1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Jobs: Mehr Frauen studieren…
  6. Thema

Ich will keine kreativen und kommunikativen Teams ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich will keine kreativen und kommunikativen Teams ...

    Autor: John2k 26.04.18 - 08:12

    FalschesEnde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "IT" benötigt oft einen Tritt in den Arsch, und keinen Kicker,
    > Billardtisch, Kuschelecke oder Bällebad.


    IT benötigt Budget. Alle wolllen immer viel und das Neuste haben, aber bezahlen will es keiner.

  2. Re: Ich will keine kreativen und kommunikativen Teams ...

    Autor: moppi 26.04.18 - 08:14

    GnomeEu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sich fb durchgesetzt hat weiß ich bis heute nicht. Aber, es war
    > zuerst nur in den USA verbreitet und alles was aus USA kommt ist "cool" für
    > unsere Kids. Es ist extrem viel Geld hineingeflossen. Fb hat hunderte
    > Millionen Verlust gemacht jedes Jahr, bevor die auch nur einen Cent gewinn
    > gemacht haben. Da ist einfach nur das meiste Geld hinein geflossen.

    warum es sich durchgesetzt hat ... aus den oben genannten gründen. es wurde immer weiter geld nachgeschoben. weil die geldgeber das potential erkannt haben

    > Warum passiert das nicht so oft in Deutschland? Vielleicht wandern die
    > klugen Köpfe vorher aus, es gibt nicht so viel Förderung auch finanziell.
    > Zuviel bürokratie?
    > Facebook war doch am Anfang nun wirklich nichts besonderes...

    warum es hier nicht in D nicht klappt liegt auch wieder an den geld gebern. weil in D ist leider das problem man will was handfestes sehen UND es muss schon ab der ersten sekunde Rendite einfahren.
    es dürfen keine fehler gemacht werden.
    deshalb kommt einem vieles in D wie nur noch kopiertes zeug vor weil die geld geber immer nur beispiele aus der fertigen welt gezeigt wird (was schon gewinn abwirft) und dann einfach dumpf kopiert wird
    als kleines beispiel
    währe ich 2004 auf die idee gekomen so was wie twitter zu machen. währe in eine bank maschiert hätte auch eine lauffähige grundversion gezeigt und gesagt "ich brauch mal ein paar millionen für mehr server, admins, programmer" dann währe ich sofort in eine nervenheil anstalt eingelierfert worden
    hier schlägt auch der demografische wandel zu ... es sitzen meist alte leute an einem hebel und sehnen sich in eine welt wie sie vor 40 jahren noch war :\ und so fallen auch ihre entscheidungen aus
    edit:
    und dann kommt was anderes ... wenn es zu einer finanzirung kommt ... dann wird es nur minimal finanziert zwecks verlust minimirung. also damit kann man einfach keine wirklich grossen projekte herstellen,

    hier könnte ein bild sein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.18 08:20 durch moppi.

  3. Re: Verstehe ich absolut

    Autor: John2k 26.04.18 - 08:37

    fritzle24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es aber nur noch flache Hierarchien gibt,
    > dann schiebt viel eher dem anderen die Schuld zu. Deshalb: Warum kann sich
    > unser Arbeitsleben nicht wieder am Stil 1950er Jahre orientieren?

    Also möchtest du folgendes wieder haben?

    - mindestens 48 Stunden bei 6 Tage-Woche
    - Alkohol am Arbeitsplatz, Rauchen am Arbeitsplatz
    - körperlich anstrengende Arbeit
    - kaum Rechte der Arbeitnehmer etc...
    - schlechte Absicherung...
    - generell keine besonders lebenswerten Lebensumstände nach heutigem Maßstab

    Naja, zum Glück hast du nichts zu entscheiden.

