: MFGSparka 19.06.18 - 10:22

    Wenn in Stellenausschreibungen das Wort "Startupmentalität" drin steht und das Wort "Anteile" fehlt (fehlt eigentlich immer) bin ich zwangsweise raus.

    Für erfahrene Leute sind Startups nur interessant wenn es neben einem annehmbaren Gehalt auch Anteile am Unternehmen gibt. Dann besteht wenigstens eine geringe Chance darauf, dass sich das persönliche Invest, irgendwann mal wirklich auszahlt. Aber mir die Finger krumm tippen damit der Chef später allein die dicke Kohle einfährt? Sicher nicht!

  3. Re: "immer ganz vorn mitspielen"

    Autor: velo 19.06.18 - 17:44

    sav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gebt den Leuten endlich mal was für Ihren Einsatz zurück. Zeigt mal Innovativen bei der
    > Arbeitsgestaltung und nicht immer nur bei Produkten

    Dachte ich mir auch gerade.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C#, VB.Net (m/w/d) für unsere CNC-Schleifmaschinen
    Schütte Schleiftechnik GmbH, Köln
  2. IT System Administrator (m/w/d) Netzwerk
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  3. Softwareingenieur*in für Bildverarbeitung (w/m/d)
    Hensoldt, Aalen, Taufkirchen
  4. Leitung IT Demand Management (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  2. Pixel Watch: Googles erste Smartwatch kostet ab 380 Euro
    Pixel Watch
    Googles erste Smartwatch kostet ab 380 Euro

    Die Pixel Watch ist rund und soll sich dank Fitbit besonders gut für Sport eignen. Beim Prozessor setzt Google auf ein älteres Modell von Samsung.

  3. PXW: Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an
    PXW
    Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an

    Der Telekomausrüster Huawei kommt nicht ohne seine darniederliegende Smartphone-Sparte aus. Jetzt zeichnen sich trotz Handelskrieg echte Lösungen ab.


  1. 17:01

  2. 17:00

  3. 14:42

  4. 14:17

  5. 14:00

  6. 13:42

  7. 12:48

  8. 12:30