  4. Re: Verstehe ich absolut

    Autor: LordSiesta 26.04.18 - 11:07

    fritzle24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese ganze "Freizeitisierung" der Arbeit braucht keiner. Mich
    > schreckt sowas eher ab. Das fängt schon damit an, welcher laxe
    > Kleidungsstil in Firmen Einzug hält und zieht sich weiter zu all den
    > "gruppenbildenden" Maßnahmen.

    Bis hierher gehe ich mit. Du kannst ja T-Shirt und Sneaker zu Hause lassen, wenn du dich auf der Arbeit darin nicht wohl fühlst (ein Dreiteiler ist aber in den allermeisten Fällen übertrieben).

    > Was soll das? Ich muss nicht super befreundet mit allen Leuten sein mit denen ich arbeite.

    Das erwartet auch niemand. Es hilft aber ungemein, die Leute ein wenig zu kennen, damit du weißt, wie du mit ihnen umgehen musst -- vor allem, wenn Personen aus anderen Kulturkreisen dabei sind, denn die ticken teilweise ganz anders als wir (Beispiel: Hier dienen Diskussionen vor allem der Konsens-/Wahrheitsfindung, in arabischen Ländern darf man sich bei Diskussionen nicht blamieren). Genau dieses Kennenlernen ist der Sinn hinter diesen Gruppenbildungsmaßnahmen.

    > Deshalb: Warum kann sich
    > unser Arbeitsleben nicht wieder am Stil 1950er Jahre orientieren?

    Siehe Antwort von John2k.

  5. Re: Ich will keine kreativen und kommunikativen Teams ...

    Autor: lestard 26.04.18 - 11:35

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will einfach nur eine Aufgabe und die abarbeiten, am liebsten mit
    > niemandem reden und das Gehalt pünktlich auf Tasche.

    Das ist natürlich traurig für Sie.
    Es sehen aber zum Glück nicht alle so.
    Und in vielen Bereichen im Softwareentwicklungsgeschäft würde diese Einstellung ja auch garnicht funktionieren. Da kommt niemand und bringt fertige, zur Abarbeitung bereite Pakete. Kunden bringen nur Probleme mit und diese zu Lösen ist die eigentliche Aufgabe. Das funktioniert aber in der Regel eben nur mit Kommunikation und Kreativität.

  6. Re: Ich will keine kreativen und kommunikativen Teams ...

    Autor: minnime 26.04.18 - 12:08

    Genau, die IT tut immer so als hätte sie Kreativität und Teamwork gepachtet aber schaut euch mal das Handwerk an. Ich bin immer wieder vom Teamwork beim Straßenbau fasziniert und ein Gas, Wasser, Scheißemensch muss auch oft flexibel und zum teil kreativ sein.

  7. Re: Ich will keine kreativen und kommunikativen Teams ...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.04.18 - 12:20

    Ich würde Dir wiederum empfehlen da tiefer zu recherchieren. Dann wirst Du sehr schnell feststellen, dass "Programmieren" damals ein Bürojob war bei welchem der vorgegebene Code "nur" abgetippt werden musste.

  8. Re: Ich will keine kreativen und kommunikativen Teams ...

    Autor: SegmenFault 28.04.18 - 12:44

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde Dir wiederum empfehlen da tiefer zu recherchieren. Dann wirst Du
    > sehr schnell feststellen, dass "Programmieren" damals ein Bürojob war bei
    > welchem der vorgegebene Code "nur" abgetippt werden musste.

    Eine Quelle dazu wäre nett. Die von mir bereits gelieferte Referenz unterstützt deine Aussage jedenfalls nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  2. TOPIX Business Software AG, Ottobrunn
  3. Wintershall Dea GmbH, Kassel
  4. FNZ Group, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  2. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...
  3. (u. a. YI Überwachungskamera Dome 1080p Full-HD WLAN IP-Kamera Bewegungserkennung Nachtsicht für...
  4. (u. a. be quiet! Silent Base 801 Window Silver Tower-Gehäuse für 119,90€, Netgear XS505M...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert